Suche Videobearbeitungs-Programm

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Suche Videobearbeitungs-Programm

    Anzeige
    Servus Leute,

    ich suche ein Videobearbeitungsprogramm , mit dem ich einfach und unkompliziert meine Tonspur von Audacity auf das aufgenommene Video von Fraps legen kann.
    Dafür will ich keine Scripte oder sonst iwas benutzen müssen sondern einfach nur rüber legen, speichern und fertig.
    Am besten sollte das Programm min. 720p rendern ;)

    Danke im voraus ;)
  • Lightworks ist für 720p echt super, für mehr wirds in meinen Augen bischen teuer.
    www.lwks.com/index.php?option=com_content&view=article&id=102&Itemid=213

    Adobe Premiere Elements nutze ich selbst, hat super Effekte und Schnittmöglichkeiten, der Preis ist mit etwas suchen auch sehr gut. Habe selbst für eine aktuelle und originale Version nur wenig bezahlt. Rendere selbst mittlerweile teilweise bis zu 4K Video problemlos. Braucht dann nur viel Systemressourcen.

    Magix Video delux oder wie das heißt ist wohl vergleichbar zu Adobe Premiere Elements, allerdings sind die Renderergebnisse angeblich besser als bei Adobe. Ich selbst musste bei Adobe viel tricksen.

    Die oben genannten Tools arbeiten auch alle mit verschiedenen Tools und einfacher Lautstärkeanpassung etc.

    Das sind so die Tools, die ich ausprobiert habe, Sony Vegas sah gut aus, aber war mir eindeutig zu teuer, Movie Maker macht auch 1080p Rendering, ist schnell und für viele Einsatzzwecke auch gut, aber glaube nur eine Tonspur.

    Mit MeGui wollte ich auch mal testen zu arbeiten, bin aber entweder zu blöd, oder **tadaaa** mein Rechner mag die Landläufigen Einstellungen net, zum Spielen isser Top, zum Rendern.. naja er tut seinen Dienst.
  • Anzeige
    Magix Video Deluxe nutz ich selbst, das bietet schon so einige Funktionen aber es zickt auch gerne mal rum und man muss sich da zum teil einarbeiten wenn man die ganzen Funktionen nutzen möchte. Die Grundlagen sind recht einfach und übersichtlich gemacht.

    Hier und da Arbeitet es aber auch ziemlich fraglich, wenn ich WMA Dateien rein ziehe ruckelt die vorschau was bearbeiten dann unmöglich macht. Bei Mp4 gibt es keine Probleme, da kann die Datei auch 600Gb groß sein :D Bei manchen Formaten dauert die Umwandlung ewig ohne das die Cpu richtig genutzt wird, die dümpelt da bei 20% Auslastung rum.

    Es ist sicher nicht schlecht und bietet ziemlich viel fürs Geld, man bekommt auch gute Resultat damit raus, aber die kleinen Macken nerven mich da zum teil schon, das könnte besser sein!
  • HappyTAO schrieb:

    Magix Video delux oder wie das heißt ist wohl vergleichbar zu Adobe Premiere Elements, allerdings sind die Renderergebnisse angeblich besser als bei Adobe. Ich selbst musste bei Adobe viel tricksen.

    Würde ich auch empfehlen :) Mit den richtigen Einstellungen ist das encodieren besser als bei Premiere. Effekte, Schnitte und so sind ebenfalls sehr benutzerfreundlich.

    HappyTAO schrieb:

    Die oben genannten Tools arbeiten auch alle mit verschiedenen Tools und einfacher Lautstärkeanpassung etc.

    Magix liefert noch ein Audiobearbeitungsprogramm mit, wo man auch ziemlich viele Einstellungsmöglichkeiten hat.

    HappyTAO schrieb:

    Movie Maker macht auch 1080p Rendering, ist schnell und für viele Einsatzzwecke auch gut, aber glaube nur eine Tonspur.

    Den Encoder von Windows Movie Maker kannst du leider in die Tonne treten...außer der kann ebenfalls x264vfw nutzen.

    Doc.Jimmy LP schrieb:

    Bei manchen Formaten dauert die Umwandlung ewig ohne das die Cpu richtig genutzt wird, die dümpelt da bei 20% Auslastung rum.

    Magix nutzt auch die GPU beim rendern, deswegen wird die CPU etwas entlastet :)
    ~ Let's plays, Animes, Cinematics, Zeichnungen ~ :D
  • @GrandFiredust

    Schon, aber ist doch Schwachsinn wenn man nicht das nutz was da ist und die CPU bei 20% Auslastung ist nur weil das Programm mit ein paar Datenformaten nicht so toll kann.
    So wirklich was passiert da eh nicht, da geht meine GPU nicht mal mit dem Takt für hoch.
    Bei Mp4 nutz es die CPU ja auch richtig, da hab ich dann 80-90% Auslastung und das Video ist auch 5 mal so schnell Fertig.

    Man möchte doch sein Fertiges Video so schnell wie Möglich Exportiert haben und auch die Leistung des Systems nutzen, wozu sonst nen Teuren Pc mit viel Leistung kaufen? :D
  • GPU-Encoding ist Schrott.
    Wenn du effizient kodieren willst und eine NLE brauchst, schau dir TMPGEnc VMW 5 an - nutzt den x264-Encoder.

    Wenn du's kostenlos willst, nutze SSM und MeGUI - da hast du auch x264 und somit optimale Effizienz bei kleinsmöglicher Dateigröße. Ist halt nicht ganz so komfortabel.

    Verstehe übrigens dein Problem nicht - wenn du mit MeGUI kodierst, kannst du die Spur aus Audacity mit MKVMergeGUI einfach dazumuxen :|

    Aber jo, besser ein Programm kaufen, mit dem du nicht mal im Ansatz so gute Encodingergebnisse erzielen wirst.
    #1 (Shinigami) -- Let's Play Bound By Flame #53 Irrwege und starke Gegner
    --
    (Dieses Video ist Teil einer Community-Aktion:
    Komm in meine Signatur)
  • Doc.Jimmy LP schrieb:

    und die CPU bei 20% Auslastung ist nur weil das Programm mit ein paar Datenformaten nicht so toll kann.

    Das kann sein.... Aber ich nutze eigentlich nur den MP4 Export.

    Schdoebsl schrieb:

    Aber jo, besser ein Programm kaufen, mit dem du nicht mal im Ansatz so gute Encodingergebnisse erzielen wirst.

    Kommt darauf an welche Einstellungen man bei Magix trifft. Wenn die gut sind, kommt man schon nah an die Effizienz von x264 heran.

    Sven_Zockt schrieb:

    Das Feld heißt "Videoeffekte auf GPU berechnen" - jetzt ist die Frage was er genau damit meint...

    Die Effekte wie Schrift, 3D-Animationen, Blenden, Zeitlupen und so

    ~ Let's plays, Animes, Cinematics, Zeichnungen ~ :D
  • GrandFiredust schrieb:

    Kommt darauf an welche Einstellungen man bei Magix trifft. Wenn die gut sind, kommt man schon nah an die Effizienz von x264 heran.

    Mag sein, bei Magix hat man recht viele Einstellungsmöglichkeiten für den MainConcept-Encoder.
    Die Standardeinstellungen sind aber totaler Murks (bframes=0? OK.) - die nutzen aber halt die meisten und meines Wissens werden die Settings die man selbst trifft nicht beim Programmneustart übernommen.

    Ich würde trotzdem nach wie vor zu SSM, MeGUI und MKVMerge GUI tendieren - selbst scripten muss man dank SSM ja nichts mehr.
    #1 (Shinigami) -- Let's Play Bound By Flame #53 Irrwege und starke Gegner
    --
    (Dieses Video ist Teil einer Community-Aktion:
    Komm in meine Signatur)
  • GPU fürs Rendern nutzen ist absolut ok.
    GPU fürs Encoding nutzen ist eher Schwachsinn.

    Wird die GPU bei Encoding verwendet ist sie ineffektiver als wenn sie von der CPU genutzt wird.

    Weil eine CPU nun mal schneller und sauberer ist beim Encoding.

    Eine GPU sollte dann angewendet werden wenn parallelisiert wird. Beim Encoding gibs oft nix zum parallelisieren. Da sollte man sich ein Rohr vorstellen das zwei gleiche Öffnungen hat. Ihr könnt nicht mehr reintun als rauskommen tut.

    Beim Rendern allerdings könnt ihr euch einen Trichter vorstellen. Mehrere Sachen (Filter) laufen zu einem Ergebnis zusammen. Bei Grafikprozessen kann dies gerne die GPU übernehmen, da solche Sachen parallelsierbar sind. Dazu zählen Composer mit ihren zig Filterwerken.

    Darum wird auch erst gerendert (berechnet) und dann encodiert.

    Ist der Berechnungsprozess zu schnell wird das Encoding länger brauchen.
    Ist der Berechnungsprozess zu langsam wird der Encoding Prozess auf Anfrage warten.

    Ihr werdet das sowieso immer wieder in ein Pott werfen wie ich denke.
    Rendern != Encodieren

    Beide gehören bei NLEs unweigerlich zusammen. Sind aber zwei unterschiedliche Sachen.

    Ich denke man kann sowas bei Grafikprogrammen wie Blender sehr gut sehen.


    Ihr könnt auch das Encoding in 2 unterschiedlichen Gruppen aufteilen.
    Transcoding - Ziel A wird nach Ziel B geändert (Verlust, da Umwandlung)
    Recodierung - Ziel A wird nach Ziel A geändert (Verlust oder gar kein Verlust)

    Bei der Recodierung kann Verlust entstehen indem man ins gleiche Format encodieren tut, aber mit einer anderen Bitrate verseht (Verlust). Oder man encodiert das Material ins gleiche Format indem man die Frames 1:1 kopieren lässt. Somit wird der Header neu geschrieben und der Lossless Reencode ist damit abgeschlossen.


    Ansonsten noch mal an alle hier im Thread:
    Wer denkt sich ne NLE zulegen zu müssen, dem Empfehle ich NLEs die den Debug Mode Frameserver nutzen können immer als erstes. Da gibt es sehr Preiswerte Sachen im 2 Stelligen Bereich.

    Danach für jede andere NLE die keinen DMF nutzen können würde ich x264vfw anraten zu nutzen.

    x264vfw ist wie der Name schon sagt ein Video for Windows Codec der den x264 mitbringt. Sehr effektiv und als Notlösung für NLEs gedacht.

    Man ist ein bisschen eingeschränker gegenüber dem Encoder von MeGUI, aber das wirklich nur marginal.

    Irgendwo schwirren noch meine Settings hier im Forum dafür rum die den von MeGUI gleichen. (Wer suchet der findet ;D)

    Dies würde ich wie gesagt jeden ans Herz legen, anstatt sich gleich den verfransten Codecs der NLE zu bedienen.

    Und Premiere... Mein Gott.... xD Da gibs auch ein x264 Encoder als Plugin für nur grad mal 235€ ? xD Und dann nicht mal voll einstellbar. Und der x264vfw ist kostenlos und hat mehr Einstellungen parat. Sieht auch besser aus nebenbei gemerkt.

    Welche NLE das später sein wird ist jedem selbst überlassen. Lightworks würde ich nicht grad empfehlen, da AVI Support und somit auch VFW Encoder erst nach Kauf der Pro Version zur Verfügung stehen.

    Kostenlos würde ich auch zu SSM und MeGUI raten. Wer sich mit AVISynth dann noch einfuchsen tut braucht so ziemlich bald keine NLE mehr. Und Blender gibt es ja auch noch kostenlos das man für Videobearbeitungen als NLE Zweckentfremden kann ;D
  • De-M-oN schrieb:

    Woran machste das eig. aus?

    An Videos, die ich von verschieden Spielen mal aufgenommen habe. Ich wollte sehen ob es sich für mich lohnt von Magix auf MeGUI umzusteigen. Hab die Videos dann mit beiden Programmen auf gleicher Qualitätsstufe encodiert (MeGUI CRF: 21, Magix Target Quality: 21). Ansonsten bei beiden 3 B-Frames und das Preset Slow. Schließlich waren die Ergebnisse so, dass MeGUI die fertigen Videos zwischen 100 und 500 MB kleiner gemacht hat. Von der Optik her war ich mit allen Videos zufrieden. Die einfache Bedienung von Magix hat das etwas längere Hochladen von den Videos für mich persönlich gerechtfertigt. Klar ist x264 effizienter und kann z.B. 10-bit encoding, was ich mir bei Magix auch wünschen würde.... Aber dennoch ist Magix wohl das einzige Programm was mit MainConcept arbeitet und nicht nur ein konstante Bitrate anbietet wo das Video dann um 5 GB größer ist als mit x264. Deshalb kommt es auch als einziges Programm, meiner Meinung nach, überhaupt an x264 ran.
    ~ Let's plays, Animes, Cinematics, Zeichnungen ~ :D