Immer noch störgeräusche

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Immer noch störgeräusche

    Anzeige
    Hallöchen :)

    Also , ich benutze das t.Bone sc 440 usb als mikrofon.
    Mit pop schutz von marke "wasweißich"

    Trotz pop schutz dringen häufig noch störgeräusche bei p lauten ,oder anderen harten buchstaben ,durch.
    Und nein ich habe nicht alles direkt vor der fratze hängen ^^
    habe mein mikro an nem schwenkarm und habe das meistens seitlich von meinem kopf also kann es daran nicht liegen.
    Weiß da einer ne problemlösung ? und auch dafür das man mein atmen immer so laut hört obwohl ich gar nicht laut atme :((

    Freue mich auf erue Hilfen ^^
    Schaut vorbei, setzt euch, fühlt euch wie zuhause.
    Tjulfar zockt jetzt nämlich !
    Und zwar hier ->>> "Klick"




  • Anzeige
    Dann guck mal hier "klick"

    Ist ne Datei die ich heute erst für nen LP das demnächst rauskommt aufgenommen habe.
    Alien vs. Predator, damit du nicht allzu sehr verwirrt bist wenn du es dir anhörst. :'D
    ab ca 0:30 beginnt meine ansage , da rede ich also viel.

    Und danke für die Hilfe ^^
    Schaut vorbei, setzt euch, fühlt euch wie zuhause.
    Tjulfar zockt jetzt nämlich !
    Und zwar hier ->>> "Klick"




  • Hilfreich wäre in der Tat, zu wissen, wie deine Aufstellung aktuell aussieht.
    Weiter entfernen vom Mikrofon solltest du dich zumindest nicht, da der Anteil Raumklang schon beträchtlich ist und kurz vor der "Störschwelle" liegt.

    Ansonsten: Low-Cut gesetzt? Das dürfte deutlich helfen.
  • Hm okay, ich habe mal reingehört, finde da jetzt aber keine gravierenden Mängel was Plosionslaute oder Atemgeräusche angeht. Klingt doch eigentlich ganz in Ordnung, vor allem für ein SC440.

    Ich glaube auch, dass sämtliche Probleme, die du hast, mit der richtigen Positionierung zu lösen sind. Wenn du dir die Hand etwa zehn Zentimeter vor den Mund hältst beim Sprechen, spürst du ja den Luftzug bei P- und T-Lauten an unterschiedlichen Stellen. Dann die Hand einfach so weit weg bewegen, bis der Luftstrom nicht mehr spürbar ist, und dort kannst du das Mikrofon hinhängen.

    Raumklang kriegst du weg, wenn du dich näher an das Mikrofon ransetzt und den Pegel entsprechend runterstellst. Oder du bist so ein Freak wie ich und baust dir eine kleine Tonkabine oder bastelst dir Noppenschaum an die Wände. :P

    Low-Cut wäre ein Filter, der Frequenzen bis 100Hz absenkt, aber den gibt es beim SC440 noch gar nicht, erst das SC450 hat den.
  • Zu 1: Die einfachste Möglichkeit wäre, näher an das Mikrofon ran zu gehen und den Aufnahmepegel zu senken.
    Veränderungen am Raum sind teuer und/oder sehen nicht wirklich schön aus.

    Low-Cut bedeutet eigentlich nichts anderes als bestimmte tiefe Frequenzen weg zu schneiden bzw. auszublenden.
    Dazu gibt es in Audacity sogar, meine ich, ein Preset.
    Alternative dazu ist, dass du den Equalizer von Audacity bemühst und zwischen 90 und 100 kHz (und darunter) soweit runterregelst bis es dir gefällt und die Plosivlaute nicht mehr zu hören sind.
  • Cersia schrieb:

    Also ich benutze für mein mikro ein seperates programm dann nehme ich die "umwelt" geräusche alle auf und kann sie dann am ende rausfiltern. Mein Mikro nimmt sonst auch viel zu viele störgeräusche mit auf.

    Ist aber nur bedingt zu empfehlen, denn je mehr die Frequenzen von den Störgeräuschen mit den Frequenzen der Stimme übereinstimmen, desto mehr wird auch die Stimme rausgelöscht und dann klingt es hohl, blechern und kratzig. Von daher lieber erst mal schauen, wie man die Störgeräusche von vornherein beseitigen kann.