Schwächen in Videospielen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Schwächen in Videospielen

      Anzeige
      Nobody's Perfect. Ein Spruch der es ziemlich gut auf den Punkt bringt.

      Schätze jeder der sich nicht auf ein Genre festlegt hat es festgestellt. Man zockt ein Game und selbst nach langem Training kriegt man es nicht auf die Reihe ein Hadouken in Street Fighter hinzubekommen, wird von der KI in StarCraft II Plattgemacht, fliegt mit jedem Fluggerät in den nächsten Berg oder rennt immer im Kreis herum, weil man einfach nicht die Karte entziffern kann. Am Ende stellt man einfach fest, dass man einfach nicht für dieses Genre oder diese Element geschaffen ist.

      Ich persönlich bin z.B. jemand der ums Verr*** nicht hinbekommt ein Beat'em Up bis zum letzten Endgegner zu spielen. Sei es M.Bison oder das Ding am Ende von Tekken. Generell versage ich ihn solchen Games.
      Außerdem bekomme ich es immer wieder hin in Rennspielen alles zu erwischen was sich gerade auf der Bahn befindet und somit den ersten Platz in den letzten Metern zu versauen.

      Also...was sind so eure Schwächen in Videospielen?
    • Das mit dem Rennspielen könnte von mir stammen.
      Ich hatte extrem viel Spaß mit der NFS: Underground 1 und 2, sowie mit Most Wanted. Aber sah es gut aus, wie ich gespielt habe? Nicht im entferntesten.
      Ich krach einfach überall rein, wo man reinkrachen kann. Ich entwickel kein Gefühl für Geschwindigkeit bei solchen Spielen und kann nie abschätzen wie ich in Kurven abbremsen muss.
      Strategie-Spiele sind auch nicht so meins. Erst bekomme ich keine vernünftige "Armee" zusammen, und wenn doch, dann kann ich mit dieser nicht umgehen. :D
    • Ich glaube mein größtes Problem ist eher Bullet Hell oder schwere Shoot 'em Ups.

      Diese Reaktionszeiten und Ruhe die man für den Großteil solcher Spiele benötigt habe ich einfach nicht.

      Ein geplantes Let's Play Projekt von einem X-Box (1) Shoot 'em Up habe ich im Februar dieses Jahres zu einem unbekannten Zeitpunkt verschoben, weil ich nicht einmal auf der leichtesten Schwierigkeitsstufe das Spiel beenden konnte. Denn ein Game Over bedeutet eben totaler Neustart von vorne ^^.

      Wollte es halt Privat "trainieren", bis ich es irgendwann durchkriege... naja, 8 Monate später bin ich auf selber Schwierigkeitsstufe nicht ernsthaft weiter... eben im vierten anstatt das ich schon während des zweiten oder vielleicht dritten Level Game Over gehe ^^. Jetzt weiß ich zumindest woher solche Spiele Ihre Spielzeit kriegen ;). Und das Let's Play wollte ich halt auf "Normal" spielen... aber ich zweifel mittlerweile dran, dass ich es überhaupt je auf "Sehr leicht" realisieren werde können ;).

      Fighting Games wie Tekken oder so kann ich auch nicht ernsthaft... eigentlich drücke ich da nur irgendwelche Knöpfe und mit etwas Glück kippen die Gegner irgendwann um :D. Combos konnte ich auch nie so wirklich und mir auch nie merken oder ich war da zu langsam um die auszulösen. Für Tekken 4 und 5 sowie Dead or Alive 2, 4 und 5 hat es aber tatsächlich immer gereicht es auf "Normal" durchzukriegen. Bei Soul Calibur sehe ich dagegen nie wirklich eine Schnitte ^^.

      Bei Strategiespielen sag ich mal so, ich kann die nur gegen die KI, aber nicht ernsthaft gegen andere menschliche Spieler.. dafür spiele ich solche Spiele zu abwartend und am Ende halt schlicht All-In ^^.
      Bei mir gibt es die Spiele aus den unbekannten Weiten des Alls
      Zum Kanal

      Momentan im Anflug:
      Star Trek: Virtual Dreadnought
    • Ich bin recht vielseitig, was ich aber gar nicht kann....

      In First-Person-Spielen den Weg zu finden! Vor allem, wenn sie auf eine Karte verzichtet haben. Und auch mit Karte muss ich das blöde Teil erstmal entziffern.

      Dann renne ich dreimal denselben Gang entlang und frage mich, ob ich hier nicht schon gewesen bin, alles sieht so gleich aus und wenn es dann noch in die Höhe oder in die Tiefe geht *stöhn*
    • Ich mag gerne komplexe Strategiespiele, bin aber im hektischen Micromanagement dann trotzdem verloren.
      Ich baue gerne eine einzige große Basis auf, versage aber sobald das Spiel einen zwingt an vielen Stellen zugleich was aufzubauen um zu gewinnen.

      Und mit Prüglern tu ich mich auch eher schwer, ist aber auch nicht wirklich mein Genre ^^

      Bei Shootern (wenn ich sie mal spiele), hasse ich Konsolensteuerung und manuelles zielen. Ein Controller ist nicht dafür gemacht zu zielen.

      Aktuell: My Time at Portia RimWorld [Alpha 17] Stardew Valley The Witcher 3
    • Hab bei allen Genres so meine Schwächen, selbst bei Rennspielen, was mir am meisten liegt. Selbst da könnte ich mich nicht mit den besten der besten messen, aber das wäre sowas wie Konkurrenzkampf und sowas mag ich nicht. Bei Strategiespielen werde ich auch immer platt gemacht, bei Aufbausimulationen kann ich auch durchaus was falsch machen und bei Ego-Shootern ballere ich teilweise einfach nur drauf so gut wie es geht. Bin keinem Genre so richtig gewachsen, aber trotzdem spiele ich sie ^^

      Besonders schwach scheine ich bei Adventurespielen zu sein, wo ich spätestens nach 1-2 Stunden eine Komplettlösung zum Weiterkommen brauche ^^

      Und auf der Konsole zocke ich nie wieder einen Ego-Shooter. Das Zielen mit dem Controller ist einfach nicht meins. Genauso wenig mag ich Spiele, wo ich mich dreidimensional bewegen muss, allerdings nur mit der Tastatur (z.B. Mystery Island von 1997 oder Banzai Bug von 1996). Da mag ich die Steuerung mit Tastatur und Maus eher.
    • Schwächen in Videospielen

      Jump n run sind nicht meins.

      Ich weiß noch Master Reboot. Am Ende muss man Jump n ein Passagen unter Zeitdruck bewältigen. Das hat dann am Ende der letzten Folge lustige Outtakes mit Benny Hill Musik gegeben. :D

      Ansonsten Rennspiele. Das kann ich einfach nicht. Das einzige Rennspiel was ich auch durch habe ist Split Second wobei ich da mit dem Slipstream (meiner Meinung nach bester Wagen des Spiels) gefahren bin wie ein Gott. ^^

      Hack n Slays sind auch nicht meins. Ich vergesse meistens die Kombinationen und da ich nicht so oft daddeln kann fehlt mir dann die Übung. Metal Gear Rising musste ich von normal auf Leicht stellen weil ich es mit den Blocken einfach nicht auf die Kette bekommen habe. Gerade nachdem ich endlich nach 4 Stunden Monsoon hatte und er mir dann wenig später als Klon wieder begegnet ist. Da hatte ich dann in den Oktopussy/ Monsoon Kombi Kampf dann mal so richtig abgekotzt XD
    • hm... auch wenn ich jetzt vielleicht alleine stehe, aber ich bin in so gut wie jedem Genre ganz gut. SC2 bin ich Gold. CS:GO bin ich auf dem Weg zu Gold (bei ~13 von 17 gespielten Games gewonnen und das mit sehr guten Stats). Bei WoW bin ich mit meinem Hexer auch immer extrem gut beim Schaden dabei im Verhältniss zum ilvl. In jedem AC Teil werde ich nie bei den Kämpfen gefordert und sterbe meistens nur weil die Mission sag, ich soll nicht erkannt werden. Als ich DoTa 2 gespielt habe, war ich auch immer sehr gut dabei und hatte ein gutes Teamplay. Bei Fifa 14 war ich im UT in der 1 Liga.

      Die einnzige Schwäche, die ich vielleicht habe ist, dass ich manchmal zu offensiv agiere. Ich renne manchmal einfach nur in Gegnergruppen rein und denke mir nichts schlimmes und sage mir, die werde ich schon besiegen und überraschen. Dann folgt aber mein Tod. xD

      Ich weiß nicht woran es liegt, dass ich so gut mit vielen Spielen klar komme. Vielleicht liegt es einfach daran, dass ich die Videospiel-"Logik" verstanden habe und dass sich viele Spiele von den Abläufen eben wiederholen.

      Ich würde bei mir ein WoW-Zitat mal vortragen.
      easy to play, hard to master.
      Schau dir NICHT Mein Kanal an!

      - Ich bin nicht eingebildet, ich existiere wirklich! -

    • Ich spiele grundsätzlich keine Spiele durch. Hab hier von 30 vielleicht vier durchgespielt. Ich mag die alle, habe sie teilweise lang gespielt, aber nie durchgehalten. Hab 6 Kingdom Hearts Spiele und keins davon durchgespielt.

      /e
      Meh, passt wahrscheinlich nicht 100prozentig auf die Fragestellung. Würde ich aber trotzdem als allgemeine Schwäche bezeichnen.

      THC schrieb:

      In einer Toilette kann man auch situationsbedingt Kartoffeln kochen. Kann ja eine besonders geeignete, sterile Toilette sein.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Nizio ()

    • ElPolloDiablo schrieb:

      TharuPlay schrieb:

      Strategie-Spiele sind auch nicht so meins. Erst bekomme ich keine vernünftige "Armee" zusammen, und wenn doch, dann kann ich mit dieser nicht umgehen. :D


      haha..ja das kenne ich xD


      Same here ! Ich würde sehr gerne öfter Empire : Total War oder Napoleon spielen, doch irgendwie verliere ich oft die Schlachten, selbst wenn ich eine größere Armee habe.
      Bin wohl nicht sehr geschickt bei solchen Taktikspielen.

      MrsLittletall schrieb:

      In First-Person-Spielen den Weg zu finden! Vor allem, wenn sie auf eine Karte verzichtet haben. Und auch mit Karte muss ich das blöde Teil erstmal entziffern.

      Dann renne ich dreimal denselben Gang entlang und frage mich, ob ich hier nicht schon gewesen bin, alles sieht so gleich aus und wenn es dann noch in die Höhe oder in die Tiefe geht *stöhn*


      Stimme dir auch zu, vor allem bei älteren Spielen habe ich mich öfter mal verlaufen. Es muss nicht mal ein Shooter sein, bei den Soul Reaver Spielen oder bei Prince of Persia: Warrior Within konnte ich auch öfter den Weg nicht finden. Ich schätze wegen Leuten wie uns sieht das Leveldesign wie folgt aus xD :

      [Nur Reviews , keine Lets Plays]
    • Bei mir sind es auch vor allem Echtzeitstragiespiele. Eigentlich spiel ich die total gerne, aber ich kanns nicht. In Warcraft 3 konnte ich die späteren Kampagnen auch nur auf leicht durchspielen und einige konnte ich nie durchspielen, z.B. Perimeter.
      Man muss ja irgendwie alles gleichzeitig machen. Basis bauen, Basis verteidigen, Gegner angreifen, da verlier ich den Überblick. Eigentlich schade, weil eigentlich mag ich RTS total gern. 8|

      Und ein allgemeines Problem in allen möglichen Genres ist mein nicht vorhandener Orientierungssinn. Ich kann mich einfach nicht orientieren. Eine Stadt kann noch so klein sein, ich renne hundertmal in alle Sackgassen, die sie zu bieten hat. Ist vor allem blöd, weil Rollenspiele neben Adventures mein Lieblingsgenre ist.
      Immerhin sind die meisten dieser Spiele inzwischen mit Minimaps ausgestattet. Die Dinger brauch ich auch. :)
      Meine Let's Plays

      Aktuelle Let's Plays


      Pillars of Eternity (Rollenspiel)
      Vampire - The Masquerade: Bloodlines (Rollenspiel)
      Max: The Curse of Brotherhood (Jump&Run)
    • Nizio schrieb:

      Ich spiele grundsätzlich keine Spiele durch. Hab hier von 30 vielleicht vier durchgespielt. Ich mag die alle, habe sie teilweise lang gespielt, aber nie durchgehalten. Hab 6 Kingdom Hearts Spiele und keins davon durchgespielt.

      /e
      Meh, passt wahrscheinlich nicht 100prozentig auf die Fragestellung. Würde ich aber trotzdem als allgemeine Schwäche bezeichnen.


      Danke dafür, dass es Leidensgenossen gibt. Bei mir fing diese Schwäche an als ich vorwiegen auf Onlinespiele umgestiegen bin. Seitdem ist es schwer für mich, konstant Zeit für ein Singleplayer-Spiel zu bekommen. Darum Let's Play ich ja jetzt, damit ich auch mal Spiele durch schaffe ;)

      Aktuell: My Time at Portia RimWorld [Alpha 17] Stardew Valley The Witcher 3
    • d20barde schrieb:

      Nizio schrieb:

      Ich spiele grundsätzlich keine Spiele durch. Hab hier von 30 vielleicht vier durchgespielt. Ich mag die alle, habe sie teilweise lang gespielt, aber nie durchgehalten. Hab 6 Kingdom Hearts Spiele und keins davon durchgespielt.

      /e
      Meh, passt wahrscheinlich nicht 100prozentig auf die Fragestellung. Würde ich aber trotzdem als allgemeine Schwäche bezeichnen.


      Danke dafür, dass es Leidensgenossen gibt. Bei mir fing diese Schwäche an als ich vorwiegen auf Onlinespiele umgestiegen bin. Seitdem ist es schwer für mich, konstant Zeit für ein Singleplayer-Spiel zu bekommen. Darum Let's Play ich ja jetzt, damit ich auch mal Spiele durch schaffe ;)


      Da kann ich mich gleich auch mal mit einreihen. Ich hab auch fast alle Assassins Creed Spiele gespielt, aber nie bis zum Schluss. Irgendwann kam immer eine Stelle, an der ich nicht weiter kam und dann ist mir einfach die Lust vergangen. Generell fehlt mir einfach die Motivation dann.

      Ansonsten kann ich überhaupt keine Jump n Run Spiele. Da schaff ichs meistens grad mal so mit Mühe und Not durchs erste Level und über Level 2 brauchen wir dann schon gar nicht mehr reden :D
    • Ich bin nicht so der Hardcore Stratege oder Rollenspieler... irgendwie muss ich mich in die jeweiligen Welten und Regeln erst richtig reinzwingen...
      Sobald es zuviel wird verlier ich einfach die Übersicht. Ansonsten bin ich auch nicht so der Geschicklichkeitstyp, Rätsel mag ich aber sehr, auch wenn ich oft zu blöd zum lösen bin.
      Grüße, GLaDOS

      "Do you know who I am? I'm the man whose gonna burn your house down - with the lemons! I'm gonna get my engineers to invent a combustible lemon that'll burn your house down!" - Cave Johnson, CEO of Aperture Science

      YouTube: Max Play

      Rechtschreibung und Grammatik sind eine Tugend, aber jeder macht mal Fehler...