Cinders [Blind]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Cinders [Blind]

      Anzeige
      Spielname: Cinders
      Angefangen am: 09.12.14
      Fertiggestellt am: 04.01.15
      Genre: Visual Novel
      Plattform/System: PC
      Story/Aufgabe im Spiel: Cinders is a mature take on a classic fairytale with a heavy emphasis on player choices and role playing. Cinders is a witty young woman living with an overbearing stepmother and her two daughters, as if she was reenacting a certain well-known fairytale. But unlike its protagonist, Cinders is not afraid of taking fate into her own hands. Even if it means breaking the rules… The game takes a look at four women and what made them who they are. It’s a story about balancing freedom and dreams with circumstance and harsh reality. About growing up and finding out the true meaning of independence. Distancing itself from the judgmental simplicity of the original, Cinders tries to explore the more complex nature of oppression, responsibility and innocence.
      Zusätzliche Informationen: Spiel komplett auf Englisch.
      Audio-Kommentar: Ja.

      +++ Videos im 2-tägigen Rhythmus! +++

      Videos:

      >>> Zur kompletten Playlist.

      #01: Hausgemachte Sklaverei
      #02: Ein Hauch von Freiheit
      #03: Schwesterliche Annäherungsversuche
      #04: Madame Ghede
      #05: Wie soll es weitergehen?
      #06: Freundschaft oder Liebe?
      #07: Ein hoffnungsloser Fall
      #08: Das Geschäft mit den Gerüchten
      #09: Ein wichtiger Termin
      #10: Zukunftspläne
      #11: Die Qual der Wahl
      #12: Zwei Kleider, eine Metapher
      #13: Der große Auftritt
      #14: Ende gut, (nicht) alles gut

      Screenshot:



      Projektportfolio
      BioShock Blue Dragon Castlevania Dark Souls Enchanted Arms Eternal Sonata Final Fantasy Gray Matter
      Infinite Undiscovery
      Kingdoms Of Amalur Lost Odyssey MagnaCarta Nier Terranigma The Last Remnant

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Negoya ()

    • #01: Hausgemachte Sklaverei
      Willkommen zur ersten Visual Novel auf diesem Kanal, die sich inhaltlich sehr stark am klassischen Cinderella-/Aschenputtel-Thema orientiert. In diesem Part lernen wir die Protagonistin Cinders kennen, die mit ihrer Stiefmutter Carmosa und ihren beiden Stiefschwestern Sophia und Gloria zusammenlebt, nachdem ihr Vater verstorben ist. Von glücklicher und trauter Familieneintracht kann jedoch nicht die Rede sein, denn die Rollen in diesem Haushalt sind klar verteilt - zu Cinders deutlichem Ungunsten...

      #02: Ein Hauch von Freiheit
      Nach langer Zeit darf Cinders endlich wieder raus in die Stadt. Zwar nur im "dienstlichen" Sinne, denn sie soll etwas für ihre Stiefmutter Carmose abgeben, allerdings nutzt sie die Gunst der Stunde, um ein wenig mit Tobias zu plauschen, den sie schon von Kindesbeinen an kennt. Abends bekommt Carmosa dann zu ungewöhnlich später Stunde Besuch; Cinders belauscht das Gespräch, wird neugierig und beschließt mehr als wagemutig, sich dem ominösen Besucher an die Fersen zu heften...

      #03: Schwesterliche Annäherungsversuche
      Perrault und Prinz Basile treffen sich morgens wie verabredet im Wald. Angeblich, um auf die Jagd zu gehen, doch der Prinz schüttet sein Herz aus: Er verzweifelt bei der Suche nach einer geeigneten Frau. Ihm kommt eine zündende Idee, die von einem Dritten belauscht wird. Cinders sucht derweil das Gespräch zu ihrer Stiefschwester Sophia und möchte ergründen, warum sie so ist, wie sie ist, ihr vielleicht die Hand reichen, die Vergangenheit aufarbeiten und Verständnis aufbringen. Das müsste allerdings beidseitig funktionieren...

      #04: Madame Ghede
      Nach langer Zeit besucht Cinders wieder das Grab ihrer Mutter und stellt erstaunt fest, dass es alles andere als verwahrlost aussieht. Wer hat sich zwischenzeitlich darum gekümmert? Die Antwort lässt nicht lange auf sich warten, denn Madame Ghede taucht plötzlich auf, eine ominöse... äh, Zauberin? Kräuterhexe? Jedenfalls kannte sie Cinders' Mutter sehr gut und eröffnet uns ein paar interessante Details. Derweil schleicht ein zwielichter Zeitgenosse im Hause der Familie umher, wozu wir Sophia genauer befragen. Für großes Erstaunen sorgt zudem, dass Carmosa am nächsten Tag plötzlich weg ist. Was hat das alles zu bedeuten?
      Projektportfolio
      BioShock Blue Dragon Castlevania Dark Souls Enchanted Arms Eternal Sonata Final Fantasy Gray Matter
      Infinite Undiscovery
      Kingdoms Of Amalur Lost Odyssey MagnaCarta Nier Terranigma The Last Remnant
    • #05: Wie soll es weitergehen?
      Carmosa ist für ein Weilchen weg und Cinders nutzt die Gunst der Stunde, um ihren freien Tag mit all den Dingen zu füllen, die sie gerne tut und die ihr sonst verwehrt bleiben. Zuerst folgt sie den Stimmen ihres Traums und sucht den See auf, wo sie eine merkwürdige, übernatürliche Begegnung mit einer vermeintlichen Fee hat... Danach geht es weiter in die Stadt und zu Madame Ghede, mit der sie ein ziemlich tiefgründiges Gespräch führt, das u.a. Cinders' Zukunft thematisiert. Die Krönung des überaus wirren Tages ist eine Verabredung mit Tobias, den sie abends zum gemeinsamen Essen treffen will... ein Date?!

      #06: Freundschaft oder Liebe?
      Der Abend ist noch jung und irgendeine komische Atmosphäre liegt in der Luft, die Spannung ist förmlich greifbar. Und das, obwohl sich Cinders und Tobias einfach nur zu einem gemeinsamen Abendessen treffen. Ob das nun ein Abend zweier Freunde oder zweier Verliebter ist, liegt wohl im Auge des Betrachters. Beide geizen nicht mit Komplimenten und neben den klassischen Wischiwaschi-Smalltalk-Themen tauschen sich beide auch zu der Frage aus, wie der zukünftige Partner denn nun sein sollte... Ein subtiles Vorstellungsgespräch?

      #07: Ein hoffnungsloser Fall
      Nach dem etwas befremdlichen Treffen mit Tobias geht es mitten in der Nacht wieder nach Hause, wo Sophia Cinders bereits erwartet. Die Stiefschwestern lassen Revue passieren, wie sie ihren freien Tag zugebracht haben. Mit ernüchterndem Ergebnis... Am nächsten Tag geht der Schwesternterror weiter. Zwar sucht Gloria nun auch endlich das Vier-Augen-Gespräch, allerdings verdreht sie ständig Tatsachen, ist im Grunde genommen nur auf sich selbst fixiert, total vereinnahmt von ihrer Mutter und glänzt mit Ignoranz. Schwierige Ausgangslage, aber Cinders tut ihr Bestes, um diplomatisch zu bleiben...

      #08: Das Geschäft mit den Gerüchten
      Aufruhr in der Stadt! Wie ein wütender Mob gehen die Bewohner auf Madame Ghede, weil sie meinen, dass sie für einige merkwürdige Ereignisse verantwortlich sein soll. Zurück bei Tobias, treffen wir auch auf den ominösen Mann, der sich kürzlich auf unserem Anwesen blicken ließ. Er deutet an, dass er sich seine Brötchen mit Informationsübermittlung und Gerüchten verdient. Ob das so legitim ist, sei mal dahingestellt. Cinders ist jedenfalls mehr als skeptisch und versucht, ihn zur Rede zu stellen. Und sie hat Erfolg: Der anstehende Maskenball, von dem sie jetzt zum ersten Mal hört, bringt jedoch wieder neue Probleme mit sich...

      #09: Ein wichtiger Termin
      Cinders Gedanken kreisen um den bevorstehenden Maskenball und im Schloss selbst laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren. Prinz Basile nimmt sich Perrault zur Brust, um ihn auf den bevorstehenden Ball einzustimmen und erläutert ihm seine politische Marschrichtung, die aufgrund ihrer angedachten Bürgernähe viel Ärger in den höheren Rängen bedeuten könnte. Steht Perrault trotzdem loyal hinter ihm? Derweil packt auch Carmosa aus und stimmt ihre Töchter in Einzelgesprächen auf den Ball ein. Eine gute Chance für Cinders? Mitnichten! Carmosa hat erwartungsgemäß nicht vor, ihre Stieftochter mitzunehmen. Wenn sie teilnehmen will, wird sie wohl zu anderen Mitteln greifen müssen...

      #10: Zukunftspläne
      Cinders und Sophia richten das Haus für den bevorstehenden Maskenball her und nutzen die Gunst der Stunde, um wieder über Gloria abzulästern. Diese plagt sich derweil mit ihrem Kleid, das von der Größe und Länge irgendwie nicht hinhaut. Nach einem anstrengenden Arbeitstag ist Cinders in Gedanken verloren, bis Tobias des Nachts erneut vor ihrem Fenster steht, sie zum See begleitet und sich dort über allerlei Themen mit ihr austauscht. Im Fokus steht dabei Cinders Zukunft: Wie will sie weitermachen? Im Haus bleiben? Als Sklavin verharren? Ausbrechen? Die Flucht wagen? Einen Neuanfang? Tobias appelliert mehr oder minder deutlich an eine mögliche, gemeinsame Zukunft, doch Cinders drückt sich vor einer richtigen Entscheidung...

      #11: Die Qual der Wahl
      Der Maskenball rückt näher und Tobias hat ihr unterschwellig angeboten, eine gemeinsame Zukunft anzugehen - Chaos pur in Cinders' Kopf! Sie sucht das Grab ihrer Mutter auf, um zur Ruhe zu kommen und sich zu sammeln, doch auch hier erwartet sie ein mehr als aufwühlendes Gespräch: Eine Fee erscheint und bietet ihre Hilfe an, um dem Ball beizuwohnen. Cinders willigt ein und weiß am nächsten Tag nicht, ob das nur ein Traum war. Doch auch Madame Ghede hatte ursprünglich ihre Hilfe angeboten und Cinders ist nun in der Zwickmühle. Fakt ist, dass sie fest entschlossen ist, den Ball zu besuchen, doch wem kann sie in dem Zusammenhang eher vertrauen? Eine schnelle Entscheidung muss her, denn viel Zeit bleibt nicht mehr...

      #12: Zwei Kleider, eine Metapher
      Spannung liegt in der Luft! Nicht nur Cinders wird langsam nervös -immerhin weiß sie noch nicht, ob sie der Fee vertrauen kann und wirklich auf dem Ball erscheinen wird-, auch für den Prinzen Basile steht eine Menge auf dem Spiel. Während die beiden aufgeregt ihren Gedanken nachgehen, interessiert Gloria nur ihr Kleid, an dem sie ständig rummäkelt. Sophia setzt die zu engen Kleider derweil mit ihrer Lebenssituation gleich, während Carmosa besessen von dem Gedanken ist, dass eine ihrer Töchter den Prinzen für sich gewinnen kann. Doch zum Nachdenken bleibt jetzt keine Zeit mehr: Die "Damen" machen sich auf den Weg und Cinders sucht die Fee auf, denn sie braucht immer noch ein Kleid...

      #13: Der große Auftritt
      Showtime! Der Maskenball ist in vollem Gange und Carmosas Töchter versuchen ihr Glück beim Prinzen. Sie sehen zwar wunderbar aus, aber wird es reichen, um sein Herz zu erobern? Gloria macht den Anfang und stellt sich erwartungsgemäß so klug an wie ein Holzbrett. Sophia hingegen ist die Lockerheit in Person, macht jedoch keinen Hehl daraus, dass sie keinerlei persönliches Interesse am Prinzen hat und quasi nur ihrer Mutter zuliebe am Ball teilnimmt. Doch den famosesten Auftritt an diesem Abend legt Cinders hin: Die Fee hat Wort gehalten und ihr ein wirklich hinreißendes Kleid gezaubert. Doch nicht nur davon zeigt sich Prinz Basile beeindruckt: Bei einem Tanz kommen sich beide ganz schnell näher...

      #14: Ende gut, (nicht) alles gut
      Der Maskenball neigt sich dem Ende zu, Cinders zieht sich zurück, gibt sich vorher aber noch ihrer Stiefmutter und den Stiefschwestern zu erkennen. Der Prinz ist vollkommen hin und weg von Cinders und nur einem glücklichen Zufall ist es zu verdanken, dass Perrault im Namen von Prinz Basile doch noch zu Cinders findet, um sie ins Schloss zu holen, nachdem Carmosa alles versucht hat, um ihre ungeliebte Stieftochter versteckt zu halten. Cinders kann ihr Glück gar nicht fassen, doch sie scheint alles richtig gemacht zu haben. Und so leben Cinders und Basile glücklich zusammen bis an ihr Lebensende? Nicht so ganz...
      Projektportfolio
      BioShock Blue Dragon Castlevania Dark Souls Enchanted Arms Eternal Sonata Final Fantasy Gray Matter
      Infinite Undiscovery
      Kingdoms Of Amalur Lost Odyssey MagnaCarta Nier Terranigma The Last Remnant