Upgrade von i5 auf i7 ?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Upgrade von i5 auf i7 ?

    Anzeige
    Hallo zusammen,

    ich habe derzeit einen Windows PC, der mit einer Intel Core i5-4590 CPU bestückt ist. Zum spielen sind die 4 Kerne locker ausreichend. Jetzt frage ich mich, ob es für das Encoding der Videos evtl. sinnvoll wäre, ein Upgrade auf eine (einigermaßen aktuelle) i7 CPU zu machen, um evtl. einen kleinen Mehrwert aus dem Hyperthreading zu ziehen.

    Hat da jemand von euch schon mal Erfahrungen gemacht, ob es einen spürbaren Geschwindigkeitsvorteil beim Codieren der Videos gibt?
    Natürlich würde es recht wenig bringen, wenn sich durch ein Upgrade die Encoding-Dauer von 50 auf 45 Minuten pro Folge reduziert... ;)

    Zur Videobearbeitung nutze ich VideoPad von NCH Software. Immerhin ist dieses Tool in der Lage, alle vorhandenen Kerne zu nutzen (wenn auch nicht immer zu 100% Last).

    Viele Grüße

    Alex
  • Hyperthreading versucht die brach liegende Performance eines Kerns auszulasten indem es dem System einen weiteren "Virtuellen" Kern vorlügt, beim Encoding wird eh schon 99% der CPU ausgelastet, was wohl bedeutet du würdest 1-5% mehr Geschwindigkeit bekommen, abgesehen davon das eine I7 natürlich (je nach Modell) mehr echte Kerne hat und durch höhere Recheneffizienz pro MHz eh schneller Encoded als ein I5...

    Ich sitze hier auf einem AMD Quadcore, DA merkt man was ineffiziente Rechenleistung ist... 15 Minuten Video brauchen hier knapp 2 Stunden! :( Ich brauch mal wieder einen aktuellen Intel-Prozessor...
    ——YouTube————————————————————————————————————————————
    — Endlos-Projekte: Minecraft (SinglePlayer), Craft The World, Banished, Besiege, Sims4
    — ..Abgeschlossen: Leisure Suit Larry 6+7, Dishonored, Surface 2+3, Mirrors Edge, uvm
    — . Kurz- Projekte: The Tower, Fighting Is Magic, Euro Truck Simulator 2, uvm
    — ......Retro-Ecke: Day Of The Tentacle, Flight Of The Amazon Queen, NFS: HP2, uvm
    ————————————————————————————————————————————TbMzockt.de—
  • VideoPad reizt die CPU in der Regel nicht zu 100% aus (liegt im Schnitt zwischen 60 und 90%). Hab mir schon gedacht, dass die virtuellen Kerne nicht mehr Rechenleistung bringen (wenn man von den Flagschiffen mit 6 Kernen mal absieht).

    Oha... 2 Stunden ist echt viel. 25 Minuten in Full HD werden mit dem i5-4590 in ca. 50 Minuten codiert.
    Da könnte sich ein Umstieg auf Intel evtl. lohnen ;)
    Wobei du dir dann natürlich auch ein anderes Mainboard zulegen darfst.
  • Hab ich mir schon angeschaut, gibt ja schon günstige Boards für 50€ (mit USB3, SATA3 usw)...

    Also wenn das Programm alle Kerne nur zu 60% auslastet würde Hyperthreading natürlich ein wenig bringen, es sei denn das Programm hängt woanders und schafft deswegen keine 100% (zB. an der vergleichsweise langsamen Festplatte)
    ——YouTube————————————————————————————————————————————
    — Endlos-Projekte: Minecraft (SinglePlayer), Craft The World, Banished, Besiege, Sims4
    — ..Abgeschlossen: Leisure Suit Larry 6+7, Dishonored, Surface 2+3, Mirrors Edge, uvm
    — . Kurz- Projekte: The Tower, Fighting Is Magic, Euro Truck Simulator 2, uvm
    — ......Retro-Ecke: Day Of The Tentacle, Flight Of The Amazon Queen, NFS: HP2, uvm
    ————————————————————————————————————————————TbMzockt.de—
  • Anzeige
    Wat soll's... da der PC eh im Keller steht, kann er da ruhig vor sich hin werkeln ;)

    In meinem Rechner (ist relativ neu) werkelt ein ASUS H81M-Plus. Bietet zwar nur zwei RAM Slots (max. "nur" 16 GB RAM) und zwei SATA-3 Ports, aber bisher läuft es recht zuverlässig.
  • Wie gesagt, für Spiele ist er vollkommen ausreichend. Mir würde es einzig und allein ums Encoding gehen.
    Ich habe gestern mal spaßeshalber ein Video ähnlicher Länge auf einem Notebook eines Bekannten mit einem i7, der Hyperthreading unterstützt, encodiert. Das ganze Prozedere ging nur unwesentlich schneller. Bei einer Codierungsdauer von 50 bis 60 Minuten fallen 5 Minuten nicht ins Gewicht.

    Zumindest nicht, solange ich keine Videos am Fließband produziere ;)
  • TbMzockt schrieb:

    beim Encoding wird eh schon 99% der CPU ausgelastet, was wohl bedeutet du würdest 1-5% mehr Geschwindigkeit bekommen

    Die CPU-Zeit hat erstmal wenig mit der tatsächlichen Last auf den Rechenwerken zu tun, und wenn wir von HyperThreadig reden, ist die nunmal interessanter - ich hätte auch kein Problem damit, Code zu schreiben, der nen i5 wie i7 zu 100% ausnutzt, auf dem i7 aber doppelt so schnell arbeitet.

    Bei x264 gewinnt man durch HT schon einiges an Leistung. Deswegen die CPU wechseln würde ich aber nicht - lass es im besten Fall 30% mehr Leistung bei gleichem Kerntakt sein, das ist keine 200-300 Euro wert.

    Ich sitze hier auf einem AMD Quadcore, DA merkt man was ineffiziente Rechenleistung ist...

    Genau deswegen hab ich nen AMD-Hexacore. :P

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von VikingGe ()

  • Der i5 4690 ist ja auch alles andere als ein langsamer Prozessor.
    Und einen Quadcore, der mit Hyperthreading 4 weitere Kerne vorgaukelt ist zwar etwas besser, aber auch noch weit entfernt vom Ideal. Ein normaler LetsPlayer mit einem klassischen Workflow (2-4 Videos am Tag) kommt auch mit dem i5 wunderbar zurecht. Ich habe den i 5 3570k, der ja einen kleinen Deut langsamer wie Deiner ist und ich bin immer noch wunderbar zufrieden.
    Gegenüber dem Vorgänger (Phenom 2 x4 965BE) war es schon ein 60-80%iger Leistungssprung.
  • Meiner Meinung nach sollte es sich kaum bis wenig lohnen auf einen i7 aufzurüsten (außer due kaufst einen richtig großen für über 300€). Nur der Prozessor macht den PC ja nicht unbedingt schneller - Der PC ist immer so schnell wie das schwächste GIied - Und wenn du doch video bearbeitung machste würde ich persönlich mir erstmal die grafikkarte und die festplatte angucken ;)
    ASRock Z97 Pro4 | Intel Core i5 4690K | EKL Alpenföhn Brocken Eco | 2x 4GB Crucial Ballistix Sport | 2048MB Gigabyte GeForce GTX770 Windforce 3x | ASUS Xonar DGX 5.1 | CoolerMaster G550M | 500GB Samsung 850 EVO | 1TB Seagate SSHD | LG DVD-RW | Bitfenix Neos
  • Die Grafikkarte und die Festplatte haben aber weniger mit der Videobearbeitung an sich zu tun. Klar kann man über moderne Schnittstellen wie CUDA oder Ati-Stream teilweise eine deutlich schnellere Encodingzeit erreichen (je nach Programm), aber das Ergebnis ist meistens schlechter, als wenn es über den Prozessor berechnet wird. Die Festplatte ist bis auf die Größe meines Erachtens komplett irrelevant.
  • Gnampf14 schrieb:

    Meiner Meinung nach sollte es sich kaum bis wenig lohnen auf einen i7 aufzurüsten (außer due kaufst einen richtig großen für über 300€). Nur der Prozessor macht den PC ja nicht unbedingt schneller - Der PC ist immer so schnell wie das schwächste GIied


    Video Encoding, insbesondere x264 ist aber hauptsächlich CPU Sache und macht ich sage mal 95% der Leistung aus. Grafikkarte bringt dir für x264 = null, HDD und RAM ein kleines bisschen.

    Daibola schrieb:

    Die Festplatte ist bis auf die Größe meines Erachtens komplett irrelevant.


    Nö. Die muss schließlich durchs rohmaterial wandern. Und es werden dauerhaft bei zb preset medium 40 frames in den RAM geschrieben. Und die HDD muss ja auch immer Sprünge machen bei Interleaved AVIs (paar ms audio, paar ms video, paar ms audio usw.) Würde da auch schon schneller gehen wenn man in Virtualdub ne neue AVI macht wo nur Video drin ist - nur müsste die neue AVI halt auch erstmal geschrieben werden ^^ Daher ist 'ne schnelle HDD ein kleiner Faktor der auch hilft. Vor allem wenn man große Rohvideos hat.
    Aktuelle Projekte/Videos


  • @Demon OK, einigen wir uns darauf, dass die Festplatte einen kleinen Einfluss hat.^^
    Wobei, wenn man nicht die billigsten der billigsten oder eben eine externe USB 2.0-Platte nutzt sollte sich ein realistischer Performancespung dadurch eher in Grenzen halten...:)
    Dann doch lieber eine flottere CPU...^^
  • Weil das noch gar nicht zur Sprache kam:

    Intel Xeon E3-1231 v3, 4x 3.40GHz, Sockel 1150, boxed
    -falls du nicht übertakten willst-

    Normaler Sockel 1150 (aber aufpassen - Haswell-Refresh. BIOS-Update vorher durchführen, wenn es kein H97/Z97-Board ist), aber halt 8 Threads wie der i7. Der E3 1231v3 ist ziemlich gleichauf mit dem i7 4770.

    Musst du halt für dich entscheiden, ob das Sinn macht. Der i5 reicht definitiv - gerade zum Spielen - noch für längere Zeit aus. Beim Encoding über x264 wirst du da dann schon einen Unterschied merken, aber ob es dir das wert ist - meh.
    #1 (Shinigami) -- Let's Play Bound By Flame #53 Irrwege und starke Gegner
    --
    (Dieses Video ist Teil einer Community-Aktion:
    Komm in meine Signatur)