Suche Let's Play Mikrofon!

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Suche Let's Play Mikrofon!

    Anzeige
    Hallo liebes LP Forum!
    Ich bin auf der Suche nach einem Let's Play tauglichem Mikrofon. Da mein Headset den Geist aufgegeben hat brauch ich ein neues aber jetzt will ich ein richtiges Mikro :D(so wie z.b das Rode NT1a oder so)
    Budget: max.400€!

    Danke für eure Hilfe.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von leLP ()

  • Mit 400€ lässt sich schon einiges anfangen. Die Frage ist dann eher, wie hoch dein Qualitätsanspruch ist. Du könntest nämlich schon mit etwas weniger Geld sehr gute Qualität bekommen. Das Rode NT-USB kommt ja bald raus und bietet für vergleichsweise wenig Geld einen brutal guten Sound. Oder du gehst gleich in die Vollen - mit NT1 und 22VSL kämst du knapp auf die 400€ und hättest enormes Potenzial.
  • Das Scarlett 2i2 ist schon ein gutes Interface, bei der 22VSL hättest du allerdings noch den Effektprozessor drin, der dir in manchen Situationen (Livestreams und so) vielleicht gute Dienste leistet. Damit könntest du dir eventuelle Nachbearbeitungen sparen, weil du nette kleine Effekte direkt live auf die Stimme packen kannst.
    Und das NT1 ist meiner Meinung nach deutlich besser als das NT1-A. Es ist neuer, besser verarbeitet, rauscht noch weniger und ganz besonders wichtig: Es klingt seeehr viel neutraler als das NT1-A mit dem übertriebenen Radiosprecher-Klang.
  • leLP schrieb:

    Welche Effekte kann man da z.B einfügen ?

    Equalizer, Kompressor, Noise-Gate soweit ich weiß... Solche Sachen eben. Wer keine Nachbearbeitung machen will, hat da echte Vorteile.


    leLP schrieb:

    Mir gehts nur um die perfekte Mikro Quali.

    Selbst dann ist die 22VSL einen Hauch besser als das 2i2, weil bessere Wandler verbaut sind. Aber das dürfte man auf YouTube wohl kaum raushören. Ob das trotzdem deinem Anspruch entspricht, müsstest du selbst entscheiden. ;)
  • Billiger Mikrofonarm: Millennium MA-2050. Ist ein bisschen wackelig und sollte wohl auch nicht zu oft auf- und abgebaut werden, hält aber im Grunde. Wer sichereren Stand will, holt sich den K&M 23850, Rode PSA-1 oder gar K&M 23860.

    Das NT2-A ist allerdings eine andere Liga als das NT1. Es wurde speziell auf sehr neutralen Klang getrimmt, hat noch ein paar Zusatzfeatures wie die veränderbare Richtcharakteristik und die umschaltbaren Lowcut-Schalter und so Späße. Kostet deswegen eine ganze Ecke mehr, klingt aber (in meinen Ohren) nicht mal sehr viel besser.
  • Da gibt man sich einmal richtig Mühe und das Problem löst sich von ganz allein, die Sitzung schmiert noch ab und der Text ist auf einmal in Block Schrift ... es hätte auch nicht mieser laufen können. Vielleicht kann sich ja trotzdem jemand am Text erfreuen :D

    Die Sache mit den Mikrofonen ist halt immer die, dass es sich nur in den seltensten Fällen (besonders im Bezug auf XLR Mikrofone) mit dem Kauf des Mikros selber getan hat. Man braucht bei XLR Mikros, wie das RODE NT1A eines ist (welches Ich auch selber besitze und vollkommen zufrieden damit bin), eine Schnittstelle zum PC, weil du ja nicht einfach das XLR Kabel in die vorhandene Hardware reinhauen kannst (zumindest gehe ich davon bei dir jetzt erst einmal aus). Als Schnittstelle findest du bei Läden wie Thomann oder auch jedem beliebigen anderen Anbieter in dem Gebiet (zum Beispiel Music-Store) Audiointerfaces in die du das XLR Kabel des Mikros reinsteckst und dann per USB mit dem PC verbindest. Dort kannst du auch meistens (wenn auch nur relativ geringfügig bei den billigen Modellen) ein wenig abmischen. Dann brauchst du eventuell auch noch eine so genannte "Spinne" in die du das Mikrofon einhängen kannst um Bewegungsgeräusche der Umgebung abzudämpfen. Natürlich auch sehr wichtig das XLR Kabel an sich. Ist nicht unbedingt bei jedem Produkt dabei oder manchmal auch einfach nicht zu gebrauchen so wie es mit dem Mikro geliefert wird. Der Mikrofonständer wird oftmals auch nicht berücksichtigt. Es gibt verschiedene Modelle, die jeweils mehr oder weniger gut geeignet sind für die lokalen Bedingungen um den Computer oder Schreibtisch herum. Und zu guter Letzt der Popschutz um nervige "P", "ß", "S" und "T" Geräusche zu verhindern.Oftmals kannst du dir das gewünschte Mikrofon in einem Bundle kaufen. Ich hatte ein RODE NT1A Vocal Bundle. Dort war das Mikrofon, eine Spinne mit Popschutz und ein XLR Kabel dabei. Weil Ich über Thomann bestellt habe gab es auch noch einen Mikrofonständer oben drauf geschenkt. Der war aber bei mir kaum zu gebrauchen. Da sollte man eventuell in einen "Arm" investieren. YouTuber wie Commander Krieger und wenn ich richtig informiert bin auch Ungespielt benutzen einen solchen. Den kann man sich an den Schreibtisch befestigen und dann ähnlich wie einen Schwenkarm relative leicht bewegen und verschieben. Der Halt ist vermutlich auch um einiges besser als bei anderen, billigeren Produkten.Dir fehlt dann also wenn du dir nur das Mikrofon in dem Bundle kaufst das Audiointerface. Da kann Ich dir aus eigener Erfahrung heraus auch nur das "Behringer Xenyx 302 USB" empfehlen. Ist so das gängigste Gerät und auch eines der am preiswertesten mit 44€ (Quelle Thomann).Bei dem Mikrofon "Tisch-Arm", also dem Mikrofonständer habe Ich gerade auch noch einmal für die geguckt. Da gibt es verschiedene Modelle in verschiedenen Preiskategorien. Von der Hausmarke von Thomann das "Millenium MA-2050" für 39€ oder alternativ das teurere von RODE selbst, nämlich das "Rode PSA-1" für rund 84€. Da kann Ich dir leider keinen Erfahrungswert geben wie viel Geld man da gut rein investieren kann und welches der Produkte am besten ist. Am besten selber noch mal nach "Tisch-Arm" bei Mikrofonständern gucken und sich Rezensionen durchlesen.Eine Liste für dich, wie dein Warenkorb aussehen könnte:Das Mikrofon:"Rode NT1-A Complete Vocal Recording" inkl. Spinne mit Popschutz und XLR Kabel175€Das Audiointerface/Mischpult:"Behringer Xenyx 302 USB"44€Der Mikrofonständer:"Millenium MA-2050"39€Der Gesamtpreis würde dann 258€ betragen (alle Angaben Quelle Thomann)Dann hättest du dein Budget nicht ganz ausgegeben und kannst eventuell das restliche Geld noch in Webcam etc investieren oder auch einfach ansparen. Wie es dir halt beliebt.Ich hoffe das Ganze hier war ein wenig hilfreich. Ich habe versucht meine Erfahrungswerte so gut wie möglich mitzuteilen. Wenn du ein Gefühl von dem Setup bekommen willst kannst du dir ja mal ein video auf meinem Kanal angucken. Habe so ziemlich die selbe Hardware bis auf den Mikrofonständer.Mit freundlichen Grüßen Miro :-)PS.: Natürlich bekomme ich kein Geld dafür, dass ich Thomann einigele erwähnen musste, aber ich bin dort vom Service bei Nachfragen und allem Drum und Dran am meisten überzeugt. Music-Store ist auch vom Preis her kein großer Unterschied, wenn überhaupt einer besteht, da konnte Ich aber bei Nachfragen etc. nicht sonderlich gut beraten werden, anders als bei Thomann. Als alternative kann man natürlich auch gerne ein Geschäft vor Ort besuchen und dort einkaufen. Ich will niemanden dazu drängen bei einer bestimmten Kette einzukaufen!
    EselEntertainment auf YouTube
  • Suche Let's Play Mikrofon!

    Also wenn du ihm schon das Rode empfiehlst dann bitte auch ein hochwertigeres Audiointerface ;)

    Das Behringer Xenyx 302 USB habe ich selber knapp 2 Jahre benutzt, es aber kürzlich gegen ein Steinberg UR22 für 110,- getauscht.

    Das Behringer reicht für den Einstieg sicherlich. Habe dazu ein SC400 von the T.Bone (was demnächst gegen ein besseres getauscht wird).

    An
    Aber man merkt schon dass das Behringer seine Schwächen hat.

    Davon abgesehen ist ein Mischpult für einen anderen Einsatzzweck gedacht. Zur reinen Sprach- gesangsaufnahme empfiehlt sich hier ein Audiointerface.

    Dazu greife ich noch gerne die Tipps auf, die ich bekommen habe.
    Man kann nicht einfach ein Mikrofon nehmen, da nicht jedes Mikrofon für jede Stimme geeignet ist.
    Ebenfalls ist hier die Frage wie die Akkustischen Verhältnisse daheim sind und ob sich hier ein Großmembraner, der viel Raun aufnehmen kann eignet. Oder ob es nicht doch ein Kleinmembraner oder ein dynamisches Mikrofon besser eignen.

    :)

    Ansonsten mit dem Rode NT1 oder dem Shure PG42 kann man wohl nicht ganz so viel falsch machen.

    Aber da dein Budget 400,- ist würde ich anstatt dem Behringer zu einen Steinberg
    UR22 raten. Das ist preis Leistungstechnisch definitiv eine gute Wahl. :)

    Ansonsten ist natürlich Thomann erste Wahl. Damit habe ich nur gute Erfahrungen. Der Service ist kompetent, Rücksendungen Werden schnell und unkompliziert bearbeitet und der Versand ist immer top!
    Als Beispiel hatte ich nachts um 1 Uhr mein Steinberg bestellt. Morgens um kurz nach 7 hatte ich die Versandbestätigung.

    Aber als Tip. Geh in einen Musikladen und Versuch mal Aufnahmen mit den Mikros zu machen und lass dich beraten.

    Da du das ja gleich richtig machen willst hast du so Hilfe welches Mikrofon am besten zu deiner Stimme passen kann :)
  • Alles klar auch danke für eure ausführlichen Antworten.
    Aber das NT1 passt denke ich mal zu meiner Stimme.
    Ich hab mich für die Presonus entschieden wegen die besseren Wandler und den Effektprozessor den ich ganz nett finde :D

    Mal noch eine Frage zum NT1 hat da ein XLR Kabel dabei ?
    Wenn nicht welches sollte ich mir da holen.

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von leLP ()