Hyrule Warriors Review

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hyrule Warriors Review

      Anzeige
      Vorworte

      Ich möchte mich schonmal entschuldigen, für die Abweichungen der Video Review und der
      Schriftlichen Review, dies ist meist aber nicht identisch möglich, da die einzelnen Reviews einzeln
      geschrieben/ aufgenommen werden.
      Wer sich mit der kurzen Video vorm begnügen will, der kann sich gerne die Video Review
      anschauen, welche am ende des Textes verlinkt sein sollte (sonst mir nen tritt verpassen bitte ;) )

      Gameplay

      Fangen wir mal mit, meines Betrachtens nach, wichtigsten Sache eines Spieles an, dem Gameplay.
      Das Spiel kann mit 3 verschiedenen Steuerungs Methoden gespielt werden; mit dem Wii U
      GamePad, dem Wii U Pro Controllers und der Wii Remote und Nunchuk.

      Das Gameplay mit dem GamePad und dem Pro Controller unterscheidet sich kaum. Auf dem
      GamePad werden die mit streiteten Haupt Kräfte, mit ihrer Energie, angezeigt. Ausserdem könnt ihr
      mit dem Touchscreen auch die Items wechseln, welches auf dem Pro Controller umständlich mit
      dem Steuerkreuz erledigt werden muss. Ansonsten sind keine Unterschiede bemerkbar.

      Die Wii Remote hab ich nicht getestet, dürfte aber nicht besser sein, als die anderen beiden
      Methoden.

      Allgemein drückt ihr in einer Schlacht schlichte Kombinationen, die mit A+B (im Zelda Style) oder
      mit X+Y (Im Warriors Style) ausgeführt werden. Mit L aktiviert ihr die Markierung der grösseren
      Gegner, welchen ihr mit dem rechten J-Stick auswählen könnt, und mit ZR benutzt ihr Items.

      Umfang

      Zum Umfang kann man nur sagen: GEIL!
      Neben einer sehr guten Story, welche logisch die Welten von SS, OoT und TP miteinander
      verbindet, und viele altbekannte Charaktere spielbar machen, bietet HW auch einen Abendteuer
      Modus, welcher im Grunde nur ein Missions Modus ist, der auf der Overworld von Zelda 1 spielt.

      Auch gibt es für 100% Spieler viel zu tuen, 100 Skutullas, welche über alle Modi verteilt sind, gilt
      es zu zerstören um den Basar zu leveln, und die Gallery zu füllen.
      Auch das suchen der Zelda typischen Herzteile und Herzcontainer ist in dem spiel intrigiert, und
      zwar für jeden Charakter einzeln.
      Auch die Updates, die man im Basar erwirbt, sind nur auf einen Charakter anwendbar, und muss für
      jeden einzeln erledigt werden.

      Story

      Die Story hab ich vorhin schon angeschnitten, werde aber trotzdem nachmal darauf eingehen.

      !!!Anfangs Spoiler!!!
      Zelda hatte wiederkehrende Albträume, welche ihr zeigen, dass Hyrule von Dunkelheit
      verschlungen wird. Impa, sieht das als Zeichen, und rät Zelda, sich auf die suche nach dem
      Auserwählten zu machen. Einige Stunden später griffen Feinde Schloss Hyrule an, und Link, ein
      „Normaler“ Rekrut, entpuppt sich wärend der Schlacht als der Auserwählte Held. Allerdings brachte
      der Held, nicht den entscheidenden Trumpf, und der feind nahm Schloss Hyrule ein, worauf Zelda
      verschwand...
      !!!Spoiler Ende!!!

      In allem ist die Story gut, die Figuren werden gut aufgebaut, und werden Zelda Typisch mit einem
      offenen Ende verabschiedet.
      Auch die Aufteilung, wodurch man auf Skyward Sword, Ocarina of Time und TP Maps kann, ist
      Story bedingt gut erklärt und wirkt nicht künstlich.
      Einzig die letzten beiden grossen Kapitel machen einen künstlichen Eindruck, welches mir zwar
      spass bereitete, aber im Grunde nur eingebaut wurde, um die Story zu verlängern.

      Technisches

      Das Spiel läuft im Einzelspieler in flüssigen 60FPS und 1080p. Dieser Standard kann praktisch
      überall gehalten werden. Natürlich kann es vom Spieler provoziert werden, welches aber nur leichte
      Frame Drops hervorruft.

      Anders siehts im Lokalen Multiplayer aus. Mit einem weiteren Menschlichen Mitstreiter wird die
      Grafik auf 480p und 30FPS heruntergeschraubt. Obwohl es nur 30FPS sind, gibt es schon bei wenig
      Gegner Frame Drops, und ist praktisch unspielbar.

      Kurze Zusammenfassung

      Durch einen rissigen Umfang, bietet Hyrule Warriors einen langen Spielspass. Die Story ist Zelda
      Typisch, und kann mit anderen Zeldas Mithalten. Der Warriors Style ist anfangs leicht enttäuschend,
      ist aber schnell erlernt und schnell spassig. Wer allerdings Zelda Typische Rätsel sucht, oder
      Dungends, der ist hier falsch.

      Pro und Contra

      + Grosser Umfang
      + Tolle Story
      + Gutes Gameplay
      + sehr guter Soundtrack
      - sehr schlechter Lokaler Multiplayer Modus
      - einige Freischaltbedingungen sind nicht klar ersichtlich

      Schlussworte

      Danke das ihr das Review zu ende gelesen habt, und hoffe, das ich euch beim Kaufentscheid helfen
      konnte.
      Wen ihr allerdings noch nicht sicher ist, ob das Spiel was für ihn ist, kann sich gerne noch meine
      zwei Previews ansehen, oder noch bis zum 19. September warten und sich dann meinen ersten Lets
      Play Part zum Spiel anschauen.
      Wen ihr noch Verbesserungsvorschläge habt zu diesem Review (oder zu dem Video Review), könnt
      ihr mir diesen gerne mitteilen in form eines Kommentars, oder per PN.

      Mit freundlichen Grüssen

      LBG

      Links:
      Video Review
      Part 1*
      HW Playlist
      Pre- und Review Playlist

      * Ab 19. September Verfügbar
      Mein Kanal <3
      Mein Hitbox Kanal <3
      Spass am Spielen und Spass am unterhalten, das bin ich <3