Merkwürdiges Interlacematerial

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Merkwürdiges Interlacematerial

    Anzeige
    Für Lps für Playstation spiele nutze ich die PSone und nehme per S-Video über eine Capture card auf (Avermedia AverTV H727). AmaRecTv nehme ich zum Aufnehmen.

    Problem: Wenn ich jetzt spiele, sehe ich, dass manchmal ein Interlaceeffekt da ist und manchmal auch wieder nicht. Das ist alles nur Szenen abhängig, wenn ich aus dem Bild gehe (zum Beispiel durch eine tür) und wieder zurück, dann ist es aufeinmal wieder anders. Warum ist das so, ist das normal oder liegts an der Capturecard oder AmaRecTv? An der PSone liegt es nicht, denn ich habe dieses Problem auch schon bei der alten C16 über Antennenanschluss gesehen.

    Das sieht man hier:
    Progressiv:


    Nach 2 Versuchen durch die Tür zu gehen und wieder zurück ist es aufeinmal interlaced.



    AmaRecTV einstellungen:


    Ich habe schon versucht das Format auf 50 zu setzen. Aber da kommt eine Fehlermeldung und Mediainfo sagt auch nicht, dass es ein interlace material ist.

    Deinterlaced:
    Habe schon mit QTGMC in Megui deinterlaced. Der kommt gut mit Parts zurecht wo Progressive zu sehen ist, da sehe ich keine veränderung, aber bei Interlace material kommt so ein Ghostingeffekt.
    Ist das normal?

    Sinkrate
  • NTSC oder PAL Spiel?

    NTSC halt 60Hz bei 29,97 FPS
    PAL bei 50Hz bei 25 FPS

    Du solltest dann auch mit entsprechender FPS auch aufnehmen. Sonst kann es halt zu Ghosting kommen, da sich QuellFPS und AufnahmeFPS nicht vertragen. Sprich er konvertiert vermutlich 25 auf 30 und das führt zu diesen Ghosting Effekt.

    Hinzu kommt dann der Interlace. Immer vom Gerät selbst das ganze Deinterlacen lassen bei TFF.

    Bei PAL Spiele auf PS1 die nur 25 FPS bringen, bringt es Null mit 30 FPS aufnehmen zu wollen. Wird nicht flüssiger dadurch ;D
  • 50Hz heißt auch 50 Halbbilder bei Interlaceten Material, sprich wenn du das auf 25 oder 30 bringst gibts immer Ghosting, wird im Endeffekt später im Video nicht mehr sichtbar sein (Stichwort: Motionblur).

    Ich verwende zB. bei meiner Facecam (die 25fps Interlaced DV-Material liefert) erst einen Deinterlacer der mir das auf 50fps bringt, danach dann einen FPS-Filter der von 50 auf 30 runtergeht, dabei entstehen zwar Ghosting-Effekte, die sieht man aber später allerhöchstens am Greenscreen wenn ich schnell davor rumfuchtel, ohne Greenscreen sieht man das nicht.
    ——YouTube————————————————————————————————————————————
    — Endlos-Projekte: Minecraft (SinglePlayer), Craft The World, Banished, Besiege, Sims4
    — ..Abgeschlossen: Leisure Suit Larry 6+7, Dishonored, Surface 2+3, Mirrors Edge, uvm
    — . Kurz- Projekte: The Tower, Fighting Is Magic, Euro Truck Simulator 2, uvm
    — ......Retro-Ecke: Day Of The Tentacle, Flight Of The Amazon Queen, NFS: HP2, uvm
    ————————————————————————————————————————————TbMzockt.de—
  • TbMzockt schrieb:

    50Hz heißt auch 50 Halbbilder bei Interlaceten Material, sprich wenn du das auf 25 oder 30 bringst gibts immer Ghosting, wird im Endeffekt später im Video nicht mehr sichtbar sein (Stichwort: Motionblur).

    Motion Blur ist etwas daneben. Halbbilder oder Weave müssen Deinterlaced werden, sollte die Quelle aus Halbbildern oder zwei Halbbilder(Weave) bestehen. Am besten immer von der Aufnahmequelle, anstatt danach. Hat nix mit Motion Blur zu tun.
    Das Ghosting entsteht durch falsche FPS Rate Einstellung. Die Vermutung liegt nämlich viel höher. Die PS1 sendet 25 FPS, er nimmt aber mit 30 auf. Das ist das gleiche Prinzip wie als wenn man ein Projekt in Vegas erstellt mit 30 FPS und das Video wird als 25 FPS geladen. Folge ist Ghosting. Umgekehrt wäre es genauso.

    Sprich das seine Aufnahmesoftware die 25 FPS Aufnahmequelle nach 30 FPS konvertiert. Resultat wäre ebenfalls Ghosting.

    Und ein Deinterlancer muss keine 25 FPS auf 50 FPS machen um es zu deinterlacen.
    Deinterlancen tut man via Skip Fields, Bobbing, etc.

    Sowas kann man wunderschön in AVISynth machen. Da werden keine FPS beeinflusst.

    Wenn das Interlace Material schon Ghosting aufweisen tut, dann besteht es aus zwei Halbbilder. Sprich dieses Weave. Um es korrekt zu Deinterlacen kann man zwei Sachen anwenden. Entweder eines der Halbbild Felder rausnehmen und wie gewohnt Deinterlacen oder beiden drinbehalten, trennen, deinterlacen und Zeitlich verschieben. Aber das muss er ja nicht mal machen. Er muss ledeglich die FPS einhalten die die PS1 sendet und das Material bei der Aufnahme schon deinterlacen. Die PS1 wendet TFF an. Jedenfalls meine PS1 tut dies.
  • Anzeige
    Achja, das habe ich vergessen. Obwohl da steht 30 FPS als Aufnahme, wird trotzdem mit 25 FPS aufgenommen. Das gleiche, wenn ich 50 fps einstelle, dann nur 25 FPS. Ich nutze PAL_D als Standard.

    Media info die ich gerade gemacht habe, ist bei allen gleich. Kein interlace und 25 fps.
    Spoiler anzeigen
    General
    Complete name : C:\Users\Chris\Desktop\amarec(20140706-0303).avi
    Format : AVI
    Format/Info : Audio Video Interleave
    File size : 31.7 MiB
    Duration : 11s 320ms
    Overall bit rate : 23.5 Mbps

    Video
    ID : 0
    Format : Lagarith
    Codec ID : LAGS
    Duration : 11s 320ms
    Bit rate : 21.0 Mbps
    Width : 720 pixels
    Height : 576 pixels
    Display aspect ratio : 5:4
    Frame rate : 25.000 fps
    Standard : PAL
    Bits/(Pixel*Frame) : 2.028
    Stream size : 28.4 MiB (89%)

    Audio
    ID : 1
    Format : PCM
    Format settings, Endianness : Little
    Format settings, Sign : Signed
    Codec ID : 1
    Duration : 11s 320ms
    Bit rate mode : Constant
    Bit rate : 1 536 Kbps
    Channel(s) : 2 channels
    Sampling rate : 48.0 KHz
    Bit depth : 16 bits
    Stream size : 2.07 MiB (7%)
    Alignment : Aligned on interleaves
    +

    Trotz des krassen QTGMC kommt es zu diesem Ghosting effekt, wie bei allen anderen Deinterlace die ich probiert habe.
    Sinkrate
  • Wozu ist der Analog Secondary Capture Device gut? Haste den mal probiert?

    Bei Advance stell mal das um das er keine Änderung macht von HDYC auf UYYY.
    Priorität mal auf EVR legen.
    Ansonsten eventuell noch Hardware Deinterlacing by VGA einschalten.

    Zudem versuchst du über S-Video aufzunehmen... Wusste gar nicht das es für die PS1 S-Video Kabel gab. Dachte immer das die nur Composite und Component besessen haben? Wenn du nämlich von Composite oder Component auf S-Video umschaltest, obwohl die Quelle Interlanced ist, kann es auch durchaus vorkommen das dir das S-Video das Signal verhaut.
    Weil für Gewöhnlich hat die in Deutschland befindlichen PSOne's halt ein PAL B Signal. Jegliche andere PAL Einstellung könnte das Ursprungssignal etwas verhauen.
    PAL D läuft ja schon mit ner ganz anderen Videobandbreite als PAL B. Vllt verhauste da schon was vorher. Bei Interlaced Material sollte man halt Vorsichtig sein.
  • Die deinterlacer von AmaRecTv funktionieren ganz gut, aber werden nicht mit aufgenommen. Ich sehe kein interlace, aber in der Aufnahme.

    Soweit ich mich beschäftigt habe funktioniert die PSone mit Composite, S-Video und RGB Scart.
    RGB scart hat die beste Quali aber wüsste nicht wie man das Aufnehmen könnte. S-Video zu Composite hat eine deutlich bessere und sichtbare Quali. Hab mir extra ein S-Video kabel besorgt.
    Aber das Interlace- und das PAL_B-Problem besteht auch mit dem original Kabel mir Composite.

    Wozu ist der Analog Secondary Capture Device gut?

    Sollte für HDMI sein, aber da steht merkwürdigerweise Composite, S-Video, aber die geben no signal.
    Sinkrate
  • Wenn du per AmaRecTV deinterlacen willst, dann achte darauf, dass du entsprechend auch die Feldreihenfolge aktivierst. Sonst nützen Deinterlaceeinstellungen natürlich nichts. Auf "No use" wird entsprechend nichts deinterlaced.

    Müsste wohl "Top Field first" sein. Ist zumindest bei jeder Konsole so gewesen, die ich da ausprobiert habe. Also PS2, PS3, X-Box und X-Box 360.

    Dann kann man aber später natürlich nicht mehr mit QTGMC arbeiten. Aber mit dem Hardware Deinterlacer hat man trotzdem schon recht gute Ergebnisse, wird dann immerhin auch das Deinterlacing von der Grafikkarte gesteuert.

    Kann aber auch sein, dass du QTGMC eh nicht einsetzen kannst. Weiß nämlich nicht ob AmaRec genauso wie Fraps etc. direkt Progressiv aufnimmt, selbst wenn das Bild interlaced ist, oder Interlaced Material wirklich als interlace Video aufgenommen wird. Weil wenn es bereits progressiv ist, kannst du da mit QTGMC entsprechend auch nichts großartig mehr machen und führt naheliegenderweise auch zu Ghosting.

    Ich nutze allerdings auch nicht AmaRec selbst zur Aufnahme, das dient eigentlich nur dazu das Konsolenbild anzuzeigen :). Das nehme ich entsprechend ganz klassisch mit einem externen Aufnahmeprogramm auf. Kann daher zu der Aufnahmefunktion von AmaRecTV überhaupt nichts sagen...


    Das Secondary Device ist übrigens für HDMI und YPbPr. Auch wenn dort Composite (=YPbPr) und S-Video (=HDMI) steht.
    Bei mir gibt es die Spiele aus den unbekannten Weiten des Alls
    Zum Kanal

    Momentan im Anflug:
    Dragon Ball: Origins 2
    Action Adventure - NDS - 2010 - Seit 20.05.2017

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Deepstar ()

  • Deepstar schrieb:

    Kann aber auch sein, dass du QTGMC eh nicht einsetzen kannst. Weiß nämlich nicht ob AmaRec genauso wie Fraps etc. direkt Progressiv aufnimmt, selbst wenn das Bild interlaced ist, oder Interlaced Material wirklich als interlace Video aufgenommen wird. Weil wenn es bereits progressiv ist, kannst du da mit QTGMC entsprechend auch nichts großartig mehr machen und führt naheliegenderweise auch zu Ghosting.


    A very high quality deinterlacer with a range of features for both quality and convenience. These include a simple presets system, extensive noise processing capabilities, support for repair of progressive material, precision source matching, shutter speed simulation, etc. Originally based on TempGaussMC by Didée.


    Also support soll zumindest dafür da sein.
    Aktuelle Projekte/Videos


  • Das ist mir zwar bekannt, praktisch habe ich es zumindest nie so hinbekommen, dass es wirklich ein fehlerfreies Bild war und hatte halt trotz unterschiedlichen Einstellungen das Ghosting. Will aber nicht ausschließen, dass ich da vielleicht was falsches eingestellt habe.

    Für mein Aufnahmeprogramm eine Funktion einzufordern, direkt interlace aufnehmen zu können brachte die wesentlich besseren Ergebnisse im Zusammenhang danach mit QTGMC enkodieren zu können.
    Bin davon aber nach mehreren Testläufen dennoch abgerückt, weil es mir dann doch schlicht zu langsam wurde und mich seitdem mit dem normalen Deinterlacer meiner GraKa in AmaRec begnüge.
    Bei mir gibt es die Spiele aus den unbekannten Weiten des Alls
    Zum Kanal

    Momentan im Anflug:
    Dragon Ball: Origins 2
    Action Adventure - NDS - 2010 - Seit 20.05.2017
  • Tyerell schrieb:

    Soweit ich mich beschäftigt habe funktioniert die PSone mit Composite, S-Video und RGB Scart.
    RGB scart hat die beste Quali aber wüsste nicht wie man das Aufnehmen könnte. S-Video zu Composite hat eine deutlich bessere und sichtbare Quali. Hab mir extra ein S-Video kabel besorgt.


    Warum haste dir kein Componenten Kabel (YPrPb) besorgt? Gibs doch auch für PS2 und PS3. Sollte doch für PS1 gleich sein. Das hat noch mal deutlich mehr Qualität als S-Video. S-Video ist so ein Mittelding eigentlich.
    Und S-Video ist nicht HDMI. Sonst würde es HDMI heißen xD

    Fassen wir also noch mal zusammen:
    von der PS1 geht das Signal direkt via S-Video an deine Amarec, die wiederum via USB an dein PC verbunden ist. Ist das korrekt sowei?

    Dann haste eingestellt: 25 FPS, PAL B (Deutscher Standard bei Konsolen). Das ist wichtig, sollte das Signal Interlaced sein.

    Dann nimmst du mit Lagarith auf in YV12.

    Wenn du das so gemacht hast und das Video besteht aus nem Weave Interlaced (2 Halbbilder, bestehend aus TFF und BFF), dann lade das ganze mal in MeGUI via Script Creator ein und gebe an das es Interlaced ist. Als Deinterlacer mal TDeint nehmen mit der TFF Field order.

    Bildliche Erklärung:
    Weave Interlaced (Bild) bestehend auf TFF (Bild) und BFF (Bild) Halbbilder. Daraus muss dann Deinterlaced werden. z.B. mit TDeint(Order=1) (Bild). Dabei steht Order=1 für TFF.

    Schöner wäre es, wenn es die Aufnahmesoftware das Deinterlaced, da diese das Bild via RGB abgreifen tut. Bei dem gespeichertem Lagarith Video wird es schwer es sauber rauszubekommen, da es in YV12 vorliegt. Und in YV12 zerfließen die Farben etwas. Das macht ein Deinterlaced recht schwer.

    Schon mal probiert ob deine Amarec mit Virtual Dub zusammen arbeitet? Weil wenn ja, dann könnte man dort während der Aufnahme das Video bereits korrekt deinterlacen.

    Ich denke einfach mal das bei dir das Bild durch Farbkonvertierungen bezüglich des PAL D, bzw durch ein blödes Eingangssignal nicht korrekt deinterlaced werden kann.

    Du könntest uns aber mal eine Probeaufnahme hochladen (So wie du sie aufnimmst, ohne sie zu encoden weiter). Weil dann könnten wir uns das ganze mal genauer betrachten was da Sache ist.

    Ist es wirklich Ghosting was dort auftritt, dann stimmt irgendwas nicht mit der FPS Angabe. Eventuell das du ein NTSC Game hast auf deiner PS1.
  • Sagaras schrieb:

    Warum haste dir kein Componenten Kabel (YPrPb) besorgt? Gibs doch auch für PS2 und PS3. Sollte doch für PS1 gleich sein. Das hat noch mal deutlich mehr Qualität als S-Video. S-Video ist so ein Mittelding eigentlich.

    Habe nicht darüber gelesen das Component funktioniert auf der PSone. Vielleicht geht das garnicht.

    ALSO: Ich hab mehrere Sachen ausprobiert!
    Die Avermedia AverTv H727 ist eine internet Karte. Ich habe seit kurzen das Problem, dass ich beim starten der PSone ein blinkendes No signal bekomme. Grund ich wahrscheinlich das er manchmal von PAL nach NTSC geht und ich es wieder manuel ändern muss.

    Merkwürdig ist aber das PAL_B überhaupt nicht geht, da bekomme ich auch nur ein blinkendes No signal. Es liegt nicht am Kabel, Composite hat das gleiche Problem. Habe die Karte in einem Windows XP rechner gewechselt, dort funktioniert PAL B auch nicht, aber nach ein paar hin und her geklicke am Tuner, was damit NICHTS zu tun hatte funktionierte es.

    Das merkwürdige Progressive - Interlaceverhalten ist immer noch vorhanden.

    Ich habe aber was anderes Herrausgefunden.
    PAL_D wieder eingestellt, da PAL_B nach einem neustart wieder nicht ging.
    Ich habe Lagarith von YV12 auf RGB geändert und siehe da, wo deutlich interlace zu sehen war konnte ich einfach deinterlace OHNE ghosting effekt, wenn ich auf YV12 gesetzt habe kam wieder ein ghosting effekt. Mir fiel auch auf das der sichtbare interlace effekt nicht mehr so extrem stark ist.

    Ich habe einmal das benutzt zum deinterlacen. Ich habe gelesen, dass dieser Ghosting effekt an YV12 liegen soll. Ich werde die Tage mal mehr experimentieren und die Karte im Haupt-PC wieder einsetzen.
    Script:

    Quellcode

    1. AVISource("C:\Users\Chris\Desktop\PAL_D_RGB (2).avi", audio=true).AssumeFPS(25,1)
    2. AssumeTFF()
    3. ConvertToYV12(interlaced=true)
    4. TFM()
    5. TDecimate()
    6. #Spline64Resize(1350,1080)
    Sinkrate
  • Du hast bei der YV12 Aufnahme eine 4:2:0 Abtastung. Bedeutet die Farben verlaufen dort schon. Bedeutet für das Bild das Interlaced ist das jede 2te Zeile mitbetroffen ist. Daher deinterlaced man für gewöhnlich auch das Eingangssignal, da dieses das Ursprungs Interlaced Signal hat. Gerade bei Weave Interlaced Signalen.

    Mit anderen Worten die Ursprungsquelle (Also das Signal was am PC von der Konsole kommt) muss bereits deinterlaced werden, sollte eine YV12 Aufnahme geschehen. Weil wenn du mit YV12 aufnimmst, hast du im Endeffekt das gleiche Phänomen.

    Das was du vorher gemacht hast ist
    (Signal) YV12 i -> (Aufnahme) YV12 i -> (Deinterlaced) YV12 p
    YV12 i wird mit YV12 aufgenommen, wodurch das Ursprungsbild im Chroma Bereich verläuft schon. Konnte man übrigens auch schon an mein TFF und BFF Bild sehen in meinen letzten Beitrag hier. Da siehst du bereits auch Ghosting, weil ich gezwungen war den Farbraum zu konvertieren von RGB zu YV12.

    Und ich meinte das so:
    (Signal) YV12 i -> (Deinterlaced) YV12 p -> (Aufnahme) YV12 p
    Hier würde das Eingangssignal bereits vor der Aufnahme deinterlaced werden, was die Aufnahme mit YV12 erheblich besser aussehen lässt und auch sonst für keinerlei Schwierigkeiten im Nachhinein machen würde.

    Sprich den letzten Punkt genau andersherum. So muss ich das jedenfalls bei Virtual Dub machen wenn ich meine PS2 aufnehmen will, da diese auch ein Interlaced Signal hat.
  • Genau hier kommt die Einstellung ins Spiel.

    Dein Gerät muss darauf angepasst werden. Dazu zählt auch die richtige Einstellung im FFDShow für die RAW Videos.

    Du müsstest irgendwo die Capture Pin konfigurieren können, genauso wie du FPS und Sound erst einstellen müsstest.

    Eventuell wäre hier die Nutzung von VDub 64Bit anzuraten, da du dort dann mehr Speicher nutzen kannst für die Vorgänge.

    Der Sound kratzt, da die Übertragung noch nicht 100% stimmt zu VDub.
    Dort musst du halt sehr viel mehr Berücksichtigen.

    Unter Vieo -> Filter Chain -> findest du den Eintrag Enabled zum anschalten der Filter liste, sowie die Filterliste selbst.
    Die ergänzt du einfach dann mit deinterlaced. Diesen kannst du dann weiter einstellen, bis du zufrieden bist mit dem Aufnahmebild. Dabei sollte beachtet werden: Das was du in der Vorschau siehst, entspricht der Quelle ohne die Filterliste. Bedeutet das du in der Vorschau zwars Interlaced siehst, aber der Record mit Deinterlacing arbeitet schon.

    Die Vorschau kann in VDub den Fluss des Videosignals beeinflussen, indem die Vorschau via bestimmte Oberflächen erzeugt wird. Overlay und Preview haben unterschiedliche Leistungstypen. Sollte die Vorschau deaktviert werden, hast du die höste Leistung für die Aufnahme später.


    Das Kratzen und hängen des Bildes ist eine Frage der WDM Treiber und der Nutzung von FFDShow. Du musst ledeglich die richtige Mischung jetzt finden.
  • Naja hab ein paar Sachen ausprobiert, leider ist mir virtual dub zu umständlich und wüsste nicht was ich bei FFDShow so alles einstellen soll.

    Aber eine weitere Frage habe ich: Die Avermedia nimmt nach meiner Erfahrung mit YUV2 auf. Wenn ich jetzt mit Lagarith aufnehme in YUV2 und dann mit MeGUI deinterlace in YV12. Das ist besser als würde ich mit RGB Aufnehmen.
    Ich habe das auch ausprobiert und ich sehe kein Ghosting effekt.
    YUV2i -> YUV2i(Lagarith) -> YV12p MeGUI
    (raw) -> Aufnahme - > Encodierung.


    ICh habe aber eine weitere wichtige Frage. Wie kann ich dieses Ghosting reparieren, sowie ich es verstanden habe, nennt sich das Chroma ghosting.
    Sinkrate
  • Das kannst du nicht reparieren. Was da ist, ist da. Ist genau die Frage an einem Fotografen ob er das von einem fotografiertem Baum die Blätter aus dem Bild entfernen soll ^^

    Geht einfach nicht. Daher ist die Quelle immer das A und O. Ist die Quelle falsch behandelt worden, kann das kein Mensch mehr richten. Jedenfalls nicht solch einen Effekt.

    Ist genauso als wenn ich von der PSP mit Remotejoy aufnehmen will. Wenn ich das tuhen würde, habe ich in der Aufnahme ein Bayer-Muster vom Bild her, die von der PSP dann auskommt. Die kann man zwars mit Bluring teils wegbekommen, aber das Gesamtbild leidet einfach darunter. Einfach weil es kein effektives Verfahren für dieses Bayer-Muster gibt.
    Ich hab das auch noch auf YT ohne Filter damals hochgeladen: youtube.com/watch?v=Dx_ZHMP9DNY

    Da sieht man dann dieses Bayer-Muster im Video z.B.
    Da wussten nicht mal die Experten wie man das effektiv rausbekommen kann ohne das Gesamtbild in irgendeiner Richtung massiv zu ändern. Selbst durch das Bluring (was halt am Effektivsten war mit einigen anderen Sachen noch), hatten se das relativ noch gut hinbekommen. Aber das Spiel sah nicht mehr so aus wie man es eigentlich hätte kennen müssen.

    Bei deinen Interlaced Material was du im Nachhinein in YV12 aufgenommen hast ist es ähnlich. Jede zweite Zeile ist durch die YV12 Verschmierung betroffen. Folglich entsteht Ghosting beim Deinterlacen.
    Wenn ich mein TFF Bild oder BFF Bild was ich dir oben gepostet hatte deinterlacen würde, hätte ich ebenfalls Ghosting drin, da ich das Bild vorher in YV12 konvertiert habe zwischendurch.
    Bei YV12 ist Interlaced Material echt schlecht. Wenn man YV12 aufnehmen will, muss das Deinterlacen vor der Aufnahme halt stattfinden.

    Tyerell schrieb:

    Aber eine weitere Frage habe ich: Die Avermedia nimmt nach meiner Erfahrung mit YUV2 auf. Wenn ich jetzt mit Lagarith aufnehme in YUV2 und dann mit MeGUI deinterlace in YV12. Das ist besser als würde ich mit RGB Aufnehmen.
    Ich habe das auch ausprobiert und ich sehe kein Ghosting effekt.
    YUV2i -> YUV2i(Lagarith) -> YV12p MeGUI
    (raw) -> Aufnahme - > Encodierung.


    YUY2 ist Vertikal RGB oder YUV24 gleich. Daher dürften sich die Farben ledeglich nur Horizontal verschmieren, nicht Vertikal. Im Vertikalen Bereich sind sie gestochen Scharf wie bei RGB oder YUV24 auch. Also für Horizontales Interlaced Material eine ebenso hervoragende Lage wie RGB auch, da deine Interlaced Streifen Horizontal verlaufen.

    Demzufolge muss es logischerweise auch den gleichen Effekt erziehlen wie RGB oder YV24 auch.