Studie zum Thema "Let's Play" - mitmachen und Forschung unterstützen!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Studie zum Thema "Let's Play" - mitmachen und Forschung unterstützen!

      Anzeige
      Let’s Plays sind cool – wieso eigentlich? Warum schauen wir diese Videos, die wir so sehr lieben? Im Rahmen der Forschung am Institut für Journalistik und Kommunikationsforschung in Hannover untersuchen wir, warum uns diese Videos so gefallen und weshalb wir sie uns ansehen. Wir freuen uns, wenn du auf den folgenden Link klickst und dir 10-15 Minuten Zeit nimmst, die dortigen Fragen zu beantworten:


      ww3.unipark.de/uc/Studie/LetsPlay/


      Leite den Link zur Umfrage auch gern an Freunde und Bekannte weiter! Jeder Teilnehmer zählt und bringt uns dem Verständnis dieser tollen Videos ein Stück näher. Vielen Dank!
    • Soviele Studien in letzter Zeit darüber - ist es doch attraktiv geworden über diesen Hype zu sprechen? :D

      Hab sie mal ausgefüllt, und schade das bei den Kanälen fast wieder nur mainstream kram drin war - aber war eigentlich klar =D da werf ich dir auch nix vor. Vlt solltest du auch mal Kanäle reinbringen, die außergewöhnliches machen, und nicht immer sowas wie Minecraft, dann könnte man vlt mal welche durchklicken, die einen interessieren :)
    • Anzeige
      Ich habe auch mitgemacht.

      Die Let's Player-Auswahl am Ende fand ich zugegebenermaßen sehr durchwachsen. Es gibt zwar einige große Kanäle, jedoch vermute ich eine mindestens ebenso große Vielzahl kleinerer Kanäle, deren Gesamtreichweite deutlich größer ist als die der genannten. Ich kann mir vorstellen, dass die Auswahl nicht das repräsentiert, was die meisten an x Tagen pro Woche schauen.

      Aber wie immer: Alles Sache der Ergebnisinterpretation.
    • oooooh, ich darf leider nicht mitmachen weil ich keine deutschen lets plays schaue :(

      DarkHunterRPGx schrieb:

      Soviele Studien in letzter Zeit darüber - ist es doch attraktiv geworden über diesen Hype zu sprechen?


      Weiß nicht. Ich hab das Gefühl wir sind schon lange über den Hügel und das Phänomen LP ist bereits seit einiger Zeit rückläufig. Wenn ich mir mal so angucke, wie sich selbst bei den größten das Verhältnis zwischen Abonnenten und Klickzahlen verändert hat, dann denke ich der Hype darum ist definitiv vorbei. Insofern kann ich mir die ganzen Studien zu dem Thema nicht wirklich erklären.
      Bye bye Let's Plays. Bei mir gibts nur noch Mucke. Damit kenn ich mich wenigstens aus.
    • Ich muss sagen, waren eigentlich sehr gute Fragen. Eine Kritik hätte ich allerdings noch. Und zwar würde ich die eine Frage vielleicht umformulieren, wo es um die Youtube-Nutzung allgemein geht. Vielleicht könntet ihr dann noch in Klammern dahinter schreiben, dass es hier nicht um Let's Plays geht, sondern um alle anderen Inhalte. Da war ich mir erst nämlich nicht sicher, ob hier das Schauen von Let's Plays mit einbezogen wird. Das hat sich dann erst mit der nächsten Frage geklärt, wo es dann explizit um die Let's Plays ging.
      AKTUELLE PROJEKTE
      12 Uhr: Portal 2 [BLIND]
      15 Uhr: ELEX [BLIND]
      18 Uhr: Wolfenstein II - The New Colossus [BLIND]
      21 Uhr: Fallout 3 [uncut]



    • DDGX1982 schrieb:

      Weiß nicht. Ich hab das Gefühl wir sind schon lange über den Hügel und das Phänomen LP ist bereits seit einiger Zeit rückläufig. Wenn ich mir mal so angucke, wie sich selbst bei den größten das Verhältnis zwischen Abonnenten und Klickzahlen verändert hat, dann denke ich der Hype darum ist definitiv vorbei. Insofern kann ich mir die ganzen Studien zu dem Thema nicht wirklich erklären.

      Ich finde schon das der Bereich ums LPen immernoch stetig am wachsen ist - das große einen Rücklauf haben, liegt vlt daran das junge, frischere sie ablösen. Oder sich halt nicht verkaufen :whistling:
    • Würde mich mal interessieren ob es ein paar Zahlen dazu gibt.

      Ich glaube aber dass die aufwendig geschnittenen Videos, Compilations etc. deutlich erfolgreicher sind als die LPer die alles in voller Länge zeigen. Ich habe auch das Gefühl dass die ganzen ganz neuen LPer garnicht mehr über die 50 Abonnenten kommen. Kann aber auch nur so ein GEfühl sein.
      Bye bye Let's Plays. Bei mir gibts nur noch Mucke. Damit kenn ich mich wenigstens aus.
    • DDGX1982 schrieb:

      oooooh, ich darf leider nicht mitmachen weil ich keine deutschen lets plays schaue

      Ging mir auch so. Und als ich dann nochmal anderweitig klicken wollte, um die anderen Fragen zu sehen, hat mein Browser mich nicht gelassen. ;__;

      DDGX1982 schrieb:

      dann denke ich der Hype darum ist definitiv vorbei. Insofern kann ich mir die ganzen Studien zu dem Thema nicht wirklich erklären.

      Ohne jetzt konkrete Zahlen zu haben, könnte ich mir vorstellen, dass Let's Plays sich langsam eingependelt haben. Sind im Internet und unter Gamern ein bekanntes Format, jeder hat so seine Meinung dazu, was man guckt hängt unter Schülern auch von den Freunden ab...Sollte es so sein, dass wir inzwischen eine mehr oder minder stabile Zuschauerschaft mit recht konstantem Verhalten haben, dann wäre eine Studie jetzt sogar sinniger als während der starken Wachstumsphase.
      Das sind grad zumindest meine Gedanken.^^
      It doesn't really matter if there is no hope
      As the madness of the system grows
    • Da stimme ich zu. Jetzt interessiert mich grad, wie genau man einen Hype definieren kann. Ist der Hype eine rasante Popularitätssteigerung, oder lässt sich das eher mit dem Boom bezeichnen? Oder ist ein Boom eine erste Phase des Hypes, der auch nach dem Boom anhalten kann? Wenn dem so ist, wo ist die zeitliche Begrenzung nach hinten raus? Oder liegt das an dem weiteren Verlauf der Popularität? Wie du schreibst, kann ein Hype auch anhalten. Also muss es, zumindest unserem Sprachgebrauch nach, mit der Popularität zusammenhängen, denn eine mehr oder minder feste zeitliche Umgrenzung würde es nicht möglich machen, kurzlebige und gleichzeitig langlebige Hypes zu haben. Der Hype um das Wort Hype dürfte mittlerweile auf einem etwa konstanten Popularitätsniveau angekommen sein, wie das Wort Schwankung schon verrät, ist zumindest eine geringe Abnahme dieser dann und wann gegeben. Also muss man, um einen Hype für beendet erklären zu können, eine merkliche und dauerhafte Abnahme der Popularität von (oder auch des öffentlichen Interesses für) etwas vermerken können.
      ...
      Und damit habe ich mir die Frage scheinbar selbst beantwortet. Bin mir nur nicht sicher, ob der Boom Teil des Hypes ist, oder nur ein Phänomen, das unter Umständen einen Hype ankündigt oder aber eine Zeit lang parallel zu ihm verläuft. Vielleicht könnte man hierbei verschiedene Formen des Booms ausfindig machen und benennen. Z.B. den Prä-Boom...Ich sollte wohl lieber Linguistikstudieren...
      It doesn't really matter if there is no hope
      As the madness of the system grows
    • Jaffar Anjuhal schrieb:

      Und damit habe ich mir die Frage scheinbar selbst beantwortet. Bin mir nur nicht sicher, ob der Boom Teil des Hypes ist, oder nur ein Phänomen, das unter Umständen einen Hype ankündigt oder aber eine Zeit lang parallel zu ihm verläuft. Vielleicht könnte man hierbei verschiedene Formen des Booms ausfindig machen und benennen.


      Boom ist die tatsächliche Popularitätssteigerung würde ich sagen. Hype ist meiner Meinung nach eher die mediale Aufbauschung von etwas. Ein Hype bedeutet für mich die übertriebene Aufmerksamkeit, die etwas mehr oder minder plötzlich und eventuell auch unberechtigt erfahren kann. So wie ein Meme der auftaucht und sich rasant verbreitet. Damit können Boom und Hype in Zusammenhang stehen, müssen das aber nicht zwangsweise. Der Hype kann plötzlich verschwinden aber auch anhalten. Eine zeitliche Begrenzung ist für mich in der Bedeutung des Wortes nicht gegeben, obowhl...eigentlich.... jeder Hype zeitlich begrenzt ist, quasi wie ein normaler Trend. Wie der Boom? Argh. Wobei ... da der Boom eine Steigerung bedeutet müsste das Ende des Booms dennoch den Verbleib der Popularität auf einem anderen, höheren Level bedeuten. Ein nicht endender Boom würde ein ständig steigendes Popularitätslevel bedeuten. Ist das möglich? Dass etwas immer noch populärer werden kann? Spätestens beim Usus muss doch wenigstens mal der Boom aufhören. Es kann etwas ja nicht "superpopulär" werden. Oder kann es? Nochmal argh. Jetzt weiß ich warum man sich in den Medien auch nach der Superlative immer weiter nach oben bewegt. Es ermöglicht den nicht endenden Boom. Irgendwann muss etwas dann halt - giga- tera- peta- exa- zetta- yotta-populär sein.
      Was es nicht alles gibt.

      Wikipedia teilt Hype in unterschiedliche Kategorien - mit Hype als Bezeichnung für einen Medienhype (das wäre die Aufmerksamkeitssteigerung), ein Internetphänomen (da wäre der, die oder das Meme das Beispiel), ein Spiel Namens Hype, die englische Kurzform von Hyperbol...und nicht zu vergessen DJ Hype. Aber der ist damit vermutlich nicht gemeint.
      Bye bye Let's Plays. Bei mir gibts nur noch Mucke. Damit kenn ich mich wenigstens aus.
    • Na, das ist ja spannend, wie viele Studien im Moment zu dem Thema aufploppen - ENDLICH! :D Also unabhängig davon, ob das Phänomen rückläufig ist oder nicht, in der "Mitte der Gesellschaft" ist es noch nicht wirklich angekommen. Zeigt sich zum einen daran, dass bislang kaum Arbeiten zu dem Thema existieren, geschweige denn Methoden zur Analyse entwickelt wurden (sitze grade dran und muss sagen: es NERVT -_-). Trotzdem ist das Phänomen Let's Play unheimlich spannend, weil es die Teilhabe und Kommunikationskultur zwischen Zuschauenden, Spielenden und Nicht-Spielenden beschreibung z.T. auch beeinflusst (etwa durch Umfragen, wie der Chraktere im Spiel gespielt werden sollte, welche Rätsel wie gelöst werden, etc.). Ich finds gut, dass es Studien und Forschungsansätze gibt, so wird User Generated Content auch endlich mal in den Forschungsfokus gerückt ^^