Mehrkanal Audio-Interface (optional Kompressor?)

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Mehrkanal Audio-Interface (optional Kompressor?)

    Anzeige
    Hallo liebe Freunde,

    ich weiß, dass es hier schon etliche Threads über Audio-Interface's gibt.
    Ich besitze seit etwa 3 Jahren ein Tascam US-122mkII. Eigentlich war ich mit dem Interface
    was die Audio-Qualitat betrifft immer zufrieden.. Allerdings habe ich seit Win7 in unregelmäßigen
    Abständen ein knacksendes, metallenes, verzerrtes Geräusch welches mir die Aufnahme verhaut und sich nur
    durch trennen des Interface beseitigen lässt!
    Es kommt absolut unwillkürlich, ob beim schauen eines Videos, während der Aufnahme oder auch
    einfach im Idle. Es gibt im Internet mehrere Beiträge zu dem Thema..

    Jetzt zu meinem Anliegen
    Ich schaue mich schon seit einer Weile nach einem neuen Interface um, welches wenn möglich
    mehrere Kanäle bereithält und eventuell noch einen Kompressor..
    Die Phantomspeisung wird eh nicht benutzt, da ein TubePre (Röhren-Vorverstärker) zwischen
    Mic und Interface sitzt.

    Wichtig wäre mir, dass das Interface eine Abtastrate von 96khz bei 24bit Auflösung hergibt, damit sich das
    AT4040 auch lohnt =)

    Ich habe im günstigen Segment gesucht und vom aufbau und den Features gefällt mir das
    Behringer XENYX Qx1002FX ganz gut. Allerdings finde ich nirgends im Netz etwas zu den
    technischen Daten der Soundqualität =(

    - Hat jemand Erfahrung mit dem Gerät??

    - oder kann mir ein ähnliches Gerät empfehlen?

    Es sollte min. 2 XLR in und insg. min. 5 Kanäle bereitstellen.. ((Also 2 XLR Mic und 3 Line) gerne bis zu Zehn)


    Ich freue mich von euch zu hören =)
  • Wenn du wirklich so viele Eingänge brauchst, dann wäre vielleicht die Audiobox 1818VSL was für dich: thomann.de/de/presonus_audiobox_1818vsl.htm
    Ansonsten gerne auch die kleinere Version mit nur vier Eingängen: thomann.de/de/presonus_audiobox_44vsl.htm
    Beide haben den Effektprozessor drin, den auch die 22VSL hat, mit dem du die Eingänge quasi live mit Equalizer, Kompressor und auch Noise-Gate filtern kannst, ganz nach Belieben.

    Von Behringer-Mischpulten würde ich in diesem Preisbereich immer abraten, auch wenn die QX-Reihe gar nicht mehr sooo schlecht sein soll. Trotzdem hast du mit einem Mischpult deutlich schlechtere Qualität als mit einem richtigen Interface.
  • Danke für die schnelle Antwort =)
    Das 1818VSL ist mir dann leider doch ein wenig groß und vom Preis her etwas üppig ^^
    Die Audiobox 44VSL gefällt mir eigentlich schon ganz gut, nur schade finde ich, dass es keinen Klinker in oder auf einem Kanal einen optionalen Chinch in gibt.
    Was dazu kommt ist, dass ich ein fan von Schiebe-Reglern bin.. Wobei ich mit den drehknöpfen leben könnte ^^ (Mache ich jetzt ja auch)
    Habe im Keller noch einen Yamaha MG12 Mixer, welchen ich früher benutzt habe, allerdings habe ich dafür keinen Platz mehr aufm Tisch und ich bräuchte zusätzlich
    ein Interface, darum habe ich nach einer Komplettlösung gesucht.

    Ich werde das 44VSL aber mal im Hinterkopf behalten ;)
  • Klinkeneingänge hat die 44VSL doch, das sind diese Kombibuchsen wo du auch mit 6.3mm Klinke in die XLR-Buchse gehen kannst. :) Das ist schon machbar. Cinch hat sie nativ nicht, aber da hilft ja vielleicht ein Cinch-Klinke-Adapter.

    Ich wäre dafür, dass du die 44VSL im Hinterkopf behältst. :D Ist ein edles Gerät, ich jedenfalls bin mit meiner 22VSL sehr zufrieden.
  • Anzeige
    Nur unwesentlich teurer ist das neue UFX1024 von Behringer, das mit Vollausstattung aufwartet.
    Mit der Nutzung dieses Geräts stünde Livestreams, Bühnenauftritten oder ein LP-Together (dank zwei Kopfhörerbuchsen) nichts mehr im Wege. ;)
    Definitiv eine andere Klasse als die Mini-Pulte von Behringer. (Da dürfte irgendwann sicher auch etwas Neues kommen...)
    Das integrierte Interface sollte auch deine Erwartungen erfüllen.