Hallo... oder so! TharuPlay stellt sich vor

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo... oder so! TharuPlay stellt sich vor

      Anzeige
      Ich möchte mich auch mal Vorstellen. :D
      Ich bin der Marcel, bin 25 ... ne quatsch, seit gestern 26 Jahre alt und wohne im wunderschönen Brandenburg, das manchmal gar nicht so wunderschön ist. Habe dafür aber Berlin quasi direkt vor der Haustür.
      In meiner Freizeit mache ich so ein Zeug wie Gitarre spielen, mich in Bildbearbeitung üben, mit meiner Katze rumtoben, Freunde treffen, atmen, aufs Klo gehen, oder über die Möglichkeit der Entwicklung einer neurodigitalen Lebensutopie mit nicht resistenter, sondern neuromaterieller Physik, nachdenken. Ganz alltägliche Dinge halt.

      Doch vielleicht sollte ich weiter vorne beginnen.
      Es begann alles damals, als wir noch Schlösser aus Sand bauten, auf scheinbar unendlich große Metallgerüste hinauf kletterten, wagemutig von hohen Türmen hinunter rutschten und von dächerhohen Bäumem herab sprangen.
      Wir fuhren die geilsten Karren. Verkehrsregeln interessierten uns nicht.
      Unsere Autos konnten sogar fliegen und miteinander reden.
      Wir waren knallharte Motherf***er. Die härtesten unter uns hatten sogar Abziehtattoos.

      Irgendwann reichte das nicht mehr. Wir brauchten was härteres. Ein Freund erzählte von sogenannten "Videospielen", wo man die Kontrolle über eine Figur hat und diese selbst durch eine große Welt steuert und dabei Gefahren und Hindernisse meistern muss. Wie abgefahren. Das musste ich sehen!
      Videospiele zogen mich sofort in ihren Bann. Jahre später legte ich mir meine eigene Konsole zu.
      Auf dem Pausenhof begannen wir Spiele zu tauschen. Poster von Lara Croft, Turok oder diese eine groß-busige Trulla aus Dead Or Alive (als ob es da nur eine gab) zierten unsere Wände.

      Viel Zeit ist seitdem vergangen. Unzählige LAN-Parties wurden veranstaltet. Viele Spiele wurden gemeistert.
      2010 stieß ich dann auf die sogenannten Let's Plays.
      "Was? Die spielen das komplette Spiel? Die nehmen alles auf? Und kommentieren dabei alles und teilen ihre Erfahrungen und Eindrücke live mit? Wie abgefahren geil ist das denn?"
      Das war der nächste Level. Eine neue Stufe, nachdem LAN-Parties schon ausgestorben waren.
      Leider brauchte es 4 Jahre, bis ich mich endlich dazu entschlossen habe, selber mit dem Let's Playen zu beginnen, auch wenn ich (noch) nur ein billiges Headset-Mikrofon benutze, bei dem sich S-Laute manchmal anhören wie bremsende Züge.
      Dabei spiele ich einfach alles was mir Spaß macht, so ist es jedenfalls geplant - Simpel, oder? Äh... Ausser Racing- und Strategiespiele. Die machen mir zwar Spaß, aber meine Fähigkeiten sind in diesen Genres leider unpräsentierbar.

      So ich glaube das war es dann erstmal zu mir. Falls es fragen gibt, beantworte ich die vielleicht sogar. :)