Bräuchte Hilfe bei der Einstellungsoptimierung bei Movie Studio Platinum 12

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Bräuchte Hilfe bei der Einstellungsoptimierung bei Movie Studio Platinum 12

    Anzeige
    Hidiho,

    nach langem hin und her, entscheide ich mich nun doch mein Anliegen hier im Forum zu posten. Ich habe den gestrigen Abend, so wie einige Zeit heute mich durch das Forum, wie auch das Internet allgemein gesucht. Zwar habe ich einige Informationen gefunden, doch teilweise wegen den Begrifflichkeiten – deren Erklärung ich mir dann auch wieder teilweise suchen musste – und auch dem Umstand, dass die Funde mein Problem eben nur Ansatzweise thematisierten keine Antwort gefunden, die mich zufrieden stellte. Sollte es doch etwas hier geben und ich es nur aufgrund der Fülle an Threads oder ungenauer Suchbegriffe übersehen haben, reicht mir natürlich auch eine Verlinkung (und ich würde mich dann auch für die unnötige Threaderöffnung entschuldigen wollen).

    Doch kommen wir so langsam zu meiner Frage.Es ist so, dass ich zwar schon seit einem guten Jahr meine Let’s Plays als ein Hobby aufnehme und dementsprechend bisher eher just for fun gearbeitet habe. Zwar war ich stets bemüht ein gewisses Maß an Qualität und eine gewisse Darstellung meinerseits zu besitzen, doch war ich damit sicherlich weit hinter dem, was so manch anderer bietet. Dies möchte ich so langsam nun ändern. In der Vergangenheit habe ich auch ständig darüber überlegt besseres Equipment mir zu besorgen – was sicherlich eine Option wäre und auch Wirkung hätte –, doch in letzter Zeit bin ich eher davon überzeugt, dass ich erst einmal lernen sollte richtig mit dem umzugehen, was ich besitze (aus diesem Grund habe ich mich auch in Funktionen wie Noise Gate, Equalizer und Kompressor bei Audacity eingearbeitet).

    In meinen aktuellsten LPs „Whispering Willows“ und „Diablo 3“ fiel mir jedoch erstmalig der gravierende graphische Unterschied zwischen meinem Rohmaterial und der fertig gestellten Folge auf. Ich habe mich gefragt woran das liegt und wo die Probleme liegen könnten. Inzwischen denke ich, dass ich womöglich mit falschen Einstellungen aufgrund eines falschen Wissenstands rendere.

    Ich arbeite mit „Movie Studio Platinum 12.0“ in der 64-bit Version. Dabei habe ich früher diese Einstellungen immer genutzt, da ich zu Beginn in einem Tutorial hörte, dass dies für „bewegungsarme“ Videos ganz gut wäre. Da ich selten wirklich „actionreiche“ Spiele bisher hatte, habe ich bei diesen wenigen dann natürlich auch prompt vergessen etwas zu ändern.


    Für Diablo 3 habe ich nun die Bitrate höhergestellt, da ich auch bemerkte, dass die Bitrate des Rohmaterials höher lag als in meinen bisherigen Einstellungen und ich daher in meinem naiven Leichtsinn glaubte, dass es so reichen würde.


    Bei meiner Suche habe ich auch diverse Tutorials entdeckt, die meistens nur zeigten wie man einstellen soll, aber eben nicht auf die Funktionen genauer eingehen, so dass ich für mich auch einfach nicht nachvollziehen und verstehen kann, warum letztendlich die Videoqualität sich doch so deutlich verschlechtert im Vergleich zum Rohmaterial.

    Ich habe auch mitbekommen, dass hin und wieder gerne auf MeGUI verwiesen wird. Ich möchte erklären, warum ich mir dieses Programm – obwohl ich damals vor meinem ersten Video informierte und dabei auch darauf gestoßen war – gezielt nicht besorgt habe. Im Grunde ist die Erklärung ganz einfach. Denn auf mich machte es stets den Eindruck nach „nehme fertige Audiospur, nehme fertige Videospur, definiere zeitliche Länge und lass es vom Programm fertig schnibbeln". Genau das wollte ich aber nicht und hätte mir in der Vergangenheit auch im Weg gestanden. Ich möchte mir für Notfälle / Problemfälle gerne die Option und Möglichkeit der Nachbearbeitung via Timeline erhalten, da ich diese aktuell für mich noch als einfacheren Weg empfinde.

    Ich hoffe ihr könnte mir bei dieser Sache helfen und ich hoffe wirklich keinen gleichen / ähnlichen Beitrag übersehen zu haben.

    cheerio
    KingSirus
  • Ist dein Video mit 29,97 Fps aufgenommen? Und hast du das auch in den Projekteigenschaften so angegeben? Wenn die Angabe falsch ist, entsteht dir dadurch Ghosting.
    Ansonsten Deblocking Filter und zwei Durchgänge anhaken. Audio kannst du auf 44100Hz umstellen, Youtube wandelt das eh um.

    Du kannst übrigens mit Vegas bearbeiten und trotzdem das Encoding MeGUI überlassen. Stichwort Frameserver.
  • Ariakus schrieb:

    Ist dein Video mit 29,97 Fps aufgenommen? Und hast du das auch in den Projekteigenschaften so angegeben? Wenn die Angabe falsch ist, entsteht dir dadurch Ghosting.
    Ansonsten Deblocking Filter und zwei Durchgänge anhaken. Audio kannst du auf 44100Hz umstellen, Youtube wandelt das eh um.

    Du kannst übrigens mit Vegas bearbeiten und trotzdem das Encoding MeGUI überlassen. Stichwort Frameserver.

    Ja, das Video ist ebenfalls mit 29,97 FPS aufgenommen. Bin mir jetzt gerade auch nicht sicher, worauf du dich mit Projekteigenschaften beziehst (vermutlich steh ich nur auf dem Schlauch :D).
    Werde die anderen beiden Häkchen mal ergänzend setzen und gleich einen Testlauf starten.

    Das man beide Programme quasi in Verbindung nutzen kann ist, war mir nicht bekannt. Wäre natürlich auch eine interessante Option, wenn es mich in qualitativer Hinsicht weiter brächte. Werde ich heute Abend auch einmal versuchen umzusetzen. Vielen Dank für die Tipps schon mal ^^

    Was mir gerade noch einfällt: War denn meine Überlegung die Bitrate höher zu stellen generell schon einmal richtig?
  • KingSirus schrieb:

    Ja, das Video ist ebenfalls mit 29,97 FPS aufgenommen


    Und warum keine gerade Zahl?
    bezugframes mind auf 3
    keine max bitrate angeben. (da vegas das ja nich deaktivieren kann - höchsten H.264 Level (kann auch pegel oder ebene bei dir heißen) und dann die max bitrate auf höchstmöglichen wert.
    und natürlich 2 durchgänge wie schon ariakus erwähnt hat.
    Die Audio Bitrate ist zu niedrig. Mindestens auf 256 kbit. Youtube benutzt auf HD auch 256 kbit und wäre ja sinnvoll diese auch auszuschöpfen.
    besser wäre aber natürlich ein x264 encode.
    Aktuelle Projekte/Videos


  • Anzeige

    De-M-oN schrieb:

    Und warum keine gerade Zahl?
    bezugframes mind auf 3
    keine max bitrate angeben. (da vegas das ja nich deaktivieren kann - höchsten H.264 Level (kann auch pegel oder ebene bei dir heißen) und dann die max bitrate auf höchstmöglichen wert.
    und natürlich 2 durchgänge wie schon ariakus erwähnt hat.
    Die Audio Bitrate ist zu niedrig. Mindestens auf 256 kbit. Youtube benutzt auf HD auch 256 kbit und wäre ja sinnvoll diese auch auszuschöpfen.
    besser wäre aber natürlich ein x264 encode.


    Weil die höchste Einstellung die möglich ist nur 29,97 ist. Darum kann ich eben nicht auf glatt 30 rendern.

    Das Problem einer maximalen Bitrate (die hier bei 240.000.000 liegen würde) wäre, dass die Datei einfach zu groß werden würde. Videos die ich in der Vergangenheit mit den Einstellungen des ersten Screenshots verarbeitet hatte, hatten je nach Spiel und Videomaterial zwischen 800 MB und 1,3 GB. Die Diablo 3 Episoden mit den Einstellungen des zweiten Screenshots liegen da schon bei 3 GB. Und obwohl ich schon inzwischen eine etwas bessere Verbindung habe seit meinem Umzug, brauchen diese 3 GB gut 3 Stunden Uploadzeit. Größere Dateien wären für mich also kaum hochzuladen (muss leider abwarten, dass endlich mein Doofcom-Vertrag ausläuft, um mir endlich einen guten Anbieter zu besorgen).

    Interessanterweise habe ich beim Experimentieren eine Vorlage aus dem Abschnitt „Sony AVC“ einmal genutzt (die der Screenshots gehören zu „MainConcept AVC/AA“), mit folgenden Einstellungen:


    Ich war überrascht, dass das fertige Video etwas kleiner war (statt ca. 3 GB, „nur“ etwa 2,4 GB) und sogar etwas besser in der Qualität. Nicht viel besser, aber etwas besser.Die Tipps von Ariakus bezüglich der Funktionen Deblocking Filter und zwei Durchgängen haben übrigens leider keinen Erfolg gebracht. Die Datei wurde lediglich minimal größer, aber von der Qualität ist keine sichtbare Verbesserung eingetreten.

    Zeitlich habe ich es gestern nicht mehr geschafft Movie Studio und MeGUI zu verbinden, bin gerade aber da dran und hoffe, dass hier deutlichere Verbesserungsergebnisse rauskommen werden.


    Nachtrag @Luzifer:
    Wieder was gelernt :D

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von KingSirus ()

  • KingSirus schrieb:

    Das Problem einer maximalen Bitrate (die hier bei 240.000.000 liegen würde) wäre, dass die Datei einfach zu groß werden würde.


    Falsch. Die Peak bitrate hat nichts mit der schnittbitrate zu tun.

    Die Peak bitrate sollte eig. sogar unlimitiert sein. Aber geht ja mit der doofen NLE nicht.

    Die Tipps von Ariakus bezüglich der Funktionen Deblocking Filter und zwei Durchgängen haben übrigens leider keinen Erfolg gebracht. Die Datei wurde lediglich minimal größer, aber von der Qualität ist keine sichtbare Verbesserung eingetreten.


    Doch 2pass bringt definitiv was. Nur limitierste die 2pass effizienz natürlich auch irgendwo, wenn du die peak bitrate limitierst.
    Aktuelle Projekte/Videos


  • Ich habe nun mit einem extra vorbereiteten 3 Minuten Video insgesamt 8 verschiedene Szenarien und Einstellungen ausprobiert und tatsächlich eindeutige Ergebnisse erhalten :D

    Erst einmal @ De-M-oN:
    OK, stimmt, das klingt deutlich logischer als mein Murks ^^"
    Da habe ich wohl Ursache und Wirkung falsch zugeordnet :x


    Jetzt zu meinen Ergebnissen. Ich habe hierbei vor allem an meinen Aufnahmeprogrammen (besitze Bandicam, da ich damit angefangen habe und DxTory, da ich es inzwischen endlich verstehe und daher mir ebenfalls zugelegt habe) noch einmal etwas umgestellt. Anschließend habe ich mit diversen Einstellungen rumgespielt und Vorlagen. Dabei habe ich sogar eine Vorlage gefunden, bei der ich Einstellungen zu x264 machen konnte. Die besten Ergebnisse erzielte ich mit dem Menüpunkt XDCAM EX und der dazugehöreigen Vorlage HQ 1920x1080-50i, 35 Mbit/s VBR.

    Ich danke auf jeden Fall für die Hilfestellungen ^^
    Was die Kombination Movie Studio und MeGUI angeht, habe ich trotz Versionsbuild 1184 und Erklärungen zur Instellation keine Anzeige gekriegt, um über den Frameserver den Renderprozess an MeGUI weiter zu geben. Ärgerlich, aber erträglich, da ich ja dennoch zu einem Ergebnis gekommen bin. Ich markiere daher einmal den Thread als erledigt für mich :D