OpenBroadCaster oder Fraps?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • OpenBroadCaster oder Fraps?

    Anzeige
    hey, könnt ihr mir eventuell ein vergleich der beiden Programme posten? Also Vor und Nachteile von beiden Programmen?

    Und was würdet ihr mir empfehlen?

    Falls notwendig mein PC:

    Mainboard: H87 pro 4
    CPU: Intel Xeon v1231 @ 3,4 GHz
    GPU: AMD R9 280x Vapor Tri-X OC von Sapphire
    HDD: 1TB WD 7,2k u/s
  • Ich finds fraps käse und würde den faulen Entwicklern keinen Cent mehr in den Rachen werfen^^
    Zumal OBS von der Bedienung her leichter ist find ich

    Gibt aber schon genug Threads wo das erläutert wird - zumindest die nachteile von Fraps ;p und die haben sich nich geändert. Einfach mal suchen^^
  • Ecstasy_x3 schrieb:

    Nur das die Videos 70 GB groß werden..


    Und das ist auch gut so.

    OBS nimmt verlustkomprimiert auf. Und das ist mist. Zudem verbraucht x264 mehr CPU aufgrund der lossy mechanismen und der Tatsache das x264 maximale Kompression will und nicht maximale fps bei einer videoaufnahme eines spiels :D
    Aktuelle Projekte/Videos




    Seit etlichen Monaten komplett veraltete Signatur, wie ihr sicherlich schon bemerkt habt. Habe mittlerweile mehr als 4 Projekte, weshalb die Signatur leider momentan gesprengt ist xD
    Notdürftig die Liste was aktuell läuft: Unreal | Complex DooM (LPT) | DooM 2016 | Need For Speed III: Hot Pursuit | Dirt Rally | Dirt 4 | WRC 7
  • Anzeige
    OBS ist in erster Linie ein Streaming Programm.
    Das es im Endeffekt aber auch aufnehmen kann steht außer Frage.

    Aber wie für ein Streaming Programm üblich nimmt es mit einem Lossy Codec auf. Während Fraps auf einen Lossless Codec greift.

    Nun kann man aber den Lossy h264 Codec von OBS sagen das er Lossless aufnehmen soll mit einer Parameter Erweiterung.

    Im Endeffekt sind aber Lossless Codecs wie MagicYUV, UTVideo oder Lagarith mitunter die besten Codecs dafür. Diese 3 Lossless Codecs hier werden in ein AVI Container gepackt bei der Aufnahme und sie können schnell verarbeitet werden.
    Eine H264 Lossless Aufnahme wie bei OBS würde erheblich länger dauern bei der Decodierung und somit auch beim Rendern (Berechnen) und Encodieren.

    Das wäre ein Pro und Kontra.

    Der nächste wäre in Punkto PC und TV Range und den Farbmatrizen der Aufnahmen.
    Auch noch würde der Farbraum eine Rolle spielen.

    Bei Lossless Aufnahmen liegt dir alles frei zu Füßen was du nehmen willst und somit auch die Bearbeitung und der Output im höhsten Rahmen.

    Wie gesagt: OBS für Streaming ist wunderbar. Für normale Aufnahmen würde ich zu einen Lossless Codec greifen dessen Decodierung sehr schnell und zügig geht.

    Ecstasy_x3 schrieb:

    Fraps ist schwerer zu bedienen? Ich finde das bis jetzt richtig einfach.. Nur das die Videos 70 GB groß werden..

    Lossless Codecs werden in der Tat sehr groß. Deswegen heißt das Teil ja auch Lossless (Verlustfrei). Dabei wird maximale Bitrate verwendet die für die einzelnen Frames notwendig ist.

    Dabei kann man auch noch einteilen
    YUV400 = Graubild = geringste Dateigröße = niedrigste Qualität
    YUV420 = Farbbild = geringe Dateigröße = niedrige Qualität
    YUV422 = Farbbild = mittlere Dateigröße = mittlere Qualität
    YUV444/RGB24 = Farbbild = hohe Dateigröße = hohe Qualität
    YUV444 + Alpha/RGB32 = Farbbild = max. Dateigröße = hohe Qualität + Alphakanal <- Unnötig für Aufnahmen

    Viele Rechner haben solch eine Hardware das sie meist keine hohe Qualität aufnehmen können. Oftmals nehmen sie niedriege Qualität auf oder mittlere.
    Das würde YV12 (niedriege Qulität) oder YUY2/YV16 (mittlere Qualität) bedeuten.

    Mit diesen Farbräumen wird auch dementsprechend die Dateigröße ansteigen.

    Auch wird die Dateigröße ansteigen sofern man sich entscheidet PC Range aufzunehmen, statt TV.

    Die PC Range muss nämlich dann 36 Farbebenen mehr speichern.

    Wenn man alles beachtet kommt da schon was gewaltiges raus wenn man alles auf max. einstellt. ^^

    Aber als Richtwert bei Lossless Aufnahmen ist immer gegeben: YV12 + TV Range + BT.709 als Farbmatrix

    Man kann dann den Farbraum gerne ändern. Je besser der Farbraum, desto besser die Nachskalierungen und Bearbeitungen danach. Gerade NLEs freuen sich über RGB Material. ^^
  • Qualitativ bist du bei OBS mit qp=0 zumindest bildtechnisch auch nicht schlechter dran, weil lossless dann.

    Afterburner hat Fraps mittlerweile aber überholt, das ist so. Mit Lossless Codec hast du die selbe Qualität, nur halt dass AB für seine sehr gute Performance bekannt ist und du 2 Audiospuren gleichzeitig aufnehmen kannst.

    Würde dir dazu raten, den zu nutzen - richtige Settings vorausgesetzt.
    #1 (Shinigami) -- Let's Play Bound By Flame #53 Irrwege und starke Gegner
    --
    (Dieses Video ist Teil einer Community-Aktion:
    Komm in meine Signatur)
  • Gegen Fraps spricht halt vor allem der fps multiple lock an die aufnahmefps & die wenigen einstellungen, so wenig, das man nicht mal das audiogerät selber bestimmen kann, geschweige denn die Geräte in getrennten Audiospuren aufnehmen zu können.
    Aktuelle Projekte/Videos




    Seit etlichen Monaten komplett veraltete Signatur, wie ihr sicherlich schon bemerkt habt. Habe mittlerweile mehr als 4 Projekte, weshalb die Signatur leider momentan gesprengt ist xD
    Notdürftig die Liste was aktuell läuft: Unreal | Complex DooM (LPT) | DooM 2016 | Need For Speed III: Hot Pursuit | Dirt Rally | Dirt 4 | WRC 7