ThinClient mit Windows/SimpleJavaYoutubeUploader

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • ThinClient mit Windows/SimpleJavaYoutubeUploader

    Anzeige
    Hey Leute
    Ich bin auf der suche nach einem ThinClient auf dem ich eigentlich nur SimpleJavaYoutubeUploader brauche.
    Ich wollte den ThinClient eigentlich übernacht laufen lassen und er sollte auch sehr stromsparend sein.
    Mein Favorit war ja der Raspberry Pi da der echt niedlich aussieht und verdammt stromsparend ist und auch keine geräusche macht :D
    Das einzige Problem ist: Auf dem Raspberry Pi kriegt man kein Windows rauf und ich kenne mich leider nicht mit der Linux Materie aus und ich weiß nicht wie ich dort SimpleJavaYoutubeUploader zum laufen kriege.
    Kann mir da jemand Rat geben? Ich kenne mich nur mit Ubuntu aus aber das kenn anscheinend auch nicht auf dem Raspberry Pi.
    Oder vllt ein anderer ThinClient der die Anforderungen erfüllt (mindestens 50€)

    MFG
  • Wozu denn ein Thin client? Der Raspberry pi ist in erster Linie auch kein Thin client, aber gut. Zum hochladen ist er schon ganz praktisch.
    Wenn du dich mit Ubuntu auskennt (wir reden hier von der Komandozeile und dem System dahinter), dann kommst du auch mit dem Debian auf dem Raspberry PI klar. Die Komandozeile ist im Grund die selbe, tools müssen unter Umständen nachinstalliert werden sind aber eigentlich alle in den packetquellen vorhanden.

    Der Uploader von Chaosfish bekommst du aktuell lkaum auf dem PI zum laufen (extrem ruckelig). Ich glaube er arbeitet aktuell an einer Umsetzung für den PI, kommt aber nur schleppend vorann? (bin gerade nicht auf dem neusten Stand)

    Schau dir doch mal hier ET´s Videoreihe dazu an.
    youtube.com/watch?v=LMP1ru1LXR…7_Mug7mjtlgjOF8nn62IU1Xvk
  • 1. Wer Linux nutzt sollte ohne scheu vor der Komandozeile da drann gehen. Mit der Step by Step Anleitung von ET solltest du das auch schaffen und bestimmt auch etwas lernen.
    2. So kleine/stromspaarende/schwache PC´s werden ein grafisches Ubuntu nicht stemmen können.
    Du könntest dir ansonsten einen nuc anschauen auf x86 basis. Ist aber dann etwas teurer und Stromfressender.
  • Ich grade das Teil hier gefunden: twoge.de/FSC-Thin-Client-Futro…ash-DVI-Cardreader-B-Ware
    Wenn ich dort eine 4GB Flashspeicher einbaue sollte er sogar win xp schaffen (habs auch im Video gesehen) und 60W gehen auch noch klar.
    Nur mit Kommandozeilen arbeiten ist mir ein bisschen zu viel Aufwand deswegen habe ich liebe was grafisches. (Ein bisschen habe ich mich ja schon mit den Kommandos auseinander gesetzt. Ich warte aber noch auf das SJYU Update.
  • Also wenn dir abtippen zu viel Aufwand ist, dann ist es der miniPC da auf jeden Fall auch. 60 Watt finde ich persönlich schon sehr sher viel!, da würde ich ja lieber meinen alten laptop nehmen mit defktem Bildschirm und den per SSH vernsteuern.
    Was auf dem Ding so läuft kann ich dir nicht sagen, aber ein minimalistisches Linux bestimmt.
  • Könnte man den mit einem Befehl das Programm öffnen? Ich kann mich noch dran erinnern das man erst paar Befehle eingeben musste und dann den Pfad. Damit war es doch auch möglich den Browser von zu Hause auf der Arbeit zu öffnen wenn ich mich da nicht täusche :D
  • Ich habe xrdp genommen, weil man dafür unter Windows keinen zusätzlichen Client installieren muss. Ziel des Tutorials war eben von Anfang an schnell und einfach.
    Wenn ich allerdings sehe, was diese Thin Clients für Hardware haben, wird mir schlecht. Da ist der RPi nicht gerade schlechter bestückt.

    Zum Thema Simple Java YouTube Uploader:
    Chaosfisch arbeitet daran, aber plant im Moment ein deutlich größeres Update. Mehr dazu wird er zu gegebener Zeit sicher mal im entsprechenden Thread posten.
    Wenn das Update raus ist wird es aber auch definitiv auf dem Pi laufen und das anscheinend sogar mit mehr als passabler Performance.
  • Alternativ zum Uploader gibts doch überall kleine Scripte für den PI (oder allgemein für Linux) die entweder in Python geschrieben sind oder in anderen Scriptsprachen, die laufen zwar auf der Kommandozeile aber laden auch problemlos Videos auf YT hoch.

    Wobei ich auf der GamesCom einen Programmierer getroffen habe der an einer Weboberfläche für den RPI arbeitet die so wie der YouTube-Upload aussehen soll, man fügt dort seine Videos inkl. Thumbnail, Beschreibung, Tags und Titel ein und der lädt das dann selbständig hoch... leider hatte er zur GamesCom noch keine lauffähige Version davon, er wollte aber weiter an dem Projekt arbeiten, ich kann ihn ja mal fragen wie weit er da ist.

    .
    .

    Tim0mG schrieb:

    und 60W gehen auch noch klar.

    Mein Laptop verbraucht unter Volllast 21W und das ist ein AMD Quadcore der weitaus mehr Leistung bringt als diese Thinclients...
    ——YouTube————————————————————————————————————————————
    — Endlos-Projekte: Minecraft (SinglePlayer), Craft The World, Banished, Besiege, Sims4
    — ..Abgeschlossen: Leisure Suit Larry 6+7, Dishonored, Surface 2+3, Mirrors Edge, uvm
    — . Kurz- Projekte: The Tower, Fighting Is Magic, Euro Truck Simulator 2, uvm
    — ......Retro-Ecke: Day Of The Tentacle, Flight Of The Amazon Queen, NFS: HP2, uvm
    ————————————————————————————————————————————TbMzockt.de—