Mit welchen Einstellungen exportieren in Adobe Premiere?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Mit welchen Einstellungen exportieren in Adobe Premiere?

    Anzeige
    Beim Upload dauert das verarbeiten teilweise wirklich lange und ich bekomme von YouTube diese Warnungen à la "Es könnte schneller gehen wenn du ein vernünftiges Format benutzen würdest, das sich streamen lässt".

    Ich verwende Adobe Premiere Pro CC 2104 und exportiere mit dem Preset "YouTube 1080p 29.97 fps" in h.264 (mp4) bei 8 Mbit/s. Mit den detaillierteren Einstellungen kenne ich mich nicht aus aber ich hab aus diesem Dokument (LINK) nie verstanden wo ich diese Feinheiten einstellen soll.

    Kann mir da jemand helfen? :)
    → Mein bunter Hauptkanal: youtube.com/DerMauch
    → Mein Let's Play Kanal: youtube.com/LetsMauch
  • Die Meldung wundert mich, denn eigentlich sollte Premiere den Header der MP4-Dateien tatsächlich an den Anfang schreiben, das heißt YouTube müsste schon während des Uploads mit der Verarbeitung beginnen. Aber naja.

    Wenn du wirklich mit Premiere kodieren willst, machst du dir am besten selbst ein eigenes Preset. Diese vorgefertigten Dinger sind ziemlich daneben für Let's Plays. Die Auflösung wie das Rohmaterial, die FPS ebenso wie das Rohmaterial (auf keinen Fall diese krummen Zahlen verwenden), variable Bitrate mit zwei Durchgängen nehmen, maximale Bitrate so hoch wie möglich, durchschnittliche Bitrate so anpassen, dass du mit dem Verhältnis von Dateigröße zu Bildqualität gut leben kannst.
  • Ich nehme mit 60FPS auf. Ist es da nicht sinnvoller, dass ich in 30FPS exportiere? Korrigier mich falls ich falsch liegen sollte, aber doppelt so viele Frames bei der gleichen Bitrate bedeutet doch gleichzeitig schlechtere Bildqualität?

    Hast du zufällig selbst Premiere und kannst mir so ein Preset zeigen? Ich bin mit den wahnsinnig vielen Einstellungen ein wenig überfordert.
    → Mein bunter Hauptkanal: youtube.com/DerMauch
    → Mein Let's Play Kanal: youtube.com/LetsMauch
  • LetsMauch schrieb:

    Ich nehme mit 60FPS auf. Ist es da nicht sinnvoller, dass ich in 30FPS exportiere?

    Es ist sogar extrem sinnlos, in 60 FPS aufzunehmen, da YouTube (noch) nur 30 FPS unterstützt. Du belastest also dein System um 100% mehr als nötig wäre.


    LetsMauch schrieb:

    Korrigier mich falls ich falsch liegen sollte, aber doppelt so viele Frames bei der gleichen Bitrate bedeutet doch gleichzeitig schlechtere Bildqualität?

    Absolut richtig. Weniger FPS = bessere Bildqualität. Deswegen setzen hier manche Let's Player sogar auf nur 25 FPS, weil es weniger flüssig ist, aber dafür mehr Bildqualität gibt.


    LetsMauch schrieb:

    Hast du zufällig selbst Premiere und kannst mir so ein Preset zeigen? Ich bin mit den wahnsinnig vielen Einstellungen ein wenig überfordert.

    Du kannst doch einfach das Exportieren-Fenster öffnen und die Einstellungen, die ich dir oben genannt habe, so übernehmen. ;) Sollte eigentlich deckungsgleich sein. Darfst halt nicht gleich zurückschrecken als hättest du eine Spinne gesehen, keine Angst, Premiere beißt nicht.
  • Anzeige
    Ok, vielen Dank. :) So neu bin ich eigentlich nicht was Premiere angeht, hatte aber auch nie wirklich Probleme damit. Ich kann mich sogar erinnern dass das mit dem Verarbeiten während dem Upload mal geklappt hat (bevor ich mit LPs angefangen habe).
    → Mein bunter Hauptkanal: youtube.com/DerMauch
    → Mein Let's Play Kanal: youtube.com/LetsMauch
  • Mit welchen Einstellungen exportieren in Adobe Premiere?

    Wenn du einen effektiven Encoder haben willst, empfehle ich dir den Weg über den Frameserver an meGUI.

    Klingt anfangs kompliziert ist aber letztendlich nur ein kurzer Umweg zu besserer Qualität bei meistens kleineren Dateien.

    Allerdings beißt sich Premiere mit dem Frameserver weshalb du, wenn du diesen Weg nutzen möchtest, unbedingt das Projekt über STR+M in die Warteschlange steckst und damit den den Media Encoder übergibst. Hier kannst du dann bedenkenlos den Framesrver auswählen.

    Wählst du den Frameserver direkt in Premiere aus startet danach das Exportfenster nicht mehr :)

    Ansonsten wenn du das nicht machen möchtest. Den H264 Codec mit 8 Mbit. 30 FPS, nicht diese krumme 29er Zahl und am besten wenn möglich 2 Pass Encode zur besseren Verteilung der Bitrate. :)