Onboard Sound erzeugt Störgeräusche - Neues Mischpult notwendig?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Onboard Sound erzeugt Störgeräusche - Neues Mischpult notwendig?

    Anzeige
    Hallöchen Zusammen! Ich bräuchte da mal ein wenig Hilfe bei meinem Soundproblem..


    Wie aus dem Titel vielleicht zu entnehmen, stellt sich mir die Frage, ob bei meinem Equipment ein neues Mischpult notwendig ist. Dienstag habe ich meinen PC aufgerüstet, durfte feststellen, dass der Supreme FX Chip auf meinem Maximus VII Hero für Aufnahmen und "Musikgenuss" mit meinen Beyerdynamic DT770 Pro der letzte Müll ist und dazu gab die Kombination von Onboard Sound und Mischpult ein unglaublich nervtötendes Geräusch ab, was einem Fiepen gepaart mit einem Zwitschern ähnelt. Im Takt etwa "tack tack....tack tack...tack tack..." und darüber liegt ein konstantes Fiepen. :thumbdown: Stelle ich die Lautstärke der Kopfhörer am Mischpult lauter, so wird auch das Störgeräusch extremer. Selbes Geräusch entsteht, wenn ich vom Monitor ein Line In an das Mischpult lege (um zum Beispiel den Sound der WiiU auch auf den Kopfhörern zu haben, da diese ja keinen optischen Ausgang hat). Erhöhe ich die Lautstärke jedoch am PC, so ändert sich nichts; das Störgeräusch bleibt gleich. Derzeit hängt Onboard am Aux In über Cinch am Mischpult, aber das Störgeräusch tritt auch auf, wenn ich es über Klinke an eine andere Spur hänge. Kein Problem gibt es, wenn die Kopfhörer direkt am Onboard Sound hängen oder ich z.B. mit meinem Handy Musik über Aux in das Mischpult einspiele.

    Jedenfalls habe ich mir die Creative Sound Blaster ZxR zugelegt, denn ich konnte diesen Onboardsound nicht mehr ertragen und er hat das Spielen von Battlefield drastisch erschwert. Das Mic hängt jetzt über AUX an der Soundkarte und nach langem Testen ist der Sound so nun ganz in Ordnung.

    Leider ergibt das folgendes Problem: Ich möchte gerne über DXTory die Möglichkeit nutzen Spiele getrennt von Teamspeak/Skype aufzunehmen, was wie folgt funktioniert: Spielesound über interne SK (ZxR) als erste Spur an das Mischpult, Teamspeak über Onboard auf die 2. Spur und an das Mischpult, Rode Procaster in die Mikrofonspur am Mischpult. Wenn wir Guides oder Commentaries machen möchten, für die Teamgameplay notwendig sind, möchte ich eben durch Weglassen der Onboard Soundspur in DXTory reines Gameplay aufnehmen, ohne die Möglichkeit zu verlieren mit meinem Teamkameraden im TS Taktiken oder Anderes zu besprechen. Kopfhörer kommen dann entsprechend an den Headphoneausgang vom Mischpult, damit ich auch beides hören kann. Nur produziert mein Onboardsound eben diese Störgeräusche. Ich verwende ein Behringer Xenyx 802 USB, das über eine FX Spur verfügt. Drehe ich den FX einer Spur runter, so sollte man diese nicht im Main Mix hören, dafür aber beim "Vorhören" auf den Kopfhörern. Leider funktioniert das per USB nicht, was ich bisher immer verwendet hatte, da die optimale Einstellung des Mics sich als schwieriger als gedacht herausgestellt hatte. Angeblich soll ein Massentrennfilter helfen? Da soll zwar die Audioqualität leiden, aber es ist ja in diesem Fall nur Teamspeak... Ich kann allerdings nicht genau sagen was für eine Art Störgeräusch es ist und was dagegen helfen könnte.

    Leider war ich zum Zeitpunkt des Kaufs nicht so ganz flüssig, da ich mein altes Samson G.Track an einen Kumpel verkaufen musste, der sonst mit dem Let's Playen aufhören wollte, da er selbst nicht in der Lage war sich ein Großmembraner zuzulegen. So konnte ich mir nicht gezielt etwas zur Seite legen und musste daher zum "Schrott" von Behringer greifen, dachte aber, dass es nicht so schlimm sein könnte und war vom Funktionsumfang überzeugt. Dazu waren mir keine kostengünstigen Alternativen bekannt. Mir war aber von Anfang an klar, dass es nur eine Übergangslösung werden würde. Wie heißt es doch? "Wer billig kauft, kauft zweimal".

    Die Frage ist nun, ob es ein alternatives Mischpult gibt, das über gleiche Funktionen verfügt, dafür aber nicht so anfällig für solche Störgeräusche ist und besser die Qualität meines Procaster ausnutzen kann. Ich hatte eigentlich geplant einen Mikrofonvorverstärker vor das Mischpult zu hängen, um die Stimme etwas "aufzupeppen" und es etwas rauschärmer zu machen.

    Eigentlich macht das Mackie 802 VLZ4 einen guten Eindruck auf mich, bin aber wie gesagt nicht sicher, ob das am Störgeräusch etwas ändern kann. Spricht denn etwas gegen mein ursprüngliches Vorhaben einen Massentrennfilter zu nutzen und für die Qualität einen Tube Amp? (mal abgesehen davon, dass ich weiterhin Behringer verwenden würde, was hier im Forum ja eine äußerst unbeliebte Marke ist :D ). Will ungerne 200-300€ für ein Mischpult ausgeben, um dann vor den gleichen Problemen zu stehen, nur um dann besseren Mic Sound zu haben :) Das hilft mir nämlich nicht sonderlich viel, wenn bei der Aufnahme der unangenehme Sound einem ständig im Ohr hängt.

    Danke schon mal im Voraus! Und Sorry für den langen Text, aber ich hoffe, dass ich so das Problem ausreichend erläutern konnte!
    Deine Deutscher Nummer 1 für The Elder Scrolls Online!
    Destiny, TESO & Overwatch News, Guides, Gameplay & mehr

    Schaut doch mal vorbei :)
  • Onboard Sound erzeugt Störgeräusche - Neues Mischpult notwendig?

    Du kannst es zuerst mir jeweils einem Behringer MICROHD 400 probieren. Dann sollten die Störgeräusche geschichte sein - und leiden tut die Qualität auch nicht mehr, als sie es durch das billige Mischpult eh schon tut. ;) Hier sollte jeweils einer pro analogem Eingangskanal (stereo) verwendet werden.
    Einen weiteren Vorverstärker vor das Mischpult zu schalten, halte ich nicht für eine gute Idee; besonders, weil die billigen "Tube Amps" so oder so nicht das leisten, was sie versprechen. Da würde ich eher direkt am Mischpult ansetzen, beispielsweise mit der neuen MG(X)-Serie von Yamaha, die ihre "D-Pre's" beinhaltet, welche auch in deutlich teureren Konsolen und Interfaces von bzw. für Steinberg verwendet werden.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von leBro ()

  • Okay, danke! Habe den Hum Destroyer bestellt und hoffe, dass er bald eintrifft, damit ich schauen kann, ob es hilft. Naja, ob das Ding die Quali versaut ist ziemlich Wurst, ist ja nur TS.

    Zu den Yamaha Mischpulten: Ist denn die XU Variante, also mit USB, Kompressor usw notwendig, oder würde ich auch mit z.B. einem MG10 glücklich werden? Bei Amazon ist das MG10 gerade für schöne 149 zu haben :) Oder lohnt sich der Effektprozessor und Cubase für 50 extra? Mehr als 10 Kanäle brauche ich eh nicht. Auf eine USB Aufnahme kann ich wohl dank meiner Soundkarte inzwischen auch verzichten. Allerdings ist das XU bei Thomann erst wieder Mitte August, also in knapp 3 Wochen lieferbar. Aber so dringend ist es auch wieder nicht, denn hauptsächlich sollte erst einmal das Störgeräusch weg.

    Vielleicht kann ich ja nun das Xenyx an einen bedürftigen LPer mit niedrigen Qualitätsansprüchen verkaufen :D
    Deine Deutscher Nummer 1 für The Elder Scrolls Online!
    Destiny, TESO & Overwatch News, Guides, Gameplay & mehr

    Schaut doch mal vorbei :)
  • So, sorry, dass es ein wenig gedauert hat. Habe den Thread ganz vergessen. :D

    Deagle schrieb:

    Ist denn die XU Variante, also mit USB, Kompressor usw notwendig, oder würde ich auch mit z.B. einem MG10 glücklich werden?

    Hier kommt es ganz darauf an, was du vor hast. Wenn du Live-Streams planst, ist der Kompressor mit Sicherheit ganz interessant. Doch sollte man auch hier Preise vergleichen: Ist das Mischpult mit integriertem Kompressor teurer, als ein Modell ohne + externem Kompressor, lohnt sich das ganze nicht. Die Frage zum USB-Interface hast du dir ja später auch selbst beantwortet. :P Achte hier bitte nur darauf, hochwertige Kabel zu kaufen und möglichst geringe Längen zu wählen. (anbieten tun sich hier z.B. die Kabel von Cordial)

    Deagle schrieb:

    Bei Amazon ist das MG10 gerade für schöne 149 zu haben

    Ganz wichtig: Kauf Tontechnik nur bei entsprechenden Fachhändlern. Amazon ist zwar schön und gut - wenn aber in 2 1/2 Jahren etwas mit einem der Fader ist, hast du keinen Ansprechpartner, der dir das Ding mal innerhalb kürzester Zeit repariert oder dir im Zweifelsfall sogar bei der korrekten Einrichtung zur Seite steht.

    Deagle schrieb:

    Oder lohnt sich der Effektprozessor und Cubase für 50 extra?

    Da würde ich einfach mal behaupten: Nein. :P Cubase ist für den Let's-Player viel zu mächtig (und auch am Ziel vorbei) und Effektprozessor... naja, wenn man ein Spielkind ist, vielleicht. Rational gesehen ist es aber eher sinnlos.
  • Anzeige
    So, Hum Destroyer ist da und er wirkt! Totenstille :D Habe mir mal ordentliche Kabel zugelegt und die alleine bringen schon ziemlich viel, denn das Störgeräusch ist mit denen kaum wahrnehmbar. Daher hängt gerade Onboardsound über den HD400 im Mischpult und die ZxR mit dem guten Kabel von Cordial. ich brauche dann aber wohl wirklich ein neues Mischpult, da bis auf die 2. Mikrofonspur alles belegt ist und ich so nicht vom TV/Monitor den Sound der WiiU abgreifen kann. Außer ich lege TS auf die 2. Mic Spur Mono und habe dann wieder eine Stereospur frei.

    leBro schrieb:

    Hier kommt es ganz darauf an, was du vor hast. Wenn du Live-Streams planst, ist der Kompressor mit Sicherheit ganz interessant. Doch sollte man auch hier Preise vergleichen: Ist das Mischpult mit integriertem Kompressor teurer, als ein Modell ohne + externem Kompressor, lohnt sich das ganze nicht. Die Frage zum USB-Interface hast du dir ja später auch selbst beantwortet. Achte hier bitte nur darauf, hochwertige Kabel zu kaufen und möglichst geringe Längen zu wählen. (anbieten tun sich hier z.B. die Kabel von Cordial)


    Da müsste ich dann mal schauen, ob ich einen ordentlichen Kompressor finde und was der so kostet. Live Streams hab ich vor ein paar Monaten mal regelmäßig gemacht, vielleicht kommt das wieder, mal sehen, derzeit aber wohl nicht. Hast du da eventuell auch eine Empfehlung? :)


    Was Cubase angeht...das ist doch eher für Bands und nachträgliche Audiobearbeitung, oder? Habe vor Jahren mal für Freunde Beats mit Fruity Loops erstellt, aber die Programme sind ja grundverschieden. Naja, für LPs finde ich den Effektprozessor ganz lustig mir würde da das ein oder andere Einsatzgebiet einfallen :D Ist mit nachträglicher Bearbeitung aber wohl einfacher in Dialogen, da müsste ich dann ständig umschalten.

    Würde ja sogar schon fast sagen, dass es den Aufpreis wert ist. Aber es eilt ja nicht, daher werde ich mir mit der Entscheidung noch etwas Zeit lassen.

    Nochmals vielen Dank! Generell noch irgendwelche Empfehlungen an Zusatzequipment, die für die Aufnahmen nützlich sein könnten? Die Mischpultempfehlung war schon mal sehr hilfreich und kommt sogar günstiger als das von mir rausgesuchte Mackie 802 VLZ4! :)
    Deine Deutscher Nummer 1 für The Elder Scrolls Online!
    Destiny, TESO & Overwatch News, Guides, Gameplay & mehr

    Schaut doch mal vorbei :)