Kopfhörer wie viel Ohm?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Kopfhörer wie viel Ohm?

    Anzeige
    Heyho!

    Ich möchte aktuell mal wieder von meiner Notlösung weg und bin nun etwas "überfordert". Zur Auswahl steht der Beyerdynamic DT-770 Pro. Ich habe eine Asus Xonar D2X verbaut und kann dazu leider keine Angabe finden was die Ohm "unterstützung" anbelangt. Natürlich werden 600 nicht laufen aber ich habe ja die Wahl zwischen 32,80 und 250. Der Anwendungsbereich ist natürlich das Musikhören, Zocken und nun mal das Bearbeiten der eigenen Stimme.

    Als Zusatzfrage ist natürlich a) ob ein Limiter sinnvoll ist? und b) ob es Ersatz "Ear-Pads" gibt z.B Softskin da ich nicht weiß ob mir der "Stoff" so zusagt.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von xCiiD ()

  • Die D2X leistet wohl mit Mühe und Not ausreichend Bums für die 250 Ohm Variante, aber es ist schon merklich leiser als bei der 80 Ohm Variante. Hast nach oben hin also nicht so viel Spielraum mit der Lautstärke. Allerdings reichen 80 Ohm den meisten Leuten vom Klangbild her schon aus - von daher tippe ich mal darauf, dass es dir auch schon reichen könnte.

    Zu den Zusatzfragen kann ich dir aber leider keine Antwort geben.
  • Gerade sind mir noch die Audio Technica ATH-M50x in's Auge gefallen. Eigentlich wäre das nun was für den Mikrofonvergleich aber ich bleibe mal hier. Jene hätten 32 Ohm jedoch weiß ich nicht wie es mit dem Anwendungsbereich aussieht. Ich habe aktuell nur vergleiche mit den alten ATH-M50 gefunden und dort ging der punkt zu gefühlten 99% an die DT-770 pro weil diese bequemer seien was sich ja nun "erledigt" haben .. "könnte".

    Da mein Sound am PC Sowieso auf ~25% steht da Virtual Audio Cable und Windows das irgendwie hart übertreiben könnten sich DT-770 mit nem Limiter aber auch lohnen um mal wieder eine Einheitslautstärke zu bekommen.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von xCiiD ()

  • Anzeige
    Die Ohm geben nur den Innenwiderstand (Impedanz) an der abhängig davon ist wie viele Windungen die Spule hat welche die Membran in Schwingungen versetzt und mit welcher Drahtstärke sie gewickelt wurde. Je mehr Windungen sie hat und je dünner der Draht desto höher der Widerstand und desto leiser der Kopfhörer. Weniger Windungen mit dickerem Draht bedeutet also niedrigeren Widerstand.

    Eine Spule braucht eine bestimmte Anzahl an Windungen um ein gutes Magnetfeld zu erzeugen, je mehr Windungen das sind desto "dynamischer" klingt der Kopfhörer, ist dabei aber aufgrund des höheren Widerstandes leiser.

    TLDR: Weniger Widerstand = lauter schlechterer Klang, Höherer Widerstand = leiser besserer Klang.
    ——YouTube————————————————————————————————————————————
    — Endlos-Projekte: Minecraft (SinglePlayer), Craft The World, Banished, Besiege, Sims4
    — ..Abgeschlossen: Leisure Suit Larry 6+7, Dishonored, Surface 2+3, Mirrors Edge, uvm
    — . Kurz- Projekte: The Tower, Fighting Is Magic, Euro Truck Simulator 2, uvm
    — ......Retro-Ecke: Day Of The Tentacle, Flight Of The Amazon Queen, NFS: HP2, uvm
    ————————————————————————————————————————————TbMzockt.de—
  • Die 80 Ohm Variante hat etwas stärkeren marginal unpräziseren Bass.
    Die 250 Ohm etwas weniger bassstark, dafür mehr präzision.

    Ich habe die 80 Ohm variante, da mir der DT990 Pro 600 Ohm eindeutig viel zu wenig Bass hatte (alleine schon wegen dem offenen System) wollt ich diesma sichergestellt haben, das ich mit dem Bass ebenfalls zufrieden bin^^
    Aber ich würde liebend gern auch mal die 250 Ohm Variante hören, muss ich schon sagen ;)

    Die 80 Ohm Variante jedoch klingt bereits sehr sehr geil ;)
    Aktuelle Projekte/Videos