Optimierung des MainConcept Encoders vom Magix

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Optimierung des MainConcept Encoders vom Magix

    Anzeige
    Hallo erstmal :)
    Da ich schon ziemlich lange und zufrieden mit Magix Video Deluxe 2014 arbeite, habe ich mich in letzter Zeit viel mit der Konfiguration des MainConcept-Encoders beschäftigt. Meine Einstellungen bisher sind:

    Was mich zuerst interessieren würde ist, wie man die Advanced Settings verbessern könnte. Da habe ich zuletzt die Ref-Frames auf 5 hochgeschraubt aber vielleicht fällt ja irgendjemandem dazu noch etwas ein.
    Seltsam sind, jedoch die Einstellungen für den Quantizer und dem Qualitätsbasierenden Encoding. Beim Constant Quantizer, muss man jewils einen Frame QP für die I-, P- und B-Frames setzen. Also bekommt jeder Frametyp einen festen Faktor der die Qualität darstellt. Bei dem Target Quality Mode, der ja eine Zielqualität (CRF) erzeugen soll, hat man jedoch die gleichen QPs zur Auswahl?!?! Eigentlich gibt man ja einen Leitfaktor beim Qualitätsencoding an, wobei dieser bei den Frames hinsichtlich der Komplexität variieren kann. Wird denn bei der Methode von Magix nur innerhalb der einzelnen Frametypen variiert? Oder unterscheidet sich der Target Quality Mode nicht vom Constant Quantizer?
    Ich hoffe jemand kann da weiterhelfen! :D
    ~ Let's plays, Animes, Cinematics, Zeichnungen ~ :D
  • Die I, P und B direkt einen Wert zuzuordnen ist nicht ganz so effektiv. Das kann auch leicht in ein Ratespiel enden.
    Kannst es ja mal mit 16-18-18 versuchen. Würde CRF 18 in etwa entsprechen. Oder aber auch 7-13-14. Ist auch CRF 18.

    Kommt aufs Material an wie das beste Verhältnis ist. Das kannste nicht voraussagen. Ist genauso ein Ratespiel wie mit Bitraten ^^

    GrandFiredust schrieb:

    Bei dem Target Quality Mode, der ja eine Zielqualität (CRF) erzeugen soll


    Target Quality Mode ist noch mal etwas anderes als der Constant Quality Mode. Sind 2 verschiedene Sachen. Der Target Quality Mode bezieht sich auf den durchschnittlichen Quantisierer, der verwendet wird. Bei dem Constant Quality Mode aber variieren diese wärend des Encodings und passen sich der Qualität des Frames an.

    Daher kannst du auch kein CRF angeben, sondern musst den QP Wert angeben für I, P und B Frames. Hab dir aber über den Zitat schon gezeigt das CRF 18 z.B. verschiedene Variationen beherbergen kann. Das macht CRF auch effizient.

    Es gibt auch noch einen Unterschied zwischen den Konstanten Quantizer und den Target Quality Mode.

    Aber beide brauchen Angaben zu den Quantizer.
    Wärend der Constant Quality Mode dies anhand des Rate Faktors automatisch ermittelt.

    Man konnte schon früher bei XVID z.B. Target Quality angeben ^^

    Target Quality ist einfach das man Prozentmäßig sagt wieviel QP das ganze haben soll.
    Sprich man gibt eine Quantizermenge vor wie z.B. 1 mit maximum Qualität und 31 mit der schlechtesten Qualität.
    Target Quality sagt dir hier vermutlich nur das die Zielquantizer dann dem entspricht was du eingestellt hast bzw. es wird angestrebt auf diese Werte zu kommen, wärend der andere das recht Grob macht.
    Von daher ist es also völlig richtig Quantizer Werte dort anzugeben.

    Und der Const. Quality Mode beinhaltet den CRF welches dann im Quantizer Bereich recht stark oftmals bei gleichen CRF variieren kann bei I, P und B Frames. Siehe meine Angabe am Anfang des Beitrages.

    Der Rest sah erst mal gar nicht so schlecht aus.

    Ich würde dir dennoch den x264vfw Codec empfehlen für Magix. Weil da brauchste keine Quantizer anzugeben und rumraten. Weil CRF ist wirklich effizienter. Darum sollte man auch diese Mainconzeptdinger vermeiden zu nutzen.
  • Ok, dann ergibt das für mich auch einen Sinn mit dem Target Quality. Naja bei weniger komplexem Bildmaterial sind die Ergebnisse bisher gut, wenn es dann aber z.B. an Arma 3 geht leidet die Qualität schon etwas trotz sehr großer Bitrate. x264vfw hab ich mit Magix mehrmals versucht mit den Einstellungen aus irgendeinem Camtasia Thread. Jedoch hatte der Probleme mit den Einstellungen aus dem Kommandofeld, so dass nur eine Fehlermeldung kam. Ohne die Einstellungen, hatte ich hinterher ein Video mit nur 25 FPS. Deswegen bin ich bei komplexeren Videos auf das recodieren als MagicYUV und anschließend mit MeGUI umgestiegen.
    ~ Let's plays, Animes, Cinematics, Zeichnungen ~ :D
  • GrandFiredust schrieb:

    Ohne die Einstellungen, hatte ich hinterher ein Video mit nur 25 FPS. Deswegen bin ich bei komplexeren Videos auf das recodieren als MagicYUV und anschließend mit MeGUI umgestiegen.

    Könnt ich dir gewiss über Skype erklären wie du es einzustellen hast bzw. finden wir die Fehler bei dir.
  • Anzeige

    Sagaras schrieb:

    finden wir die Fehler bei dir

    Den hab ich wohl gerade selbst gefunden...in dem Text hatte ich wohl ein paar Zeichen falsch :S
    Spoiler anzeigen
    --keyint infinite --min-keyint 1 --aq-strength 1.25 --fps 30.000 --range tv --colorprim bt709 --transfer bt709 --colormatrix bt709​

    Als Ergebnis hab ich dann eine .AVI mit Video (diesmal auch 30FPS) und eine .mkv mit Audio. Auch wenn ich mich frage ob es so gut ist h.264 in eine avi reinzustopfen....
    ~ Let's plays, Animes, Cinematics, Zeichnungen ~ :D