x264vfw - Codierte Videos abspielen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • x264vfw - Codierte Videos abspielen

    Anzeige
    Hallöchen an alle,
    Habe da eine Frage was 'x264vfw' angeht.
    In meiner derzeitigen Ausbildung habe ich ein 'Film & Video' Fach, in dem wir unter anderem auch Videos schneiden/bearbeiten. Dafür haben wir die Adobe C6 Collection zur Verfügung. Ist zwar alles schön und gut, nur ist Premiere Pro zum einen viel zu überteuert und bietet nur "Schrott-Encoder" an. Unser Dozent kennt sich was Video Codecs und Encoder/Decoder angeht leider (gelinde gesagt) nicht sehr gut aus, weswegen wir die Standarteinstellungen für den Encode nehmen sollen. Ist natürlich Quark. Also habe ich mir 'x264vfw' installiert, sodass ich normal mit Premiere schneiden kann, und den abgespeckten x264 Encoder zur Verfügung habe.
    Lange Rede kurzer Sinn: Die Codierten Videos lassen sich nicht über den VLC- oder den standard Windows-Player abspielen. Wichtig dabei ist das die Videos nunmal auf dem Rechner des Dozenten bzw. auf den Rechnern der Kunden laufen müssen. Über den MPC-HC Player kann ich die Videos selbstverständlich starten, aber eben der Windows-Player und der VLC-Player spielen diese nicht ab.
    Gibt es eine Einstellung die ich am Encoder vornehmen kann damit die Vidoes auch Standartmäßig auf jedem Rechner laufen (also auch von VLC und Windows decodiert werden)?
    Zudem kommen die Videos am Ende auf eine DVD, kann ich da auch ohne Probleme den x264 Encoder nutzen?

    PS: Habe aus versehen im falschen Bereich gepostet, sorry!

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Rafinoff ()

  • Wie sieht denn die Mediainfo von der Datei aus? Wenn man x264vfw richtig anwendet sollten ganz normale AVC/H.264 Dateien entstehen, welche sowohl mit VLC als auch mit WMP decodiert werden können.
    Auf DVD werden nach meinem Stand noch die veraltete MPEG-2 Technik genutzt, aber das hindert dich ja nicht daran trotzdem H.264 Videos drauf zu speichern. Das ist ja eh Standard bei Blu-Ray.

    Zum Abgleich der x264vfw Einstellungen, kannst du auch hier: x264vfw für Videoschnittprogramme (Erklärt an Magix) nachgucken :)
    ~ Let's plays, Animes, Cinematics, Zeichnungen ~ :D
  • @GrandFiredust
    Schon mal danke für deine Antwort :)
    MediaInfo:
    Spoiler anzeigen
    Allgemein
    UniqueID/String : 223014356184293980605474184698250902258 (0xA7C700AE596363F9B04BBF8059FFBAF2)
    Vollständiger Name : C:\Users\Rafael\Desktop\Projekt.mkv
    Format : Matroska
    Format-Version : Version 4 / Version 2
    Dateigröße : 957 MiB
    Dauer : 7min 28s
    Gesamte Bitrate : 17,9 Mbps
    Kodierungs-Datum : UTC 2014-12-08 21:25:57
    Kodierendes Programm : mkvmerge v7.3.0 ('Nouages') 64bit built on Oct 22 2014 18:53:34
    verwendete Encoder-Bibliothek : libebml v1.3.0 + libmatroska v1.4.1
    DURATION : 00:07:28.560000000
    NUMBER_OF_FRAMES : 14354
    NUMBER_OF_BYTES : 172247040
    _STATISTICS_WRITING_APP : mkvmerge v7.3.0 ('Nouages') 64bit built on Oct 22 2014 18:53:34
    _STATISTICS_WRITING_DATE_UTC : 2014-12-08 21:25:57
    _STATISTICS_TAGS : BPS DURATION NUMBER_OF_FRAMES NUMBER_OF_BYTES

    Video
    ID : 1
    Format : AVC
    Format/Info : Advanced Video Codec
    Format-Profil : High 4:4:4 Predictive@L4.2
    Format-Einstellungen für CABAC : Ja
    Format-Einstellungen für ReFrames : 4 frames
    Codec-ID : V_MPEG4/ISO/AVC
    Dauer : 7min 28s
    Breite : 1 920 Pixel
    Höhe : 1 080 Pixel
    Bildseitenverhältnis : 16:9
    Modus der Bildwiederholungsrate : konstant
    Bildwiederholungsrate : 50,000 FPS
    ColorSpace : YUV
    ChromaSubsampling : 4:4:4
    BitDepth/String : 8 bits
    Scantyp : progressiv
    verwendete Encoder-Bibliothek : x264 core 142 r2491bm 24e4fed
    Kodierungseinstellungen : cabac=1 / ref=3 / deblock=1:0:0 / analyse=0x3:0x113 / me=hex / subme=7 / psy=1 / psy_rd=1.00:0.00 / mixed_ref=1 / me_range=16 / chroma_me=1 / trellis=1 / 8x8dct=1 / cqm=0 / deadzone=21,11 / fast_pskip=1 / chroma_qp_offset=-2 / threads=6 / lookahead_threads=1 / sliced_threads=0 / nr=0 / decimate=1 / interlaced=0 / bluray_compat=0 / constrained_intra=0 / bframes=3 / b_pyramid=2 / b_adapt=1 / b_bias=0 / direct=1 / weightb=1 / open_gop=0 / weightp=2 / keyint=250 / keyint_min=25 / scenecut=40 / intra_refresh=0 / rc_lookahead=40 / rc=crf / mbtree=1 / crf=23.0 / qcomp=0.60 / qpmin=0 / qpmax=69 / qpstep=4 / ip_ratio=1.40 / aq=1:1.00
    Default : Ja
    Forced : Nein
    matrix_coefficients : RGB
    colour_range : Full

    Audio
    ID : 2
    Format : PCM
    Codec-ID : A_PCM/FLOAT/IEEE
    Dauer : 7min 28s
    Bitraten-Modus : konstant
    Kanäle : 2 Kanäle
    Samplingrate : 48,0 KHz
    BitDepth/String : 32 bits
    Default : Ja
    Forced : Nein

    Und hier (zur Sicherheit) meine x264 Einstellungen:
  • Anzeige

    Rafinoff schrieb:

    Zudem kommen die Videos am Ende auf eine DVD

    DVD = SD, also 720x576 (PAL) oder 720x480 (NTSC), desweiteren wegen Interlace würd' ich dir von x264 abraten, nehm' lieber direkt MPEG2 (maximal 8MBit - TonBitrate) was für DVDs der Standard ist und damit eine 3. Konvertierung erspart (von Rohmaterial => x264 => MPEG2 (DVD))
    ——YouTube————————————————————————————————————————————
    — Endlos-Projekte: Minecraft (SinglePlayer), Craft The World, Banished, Besiege, Sims4
    — ..Abgeschlossen: Leisure Suit Larry 6+7, Dishonored, Surface 2+3, Mirrors Edge, uvm
    — . Kurz- Projekte: The Tower, Fighting Is Magic, Euro Truck Simulator 2, uvm
    — ......Retro-Ecke: Day Of The Tentacle, Flight Of The Amazon Queen, NFS: HP2, uvm
    ————————————————————————————————————————————TbMzockt.de—
  • GrandFiredust schrieb:

    Auf DVD werden nach meinem Stand noch die veraltete MPEG-2 Technik genutzt, aber das hindert dich ja nicht daran trotzdem H.264 Videos drauf zu speichern. Das ist ja eh Standard bei Blu-Ray.

    Sofern es kein hardware DVD Player abspielen soll.

    Rafinoff schrieb:

    ChromaSubsampling : 4:4:4


    Der WMP wird vermutlich nur standardmäßiges YV12 kennen. Der Support um auch höheres Chroma Subsampling decodieren zu können kam erst mit späteren Decodern und Ausgaberendererversionen.

    Das sollte also schonmal auf YV12 runter (4:2:0)

    Audio reicht 44,1 khz und 16bit aus.

    WMP kann zudem eh keine MKV Container öffnen. Das geht erst wenn DirectShow einen MKV Splitter spendiert bekommt -> haali.su/mkv/
    MP4 Support ist bei WMP zwar von Haus aus da, aber sehr eingeschränkt. Der Decoder taugt nicht viel. Daher wird der schonmal an 4:4:4 Farbauflösung kläglich sowieso versagen. Nimmt eh zu viel Speicher weg.

    Warum VLC da streikt ist mir allerdings ein Rätsel. Vllt wird eine Steinzeitversion verwendet die ebenso noch kein 4:4:4 kann.

    Aber wer VLC installieren kann, kann auch MPC-HC oder nen haali splitter installieren - aber ich weiß - sag das mal erstmal den leuten, die das nich einsehen werden.. Aber dann sollten die wenigstens mal aktuelle Software verwenden. Denn das VLC heute noch kein 4:4:4 H.264 wiedergeben kann bezweifle ich doch stark. Aber 4:2:0 muss auch mit älterem VLC laufen..

    Tbmzockt schrieb:

    desweiteren wegen Interlace würd' ich dir von x264 abraten


    Abgesehen vom DVD Standard: Warum das denn schon wieder? Was soll an interlaced video bei x264 so schlimm sein? Jetzt sag bitte nich das x264 keine interlaced videos kann lol.
    Aber DVD Standard kann auch progressiv.
    Aktuelle Projekte/Videos


  • De-M-oN schrieb:

    Abgesehen vom DVD Standard

    h264 ist nunmal ein Codec der eher bei Progressivem Material seine Stärke ausspielt, Interlaced kann er zwar auch aber das bei weitem nicht so effizient wie Progressiv.

    Man schaue sich nur mal den Vergleich zwischen Pro7/RTLHD und SkyHD an, erstere in 720p, letztere in 1080i...
    ——YouTube————————————————————————————————————————————
    — Endlos-Projekte: Minecraft (SinglePlayer), Craft The World, Banished, Besiege, Sims4
    — ..Abgeschlossen: Leisure Suit Larry 6+7, Dishonored, Surface 2+3, Mirrors Edge, uvm
    — . Kurz- Projekte: The Tower, Fighting Is Magic, Euro Truck Simulator 2, uvm
    — ......Retro-Ecke: Day Of The Tentacle, Flight Of The Amazon Queen, NFS: HP2, uvm
    ————————————————————————————————————————————TbMzockt.de—
  • Falscher Koeffizient. RGB ist können viele Standard Player nicht verstehen bei x264. x264vfw hast du regelrecht schon falsch eingestellt.

    @GrandFiredust hat dir ein Link gegeben wo du ein Bild sogar für x264vfw findest das du dementsprechend einstellen kannst.

    Rafinoff schrieb:

    matrix_coefficients : RGB
    colour_range : Full

    Das haut natürlich voll rein.

    Eine NLE arbeitet mit RGB codierten Material. Immer. Ein YV12 kodiertes Video wird in einer NLE immer als RGB Material erkannt und auch dementsprechend ausgegeben. Da du im x264vfw keine Angabe für eine YV12 Konvertierung angegeben hast ist es klar das er es auf RGB belässt. Und x264 kann RGB in Form von YV24 sprich YUV444 (auch in deiner Mediainfo zu lesen)

    VLC erkennt es dann nicht. Das ist klar. Der MediaPlayer Home Cinema kann damit umgehen mit so einem codietem Video.

    Ansonsten halt nächstes mal auf YV12 kodieren oder YUY2. Dann sollte VLC das auch abspielen können wieder.

    Rafinoff schrieb:

    Zudem kommen die Videos am Ende auf eine DVD, kann ich da auch ohne Probleme den x264 Encoder nutzen?


    DVDs verwendet immer MPEG2 im VOB Container die über eine ifo laufen. Die ifo Datei beinhaltet dann alle Angaben zu den einzelnen VOB Datein, da VOB Datein nur 1GB groß werden dürfen. Das hat was mit der Spezifikation einer Video DVD zu tun, da UDF nicht kompatible ist dafür.

    Wenn, dann musst du BluRay nutzen. Diese können dein bereits x264 codiertes Video dann wieder abspielen. Zu beachten dann ist dann der AVC Level des AVC Profiles High.

    Da sollte man sich vorher informieren welche Endgeräte auf welches Level kompatibilität haben um abgespielt werden zu können.
  • TbMzockt schrieb:

    DVD = SD, also 720x576 (PAL) oder 720x480 (NTSC), desweiteren wegen Interlace würd' ich dir von x264 abraten, nehm' lieber direkt MPEG2 (maximal 8MBit - TonBitrate) was für DVDs der Standard ist und damit eine 3. Konvertierung erspart (von Rohmaterial => x264 => MPEG2 (DVD))

    Das mit der DVD wird nicht von mir erledigt, bin nur für das Video zuständig, trotzdem danke für die Information :)

    De-M-oN schrieb:

    Audio reicht 44,1 khz und 16bit aus.

    Da das Video am Ende nicht auf YouTube landet dürfte das ja eher egal sein, habe das Audio-Format vom Roh-Video übernommen ^^

    De-M-oN schrieb:

    WMP kann zudem eh keine MKV Container öffnen.

    Das ist mir klar, aber wieso der VLC-Player da faxen macht verstehe ich immer noch nicht ?(

    De-M-oN schrieb:

    Aber wer VLC installieren kann, kann auch MPC-HC oder nen haali splitter installieren - aber ich weiß - sag das mal erstmal den leuten, die das nich einsehen werden.. Aber dann sollten die wenigstens mal aktuelle Software verwenden.

    Da hast du natürlich recht. Viele sehen es leider einfach nicht ein. Genauso ist es unverständlich das die meisten immer noch Bitraten basiert codieren (meistens sogar mit den Voreinstellungen), obwohl es das ultra effiziente CRF-Encoding gibt.
    Habe ich gerade bei dem jetzigen Video gemerkt: Mit Mainconcept ist das ganze einfach sehr ineffizient, mit x264 ist das Video bei höherer Bildqualität sogar weniger als halb so groß.

    De-M-oN schrieb:

    Das sollte also schonmal auf YV12 runter (4:2:0)

    Da brat mir doch einer einen Storch, daran hat es gelegen! Super, ich danke dir! Jetzt läuft das Video auch im VLC-Player ohne Probleme und sollte auch bei den Kunden abspielbar sein :)


    Sagaras schrieb:

    Eine NLE arbeitet mit RGB codierten Material. Immer. Ein YV12 kodiertes Video wird in einer NLE immer als RGB Material erkannt und auch dementsprechend ausgegeben. Da du im x264vfw keine Angabe für eine YV12 Konvertierung angegeben hast ist es klar das er es auf RGB belässt. Und x264 kann RGB in Form von YV24 sprich YUV444 (auch in deiner Mediainfo zu lesen)

    VLC erkennt es dann nicht. Das ist klar. Der MediaPlayer Home Cinema kann damit umgehen mit so einem codietem Video.

    Ansonsten halt nächstes mal auf YV12 kodieren oder YUY2. Dann sollte VLC das auch abspielen können wieder.


    Das NLEs die Videos immer als RGB behandeln wusste ich, dann war das natürlich ein grober Fehler von mir im x264 Encoder nicht den entsprechenden Farbraum auszugeben. In NLEs müsste dann ja eigentlich sofort ein Video-Verlust (durch Farbraum Umwandlung) entstehen wenn man das Video nur in das Programm importiert, oder?

    Sagaras schrieb:

    DVDs verwendet immer MPEG2 im VOB Container die über eine ifo laufen. Die ifo Datei beinhaltet dann alle Angaben zu den einzelnen VOB Datein, da VOB Datein nur 1GB groß werden dürfen. Das hat was mit der Spezifikation einer Video DVD zu tun, da UDF nicht kompatible ist dafür.

    Wenn, dann musst du BluRay nutzen. Diese können dein bereits x264 codiertes Video dann wieder abspielen. Zu beachten dann ist dann der AVC Level des AVC Profiles High.

    Da sollte man sich vorher informieren welche Endgeräte auf welches Level kompatibilität haben um abgespielt werden zu können.


    Wie oben erwähnt liegt das mit den DVDs nicht in meiner Hand. Wir müssen in unserer Ausbildung als "Schul-Projekt" ein Event zusammenschneiden, das die Veranstalter als DVD verkaufen wollen. Sonst würde ich natürlich BluRay ganz klar bevorzugen. Würde es nach mir gehen würde wir sowieso mit anderen Programmen arbeiten. Premiere Pro ist einfach überteuert, und am Ende kommt trotzdem schlechte Qualität raus. Da gibt es genügend effizientere Programme. Privat nutze ich auch nur Avisynth & MeGUI für meine Videos ^^

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Rafinoff ()

  • Rafinoff schrieb:

    In NLEs müsste dann ja eigentlich sofort ein Video-Verlust (durch Farbraum Umwandlung) entstehen wenn man das Video nur in das Programm importiert, oder?

    Jup. Der besteht immer bei NLEs. AVISynth wäre da Sinnvoller was das angeht, da AVISynth nix am Farbraum ändert sondern es beibehält. (Jedenfalls solange AVISynth diese Farbräume auch unterstützt.)

    Rafinoff schrieb:

    Wie oben erwähnt liegt das mit den DVDs nicht in meiner Hand. Wir müssen in unserer Ausbildung als "Schul-Projekt" ein Event zusammenschneiden, das die Veranstalter als DVD verkaufen wollen.


    Dann wirst du um MPEG2 nicht drum herum kommen. Aber sollte es ein kleines Video sein, so kannste die DVD ja sozusagen zupumpen mit Bitrate ^^ 4GB Normal DVD oder Doublelayer mit 8GB sollten ja wohl reichen um die Bitrate ordentlich hochzuschrauben :D
    Am Fernseher merkt man das eh kaum noch. Unterschied siehste nur wenn du BluRay encodiertes Material mit DVD Material vergleichen tust.
  • Sagaras schrieb:

    Jup. Der besteht immer bei NLEs. AVISynth wäre da Sinnvoller was das angeht, da AVISynth nix am Farbraum ändert sondern es beibehält. (Jedenfalls solange AVISynth diese Farbräume auch unterstützt.)

    Genau deswegen nutze ich gerne AVISynth: ohne irgendwelche unnötigen Verluste und Formatänderungen codieren :D
    NLEs versuchen ja noch zusätzlich eigene Filter drauf zu klatschen oder das Format zu ändern. Urks.

    Sagaras schrieb:

    Dann wirst du um MPEG2 nicht drum herum kommen. Aber sollte es ein kleines Video sein, so kannste die DVD ja sozusagen zupumpen mit Bitrate 4GB Normal DVD oder Doublelayer mit 8GB sollten ja wohl reichen um die Bitrate ordentlich hochzuschrauben
    Am Fernseher merkt man das eh kaum noch. Unterschied siehste nur wenn du BluRay encodiertes Material mit DVD Material vergleichen tust.

    Da hast du wohl recht. Ich habe langsam das Gefühl das die Leute die sich bei uns um die DVDs kümmern sollen auch keinen Plan haben was sie da eigentlich machen. Wir bräuchten bei uns jemanden wie dich der da mal Ordnung reinbringt :D
  • Wenn es schon auf eine DVD kommen sollte, so würde eine Lossless Speicherung des Videos in Adobe via MagicYUV, UTVideo oder Lagarith ratsam sein.
    Denn wenn du es in x264 encodieren tust, encodierst du es später noch einmal in MPEG2

    Und wenn du es in MPEG2 speichern tust von Adobe aus schon, dann encodiert gewiss das Programm was zur DVD Erzeugung genutzt wird das Video noch mal, da gewiss andere Werte gelten. Geschweige anderer Container (*.VOB) und somit auch andere ID Anordnungen. Auch das das Video ja in 1GB Teile getrennt wird.

    Die meisten Programme die Video DVDs erstellen, encodieren das Quellvideo noch mal.

    Also würde ich dir empfehlen es Lossless ausgeben zu lassen ^^ Fährste Qualitativ schon mal um einiges besser.
  • Sagaras schrieb:

    Also würde ich dir empfehlen es Lossless ausgeben zu lassen Fährste Qualitativ schon mal um einiges besser.

    Das dürfte klar sein. Jedoch bin ich nicht alleine für die Videos zuständig (auf die DVDs kommen auch Extras, "Behind the Scenes" usw). Es werden von mehreren Leuten die verschiedenen Videos geschnitten. Ich nerv die alle schon mit x264, wenn ich da noch mit lossless ankomme xD
    Aber das ist natürlich selbstverständlich, mit lossless fahre ich qualitativ am besten :)
    Also nochmals vielen Dank für deine Hilfe, mein ursprüngliches Problem hatte ich ja schon gelöst, und ein paar extra Tipps gab es noch obendrein!
  • TbMzockt schrieb:

    h264 ist nunmal ein Codec der eher bei Progressivem Material seine Stärke ausspielt, Interlaced kann er zwar auch aber das bei weitem nicht so effizient wie Progressiv.


    Und deswegen ein ineffizienteren codec nehmen? Ist doch klar das interlaced blöderes Material ist. hat doch mitm codec nix zu tun.

    Man schaue sich nur mal den Vergleich zwischen Pro7/RTLHD und SkyHD an, erstere in 720p, letztere in 1080i...


    Ja und? Was hat das jetzt mit x264 zu tun? Es sollte klar sein das 1080 progressiv besser aussehen würde - egal welcher codec lol.
    Aktuelle Projekte/Videos


  • Rafinoff schrieb:

    De-M-oN schrieb:

    Audio reicht 44,1 khz und 16bit aus.

    Da das Video am Ende nicht auf YouTube landet dürfte das ja eher egal sein, habe das Audio-Format vom Roh-Video übernommen ^^

    Audio bitte 48kHz, das ist Standard bei DVD und nicht 44kHz wie hier vorgeschlagen, falls also die Quelle bereits 48kHz ist ist alles ok, falls nicht dann von Premiere resamplen lassen...
    ——YouTube————————————————————————————————————————————
    — Endlos-Projekte: Minecraft (SinglePlayer), Craft The World, Banished, Besiege, Sims4
    — ..Abgeschlossen: Leisure Suit Larry 6+7, Dishonored, Surface 2+3, Mirrors Edge, uvm
    — . Kurz- Projekte: The Tower, Fighting Is Magic, Euro Truck Simulator 2, uvm
    — ......Retro-Ecke: Day Of The Tentacle, Flight Of The Amazon Queen, NFS: HP2, uvm
    ————————————————————————————————————————————TbMzockt.de—