Sammelt ihr Gamerscore / Erfolge?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Sammelt ihr Gamerscore / Erfolge?

    Anzeige
    Da ich persönlich ziemlich gerne Erfolge in Spielen holen, wollte ich mal fragen, wie es so bei euch aussieht.
    Mir geht es dabei weniger um den Gamerscore, sondern viel mehr um den Erfolg selbst, ich sehe es als eine Art Challenge.

    Sammelt ihr Gamerscore bzw. Erfolge? Warum? Auch, wenn es schwer wird oder zeitaufwendig ist?
    Seid ihr der Meinung, ihr spielt durch Erfolge mehr bzw. habt mehr vom Spiel?
    Ja du kannst dich an den Teufel und das Böse gewöhnen
    Aber der Löwe bleibt der König in der Höhle des Löwen
  • Nakla sammel ich Erfolge ;) weil du mich angesteckt hast xD ... Ich versuche mit der zeit eig immer mehr Erfolge zu machen da ich damals nicht so darauf geachtet habe und mir jetzt immer noch ziemlich viele fehlen... (Ich habe 64% der Erfolge ^^)
    Ich finde wenn man ein bisschen auf Erfolge aus ist hat man mehr vom Spiel ... denn nehmen wir mal CoD ... da spielt man einfach die Story durch und basta ... mit Erfolgen find ich kann man das ganze noch viel mehr ausbauen =) und ausadem bekommt man ja immer kleine coole Bildchen :D

    MfG Mic
  • Kommt drauf an, wie die Erfolge gestellt sind...Wenn das son Schwachsinn ist wie in F.E.A.R 1, wo man - ich glaube - 5000 Multiplayer Spiele spielen muss...Darauf hab ich keine Lust (ausserdem zockt das eh keiner online ^^).
    Ansonsten hol ich mir meist die Erfolge wo es ums sammeln geht, zB In MW2 alle Laptops einsammeln oder Erfolge fürs Kaptiel abschliessen etc.
  • Ich liebe Achievements und finde es z.B. eher schade, wenn ein Spiel z.B. bei Steam keine anbietet.
    Sie sind beileibe kein Muss, aber ich mag's eben, wenn die Dinger mir zeigen, dass ich was geschafft habe.
    Dennoch muss cih sagen, dass mir meist Zeit und Können fehlen, alle Achievements zu packen.
    Das hab ich zuletzt bei der Special Edition zu Monkey Island 2 geschafft und das war meiner Meinung nach sehr... simpel. ^^
    Sicher bringen mich manche auch dazu, ein Spiel häufiger mal zu spielen.

    Allerdings wird ein grottiges Spiel durch Achievements nicht besser. ;)
  • Anzeige
    Hat mich mal intressiert, habe auch einige 100%-Spiele, aber jetzt irgendwie nicht mehr...
    Ich spiel lieber online mit Freunden, wenn bei dem Spiel dann ein Erfolg aufplöppt ist das sehr nice, aber im Endeffekt bringt mir das ja nichts.
  • Erfolge interessieren mich in der Regel nicht. Da muss ich von einem Spiel wirklich, wirklich, wirklich gefangen sein um mich an die zu setzen. Wenn konzentriere ich mich beim zocken mehr auf freispielbare Extras (alternative Enden, Bonus-Kapitel, Extra-Waffen undso Zeug, neue Outfits interessieren mich hingegen weniger).
  • R_I_F schrieb:

    Ich denke es sagt alles über mich aus, wenn ich sage, dass ich extra 12 Stunden mehr in GTA 4 verbracht hab nur um die 200. Taube zu finden ;D
    Nur für die 200. oder für alle? Obwohl selbst für alle ist das recht lang, bei mir ging das schneller ;D
    Ja du kannst dich an den Teufel und das Böse gewöhnen
    Aber der Löwe bleibt der König in der Höhle des Löwen
  • Ich finde Erfolge sind eine sehr gute Sache und können aus einem durchgespielten Spiel noch mehr Spass rausholen, wenn man die Motivation dafür aufbringen kann.
    Das aber auch nur, wenn es "sinnvolle" Erfolge sind. Dann mache ich mir auch gerne die Mühe, nach dem durchspielen nochmal zu schauen, ob ich da eventuell noch bissl was erledigen kann.

    Es gibt teilweise halt echt Erfolge, wo ich mir an den Kopf packe :

    Als Beispiel ein Erfolg aus Darksiders : Ride for 100 miles
    Man muss quasi 2-3 Stunden in der Gegend mit dem Pferd rumreiten, nachdem man das Spiel durchgespielt hat, um auf diese Kilometerzahl zu kommen. Sinn?
    Oder halt auch so Sachen,wie das, was Ekrow schon gesagt hat, mit den Multiplayer Games.
    Klar möge man meinen, man muss es ja nicht tun, aber wenn man ein Game mit 1000/1000 abschließen möchte, dann nervt sowas schonmal.

    Ich muss ja ganz ehrlich sagen, durch die Erfolge hab ich bei manchen Games halt echt mehr Spielzeit rausgeholt, weil ich sie unbedingt schaffen wollte. Und da sie optional sind, kann auch jeder selber entscheiden, ob er sich die Mühe machen möchte.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Scholyhock ()

  • Also ich find es macht einfach Spaß zu versuchen so viele Erfolge wie möglich zu erzielen.^^ Weil dann bekommen spiele die zu leicht sind oder zu schnell durch gespielt wäre nochmal mehr Schwierigkeitsgrad oder länge. Z.b. Bei AC B habe ich immer versucht die 100 % zu schaffen und darduch wurden manche Mission echt nicht einfach.
  • Ich spiel ja World of Warcraft und ich sammel sehr gerne Erfolge da^^

    Ansonsten: Ich hab ja keine Xbox360, PS3 oder die ganz Neuen PC-Spiele, deshalb muss ich mir immer selbst Erfolge machen, aber ja ich mach sie gerne.
    Beispielsweise bei Kingdom Hearts mal einen Bossgegner mit einer etwas schlechteren Waffe machen.

    Bei Pokémon finde ich gehört zu den "Erfolgen" dazu, wenn man versucht alle Pokémon zu kriegen. Das versuche ich und ich hoffe das ich es letztendlich dann noch vor Black and White schaffe (natürlich OHNE cheaten)

    In The Legend of Zelda finde ich, ist es auch ein Erfolg alle Herzteile zu holen. Besonders wenn man sie suchen muss^^ Einfach mal die Lösung beiseite legen, los geht die große Suche... In Twilight Princess die Geisterseelen und Goldinsekten braucht man ja auch^^

    Grundsätzlich bin ich der Meinung: Ein Erfolg ist alles was man nicht unbedingt braucht um das Spiel zu beenden. Beispielsweise bei Zelda alle Herzteile. Ocarina of Time muss man nichteinmal einen Herzteil-Herzcontainer erschaffen um Ganondorf und Ganon zu besiegen.
    So denke ich darüber!

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Qindoras ()

  • Ich habe eine Zeit lang, sehr engagiert Gamerscore gesammelt.
    Es ist einfach eine gute Motivation, ein Spiel desöfteren durchzuspielen oder irgendwelche Dinge zu machen, die man ohne Erfolg niemals tuhen würde.

    Auf der Xbox360 wurde das ganze Feature zum ersten mal etwas breiter getreten und eher belächelt.
    Doch mit der Zeit hat man eingesehen, dass man sich mit den Spielen viel stärker befasst etc.
    Und nun gibt es sogut wie überall Challenges, Achievements, freispielbaren Content usw.

    Ich finde es ist ein gutes Feature, dass mir damals eine Sucht bescheert hat, die sehr viel kostbare Zeit gefressen hat.
    Heutzutage mach ich hier und da einen Erfolg, aber spiele das Spiel nicht mehr gezielt auf GS. ;)

    ~ fenix
  • Ich bin eine "achievement whore", glaube ich... auch bei meinen WinLive-Spielen und bei Steam. Ist einfach auch ne schöne Langzeitmotivation, auch wenn man das Spiel bereits mehrmals durch hat.

    Ich saß zum Beispiel mal tagelang vor der Xbox, bis ich die 1000/1000 Gamerscore für Resident Evil 5 zusammen hatte. Dann kamen die DLCs mit dem Versus-Modus etc, und dann hatte ich nicht mehr die exakt vollständige Gamerscore-Zahl... war total genervt bis ich die Extras dann auch hatte :]
    Gerade spiel ich bis zum Erbrechen L4D2 und schleppe z.B. nen Gartenzwerg (!!!) durch 4 Unterlevel, nur für einen doofen Erfolg :pinch: