Qualitätsvergleich: Bitrateorientiert vs. Qualitätsorientiert

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Qualitätsvergleich: Bitrateorientiert vs. Qualitätsorientiert

    Anzeige
    Moin. Ich hab mal in den advanced encoding settings für YouTube geschnustert. Dort steht, dass man für qualitativ hochwertige Videos auf YouTube bei 1080p etwa 50.000 kbps Bitrate erzielen soll. Ziemlich viel, wie ich finde. Das Bitrateorientiere rendern ist ja soweit ich weiß auch nicht wirklich effizient. Bisher habe ich immer mit MeGUI qualitätsorientiert encodiert, mit dem Wert 20.

    Hier nun mal ein Vergleich. Exakt dasselbe Video, aufgenommen mit DXTory, Lagarith Codec, Originalbitrate von circa 200 Mbps.
    Einmal bitrateorientiert auf 50 Mbps und einmal qualitätsorientiert mit dem Wert 20 bei MeGUI.

    Birateorientiert
    bitrate 50mbps
    größe 595mb
    renderzeit 10m
    uploadzeit 15m

    Qualitätsorientiert
    bitrate 11mbps
    größe 129mb
    renderzeit 6m
    uploadzeit 5m

    Ich habe das Gefühl, dass das bitrateorientierte Video in 720p besser aussieht als das qualitätsorientierte Video. Auf 1080p bei YouTube kann ich keinen Unterschied feststellen, auch nicht mit Screenshots.

    Was sagt ihr? Seht ihr den Unterschied? Würdet ihr die gigantischen Dateigrößen (sind ja etwa 5 mal so viel wegen 5facher Bitrate) hinnehmen um einen kleinen Schub mehr an Qualität auf 720p oder sogar 1080p zu erzielen?
  • Apefred schrieb:

    Einmal bitrateorientiert auf 50 Mbps und einmal qualitätsorientiert mit dem Wert 20 bei MeGUI.


    Also beides mit MeGUI gemacht? Mit gleichen Einstelungen bis auf das das eine mit 2pass encodiert wurde und das andere mit CRF, richtig?

    Wenn nein, mal bitte genaue Settings nennen, sonst bringt das keinen Menschen was.

    Zudem kannst du auch mit CRF die 50mbps erreichen. Nur Effizienter. Machste halt einen CRF von 6 oder 7 ;D

    Aber wie gesagt deine Encodiersettings wären interessant, sofern du alles über MeGUI gemacht hast.
  • Beides mit MeGUI, ja. Habe nur zwischen 2pass und Const. Quality verändert.

    Qualität:
    x264: scratchpad
    Const. Quality, Quality 20
    Preset: Slow
    Tuning: None
    AVC Profile: High
    AVC Level: Unrestricted/Autoguess

    program --preset slow --crf 20.0 --output "output" "input"



    Bitrate:
    x264: scratchpad
    Automated 2pass, Bitrate 50000
    Preset: Slow
    Tuning: None
    AVC Profile: High
    AVC Level: Unrestricted/Autoguess

    program --preset slow --pass 2 --bitrate 50000 --stats ".stats" --output "output" "input"


    In den Optionen Frame-Type, Rate Control, Analysis und Misc habe ich bei beiden Varianten nichts bearbeitet, weil ich davon keine Ahnung habe.
  • Anzeige
    Die richtige Bitrate zu erraten für das jeweilige Video ist immer sehr schwer.

    Wenn du deinem Video bereits sagst das er 50mbps nehmen soll, dann ist das recht ineffizient. Siehste ja schon anhand der Dateigröße.

    Wir hatten schonmal ein Test gemacht wo CRF 18 und CRF 20 im Vergleich war. Dabei hat CRF 18 sehr viel besser abgeschnitten. Alles weiter unter 18 ist irgendwann mit dem bloßen Auge kaum mehr wahrnehmbar.

    Daher kannste als Test ja auch mal CRF 18 nehmen oder noch geringer. De-M-oN hat encodiert einige Videos auch auf CRF 6

    Du musst bedenken: CRF 0 ist nahezu lossless, während CRF 52 absolut lossy ist. CRF 23 bildet die goldene Mitte zwischen gut und schlecht.

    Das CRF Verfahren ist ein recht intelligentes Verfahren. Für die Bitratenvergabe wird FPS, Auflösung und Farbraum beachtet, sowie die Aufteilung dessen in P und B Frames. Somit bekommt jeder Frame des Videos eine gleichbleibende Qualität anhand eines Faktors.

    Bei der Bitrate schiebst du hier einem Video mehr Bitrate zu als es eigentlich brauch.
    Vllt wäre dein Video auch schon mit 30mbps genau identisch mit dem 50mbps Encoding.

    Manche Videos brauchen mehr, andere weniger. Auf YT bekommste garantiert nicht die 50mbps. Sondern krepelst irgendwi zwischen 4 - 6 mbps rum. Dank des YT Encodes.
    Daher kannste diese Angabe die der Google Support da auf der Website gegeben hat total vergessen.

    Stell einen niedrigeren CRF ein (16 - 18 würd ich sagen) und du wirst merken das die Qualität identisch wird. Nur mit dem Unterschied das dein encodiertes Video kleiner ist von der Dateigröße, weil die Bitrate effektiv genutzt wird dabei.
  • Ja, werde ich wohl so machen, ist ja klar.

    Frage mich da allerdings nun, warum ich in 720p bei YT einen Unterschied sehe, aber bei 1080p nicht. Hätte eher erwartet, dass man in 1080p noch mehr schwammige Texturen sehen kann.

    Und mich interessiert brennend, ob vielleicht der/die ein/e oder andere den Unterschied gar nicht erkennt oder verheerende Unterschiede wahrnimmt. Ob es ihn oder sie stört oder nicht. Ich will hier nämlich rausfinden, ob es sich überhaupt lohnt, mit der Qualität zu spielen und den größeren Zeitaufwand in Kauf zu nehmen.
  • Vllt wäre es ja besser wenn du uns die Mediainfos von beiden Files hier postest ^^

    Dann wirst du merken das du beim 50mbps Video soviel Bitrate reingeknallt hast wie nur möglich war, obwohl vllt ein niedriegerer Wert hätte gereicht. Sprich du bist bis Max gegangen eventuell.

    Das wäre dann auch mit CRF möglich würde man einen CRF von 0 vorgeben.

    Dir wird auch keiner sagen können pauschal welche Bitrate mit CRF 20 erziehlt wird. Und genau deshalb, weil man das nicht pauschal ermitteln kann, kann man mit CRF keine feste Dateigröße für das Zielvideo vorgeben.

    Wärend es aber bei Bitratenbasierendem Encoding geht.

    Darum ist CRF auch sehr effizient, weil die Bitrate entsprechend den Frames vergeben wird durch Analyse der Frames. Dafür ist auch das Preset entsprechend einzustellen. z.B. werden bei Slow die Frames viel besser Analysiert für den Encode mit CRF.

    Bei Bitbasierenden Encode ist das schon fast hinfällig weitesgehend. Weil hier kann direkt mit der vorgesetzten Bitrate gearbeitet werden.

    Kann die gegebene Bitrate für ein Video nicht erziehlt werden, weil es schon über dem Maximal liegt den die Frames bekommen können, dann steht in der Mediainfo keine 50mbps, sondern eine niedrigere Bitrate. Vllt irgendwas um die 30 - 40mbps.

    Und jede Auflösung hat ihre eigene Bitrate.

    Bei 1440p z.B. bekommt ein Video so um die 4mbps auf YT.
    Bei 1170p bekommt das gleiche Video vllt ein wenig mehr Bitrate auf YT. Allein weil ein 1170p Video unter den 1440p Encode fällt bei YT.

    Ich denke wenn De-M-oN oder wer anders dir deine YT Videos downloadet und dir die Mediainfo zeigt, dann wärste baff. Weil diese von der Bitrate identisch wären und irgendwo zwischen 2mbps rumgeistern.

    Die Source aber die du auf YT hochladen tust ist entscheidend. Du willst gewiss nicht bei 2min so an die 1GB hochladen, oder? ^^

    Wie gesagt, stell einen geringeren CRF ein und du wirst zufrieden sein. Ein CRF von 16 bis 18 und du wirst dich wundern wie gut die Qualität noch mal wird.

    Weil anhand deiner Videos oben siegt momentan die Bitratenvariante. Aber nur weil du da soviel reingepumpt hast. Was unnotig ist. Halt ineffizient.
  • Ja, hab ich verstanden.

    Ich weiß auch, dass es vom Video abhängt, wie hoch die Bitrate sein muss, um die beste Qualität zu erreichen. Gerade bei Risen merkt man das in den Folgen, wo viele Dialoge sind, da ist ja ein sehr ruhiges Bild und wenig Bewegungen, wenig Weite. Da ist die Bitrate vom Video bei ner Qualieinstellung in MeGui von 20 auch mal bei 4 mbps.

    Ist echt schade, dass die advanced encoding settings so in die Irre treiben. Dort steht ja, dass man für die höchste Qualität eine Bitrate von um die 50000 mbps haben sollte. Wir haben zwar gesehen, dass das Video, welches auf 50000 kpbs encodiert wurde besser aussieht, als das qualitätsorientierte, welches eine Bitrate von 11000 kbps hat. Allerdings schätze ich bei einem CRF wert von 18 oder 16 eine Bitrate von maximal 20000 kbps.

    Also bestätigt sich ein weiteres Mal, dass qualitätorientiertes encoding individuell für jedes Video entscheidet, was die beste Bitrate für die gegebene Qualität ist und schlägt somit die bitrateorientierte Variante. Ich werde meine Videos sehr wahrscheinlich zukünftigt mit 16, 17 oder 18 CRF-Wert mit MeGUI encodieren und bedanke mich sehr herzlich bei Sageras und ET für eure Beiträge.
  • Sagaras schrieb:

    Bei 1440p z.B. bekommt ein Video so um die 4mbps auf YT.


    1440 läuft auf 6000
    1080 läuft auf 4000.

    Für Youtube ist sehr viel wichtiger eine hohe Auflösung zu verwenden. 3200x1800 (16:9) / 3200x2000 (16:10) für beste Ergebnisse. Dann bleibt auch mehr Quali auf den kleineren Stufen über..

    Bulletstorm auf CRF10 braucht auf 3200x2000 gerne mal 100mbit Bitrate übrigens :P
    CRF10, da ichs mir mit meinem Internet halt leisten kann. Bei kleinerem Internet wirste wohl kaum CRF10 fahren wollen xD
    Und hake in jedem Fall 10bit Encoding in x264 settings an.

    x264 normal (8bit):
    abload.de/img/1920x1080---crf20-muxh0jeg.png

    x264 10bit:
    abload.de/img/1920x1080---10bit-crfi1kax.png

    Man siehts insbesondere an den Wänden und dem roten Kreuz des Healthpacks.

    Das sind die lokalen Ergebnisse, nicht youtube. Also 10bit bringt schon ordentlich und die Dateien werden mit 10bit kleiner. Lediglich dauert mit 10bit der Encode ein Tick länger.
    Aktuelle Projekte/Videos