PS4 Aufnahmen von der Elgato nicht mit MeGui encodierbar?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • PS4 Aufnahmen von der Elgato nicht mit MeGui encodierbar?

    Anzeige
    Hallo LPF!

    Ich habe ein kleines Problem. Und zwar nehm ich meine PS4 Aufnahmen mit der Elgato Game Capture HD auf. Den möchte ich diese Aufnahmen gern mit MeGUI encodieren, jedoch stürzt MeGUI bei der Auswahl DirectShowSource ab. PS3, Xbox 360 und Wii U aufnahmen funktionieren weiterhin tadellos.

    Hier mal ne Codec Informationen des Videos:



    Gibs da irgendwie ne Möglichkeit diesen Fehler zu beheben?

    MfG Jeekssaw

  • DirectShowSource nimmt man ja auch nicht bei Verlustquellen, sondern FFMS2 oder L-Smash.

    Sollte es M2TS, TS, VOB Datein sein, dann werden diese sogar vorrangig mit DGIndex oder DGAVCIndex indexiert

    Und dann mal bitte eine Mediainfo posten von der Aufnahme (Mediainfo <- Aufs Wort klicken und den Anweisungen folgen)

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Sagaras ()

  • Don_WoLLeY schrieb:

    für was braucht man eigentlich MeGui?

    Es geht nicht ums Umwandeln, es geht viel mehr um die Qualität. MeGUI ist praktisch das absolute Optimum, was man rausholen kann. Gratis dazu wird die Datei dabei so klein wie möglich. Man kann dann durch die vielfältigen Einstellungsmöglichkeiten das Video so kodieren (= umwandeln / "rendern"), dass es einem passt.
    Viele andere Programme (Sony Vegas, Adobe Premiere, vermutlich auch das Programm der Elgato) kommen da nicht mal mehr entfernt ran.

    Der Nachteil ist halt, dass man sich da erstmal einarbeiten muss. MeGUI wirkt anfangs kompliziert und abschreckend, aber wie gesagt: Wenn man sich eingearbeitet hat, dann kann man das Optimum aus seinen Videos herausholen.

    Ob MeGUI allerdings bei lossy Aufnahmen von der Konsole noch helfen kann, das weiß ich nicht..
    You like music? I like pissing.
    ~Corey Taylor
  • Anzeige
    also in dem fall könnte ich jetzt mein video in magix so bearbeiten und rendern wie ichs gern haben will und dann nochmal durch MeGui durchjagen oder versteh ich dich da falsch? nachm Magix rendering hat bei mir ne videodatei im durschnitt 5GB
  • Ich z.B. würde niemanden eine GameCapture Box/Card empfehlen. Der einzige Vorteil den diese Teile haben ist einzig und allein das diese einen internen Wandler drin haben zur Signalverbesserung. Das findet aber dann auch oft nur dann Anwendung wenn es in Richtung NES, SNES, SEGA oder PSOne geht.

    Aber eine Ordentliche TV Karte mit HDMI Eingang kann keine GameCapture Box/Card schlagen. Diese sind dann auch in der Lage Lossless aufzunehmen, anstatt Verlustbehaftet.

    Und HDMI Wandler gibs ne Menge. Da HDMI auch Audio übertragen kann macht es dies perfekt als Übertragungsträger.

    Zur TV Karte holt man sich halt die Wandler die dann die Signale auf HDMI umrechnen.
    Da gibt es z.B. FBAS -> HDMI oder Component YCbCr -> HDMI oder S-Video -> HDMI oder oder oder.

    Da gibt es viel auf dem Markt. Man wäre auch gleich noch in der Lage via HDMI Splitter Verschlüsslungssignale zu entschlüsseln wie sie es bei der PS3 und PS4 auftreten.

    Aufnahme in Lossless einer PS3 oder PS4 wäre damit gegeben, da HDMI ja das Optimum an Übertragung darstellt.

    Bei PS2 z.B. wäre ein Componenten Kabel angebracht um in Verbesserter Bildqualität zu spielen und auch aufzunehmen.

    Das alles kann dann die TV Karte über das HDMI Signal dann einspeisen.

    Ich hab das früher schon so gemacht und würde das so definitiv wieder machen, bevor ich mit irgendwelchen krummen VFR Werten in ein Lossy Format aufnehme.

    Aber Gott sei Dank gibt es ja auch andere GameCapture Boxen/Cards, die in CFR aufnehmen können.

    Und das ist wichtig. Weil bei CFR wird man garantiert nie großartig Probleme mit Asynchronitäten bekommen. VFR Aufnahmen neigen dazu aber des öfteren. Gerade bei NLEs die es als CFR einlesen ins Programm.

    Strohi schrieb:

    Ob MeGUI allerdings bei lossy Aufnahmen von der Konsole noch helfen kann, das weiß ich nicht..


    Warum nicht? ^^ Einmal ordentlich Skaliert + einmal leichtes Motion Blur drauf und die Fragmente des Lossy Materials tendieren weiter zu 0. Absolut Lossless wird es nie sein. Also Fragmente werden immer drin sein. Aber man kann sie halt so nochmals minimieren. Gerade ne Spline100 Skalierung kann diese Fragmente nach dem Resize viel besser neutralisieren. ^^

    Astrein wird es im Vergleich zu Lossless eh nicht. Aber der Encode danach kann somit nochmals Optimiert werden.

    Don_WoLLeY schrieb:

    also in dem fall könnte ich jetzt mein video in magix so bearbeiten und rendern wie ichs gern haben will und dann nochmal durch MeGui durchjagen oder versteh ich dich da falsch? nachm Magix rendering hat bei mir ne videodatei im durschnitt 5GB


    Bei Magix haste keine Chance so ohne weiteres. Du musst es dort dann via Zwischendatei abspeichern als Lossless Material und erst dann durch MeGUI jagen. Sonst wäre der Effekt ja 0.

    Weil wenn du schon ein Verlustvideo hast und bearbeitest es in Magix und encodierst es Verlustbehaftet raus und dann encodierst du es nochmal in MeGUI und Youtube nochmal... dann kommt logischerweise auch nur Quark bei raus.

    Einen Encode sollte man nur ein einziges Mal machen. Nicht mehr und nicht weniger. Reicht doch schon wenn YT das ganze noch mal encodiert. (Und das ist der schlimmste Encode meist xD)

    In Magix glaub ich haste bestimmt Zugriff auf VFW Codecs. Da wäre dann der x264vfw interessant dann für dich. Wenn du den mal ausprobieren willst, lass es mich wissen.

    Ansonsten bei Magix halt via Lossless Codec das Projekt abspeichern (NICHT SKALIEREN DAS VIDEO IN DER NLE!!!) und dann das ganze in MeGUI laden. Erst da wird hochskaliert (Warum macht man das da? Weil AVISynth eindeutig die bessereren Skalierer hat, da AVISynth allgemein bekannt ist das Videos Qualitaitv gut behandelt werden können)

    Und dann kann man dort in MeGUI den x264 einsetzen. Und MeGUI nutzt eines der wenigsten GUI Programme den x264 10Bit Encoder. Encodierungen in 10Bit sind sparen nicht nur Speicher, sondern reduzieren auch Banding auf YT für ein besseres saubereres Bild.

    Hinzu kommt halt der Einsatz von x264, den du vermutlich nicht mal Ansatzweise momentan nutzt, oder?

    Die vfw Version zum x264 ist nur die 8 Bit Variante. Kann man in NLEs verwenden... hinkt aber dem CLI Encoder von MeGUI hinterher.

    MeGUI ist zur Zeit mit seinen beigelegten modifizierten x264 Encoder von Komisar + der Skriptsprache AVISynth Quaitativ das höste was man bekommen kann bei seinen Videoencodings.

    Schlägt jede NLE in Sachen Qualität.

    Und gerade bei Lossy Quellen wie bei der Elgato würde ich persönlich auch MeGUI zur Nachbearbeitung und zum Cutten empfehlen. Damit wenigstens etwas von der Qualität am Ende noch da ist auf kleinsten Dateivolumen.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Sagaras ()

  • Spoiler anzeigen
    Allgemein
    Vollständiger Name : C:\Users\Jeekssaw\Desktop\Call of Duty ghosts - Let's Play - 2014-09-02 04-40-12.mp4
    Format : MPEG-4
    Codec-ID : M4V
    Dateigröße : 768 MiB
    Dauer : 3min 35s
    Modus der Gesamtbitrate : variabel
    Gesamte Bitrate : 29,9 Mbps
    Filmname : Let's Play
    Beschreibung : Beschreibung hier hin.
    Aufnahmedatum : 2014-09-02
    Kodierungs-Datum : UTC 2014-09-02 13:43:51
    Tagging-Datum : UTC 2014-09-02 13:43:51

    Video
    ID : 1
    Format : AVC
    Format/Info : Advanced Video Codec
    Format-Profil : High@L4.0
    Format-Einstellungen für CABAC : Ja
    Format-Einstellungen für ReFrames : 2 frames
    Format_Settings_GOP : M=3, N=9
    Codec-ID : avc1
    Codec-ID/Info : Advanced Video Coding
    Dauer : 3min 35s
    Duration_LastFrame : 88ms
    Bitraten-Modus : variabel
    Bitrate : 29,7 Mbps
    maximale Bitrate : 30,0 Mbps
    Breite : 1 920 Pixel
    Höhe : 1 080 Pixel
    Bildseitenverhältnis : 16:9
    Modus der Bildwiederholungsrate : konstant
    Bildwiederholungsrate : 29,970 FPS
    ColorSpace : YUV
    ChromaSubsampling : 4:2:0
    BitDepth/String : 8 bits
    Scantyp : progressiv
    Bits/(Pixel*Frame) : 0.478
    Stream-Größe : 763 MiB (99%)
    Sprache : Englisch
    Kodierungs-Datum : UTC 2014-09-02 13:43:51
    Tagging-Datum : UTC 2014-09-02 13:43:51
    colour_primaries : BT.709
    transfer_characteristics : BT.709
    matrix_coefficients : BT.709

    Audio
    ID : 2
    Format : AAC
    Format/Info : Advanced Audio Codec
    Format-Profil : LC
    Codec-ID : 40
    Dauer : 3min 35s
    Source_Duration/String : 3min 35s
    Bitraten-Modus : konstant
    nominale Bitrate : 216 Kbps
    Kanäle : 2 Kanäle
    Kanal-Positionen : Front: L R
    Samplingrate : 48,0 KHz
    Source_StreamSize/String : 5,69 MiB (1%)
    Sprache : Englisch
    Kodierungs-Datum : UTC 2014-09-02 13:43:51
    Tagging-Datum : UTC 2014-09-02 13:43:51
    mdhd_Duration : 215525



    Das ist die Mediainfo von der "rohdatei" die mir die elgato ausspuckt.

  • Sofern du keine Bearbeitungen damit machen willst, lass die Finger von weg.
    Wenn du deine Aufgenommenen Sachen schneiden tust und abspeichern tust geschieht dies immer Verlustbehaftet. Ich hoffe du renderst nicht bei dir, sondern lässt es bei der Aufnahme.

    Denn sobald du Bearbeiten tust, tust du der Quelle keinen Gefallen damit sie via Bitratenverfahren noch mal zu speichern. Erst dann empfiehlt es sich MeGUI zu nutzen. Sprich nur wenn du Bearbeiten willst wie Schneiden, Skalieren, Cam einfügen, Intro, Endcards usw.
    Denn für all diese Sachen muss man das Video neu encodieren.

    Außer beim Schneiden. Das geht aber meist ungenau, wenn man es nicht neu encodieren tut. Weil man bei Lossy Aufnahmen nur an I Frames schneiden kann. Und die können bei Lossy Aufnahmen mal ganz gut alle 4 - 10 Sekunden sein. Oder im Extremfall auch mal ne Minute. Dann wird das schneiden recht zur Tortur.
  • Wenn du was nochmal kodieren willst, egal ob mit x264 oder nicht, sollte es qualitativ möglichst hochwertig (im besten Falle lossless) sein, da ja beim Encode nochmal Qualität eingebußt wird.

    Man kann es also pauschal einfach nicht sagen, es hängt von den verwendeten Einstellungen ab.

    Wenn du mit der Dateigröße der Rohdatei sogar schon zufrieden bist, lass es so. Lossy Kodieren bedeutet immer Qualitätsverlust.
    #1 (Shinigami) -- Let's Play Bound By Flame #53 Irrwege und starke Gegner
    --
    (Dieses Video ist Teil einer Community-Aktion:
    Komm in meine Signatur)
  • Sagaras schrieb:

    Außer beim Schneiden. Das geht aber meist ungenau, wenn man es nicht neu encodieren tut. Weil man bei Lossy Aufnahmen nur an I Frames schneiden kann. Und die können bei Lossy Aufnahmen mal ganz gut alle 4 - 10 Sekunden sein. Oder im Extremfall auch mal ne Minute. Dann wird das schneiden recht zur Tortur.

    Aber guck mal auf die GOP Längen bei der Mediainfo die die Elgato nutzt. Die sind ja übelst mega kurz. Da kannste dann trotz Lossy Video noch sehr akkurat splitten.

    Don_WoLLeY schrieb:

    ich muss doch aber eh im allgemeinen schneiden weil ich ja ca 2h30min sessions aufnehme und die dann in ca 20 min episoden render....


    Daher halt einfach splitten mit myMP4BoxGUI oder MKVMergeGUI - letzteren Muxer find ich deutlich besser, wechselt aber den Container zu MKV, weil MKV Muxer. Aber MKV unterstützt eh deutlich mehr Formate als MP4, wäre also kein Defizit, im Gegenteil.

    Das ist dann die bessere Variante als ein Re-encode ;) Die Schnittpunkte kannste dir ja innem Videoplayer raussuchen.
    Aktuelle Projekte/Videos




    Seit etlichen Monaten komplett veraltete Signatur, wie ihr sicherlich schon bemerkt habt. Habe mittlerweile mehr als 4 Projekte, weshalb die Signatur leider momentan gesprengt ist xD
    Notdürftig die Liste was aktuell läuft: Unreal | Complex DooM (LPT) | DooM 2016 | Need For Speed III: Hot Pursuit | Dirt Rally | Dirt 4 | WRC 7
  • JeekssawLP schrieb:

    ok. jedoch gibt mir megui 3 möglichkeiten an wenn ich den avs script creator nehme: one klick encoder, file indexer und eben direct show source. bei one klick und file indexer kann ich jedoch irgendwie nicht die auflösung höher schrauben auf z.B. 4k.

    SagaraS Scriptmaker (GUI)

    Nutze das zum ERstellen deines Avisynth Scripts.
    #1 (Shinigami) -- Let's Play Bound By Flame #53 Irrwege und starke Gegner
    --
    (Dieses Video ist Teil einer Community-Aktion:
    Komm in meine Signatur)
  • JeekssawLP schrieb:

    und file indexer kann ich jedoch irgendwie nicht die auflösung höher schrauben auf z.B. 4k.


    Klar kannst du das. Nach der Indexierung halt.

    Aber benutz doch einfach SSM wie schon vorgeschlagen. Viel komfortabler und der regelt das für dich sogar alleine wie die Quellen eingelesen werden müssen ;D
    Aktuelle Projekte/Videos




    Seit etlichen Monaten komplett veraltete Signatur, wie ihr sicherlich schon bemerkt habt. Habe mittlerweile mehr als 4 Projekte, weshalb die Signatur leider momentan gesprengt ist xD
    Notdürftig die Liste was aktuell läuft: Unreal | Complex DooM (LPT) | DooM 2016 | Need For Speed III: Hot Pursuit | Dirt Rally | Dirt 4 | WRC 7