Weihnachten ohne Tannenbaum?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Weihnachten ohne Tannenbaum?

      Anzeige
      Ich habe gerade mit einem Freund über unsere Tannenbäume geredet und dabei kam raus, dass er einen richtig zimmerhohen Weihnachtsbaum hat und ich seit 5 Jahren nun schon "nur" so einen kleinen in einem Topf (~ 1,30m). Früher hatte ich auch einen "richtigen" Tannenaum zu Weihnachten im Wohnzimmer stehen, aber der "kleine" langt meiner Meinung nach auch für mich. Den kann man genauso schön und liebevoll schmücken wie seinen großen Kollege. (Ich hab mir das gerade nochmal durchgelesen und muss zweideutig denken, was ist falsch mit mir? xD)

      Nun ja, er meinte dann ich tue ihm leid, weil ich nicht wisse, wie sich ein "echter" Tannenbaum anfühlt. Das man den kleinen nicht so gut schmücken könne, er nicht so gut riecht und man keine Geschenke drunter stellen kann. Aber braucht man denn überhaupt einen Tannenbaum zu Weihnachten? Für mich dient er eigentlich nur zur Deko. Ob er nun da ist oder nicht - Ich könnte auch sehr gut ohne Tannenbaum ein besinnliches Weihnachtsfest feiern.

      Wie steht ihr dazu?
      Habt ihr zu Weihnachten einen Tannenbaum im Haus stehen?
      Ist ein Tannenbaum wirklich notwendig, um ein "wahres" Weihnachtsfest" zu feiern?
      Warum verstehen es einige Menschen nicht, wenn man keinen, oder in ihren Augen keinen "echten" Weihnachtsbaum zu Weihnachten hat?
    • Also, in meiner eigenen Wohnung steht nur ein Miniatur-Tannenbaum (künstlich und so ca. 30cm hoch) rum, wenn ich zu Weihnachten bei meiner Mutter bin, wird dort ebenfalls ein künstlicher Baum sein, der ist allerdings etwa 1.5m hoch. Diesen Baum gibt es schon seit vielen Jahren, das liegt daran, dass ich mal vor sehr langer Zeit allergisch auf einen echten Baum reagiert habe, seitdem nur noch künstliche. :D
      Hier könnte eine epische Signatur stehen ..
      ..
      .. Gibt's aber nicht. 8)
    • Meine Eltern hatten früher mal n echten Baum ... das das Ding dreck macht wie sau, sollte ja jeder wissen - seitdem auch nur noch künstliche, ist aber auch etwa 2-3m hoch .. also schon groß genug

      Ich persönlich hab hier keinen bei mir rumstehen, bin zu weihnachten aber auch nich hier :D hab mich um Deko aber auch noch nie wirklich viel gekümmert^^
    • Anzeige
      Geschenke gehören nunmal untern Baum! :P

      Dissidius schrieb:

      Habt ihr zu Weihnachten einen Tannenbaum im Haus stehen?

      Ja, meine Eltern haben bisher immer einen echten Baum aufgestellt.

      Dissidius schrieb:

      Ist ein Tannenbaum wirklich notwendig, um ein "wahres" Weihnachtsfest" zu feiern?

      Nein. Ein Tannenbaum ist das allerletzte Quäntchen, sozusagen das Sahnehäubchen. Es stimmt schon, ein echter Baum sorgt zumindest bei mir für deutlich weihnachtlichere Stimmung (kann das gut nachvollziehen, meine Eltern haben wie gesagt immer einen echten, meine Oma hat aber einen künstlichen), er riecht so schön, dieses Gefühl, wenn man dann die Geschenke darunter suchen kann.. Ja, das ist schon was schönes. Aber nichts, ohne das Weihnachten doof ist - da geht es schließlich nicht um den Baum, sondern darum, mit seiner Familie und seinen Freunden ein schönes, besinnliches Fest zu feiern!

      Dissidius schrieb:

      Warum verstehen es einige Menschen nicht, wenn man keinen, oder in ihren Augen keinen "echten" Weihnachtsbaum zu Weihnachten hat?

      Weil Menschen Idioten sind.. :|
      Ist doch klar, oder? 8|
      You like music? I like pissing.
      ~Corey Taylor
    • Muss man denn auch noch hier das Thema "Weihnachten" aufgreifen ist echt schon schrecklich.
      Ich bin für Plastik-Tannenbäume, um keine echten Bäume zu töten. Geschenke gehören prinzipiell unter den Baum
      Der Neid ist die aufrichtigste Form der Anerkennung

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Luzi ()

    • Dieses Jahr kommen wir ohne Tannenbaum aus. Meine Eltern sind keine Fans von nem echten Tannenbaum. Die letzten paar Jahre haben meine Sis und ich immer einen gekauft und am Ende war ich der Depp der in raustragen musste^^ Was tut man nicht alles für eine Schöne Weihnacht. Hoffe einfach mal das es jetzt im Gegenzug Schnee geben wird, aber bisher gab es nur einen einzigen Tag bei dem es geschneit hat...nicht sonderlich viel, aber zumindest etwas.
    • Der Weihnachtsbaum macht bei meiner recht unreligiösen Familie schon 50% des Weihnachtsfests aus, die anderen 50% sind dann das Essen. Insofern - der gehört einfach dazu.

      Das Schmücken bleibt allerdings mal wieder bei mir hängen, da sind dann die Eltern zu unkreativ. Ob ich dieses Jahr einfach mal Thors Hammer auf die Spitze setze?
    • Ich habe einen künstlichen Baum hier stehen. Ich mag einfach auch gerne Lichterketten und diesen weihnachtlichen Dekoschnickschnack. Da fühlt man sich Abends wenn man auf der Couch mummelt gleich viel wohler und es fühlt sich irgendwie gemütlicher an. Und praktisch an meinem künstlichen Baum ist, dass ich den nicht jedes Jahr aufs Neue schmücken muss. Der kommt einfach komplett geschmückt in den Keller und wird dann im Dezember komplett geschmückt wieder nach oben gebracht.
      Null Arbeit :D
    • Also die Größe ist mir persönlich egal.(gar nicht zweudeutig) Doch ich finde das ein Weihnachtsbaum schon zum Weihnachtsfest gehört. Schon von klein auf waren die Geschenke zu Heiligabend unterm Baum. Was für mich auch noch dazu zählt, aber nicht hier reinpasst, ist das gemeinsame Essen mit der Familie.(Fällt auch bei den meisten Leuten aus). Wie gesagt die Größe ist egal, aber was garnicht geht, ist ein künstlicher Baum. Optisch katastrophal und der geruch des Tannenbaums für die winterliche Atmosphäre ist auch nicht da. Aber jeder hat eine andere Meinung und akzeptiere jene auch. Denn Zuhause (mit der Familie) ist es immernoch am schönsten. ;)
      Fantasie: Als Kind gewonnen
      Als Erwachsener verloren
      Als Kind genossen
      Als Erwachsener gebrochen
      Doch von Beiden nie vergessen
    • Dosenbierdose schrieb:

      Das Ding macht Dreck und Arbeit. Für die paar Tage, die man das Ding in der Bude stehen hat, wäre es mir zu viel Arbeit. Für einen künstlichen braucht man erst einmal Platz um ihn 330 Tage zu lagern, wo er dann im Weg steht. Aber das kann ja jeder machen wie er mag.


      die künstlichen Weihnachtsbäume kann man eigentlich auch wieder "Zusammenklappen" und so Stücke auseinanderziehen. Also dass du im Endeffekt nur ne kleinen Karton zum Unterstellen hast.
    • GameJane schrieb:

      die künstlichen Weihnachtsbäume kann man eigentlich auch wieder "Zusammenklappen" und so Stücke auseinanderziehen. Also dass du im Endeffekt nur ne kleinen Karton zum Unterstellen hast.

      Wir haben an der Arbeit einen, der ebenfalls künstlich ist. Ca. 1,80 groß und das Teil sieht ziemlich echt aus. Da war ich selber überrascht.

      Aber davon einmal abgesehen bin ich eh ein Weihnachtsmuffel und ich habe keinen Baum, werde auch keinn kaufen und habe nicht einmal irgendetwas dekoriert hier :D

      Aber es heißt ja nicht mehr Weihnachtsbaum In der heutigen Zeit wo ja Begriffe wie Negerkuss, Zigeunerschnitzel und Co gegen politisch korrekte Bezeichnungen ausgetauscht werden, sagt man nun "extrem beleuchtetes Nadelgehölz mit Religionshintergrund" :D
    • GameJane schrieb:

      die künstlichen Weihnachtsbäume kann man eigentlich auch wieder "Zusammenklappen" und so Stücke auseinanderziehen. Also dass du im Endeffekt nur ne kleinen Karton zum Unterstellen hast.
      Hab so ein Ding nur mal bei einem Kollegen im Keller stehen sehen. Mit Müllsack darüber gestülpt. Allerdings muss ich ihn dann noch aufbauen und schmücken, das Zeug wieder zurück räumen und das Ding abbauen. No, thanks. Für die paar Tage nicht wert.