Rechner geht an, Monitor bleibt schwarz, kein Piepton!

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Rechner geht an, Monitor bleibt schwarz, kein Piepton!

    Anzeige
    Guten Abend an alle,

    folgendes Problem. Bin vor ner weile auf einen i7 4930k Sockel 2011 mit einem Gigabyte Mainboard umgestiegen. Hatte aber davor schon mein Netzteil von Be Quiet 700 Watt drin. Alles schick alles gut, Anschlüsse sind alle vorhanden und Power sollte ja locker reichen.

    Hab ihn irgendwann mal runter gefahren und nächsten Tag beim starten gemerkt, das der Rechner zwar angeht,alle Lüfter drehen, aber der Piepton ausbleibt. Auf den Monitor geschaut und der war auch schwarz. Okay dachte ich mir, machste mal Netzteil aus, wartest kurz, wieder an und dann passt das schon. Gedacht, getan und es hat auch gefunzt. Das Problem und die Lösung wurden dann gang und gebe. Jetzt klappt selbst dieser Weg nicht mehr. Rechner geht an, Lüfter drehen, Festplatten Arbeiten, aber kein Piepton und Monitor bleibt schwarz. Mein PC Dealer des Vertrauens hat mir erzählt, das Mainboardhersteller oder Netzteilhersteller(weiß ich nicht mehr genau) irgendwas geändert haben und eine gewisse "Startspannung" vorhanden sein muss, womit ältere Netzteile (selbst wenn Watt und Anschlüsse ausreichen) nicht mehr klar kommen.

    Nun zu meinen Fragen:
    - Hat davon schon mal jemand was gehört?
    - Kann es am Netzteil liegen? Habe schon alle Festplatten abgeschlossen, Graka raus usw.
    -Hat einer das Problem schon mal gehabt?

    Stutzig macht mich das kein Piepton kommt, wenn was mit der Graka, Speicher oder so wäre würde der ja was melden...

    verbaute Hardware:
    Mainboard: Gigabyte X79-UD3
    Graka: Gigabyte GTX 780ti Winforce 3 OC
    Ram: 16GB Quad-Channel
    Netzteil: Be Quiet S6-SYS-UA 700Watt

    Danke schon mal im vorraus :)
  • Danke für die schnelle Antwort, musste ebend nach ewigem suchen dann doch feststellen, das Be Quiet mit ein paar Baureihen aus den Jahren 2007-2010 wohl ziemliche Bugs erlebt hat. 2 sind wohl am bekanntesten, der Hochfahrbug den ich hab und der Strombug, wo die Lüfter noch ewig nachlaufen, weil das NT nicht richtig abschaltet.

    ich glaube ich kenne die Ursache für das Kaltstartproblem. Schuld sind
    nach dem, was ich gelesen habe, die 12V Leitungen im Netzteil. Diese
    werden wohl bei den meisten NTs nur mit 20 A befeuert. Es kann
    vorkommen, dass die Leistung bei einen PC nicht ausreicht, um ihn aus
    den Kaltstart heraus zu starten, daher dann die misglückten
    Startversuche.

    BeQuit NTs halten sich strikt an die Intel Spezifikation und haben daher
    nur auf den 12 V Schienen max. 20 A Leistung, wie viele andere NTs
    auch. Das ist zu wenig....

    HighEnd Systeme kriegen da schon Probleme

    Meine Schlussfolgerung ... Neues NT muss her!

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Nassbirne zockt ()