Rechercheanfrage für ein Jugendbuch

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Rechercheanfrage für ein Jugendbuch

      Anzeige
      Hallo,

      ich arbeite aktuell an meinem neuen Jugendbuch, in dem meine Hauptfigur erfolgreich mit Let’s Plays sein soll. Da ich mich in dem Bereich leider nur wenig auskenne, bleiben trotz langer Recherche einige Fragen offen und ich würde mich sehr freuen, wenn mir hier jemand bei der Beantwortung ein bisschen weiterhelfen könnte.

      Hier mein (leider ziemlich großer) Fragenkatalog (der hoffentlich nicht noch mehr anwächst):

      1. Wie treten Spielehersteller auf einen Lets-Player zu? Über die Marketingabteilung? Welche Veraussetzungen muss jemand erfüllen um überhaupt von diesen Firmen wahrgenommen zu werden? Anders gefragt: Wie viele Abonnenten muss ich meiner Hauptfigur geben, um realistisch zu sein?

      2. Wie viel Mühe investieren Firmen, um Tester ihrer Preversion zu finden? Müssen sie überhaupt Tester suchen bzw. gezielt auf sie zugehen, oder rennen ihnen die Spieler die Bude ein?

      3. Gibt es Spiele, die einfach so 08/15 sind, dass sie nach wenigen Minuten langweilen und wäre meine Figur verpflichtet dieses Spiel trotzdem durchzuspielen, da sie es ja von einem Unternehmen gestellt bekommen hat?

      4. Wie viel Zeit würde für das Drehen/Bearbeiten/Hochladen von Videos draufgehen, wenn er täglich 2-3 Videos produzieren würde? Ist das überhaupt ein realistisches Pensum für einen 18-jährigen Schüler?

      5. Wie lange im Voraus sind die Folgen geplant? Und wie flexibel ist man durch diese Vorausplanung noch bei den Aufnahmen?

      Ich bin für jede Hilfe sehr dankbar und entschuldige mich mal vorsorglich, falls ich meine Anfrage falsch einsortiert haben sollte.
      LG
      Mehlwurm83
    • Mehlwurm83 schrieb:

      1. Wie treten Spielehersteller auf einen Lets-Player zu? Über die Marketingabteilung? Welche Veraussetzungen muss jemand erfüllen um überhaupt von diesen Firmen wahrgenommen zu werden? Anders gefragt: Wie viele Abonnenten muss ich meiner Hauptfigur geben, um realistisch zu sein?

      Ich glaube, keiner der aktiven User hier kann dir da eine sichere Antwort geben, da es noch keinem passiert ist^^ Würde aber auch mal auf die Marketingabteilung tippen. Es kommt allerdings auch darauf an, was für einen Entwickler du vor Augen hast. Ich habe mal ein Spiel eines neuen deutschen Entwicklers zum Testspielen bekommen, obwohl ich zu dem Zeitpunkt gerade mal ~400 Abios hatte. Mit einem der großen Studios würde das natürlich nicht klappen^^ Da sollten es dann wohl schon mehrere 100k Abos sein, damit man von einem Entwickler angesprochen wird.
      2. Wie viel Mühe investieren Firmen, um Tester ihrer Preversion zu finden? Müssen sie überhaupt Tester suchen bzw. gezielt auf sie zugehen, oder rennen ihnen die Spieler die Bude ein?

      Siehe Punkt 1. Ist es ein großer Entwickler, der schon mehrere bekannte und erfolgreiche Spiele herausgebrahct hat, werden die Spieler Schlange stehen. Kleine, unbekanntere Entwickler müssen wohl eher noch selber aktiv Tester suchen.
      3. Gibt es Spiele, die einfach so 08/15 sind, dass sie nach wenigen Minuten langweilen und wäre meine Figur verpflichtet dieses Spiel trotzdem durchzuspielen, da sie es ja von einem Unternehmen gestellt bekommen hat?

      Ich sollte einfach mal drauflosspielen und Videos davon machen. Ich wurde aber nicht explizit dazu verpflichtet, das Spiel auch komplett durchzuspielen bzw. mich positiv dazu zu äußern. Aber wie gesagt, es war ein neuer kleiner Entwickler mit einem 3 Mann Team. Wie das bei den "Großen" läuft, kann hier wohl niemand sagen...
      4. Wie viel Zeit würde für das Drehen/Bearbeiten/Hochladen von Videos draufgehen, wenn er täglich 2-3 Videos produzieren würde? Ist das überhaupt ein realistisches Pensum für einen 18-jährigen Schüler?

      Ich denke schon. Kommt eben stark darauf an, wie viel du ihn an den Videos bearbeiten lässt^^ Ist es reines Aufnehmen, Schneiden, Hochladen, ist das sicherlich realistisch. Wenn man von 15min Videos ausgeht und dazu noch 15min für die Bearbeitung sind das im Schnitt eine Stunde pro Tag. Diese Zeit hat ein 18 jähriger sicherlich zur Verfügung, sofern er nicht noch etliche andere Hobbys oder Verpflichtungen hat^^
      5. Wie lange im Voraus sind die Folgen geplant? Und wie flexibel ist man durch diese Vorausplanung noch bei den Aufnahmen?

      Auch extrem unterschiedlich. Ich persönlich habe aktuell ein Projekt laufen, das schon im Juni aufgenommen wurde. Meistens nehme ich aber erst wenige Tage bevor mir die Videos ausgehen neues Material auf. Manchmal auch erst am Abend vorher. Für gewöhnlich sind das dann 5-7 Folgen, sodass ich auf auf Kommentare etc. i.d.R. wenige Folgen später reagieren kann.
    • Interessante Idee^^ das Endresultat würde mich interessieren

      Mehlwurm83 schrieb:

      1. Wie treten Spielehersteller auf einen Lets-Player zu? Über die Marketingabteilung? Welche Veraussetzungen muss jemand erfüllen um überhaupt von diesen Firmen wahrgenommen zu werden? Anders gefragt: Wie viele Abonnenten muss ich meiner Hauptfigur geben, um realistisch zu sein?

      Ja meist über die Salesabteilung - die vermarkten das alles schließlich. Wenns n kleiner Indieentwickler ist, wird der wohl persönlich auf dich zu kommen. Je nach bekanntheit des Entwicklers mehr Abos. Ich wurde schon von einigen kleinen Indieentwicklern angeschrieben ob ich nichmal das oder dies spiel testen würde - wers kennt, gamers go makers, so ähnlich wie game dev tycoon - und halt auch schon paar andere Angebote.

      Mehlwurm83 schrieb:

      2. Wie viel Mühe investieren Firmen, um Tester ihrer Preversion zu finden? Müssen sie überhaupt Tester suchen bzw. gezielt auf sie zugehen, oder rennen ihnen die Spieler die Bude ein?

      Dank Steam und Seiten wie indiegogo finden sich so schnell leute die es gerne vorab testen möchten, das selbst indieentwickler kein Problem mehr haben genügend Tester zu finden

      Mehlwurm83 schrieb:

      3. Gibt es Spiele, die einfach so 08/15 sind, dass sie nach wenigen Minuten langweilen und wäre meine Figur verpflichtet dieses Spiel trotzdem durchzuspielen, da sie es ja von einem Unternehmen gestellt bekommen hat?

      Wenn du Auflagen hast, musst du diese erfüllen. Wenn man dir einfach nur so das Game gegeben hat, steht es dir frei zu tun was du möchtest, mit der hohen Konsequenz vom Publisher nixmehr zu bekommen, weil dus halt nich durchgezogen hast :P

      Mehlwurm83 schrieb:

      4. Wie viel Zeit würde für das Drehen/Bearbeiten/Hochladen von Videos draufgehen, wenn er täglich 2-3 Videos produzieren würde? Ist das überhaupt ein realistisches Pensum für einen 18-jährigen Schüler?

      Normale LPs = kein problem, da kannste auch, je nach anderer Hobbyaktivität, mehr Videos deine Figur machen lassen

      Mehlwurm83 schrieb:

      5. Wie lange im Voraus sind die Folgen geplant? Und wie flexibel ist man durch diese Vorausplanung noch bei den Aufnahmen?

      Mach was dir beliebt, einige nehmen paar Stunden vor veröffentlichung auf, einige paar tage einige paar wochen. Je nachdem wie zeitnah das ist, umso flexibler ist man
    • Kommt finde ich darauf an, *wie* erfolgreich die Person sein soll. Ich beispielsweise würde, im Fall, dass ich meinen Lebensunterhalt damit bestreiten könnte (was *wirklich* nur gaaaanz wenige können) es lieben, für das Kommentieren eines langweiligen Spieles soviel Geld zu bekommen. Gibt wesentlich härtere Jobs.

      Wenn er derartig erfolgreich ist, hätte ich vielleicht auch schon Leute, die das Bearbeiten für mich übernehmen usw. Und ne halbe Stunde Spielen am Tag kriegt nun wirklich fast so gut wie jeder hin.

      THC schrieb:

      In einer Toilette kann man auch situationsbedingt Kartoffeln kochen. Kann ja eine besonders geeignete, sterile Toilette sein.
    • Anzeige
      Schönen guten Abend :)

      Erst mal vielen vielen Dank für eure Antworten und dann auch noch so flott, ihr helft mir da wirklich sehr weiter.

      Ariakus schrieb:

      Ist es ein großer Entwickler, der schon mehrere bekannte und erfolgreiche Spiele herausgebrahct hat, werden die Spieler Schlange stehen. Kleine, unbekanntere Entwickler müssen wohl eher noch selber aktiv Tester suchen.

      In meinem Szenario stelle ich mir eine kleinere Firma vor, die ihr Spiel jetzt erstmals von richtigen Spielen anspielen lassen will. Scheint soweit also realistisch :)

      Ariakus schrieb:

      Ich sollte einfach mal drauflosspielen und Videos davon machen. Ich wurde aber nicht explizit dazu verpflichtet, das Spiel auch komplett durchzuspielen bzw. mich positiv dazu zu äußern.

      Ich kann mir vorstellen, dass es zwar keine Auflage ist, das Spiel durchzuspielen und positiv zu bewerten, dass man als LPer sich aber dennoch verpflichtet fühlt und darum bemüht wohlwollender an das Spiel heranzugehen, als an ein Spiel, dass man sich selbst gekauft hat. Schließlich möchte man ja auch nicht an dem Ast sägen, auf dem man sitzt, denke ich.

      DarkHunterRPGx schrieb:

      Interessante Idee^^ das Endresultat würde mich interessieren

      Für Testleser bin ich auch immer aufgeschlossen, sofern dein Interesse so weit geweckt wurde :)

      Vielen Dank euch Drei, ihr habt mir sehr weitergeholfen. Auch das Forum generell, da ich viele meiner Fragen durch die Suchfunktion schon beantworten konnte :)
      Liebe Grüße
      Mehlwurm83
    • Mehlwurm83 schrieb:

      Ich kann mir vorstellen, dass es zwar keine Auflage ist, das Spiel durchzuspielen und positiv zu bewerten, dass man als LPer sich aber dennoch verpflichtet fühlt und darum bemüht wohlwollender an das Spiel heranzugehen, als an ein Spiel, dass man sich selbst gekauft hat. Schließlich möchte man ja auch nicht an dem Ast sägen, auf dem man sitzt, denke ich.

      Hängt wohl auch davon ab, was für ein Typ Mensch derjenige ist^^
      Für Testleser bin ich auch immer aufgeschlossen, sofern dein Interesse so weit geweckt wurde

      Worum geht es denn ganz grob?
    • Ariakus schrieb:

      Worum geht es denn ganz grob?


      Alex ist 18 und erfolgreich mit seinem Kanal "Lex Play" (und ich bete, dass der Name noch frei ist und bleibt und wer den jetzt ganz schnell anlegt bekommt von mir den bösen Blick :P ). Er wird von einer Herstellerfirma angeschrieben ein Spiel zu testen. Aber in dem Spiel sind die Teilnehmer durch eine neue Technologie wirklich. Sie sehen, riechen, schmecken usw. Sterben sie im Spiel, wachen sie aber einfach auf und verschwinden im Spiel.
      Bei den Erkundungstouren von den 11 Teilnehmern lernen sie einen jungen Mann kennen, der ihnen erzählt, dass bei seiner ersten Truppe etwas schief gelaufen wäre und er seitdem nicht mehr aufwachen konnte. Alex Gruppe versucht dann bewusst aus dem Spiel aufzutauchen, was nicht geht. Als dann ein Teilnehmer im Spiel stirbt, aber seine Leiche anschließend nicht verschwindet geraten sie in Panik und die Teinehmer richten sich allmählich gegeneinander.
    • Mehlwurm83 schrieb:

      Alex ist 18 und erfolgreich mit seinem Kanal "Lex Play" (und ich bete, dass der Name noch frei ist und bleibt und wer den jetzt ganz schnell anlegt bekommt von mir den bösen Blick


      Ich hab spontan 15 Kanäle auf Youtube gefunden, die so heißen :D Sind allerdings keine bekannten Youtuber, ganz kleine halt. Nur einer von denen hat mehr als 100 Abos, die anderen fast keine.