Sexualisierung von Männern in Videospielen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Sexualisierung von Männern in Videospielen

      Anzeige
      Vielleicht kann ich euch ja eine Diskussion darüber entlocken: Findet ihr, dass Männer ebenso sexualisiert werden wie Frauen in Videospielen? Wenn ja: Habt ihr konkrete Beispiele oder stützt ihr euch auf euer Empfinden? Differenziert ihr zwischen Sexualisierung, Objektifizierung und Stereotypen? Und wie bewertet ihr Sexualisierung in Videospielen generell? Ist es etwas schlimmes oder etwas gutes? Wieso, weshalb, warum?

      ich habe mich da gestern etwas näher mit beschäftigt und es in 'nem Video zusammengefasst.
      Den Inhalt kurz heruntergebrochen: Ein nackter Oberkörper ist nicht automatisch eine Sexualisierung, da es auf das Wie ankommt: War die Intention, den Charakter sexy darzustellen oder empfindet ihn nur der Spieler selbst als sexy? Männer werden laut meiner Beobachtung wesentlich seltener sexualisiert als Frauen, allerdings nicht weniger unter Stereotypen und Idealbildern zusammengefasst.
      Insgesamt empfinde ich eine Sexualisierung nicht als unangemessen oder falsch. Ich würde mir nur etwas mehr Diversität und Gleichberechtigung wünschen. Eine generelle Verteufelung der Sexualisierung halte ich für falsch.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Guddy ()

    • Ich wähle in Spielen (besonders RPGs) lieber eine Frau als Char weil mir die Männer dort nicht gefallen, ich kann mich eh nicht in einen Arnold-Schwarzenegger-Bodybuilder-Char hineinversetzen von daher kann ich auch gleich eine Frau nehmen (die nebenbei hübscher anzusehen ist als so ein verschwitzter Kerl).

      Finde generell in Spielen sind die Männer alle muskulös, durchtrainiert und laufen gerne halb Nackt rum (und wenn nicht haben sie körperbetonte Rüstungen an), einzig bei Sims und zB. Saints Row kann man seinen Char so einstellen wie man möchte, da geht auch der Bierbäuchige PC-Nerd mit Pickeln im Gesicht und Halbglatze (nicht das ich so aussehe, aber es geht eher in die Richtung als der durchtrainierte 3% Körperfett-Typ mit perfekter Haut)
      ——YouTube————————————————————————————————————————————
      — Endlos-Projekte: Minecraft (SinglePlayer), Craft The World, Banished, Besiege, Sims4
      — ..Abgeschlossen: Leisure Suit Larry 6+7, Dishonored, Surface 2+3, Mirrors Edge, uvm
      — . Kurz- Projekte: The Tower, Fighting Is Magic, Euro Truck Simulator 2, uvm
      — ......Retro-Ecke: Day Of The Tentacle, Flight Of The Amazon Queen, NFS: HP2, uvm
      ————————————————————————————————————————————TbMzockt.de—
    • Zeitzeugin schrieb:

      Insgesamt empfinde ich eine Sexualisierung nicht als unangemessen oder falsch. Ich würde mir nur etwas mehr Diversität und Gleichberechtigung wünschen. Eine generelle Verteufelung der Sexualisierung halte ich für falsch.


      Ja, zu wünschen wäre etwas mehr Diversität wirklich, aber das ist ja nicht ein Problem der Videospiele alleine.
      Die ganze westliche Welt ist auf diesen Bildern aufgebaut, wir haben das in Filmen, Büchern, Zeitschriften, eigentlich eben überall.
      Ausserdem war Sex schon immer ein Verkaufs-Argument, man denke nur mal an die Werbung.
      Da verwundert es nicht, das Sexualisierung auch in Videospielen eingesetzt wird, denn auch die wollen verkauft werden.
      Über das "gut" oder "schlecht" dabei kann man fast endlos diskutieren.
      Let's Plays für Geniesser. ^^
      Heisenberch zockt
    • Mein Eindruck ist, dass Männer noch verhältnismäßig gut und vielleicht sogar stellenweise authentisch wegkommen. Nicht nur in der optischen Präsentation, sondern auch der Charakterdarstellung. Denken wir einmal an Isaac Clarke aus Dead Space oder Joel aus Last of Us. Müde und schon sehr nahe an der Resignation machen sie dennoch einfach immer weiter, so wie es das Pferd aus George Orwell's "Animal Farm" tun würde. Das sind Charaktere, wie sie so gar nicht zum Stereotyp vom eiskalten, bosshaften Egomanen passen, welches häufig in den Medien propagiert wird (seperates the man, from the boys, sage ich nur...).

      Mein Eindruck ist, dass wir gerade bei männlichen Protagonisten in Games vielleicht sogar nie so eine extreme Sexualisierung von Charakter-Models hatten, wie es bei weiblichen der Fall ist und war. Doch wenn ich mich über Ursachen dafür äußern musste, wäre das leider nur reine Spekulation.
    • Anzeige

      Heisenberch zockt! schrieb:


      Ja, zu wünschen wäre etwas mehr Diversität wirklich, aber das ist ja nicht ein Problem der Videospiele alleine.
      Die ganze westliche Welt ist auf diesen Bildern aufgebaut, wir haben das in Filmen, Büchern, Zeitschriften, eigentlich eben überall.

      Ja, das ist richtig, geht aber am Thema vorbei ;)

      Interessant finde ich, wie andere einen "sexualisierten Mann" definieren würden. Für tbMzockt scheint es ja bereits dort zu beginnen, wo man ihn halbnackt und muskelbepackt herumrennen lässt. (wen nicht auch er am Thema vorbeigeschrieben hat ;) ) Ein sexualisierter Charakter jedoch ist mehr als nur nackte Haut.

      Ich finde Sexualisierung btw. nicht schlecht.

      Aber ok, ich verstehe, dass das Thema hier keinen Andrang findet, ich sollte wohl in einem Frauenmagazin nachfragen*gÜ
    • Hm, ich finde nicht, das es am Thema vorbei geht, ich wollte damit eigentlich auch sagen, das Sexualisierung eben ein Teil unserer Gesellschaft ist, und sowohl Frau und Mann betrifft.
      Ich würde da nicht unterscheiden wollen, und bis zu einem gewissen Grad finde ich es richtig, denn die Prüderie können wir gerne den Amerikanern überlassen. :)

      Da aber die Frau in unserer Kultur öfters als ein Mann als sexuelles Wesen missbraucht wird (man betrachte nur mal das Thema "Werbung"), kann ich deine eigentliche Frage nur mit einem "Nein" beantworten.
      Frauen werden in Videospielen sicher mehr sexualisiert, und das liegt eben in der Gesellschaft begründet.
      Womit ich wieder bei meinem ersten Posting wäre. ;)
      Let's Plays für Geniesser. ^^
      Heisenberch zockt
    • Frauen werden öfter sexualisiert werden als Männer, das stimmt. Sie werden oft provokant sexy mit knappen Outfits und nicht selten übergroßer Oberweite dargestellt.
      Wie wird ein Mann sexualisiert dargestellt? Schwer da es nicht so oft vorkommt aber ich denke durch eine große kräftige Statur mit der er halbnackt durch die Gegend stapft. Halt dieses Bodybuilder.-Aussehen. Oder eben durch das "schönlingsklische" (das definier ich jetzt mal nicht). Ich kann es wie gesagt nicht gut beschreiben, da könnten vielleicht weibliche Kollegen aushelfen.
      Ich denke es hat seinen Grund, dass Frauen besonders oft sexualisiert dargestellt werden. Der wäre der, dass die Entwickler immernoch das Bild vom klassischen männlichem Gamer im Kopf haben, der eben durch so etwas angesprochen wird. Sex sells so heißt es doch.
    • Wieso abwürgen?
      Wir geben alle unseren Senf dazu, erläuter doch dann bitte genauer worum es dir dann geht, wenn bisher (fast) jeder am Thema vorbeischreibt wird das ja seinen Grund haben.
      Ich zumindest tue soetwas nicht absichtlich :D
      Ich bin zwar nicht auf alle deine Fragen, aber dennoch auf einen Teil eingegangen. Den Rest überlasse ich den Usern unter mir, bis ich Zeit finde mich in Ruhe an das Thema zu setzen.
    • Also da ich ein heterosexueller Mann bin, kann ich nur bedingt beurteilen was nun an Männern wirklich sexy ist.

      Es ist aber wohl mehr als auffällig, dass die männlichen Hauptfiguren in Games selten optisch eher unattraktiv daherkommen (klein, schwach, adipös um mal ein paar Standards zu nennen). In der Regel haben sie auch recht markante Gesichter. Es sei denn man hat die Möglichkeit sie entsprechend anzupassen.

      Die Charaktereigenschaften der männlichen Hauptdarsteller entsprechen meiner Meinung nach auch eher dem was gefragt ist in der Damenwelt: Verwegene Antihelden mit weichem Kern, Beschützertyp in verschiedensten Varianten, tiefgründige Grübler mal etwas androgyn mal mit Gewaltpotential, usw. Man findet doch eher selten einen Charakter mit zögerlichen, weinerlichen, schwächlichen, unsymphatisch humorvollen zügen und dergleichen.

      Der männliche Spieler möchte natürlich in einem Game schon auch eine attraktive Person darstellen und sich daran wiederfinden. Damit dürften diese Charaktäre im weitesten Sinne auch automatisch die klassischen weiblichen Bedürfnisse an Attraktivtät abdecken.

      Bei den weiblichen Figuren ist es leichter und auffälliger sie zu "sexualisieren" wie du sagst. Kurzer Rock, tiefer Ausschnitt, fertig. Würde als offensichtlich sexuell ansprechend aufgefasst werden. Steigerungen davon sind simpel.

      Eine männliche Figur in nem Muscleshirt bspw. würde nicht sofort als sexuell aufgemotzt aufgefasst werden. Das kann einfach zur Rolle passen usw. Es unterscheidet sich aber überhaupt nicht in der Darstellung zur Frau. Dazu kommt, dass Frauen auch oft eine subtilere "sexyness" will ich es mal nennen an Männern erkennen. Trägt der Typ z.B. ne enge Lederjacke und Jeans und hat ein bestimmtes auftreten, ist das für einige Frauen schon sexuell ansprechend. GLaube ich jedenfalls :D

      Wie dem auch sei, ich denke Männer wie Frauen werden in Videospielen eher attraktiv als das Gegenteil dargestellt. Damit geht natürlich auch eine sexualisierung einher denn auch Frauen werden von attraktivität sexuell angesprochen. Die art und weise wie so etwas präsentiert werden muss unterschiedet sich vielleicht teilweise bei den Geschlechtern. Von daher sehe ich da gar keinen Unterschied.

      Ich wüsste auch nicht was daran verwerflich ist, denn sexualität ist nun mal DER WESENTLICHE Bestandteil unserer Existenz. Glücklicherweise :thumbsup:
      ୧༼ ͡◉ل͜ ͡◉༽୨ | AGAINST THE META | ୧༼ ͡◉ل͜ ͡◉༽୨

    • Zeitzeugin schrieb:

      (wen nicht auch er am Thema vorbeigeschrieben hat )

      Zeitzeugin schrieb:

      Ich finde es schlichtweg schade, ein Thema so abzuwürgen. Es hat mehr zu bieten als flache und bekannte Phrasen

      Dann klär uns doch bitte auf was du dir von dem Thema erwartet hast, oder was du dir unter "Sexualisierung" vorstellst, denn was fast alle hier schreiben passt zur definition wie sie zB. bei Wikipedia steht:

      Als Sexualisierung bezeichnet man dem Wortsinne nach
      - die Fokussierung bzw. Hervorhebung der Sexualität innerhalb eines umfassenderen Kontextes
      - die Betrachtung eines Objektes unter sexuellen Gesichtspunkten bzw. unter dem Aspekt der Sexualität, besonders wenn dieses Objekt diese Betrachtung von sich aus nicht evoziert.

      Und genau das machen wir hier doch die ganze Zeit oder nicht? ;)

      In Videospielen wirds doch so dargestellt, der Mann ist der Alpha der die Frau "nimmt", die Frau ist das wehrlose Opfer, von daher muss der Mann zur Rettung eilen wobei er (je nach Zielgruppe) in Spielen teils sogar mit der Frau im Bett landet als "Belohnung" oder "Bonus"... "Hot Coffee Mod" für GTA damals hats ja gezeigt, die Entwickler hatten alles schon eingebaut, haben's dann nur wieder deaktiviert weils doch zu weit ging den Spieler interaktiv teilhaben zu lassen...
      ——YouTube————————————————————————————————————————————
      — Endlos-Projekte: Minecraft (SinglePlayer), Craft The World, Banished, Besiege, Sims4
      — ..Abgeschlossen: Leisure Suit Larry 6+7, Dishonored, Surface 2+3, Mirrors Edge, uvm
      — . Kurz- Projekte: The Tower, Fighting Is Magic, Euro Truck Simulator 2, uvm
      — ......Retro-Ecke: Day Of The Tentacle, Flight Of The Amazon Queen, NFS: HP2, uvm
      ————————————————————————————————————————————TbMzockt.de—
    • @Zeitzeugin hat dazu einen Videolink in ihrer Fragestellung gepostet, wie ich im Nachhinein gesehen habe, in dem sie etwas detaillierter auf die Fragestellung eingeht. Da sie etwas eingehender Material zu dieser Materie gesichtet hat, kann es ihr also eventuell so vorkommen, dass einige der Antworten am Thema vorbei geschrieben wurden.
      In ihrem Video geht es interessanterweise hauptsächlich um optische Merkmale und Körperproportionen, wobei die Antworten sich in diesem Thread stark auf Verhaltensweisen beziehen. Ich bin zwar erst im 3. Fachsemester Psychologie, aber finde dennoch den Unterschied sehr interessant, dass bei Frauen und Sexualisierung eher auf körperliche und optische Merkmale geachtet wird, und wir bei Männern eine Menge Verhaltensweisen aufzählen.
    • Leofair schrieb:

      In ihrem Video geht es interessanterweise hauptsächlich um optische Merkmale und Körperproportionen, wobei die Antworten sich in diesem Thread stark auf Verhaltensweisen beziehen.

      Komisch, sie meinte ich hätte am Thema vorbeigeschrieben obwohl ich auch über Körperliche Merkmale schrieb... Frauen... :P

      Oder ging es ihr nur um die Views aufs Video? Das Video hab ich nämlich nicht geguckt... :(
      ——YouTube————————————————————————————————————————————
      — Endlos-Projekte: Minecraft (SinglePlayer), Craft The World, Banished, Besiege, Sims4
      — ..Abgeschlossen: Leisure Suit Larry 6+7, Dishonored, Surface 2+3, Mirrors Edge, uvm
      — . Kurz- Projekte: The Tower, Fighting Is Magic, Euro Truck Simulator 2, uvm
      — ......Retro-Ecke: Day Of The Tentacle, Flight Of The Amazon Queen, NFS: HP2, uvm
      ————————————————————————————————————————————TbMzockt.de—
    • TbMzockt schrieb:



      Oder ging es ihr nur um die Views aufs Video? Das Video hab ich nämlich nicht geguckt... :(

      Klar. Natürlich. Deswegen poste ich das ja auch überall und kleistere das Forum mit Links zu meinen Videos zu. Bin ausschließlich hier angemeldet, um Views zu bekommen :)))

      Auf die Frage kann man auch ohne Sichtung meines Videos eingehen. ;) Daher habe ich den pösen Link jetzt auch mal entfernt
      Aber wurscht, ich hatte ernsthaft ur über das mEn interessante Thema quatschen wollen, mehr nicht.
    • Ich denke, dass Frauen(körper) häufig in den Vordergrund rücken, weil die Beschäftigung mit einem männlichen Körper in besonders schöner Form für viele Grafiker, Spieleentwickler usw. evtl ein Problem sein könnte.
      Wenn Mitarbeiter viel Zeit mit der Geilheit eines männlichen Charakters verbringen, kann es unter Umständen als "homosexuell" auf Mitarbeiter wirken und dem wollen grundsätzlich die "normalen" Männer aus dem Weg gehen.

      Der Mann wir dann einfach wie ein Mann dargestellt. Junger Mann, Barbar, alter Mann. Es kommen typische, männliche Züge zum Einsatz, die jedoch nicht bersonders auf die Reize abzielen.

      Zudem kommt es auch, dass viele weibliche Grafiker, Entwickler, Zeichner, usw. selbst lieber den weiblichen Körper gestalten, weil sie diesen schöner finden.

      Das ist mir auch schon zu Schulzeiten aufgefallen. Die Mädels haben immer schöne Frauen in schönen Klamotten gemalt.
    • Glaube das die Frauen sich mit Frauenkörpern kreativ beschäftigen hat eher den Hintergrund, dass sie meist selbst nicht ihrem Bild entsprechen :P

      Als Mann hat mans denke einfacher zumindest nahe an den gewünschten Körper zu kommen. Nur Größe lässt sich nicht beeinflussen. Frauen sind da doch stärker der Genetik unterworfen.

      Übrigens finde ich es eher merkwürdig wenn Männer z.B. in MMOS ausschließlich Frauenchars haben als Umgekehrt. Und der Fall trifft nun mal häufig ein. 8o Auch wenn ein Typ ständig Frauen zeichnen würde, würd mir das eher homo vorkommen als wenn er dauernd irgendwelche Bodybuilder zeichnet :D

      Ist aber nur meine Meinung.
      ୧༼ ͡◉ل͜ ͡◉༽୨ | AGAINST THE META | ୧༼ ͡◉ل͜ ͡◉༽୨

    • Ich bin ein 35 jähriger unsportlicher, bierbäuchiger Mann mit grauen Haaren, der ohne Freunde im Keller sitzi und Games zockt. Ich finde es schlimm, das ich in Videospielen nicht so repräsentiert werde wie ich wirklich bin.

      Ob Männer in Videospielen sexualisiert werden, darüber habe ich mir noch keine Gedanken gemacht und wenn ich ehrlich bin interessiert mich das eigentlich auch nicht. Selbst wenn es so ist, ist es mir wohl relativ egal, da Videospiele keine Auswirkung auf mich als Person haben. Spiele ich "Assassin's Creed" macht mich das nicht zum hinterhältigen Mörder und auch "Surgeon Simulator" hat in mir bisher nicht die Illusion geweckt das ich jetzt ein Arzt bin. Somit macht mich Sexismus in Games nicht zum Sexisten und auch nicht zum Sexobjekt, wenn ich es nicht schon vorher war und deswegen finde ich diese ganze "Sarkeesian Diskussion" egal von welchem Standpunkt aus betrachtet recht lästig.

      Games sehen so aus, wie die Vorleiben der jeweiligen Zielgruppe nunmal sind.

      Ach ja und Dein Video habe ich mir angeschaut, sogar zweimal, da ich es irgendwie ungerecht finde, das das hier zum Vorwurf wird, zumal besagtes Video ja zu dem Thema hier passt. Komisch jemanden deswegen zu flamen... Ist es nicht das was wir hier alle tun? Videos machen?
      Youtube: iNeuesVomTrickser

      Less mimimi more Pewpew...
    • 7r1ck53r schrieb:

      Ich bin ein 35 jähriger unsportlicher, bierbäuchiger Mann mit grauen Haaren, der ohne Freunde im Keller sitzi und Games zockt. Ich finde es schlimm, das ich in Videospielen nicht so repräsentiert werde wie ich wirklich bin.

      Ob Männer in Videospielen sexualisiert werden, darüber habe ich mir noch keine Gedanken gemacht und wenn ich ehrlich bin interessiert mich das eigentlich auch nicht. Selbst wenn es so ist, ist es mir wohl relativ egal, da Videospiele keine Auswirkung auf mich als Person haben. Spiele ich "Assassin's Creed" macht mich das nicht zum hinterhältigen Mörder und auch "Surgeon Simulator" hat in mir bisher nicht die Illusion geweckt das ich jetzt ein Arzt bin. Somit macht mich Sexismus in Games nicht zum Sexisten und auch nicht zum Sexobjekt, wenn ich es nicht schon vorher war und deswegen finde ich diese ganze "Sarkeesian Diskussion" egal von welchem Standpunkt aus betrachtet recht lästig.

      Games sehen so aus, wie die Vorleiben der jeweiligen Zielgruppe nunmal sind.

      Ach ja und Dein Video habe ich mir angeschaut, sogar zweimal, da ich es irgendwie ungerecht finde, das das hier zum Vorwurf wird, zumal besagtes Video ja zu dem Thema hier passt. Komisch jemanden deswegen zu flamen... Ist es nicht das was wir hier alle tun? Videos machen?


      kann mich dieser Meinung nur anschließen...ist ebenso wie mit den angeblichen Killerspielen...ich werd auch nicht zum Amokläufer bloß weil ich CS, COD oder BF zock.
      Das spritzig feuchte Abenteuer
      Hydronion :thumbsup:
    • Fools Quest schrieb:

      Auch wenn ein Typ ständig Frauen zeichnen würde, würd mir das eher homo vorkommen als wenn er dauernd irgendwelche Bodybuilder zeichnet

      Du würdest dir also eher einen Bodybuilder als Desktop-Hintergrund einstellen als eine Dame im Bikini? Mir kommt eher dein Verhalten etwas komisch vor, ich möchte nicht ständig Männer-Pos betrachten während ich ein RPG spiele wo in 3rd-Person mein Char vor mir herläuft... :P

      Übrigens aus Sicht eines Spielentwicklers: Viele Männliche Chars haben einen eher Weiblichen Bewegungsablauf, bewegen also ihren Po/Hüften ausladender als die Weiblichen Chars in den selben Spielen... frag mich nicht wieso das so ist...
      ——YouTube————————————————————————————————————————————
      — Endlos-Projekte: Minecraft (SinglePlayer), Craft The World, Banished, Besiege, Sims4
      — ..Abgeschlossen: Leisure Suit Larry 6+7, Dishonored, Surface 2+3, Mirrors Edge, uvm
      — . Kurz- Projekte: The Tower, Fighting Is Magic, Euro Truck Simulator 2, uvm
      — ......Retro-Ecke: Day Of The Tentacle, Flight Of The Amazon Queen, NFS: HP2, uvm
      ————————————————————————————————————————————TbMzockt.de—
    • Du hast keine Ahnung, wie viele Leute genau diesen Satz schon von sich gegeben haben: "Ich schau doch lieber beim Spielen auf nen weiber Arsch als auf den von nem Kerl."

      Alles schön und gut, wenn es nicht ein ROLLENSPIEL wäre. 8o Und ich schau da eigentlich niemandem länger auf den Arsch, weil ich mich nicht an Figuren die ich selbst erschaffe aufgeile. Dafür gibts reale Ärsche. Weibliche. 8o

      Und ja, ich würde mir tatsächlich eher nen Bodybuilder als Desktop machen als n paar Titten, wenn ich noch wirklich aggressiv Pumpen würde. Der Ansporn wäre da interessanter.

      Ich mache aber nichts von beidem, da ich nicht permanent Titten anglotzen muss. Es sei denn sie sind real und Tanzen direkt vor meinem Gesicht.
      ୧༼ ͡◉ل͜ ͡◉༽୨ | AGAINST THE META | ୧༼ ͡◉ل͜ ͡◉༽୨