Youtube! Ein teures Hobby?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Youtube! Ein teures Hobby?

      Anzeige
      Hallo liebe Leute :)

      Heute möchte ich mich mit zwei Fragen beschäftigen. Kann eine hochwertige, technische Ausführung eines Kanals mit Mikro, Audiodevice und einem edlen Videoschnitt einen mittelmäßigen Kommentator stark aufwerten? Diese Frage lässt sich auch genau so gut andersherum stellen. Wertet ein schnarrendes Mikrofon samt 360p-Clip einen großartigen, talentierten und vor allem humorvollen Youtuber sehr ab? Das führt eigentlich zu noch mehr Fragen - wie tolerant sind die Zuschauer, wenn es um Audio/Videoqualität geht? Was ist für euch Standard, was ein No Go, und womit könnt ihr gerade noch leben, wenn euer Genuss nicht all zu sehr getrübt werden soll?

      Auf Youtube Kanäle zu stoßen, die sich genau mit den Themen und Fragen beschäftigen, die mich interessieren, ist eher eine Frage der Zeit, als eine Sache der Quantität. So darf ein jeder wirklich sehr wählerisch sein, welchem Moderator man seine Zeit schenken möchte. Ich für meinen Teil muss allerdings immer mehr feststellen, dass es michsehr zu den Kanälen zieht, die meinen Augen und Ohren alles andere als weh tun, sondern eher schmeicheln. So kann eine angenehme Stimme, die mit einem entsprechenden Mikro samt Pult/Device "bearbeitet" wurde, dem Youtuber wesentlich länger Gehör verschaffen als das schnarrende Mikro aus dem Vorgarten - ungeachtet dessen, was eigentlich gesagt wird. Das soll im Umkehrschluss natürlich nicht bedeuten, dass noch selbst der größte Mist Anklang findet, solange die Qualität stimmt: aber zumindest tut es nicht in den Ohren weh, was wiederum dem Zeigefinger etwas mehr Zeit lässt, bis er sich wie von selbst zum nächsten Video klickt.

      Während ich für die meisten Intros nicht wirklich ein Herz habe, muss ich doch sagen, dass es mich ganz besonders anspricht, wenn ein Youtuber seinem Kanal nicht nur durch seine Persönlichkeit, sondern auch durch ein eindeutiges Erkennungsmerkmal in seinen Videos genau diesen einen dicken Stempel aufdrückt. So ein positives Beispiel ist für mich der Youtuber mashed8. Eigentlich interessiert mich der Inhalt des Kanals (es handelt sich um Battlefield4) nur minimal. Ja, das Spiel erscheint auch gelegentlich auf meinem Kanal, aber ich betreibe es höchstens, um mir ein wenig die Zeit zu vertreiben. Ja, auf dem Kanal von mashed8 geht es um Battlefield4, aber wie schafft es dieser Kanal, mich doch jedesmal dazu zu bringen, vorbeizuschauen - und dabei gut unterhalten zu werden?

      Die Antwort ist simpel. Die Qualität als Gesamtpaket stimmt einfach. Gute Audioqualität, ein unverwechselbares, zusammengehörendes Design in den Videos und gelungene Schnitte. Das ist nur ein Beispiel von sehr vielen Kanälen, die Ähnliches auf die Beine stellen - ob gewollt, oder durch Zufall.

      Aber - wie ist das alles möglich? Würde mich genau dieser (Beispiel-)Kanal so reizen, wenn praktisch all das genannte bis auf den Kommentator wegfallen würde? Eigentlich schaue ich doch Videos aufgrund der Informationen IN dem Video, oder etwa nicht? Ich denke, dass ich diese Frage klar mit einem "Jaein" beantworten kann. Mit welcher Motivation schaue ich denn Videos bei anderen Youtubern? Ich möchte unterhalten werden. Und genau auf dieser Ebene möchte ich auch angesprochen werden, so kommt mir eine saubere, technische Ausführung der Clips mit meinem Bedürfnis nach Unterhaltung voll entgegen.

      Kommen wir wieder zur eigentlichen Ausgangsfrage - ist Youtube ein teures Hobby? All das kostet nämlich einiges - einen ordentlichen Batzen Geld. Ob Mikro, Schnittprogramm, Mischpult - die Liste ließe sich wohl schlussendlich kilometerlang weiterführen. Doch was bleibt unter dem Strich übrig? Die subjektive Einschätzung eines kleinen Youtubers. Fakt ist: Youtube besteht aus soviel mehr als hervorragenden Mikros, aufwendigen Schnitten und einer Stange Geld. Vielmehr lebt es von dem Engagement, dem Herzblut und der Lust am Entertainment eines jeden einzelnen, aktiven Tubers da draußen. Genau darauf kommt es an! Technik? Letztlich nur Mittel zum Zweck, was aber trotzdem die Begeisterung an diesem Hobby wecken, und aufrechthalten kann.

      Danke fürs Lesen :)
      youtube.com/channel/UChxbehgSU37UDLMH0ZSLE2Q <--- besucht mich doch mal :) Mitkommentieren - Mitmachen - Reinschauen :)!
    • Ich habe den Eingangsbeitrag nicht ganz gelesen. Aber prinzipiell muss das Let's Playen nicht teuer sein. Der Hauptkostenpunkt liegt für den Einsteiger sicher beim Rechner - allerdings: Die Investition hier ist keine unbedingt nur fürs Hobby. Ich zum Beispiel brauche ihn auch sonst zum Arbeiten, zum privaten Spielen oder Videos schauen. Das sollte man berücksichtigen - und gilt auch für den Internet-Tarif. Sonst sind Kosten angefallen für mein Mikrophon und Dxtory.

      Weitere Software gibt es weitgehend kostenfrei - Audacity, MeGUI, GIMP und andere kleine Tools -, mit der man ein ordentliches Produkt bekommen kann.
    • Also ich muss sagen, Youtube ist eines meiner Billigsten Hobbys^^

      Programme gibts kostenlos, Spiele/PC hab ich eh, Headset hät ich mir auch so gekauft, einzig mein Mikro in das ich mit 120€ investiert habe und da häts auch ein Billigeres getan für ertragbare Quali.
      Da hab ich für mein Longboard allein schon ~300 hingelegt, und da werden noch Schutzausrüstung dazu kommen, iwann andere Achse, anderes Brett, andere Rollen usw..
      Und bei meiner Kamera will ich garnicht erst nachrechnen..
    • Youtube! Ein teures Hobby?

      Jedes Hobbie ist teuer ;) denk mal an Fotografie oder Modellbau als Beispiel :)
      Oder Motorrad fahren. Seh es ja an meinen Freunden was die in die Kisten samt Schutzausrüstung investiert haben.

      Oder mein bester Freund, der Hobbiemusiker ist und sich jetzt sein kleines Heimstudio mit Großem Mischpult, mehreren Gitarren, Bässen, Mikrofonen und E-Drum eingerichtet hat. :)
    • Wenn ich mal von den 300€ absehe die ich in Bundles gesteckt habe, um neue LP Projekte zu bekommen, hatte ich kaum ausgabe, die ich mir so nicht sowieso gekauft hätte

      Recht günstigens Hobby, da sind viele andere Hobbys weitaus teurer
    • Ich denke auch, dass youtube ein recht günstiges Hobby ist. Es sei denn, du rechnest jedes Spiel, einen neuen PC usw. auch zu den Kosten für youtube.
      Das würde ich aber ausklammern, da das Dinge sind, die ich mir sowieso kaufen würde.

      Aber ich hab in Fotografie und Reiten schon sooo viel mehr Geld gesteckt, als ich es rein in die LP-Sache wohl je stecken werde^^
      Allein ins Reiten sind wohl schon 6000€-7000€ geflossen...und das ohne eigenes Pferd *nein nein nein* Nicht drüber nachdenken O.o
    • Wie in jedem anderem Hobby auch kommt es drauf an, wie sehr man sich damit beschäftigt.
      Wenn man nur ab und zu ein paar Lets Plays macht, reicht auch ein günstiges 20-30€ Mikrofon, 30-40 € für Fraps oder Dxtory, MeGUI und das Geld für die Spiele = ca 70 € + Spiele, vorausgesetzt man verfügt schon über einen leistungsfähigen PC (was ja eigentlich der Fall sein sollte, wenn man auch so schon öfter Spiele spielt und nicht aus heiterem Himmel beschließt Lets Player zu werden, ohne jemals ein Spiel gespielt zu haben :P)
      Falls man sich damit mehr beschäftigen will, "lohnt" sich ein T-Bone SC450 als Beispiel für 120 €, dann wieder dieselbe Software für ca 40 € und MeGUI kostenlos = 160 € + Spiele.
      Es kommt also mehr auf die Audioqualität an, die man erreichen will an.

      Doch im Vergleich zu anderen Youtubern ist das Lets Playen ein relativ günstiges Hobby. Vlogger geben schon allein für die Kamera 400 € bis 1000 € aus und dann fehlt ja immer noch ein Videobearbeitungsprogramm und ein Mikrofon. Oder bei Beatmakern, die allein für die Software schon ein Vermögen ausgeben. Vom Zeitaufwand mal ganz zu schweigen.

      Joggen oder generell Sport können auch teure Hobbys sein, wenn man vernünftige Ausrüstung haben möchte ;)
      [Nur Reviews , keine Lets Plays]
    • Es wird teuer, wenn alles auf einmal kaputt geht (PC, Mikrofon etc.)
      Aber wenn man alles nacheinander kauft, geht es eigentlich.
      Vor allem Audacity und Gimp sind beispielsweise kostenslos und Fraps
      kostet auch nicht die Welt. Nach oben kann man immer mehr ausgeben,
      aber man muss auch realistisch sein. Als Anfänger braucht man wohk
      kaum eine hochprofessionelle Ausrüstung, das kann ja mit der Zeit kommen.
      Aber der PC ist im Allgemeinen ja auch für andere Sachen nützlich,
      blöd ist es nur, wenn der schlapp macht.
      Momentan arbeite ich mit einem Laptop, aber ich bin so unzufrieden,dass
      ich auf einen leistungsfähigeren PC spare. Hab zwar noch einen hier rumstehen,
      aber der ist so alt, dass ich den verschrotten kann.
      Jedenfalls ist das Let's Playen ein einigermaßen erschwingliches Hobby-
      es sei denn man verdient wirklich wenig und muss schauen, dass man über den Tag kommt.
      Aber da denkt man ja nicht mal dran.
    • Naja, ich kriege es ja im PC-Sammelthread mit, dass da meistens extra Anfragen für einen neuen Let's Play-PC kommen. Kann natürlich auch sein, dass die sich eh einen neuen PC geholt haben, aber gehen wir mal davon aus, dass man dann für den PC mindestens 800-1000€ ausgeben sollte, wenn man was Anständiges will. Dann mit den Spielen, die man sich vielleicht sonst später gekauft hätte, aber um bei den Let's Plays auch direkt mit am Anfang dabei zu sein, den Vollpreis ausgibt, sind halt auch noch mal so 20-30€ mehr pro Spiel, die man dazurechnen könnte. Die Software KANN man komplett kostenlos haben mit Afterburner, Audacity, Gimp, Megui ect., jedoch muss man sich dann teilweise intensiver mit beschäftigen oder teilweise beim Komfort Abstriche machen. Und Headset/Mikro liegt dann auch noch mal so bei 60-120€ mit offenem Ende, je nachdem, welche Qualitätsansprüche man hat.

      Dann kommt es halt auch immer darauf an, welche Verhältnisse man hat. Für Schüler im Alter von 12-16, die im Normalfall kein eigenes Einkommen haben, (und das sind ja eine ganze Menge der Let's Player) sind halt 1500€ auf einmal weg ein ziemlicher Batzen. Ein Endzwanziger, der monatlich ein paar Tausend Euro verdient, aber dann bspw. Geld ins Tuning von seinem Auto steckt, ist das zwar in der Summe mehr, aber durch sein Einkommen verhältnismäßig wahrscheinlich viel weniger. Wie schon gesagt, es ist halt bei allen Hobbies so, dass jeder selbst entscheiden muss, wie viel er investieren will. Nur beim Let's Playen ist es nunmal so, dass ohne einen anständigen PC keine aktuellen Spiele ruckelfrei laufen. Um es jetzt mal überspitzt zu sagen, für einen Hobbyfußballer reicht es ja schon, sich mit einem Ball und ein paar Freunden auf dem Bolzplatz oder einer Wiese zu treffen.
      AKTUELLE PROJEKTE
      12 Uhr: Portal 2 [BLIND]
      15 Uhr: ELEX [BLIND]
      18 Uhr: Wolfenstein II - The New Colossus [BLIND]
      21 Uhr: Fallout 3 [uncut]



    • Fürs LPen:
      Headsets: 15 + 35 + 80 € (alle drei nicht mehr verwendet, ich war so blöd, mir Gaming- und Billig-Material zu besorgen).
      Mikro: 150 + 13 (Stativ) + 20 (Popschutz) € (wird noch lange reichen)
      Spiele: Unzählige, die alle schon auf der Warteschlange stehen, sobald der neue PC da ist.
      2 Wochen noch, dann wird das auch so ein Bereich um die 2000 € sein, den der PC samt Monitoren, Tastatur usw. kostet. Da kommt eine Komplettaufrüstung.
      Dabei möchte ich aber anmerken, dass 1500 davon locker sowieso bezahlt worden wären, alleine schon weil ich einen High-End-PC haben will, der auch locker wieder 6 Jahre reicht (mit kleinem Aufrüsten), so wie mein Laptop gerade (und der tut das sogar ohne Aufrüsten). Und ja, ich wollte das auch ohne LPs. Also von dem PC sind wohl so ca. 500 € wirklich Aufpreis, die für LPs drauf gehen. Vielleicht mehr, vielleicht weniger, je nachdem.
      Plus eine Capture Card, die dann demnächst in ein oder zwei Monaten 245 + 35 € veranschlagen lässt, dafür dann aber alles in sagenhafter Qualität capturen wird (hoffentlich).
      Plus evtl. ein Raspberry Pi, da bin ich mir aber überhaupt noch nicht sicher, ob das dann wirklich das Jahr noch kommt. Mal schauen, wie viel Zeit ich habe, mich darum zu kümmern.

      Ja, das ist erstmal so der Plan, danach wird es wieder lange ruhig sein mit den Ausgaben, war dann ja auch wieder mehr als genug. :D


      Aber natürlich ist LPen ein teures Hobby. Jedes halbwegs professionell ausgeführte Hobby ist teuer.
      Bzw. kann man jedes Hobby teuer machen, man kann es aber auch billig lassen. Ich will, dass LPen mein teures Hobby wird, damit ich schön in die Qualität investieren kann. ;)
      You like music? I like pissing.
      ~Corey Taylor
    • Wenn ihc hier jetzt auch mal meine Kosten für's LPen aufschreibe:
      DxTory ca. 27€
      t.bone SC440: 69€
      schnellere Festplatte: 90€
      Externe Platte (mit meinem Freund geteilt) zum "archivieren" der Videos: 45€

      Summa summarum: 231€ in 7 Monaten die ich dabei bin.

      Ich rechne wie gesagt Spiele und PC nicht mit, da ich sowieso nur das aufnehme, was ich sowieso spielen möchte und mir so oder so gekauft hätte. Mit dem PC sehe ich es genauso. Da kaufe ich mir auch immer mal wieder einen neuen und habe dann auch hohe Ansprüche...von daher...