perfekte Einstellungen Equalizer Audacity? Frauenstimme

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • perfekte Einstellungen Equalizer Audacity? Frauenstimme

    Anzeige
    Hallöchen liebe Leute,

    ich hab schon viel mit dem Equalizer von Audacity rumgespielt, aber habe einfach kein absolutes Gehör und merke wenn ich ein Fitzelchen verändere, eigentlich kaum einen Unterschied.

    Ich wollte einfach mal fragen, ob es einen hilfsbereiten User gibt, der Lust hat, sich da ranzusetzen und etwas an meiner Stimme rumzuspielen und mir die Einstellungen dann mitteilt?! Möchte möglichst das beste aus meiner Stimme und meinem mikro (Rode NT-USB) rausholen!

    Ich würde meine Stimme als "mitteltiefe Frauenstimme" beschreiben... also ich habe für n Mädel nich grade ne fiepsstimme... außer ich reg mich auf oder sowas :P. Ruhiger aber verhältnismäßig tief. Ich hab keine Ahnung, wo frequenzmäßig "mein Bereich" liegt...
    Soll am Ende schön warm, verständlich, schlichtweg angenehm klingen und an den richtigen Stellen betont.

    Hat einer Spaß daran, sich da mal ranzusetzen?

    Liebe Grüße
    Stella

    PS: Und noch ne kleine Frage am Rande: Macht es Sinn, Stereo aufzunehmen? Mache immer Mono, hat aber keinen bestimmten Grund. Ist das egal? Ich rede ja eh nur "aus einer Richtung"?!
  • Ich hab mir mal deine Stimme in deinen LPs angehört und finde, das da eigentlich alles stimmig ist.
    Würde da garnicht viel verfremden.
    Mit dem Equalizer arbeite ich persönlich garnicht.

    Man kann vieles besser machen, aber genauso viel verschlimmern.

    Die Aufnahme in Mono ist völlig ausreichend. Für eine vernünftige Stereoaufnahme bräuchtest du aus meiner Sicht auch 2 Mikrofone. Sonst macht das relativ wenig Sinn.
  • Ja, also benutze ja bereits den Equalizer... Man merkt schon nen Unterschied ob mit oder ohne.
    Dadurch, dass ich meine "Standardkurve" aus Versehen gelöscht hab, kam ich halt nochmal drauf, mich mit dem Thema zu beschäftigen bzw abzufrusten.
    Naja und in dem Zuge wollt ich ma schauen, ob es evtl. jemanden gibt, der da die Feinheiten genauer raushört :)

    Danke fürs Feedback!
  • Mir fällt auf, dass die Tiefen für eine Frauenstimme etwas stark vertreten sind - Vielleicht setzt du da ja an - Es klingt zwar nicht wummig, aber ein wenig hmm stark (weiß nicht, wie ich es ausdrücken soll) ^^

    Mitten und Höhen zu bearbeiten kann ganz schnell darin enden, dass es anstrengend wird zuzuhören und ich muss zugeben, ich finde, bei dir ist da eigentlich keine (weitere) Bearbeitung notwendig.
    Nach oben hin ist alles vertreten.
    Es geht natürlich immer besser, aber das wird dann immer sehr teuer, ich bin was Klang angeht recht empfindlich (auch wenn ich es selbst nicht recht hinkriege), man hört den Unterschied zwischen dem NT-USB und einem teureren Mikro durchaus raus, man kann ja aber nicht zu viel erwarten.
    Ich könnte mir jedenfalls Videos von dir angucken (das klingt jetzt irgendwie arrogant :/ )

    Vielleicht kannst du den Tiefen ein wenig vorbeugen (ohne einen EQ nutzen zu müssen), indem du den Abstand vergrößerst, ein wenig natürlich.

    Dabei aber aufpassen, dass es nicht anfängt dünn, blechern, fahl oder hallig zu klingen ^^

    Deine aktuelle Bearbeitung wäre auch noch ganz interessant.

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von CoRori ()

  • Anzeige
    Also ich hab hier mal einfach was aufgenommen, wie ich es bearbeite:
    http://youtu.be/wwTfQJxYNw0

    Man sieht, der Equalizer ähnelt einer Hügellandschaft... das kam dadurch zustande, dass ich ma in irgendeiner Anleitung gelesen hab, welche Freuqenzbereiche bei Frauen dies und das sind und ob die runter oder hoch sollen oder sonstwas... ziemlich diletantisch also wie man sieht.

    Du sagst die Tiefen zu doll? Is das so 100-200Hz. Das soll ja der Bereich sein, wo es "schön warm" klingt, aber vllt hab ich da etwas übertrieben...

    Naja und so sind alle m eine Videos bearbeitet... mal abgeshen davon, dass ich aus Versehen meine letzte Kurve weggekloppt hab, aber die war ganz ähnlich.
    Achja alle videos is natürich quatsch.. repräsentativ sind nur ca. die letzten 20-25 (ausgenommen Riding Star), irgendwann vorher wars noch das alte Ansteckmikro. Also mein erstes Video anschauen ist für den Jetzt-Zustand nicht repräsentativ...

    LG
    Stella
  • Ich finde die unbearbeitete Stimme eigentlich am passendsten. Vielleicht noch gaaanz wenig Bassanhebung, aber wirklich nur ein oder zwei dB, und bei 4kHz noch dieselbe Anhebung um die Spitzen etwas deutlicher rauszubringen. Sonst würde ich das so lassen, vielleicht noch einen Kompressor einsetzen, damit du nicht ganz so viele Unterschiede zwischen lauter und leiser Sprechweise hast. Und allgemein war das Beispielvideo extrem leise - hoffentlich ist das bei deinen normalen Videos nicht der Fall.

    Welche Frequenz deine Stimme so hat kannst du mit Audacity und der Analyse -> Frequenzanalyse rausfinden.
  • Kompressor habe ich im Video ja eingesetzt.
    Mein Kommentar selbst ist - wie im Video erwähnt - etwas leiser, weil ich das eben unbearbeitet gelassen habe. War halt ein "One-Taker", damits schnell geht und da dort alles in einem war, konnte ich meinen Kommentar natürlich nicht verändenr ..bzw eollt es nicht (faul). Nehme mit Pegel 15 auf, deswegen unbearbeitet so leise ;).

    Habe die Freuqnezanalyse mal angeschmissen (von ner anderen Rohdatei, unbearbietet).. leider zeigt er es mir nicht von 0Hz an sondern erst ab ~86Hz...komisch. aber gut, da liegt der Sprechbereich ja eh nicht