Von Windows auf Mac OS wechseln.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Von Windows auf Mac OS wechseln.

    Anzeige
    Hey ich habe demnächst vor mir einen iMac zu kaufen, da ich mal was neues Ausprobieren möchte und ansich Apple Geräte - bis auf das iPhone - ziemlich Interessant finde.

    Jedenfalls habe ich dann ja nicht mehr die Möglichkeit mit MeGUI, Sony Vegas, Frameserver usw. zu Encodieren. Klar kann ich mir dann per Boot Camp eine Windows Partition machen lassen, aber das ist ja jetzt auch nicht wirklich die Lösung.

    Kommen wir nun zur Frage. Welche Programme könnte ich als Alternative verwenden. Aufnehmen tuh ich eh nicht am PC sondern auf der AVer Media Live Gamer Portable. Es geht Explizit nur um die Nachbearbeitung.

    Ich habe mir Überlegt ob ich mir einfach Final Cut Pro X dazuhole. Das Programm unterstützt ja auch den H.264 Codec.

    Würde es so klappen oder gibt es noch ne andere Alternative? Es gibt ja bestimmt Leute die auch mit nem iMac Encodieren.
  • Von Final Cut Pro X war ich bisher noch nie so wirklich überzeugt. Da würde ich mir lieber Adobe Premiere (Elements) holen und x264 Pro dazukaufen. Aber eigentlich ist das ja auch ziemlicher Overkill für normale Let's Plays, ich glaube ich würde die gar nicht mit einem Schnittprogramm bearbeiten, sondern einfach nur in HandBrake kodieren und fertig.
  • Die Mac OS Systeme sind nicht gerade Bekannt für ihre Videobearbeitungsprogramme, geschweige von ihrer Encodierfreudigkeit.

    Ein Mac OS mag zwars in vielerlei Dinge für Gestalter und Musikliebhaber vorteilhafter sein als Windows, aber gerade die Vielfalt von Programmen sind für einen Mac OS doch sehr arg gefächert.

    x264 mit CRF Encodierung wie bei MeGUI für ein MacOS? Gibt es nicht in dieser Ausführung.

    Du wärst größtenteil nur auf integrierte x264 Encoder angewiesen und die sind meist sehr spärlich ausgebaut oder teils sogar ineffektiv.
    Aktuelle Updates für solche Encoder wie es bei FFMpeg oder den x264 von Komisar ausfallen gibt es nicht in der MacOS Welt.
    Genausowenig wie es die Spielevielfalt für den MacOS gibt.

    An sich sollte man wissen was man sich holt. Für Let's Plays ist ein MacOS unzureichend und gegebenfalls auch ein sehr teures Vergnügen.
    Weil wie gesagt: Die Vielfalt an Software und Alternativen für ein System wie MacOS sind weitaus noch begrenzter als sie es auf ein Windowssystem sind. Um ein Vielfaches sogar.

    Dafür ist der MacOS in dem was er kann sehr gut. Gerade für Gestalter und Musikliebhaber wie beschrieben eine Bereicherung. Leider vergessen User das Encodierung und somit auch Qualität nicht gerade ein Freund von Mac Rechnern sind.

    Die Frage die man sich auch stellen könnte warum ein MacOS nie abstürzt:
    Es gibt so wenig Programme dafür und somit kaum Treiber was wiederum dazu führt das es kaum Komplikationen gibt ^^
    Bei ein Windows System hingegen ist die Treibervielfalt enorm hoch. Das Risiko eines Fehlers ist somit ständig gegeben.

    Wo nix ist kann auch nix passieren ^^ Da MacOS hauptkernmäßig alles was mit Apple zu tun hat schon drin hat.

    Zudem sollte man so nebenbei wissen: Einen Windows Rechner kann man jederzeit modifizieren und aufrüsten. Bei einem Mac wird das schwieriger, wenn nicht grad unmöglich.

    Eigentlich wenn man Let's Plays nachgeht, ist ein MacOS an sich eigentlich ein sehr großen Hindernis. Weil es einen nicht die alternativen und Qualität gibt wie es ein Windowssystem geben würde.

    Man sollte seine Ansprüche was Qualität angeht auf einem MacOS ein wenig zurücksetzen. Denn wie gesagt: Gerade Encodierungen sind auf einem Mac OS ineffizient gestaltet. Das musste ich in meiner Studiumzeit spüren. Ein Mac OS arbeitet nämlich sehr sehr gerne mit Verlustmaterial.

    Deine einzige Alternative zu dem ganzen wäre das Programm Bootcamp unter MacOS. Installier darauf ein Windows OS und dann kannst du das ganze vom MacOS zu Bootcamp wo das Windows drauf ist übertragen wo du dann wieder die effezienteren Encoder nutzen kannst.

    Ich würde mir z.B. kein MacOS kaufen. a) zu teuer, b) schlecht aufrüstbar, c) Programmvielfalt ist arg begrenzt, d) ineffektive Encoder meist von Programmen gegeben.

    Aber wie sagt man so schön: Ein MacOS Jünger kann niemals von einem Windows Jünger umgestimmt werden ^^ Das haben nicht mal denk ich Bill Gates und Steve Jobs geschafft ^^
    Die haben sich ja auch Jahrelang bekriegt was das OS angeht.

    Ich denke aber das das was ich bereits aufgelistet habe doch schon einige wichtige Faktoren sind die einen PC in ein besseres Licht rücken. Wärend MacOS eher was für die reichen Leute ist die gerne mal angeben wollen wie überlegen so ein OS gegenüber Windows sein kann. ^^ (Und dann fallen oftmals auf die Nase damit xD)

    Nein, ohne Scheiß. Ich musste unserem Professor im Studium auch erst von Windows überzeugen, weil er es mir nicht geglaubt hat wie gut ein Windows funktionieren kann und wie effektiv es mit Encoder aller Art umgehen kann. Ich denke da sieht der Mac echt alt aus in diesen Belangen.

    Die Kombination aus den zwei OS ist aber eine recht gute Sache wiederum. Das würde ich dann sogar auch empfehlen. Aber MacOS alleine... da wirste als Let's Player schon fast baden gehen. Das kann ich dir jetzt schon sagen. ^^
    Der MacOS arbeitet wie geasgt sehr sehr gerne mit Verlustquellen. Sei es von Externen Sachen oder Desktopaufnahmeprogrammen (Falls es für Mac sowas gibt ^^ Ich glaube aber ^^)
    Oftmals wird alles in MOV oder MP4 gespeichert dort. Halt das was Apple ausmacht. Die werden sicher nicht sagen: "Ey? Lossless ist zwars toll, aber nicht unser Ding. Wir encodieren gleich."

    So sehen Aufnahmen oftmals auf einem Mac aus. ^^