Innere oder Äußere Schönheit?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Innere oder Äußere Schönheit?

    Anzeige
    Hey Leute. Ich bins mal wieder, euer ApoLP.
    Wollte mal nachfragen wie das so bei euch ist. Geht ihr bei eurem Partner bzw eurem Schwarm auf das Äußere oder Innere?
    Sprich, sagt ihr euch "Mir ist egal wie er Aussieht. Sein Inneres ist das was ich Liebe" oder eher "Also mein Partner muss wunderschön sein. Mir egal ob er lieb ist oder nicht."


    Außerdem würde es mich Interresieren, wie ihr EUCH seht.

    Ich für meinen Teil bin defenitiv der " Äußerlich hässlich, innerlich lieb. Würde für meine Freundin alles geben und sie verwöhnen bis zum geht nicht mehr " Typ "Mann". Meine Meinung ist, das das äußerliche keine Rolle spielen sollte. Das Innere ist das, was den Menschen ausmacht. Das, was man an diesem besonderen Menschen lieben sollte...
  • Hey Ho,

    das Thema ist wirklich interessant, weil es da so viele verschiedene Meinungen zu gibt. Also ich bin persönlich bin nicht der Typ Frau die einen Typ Mann hat. Meine Freunde sahen alle komplett anders aus von Schön bis Hässlich war was dabei =D obwohl hässlich wirklich böse klingt :o.

    Aber zu dem Thema auf was gebe ich mehr wert ist so ne sache. Ich denke es kommt drauf an wo man sich sieht, was ein Tag man hatte oder ob man überhaupt grade in der Stimmung ist einen Flirt zu machen. Das erste was man von einem Menschen sieht ist das äußerliche und man steckt einen Menschen schnell in eine Schublade. Ja, wirklich so sind wir Menschen! Leider ! Und ich glaube sogar das Menschen die nicht so attraktiv sind es deutlich schwieriger haben bei jemanden zu laden und den ersten Eindruck erblasen zu lassen. Egal, ob es sich darum um eine Frau oder einen Mann handelt man denkt eben schnell mal in Schubladen!

    Also von dem her zählt die Aussage bei mir "Mir ist es egal wie er Aussieht" eher =) EDIT : Völlig egal ist es mir nicht ein Standart bzw. eine Grund "Schöneheit" sollte gegeben sein.

    Und wie sehe ich mich? Puuuhhhh *lange zeit nix tippt*
    Ich würd sagen geschmackssache bei mir =D Ich find mich net hässlich aber auch nicht wunderschön....und vom innerlich difinitiv Lieb!

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von ChiChiMaus ()

  • Anzeige
    Natürlich spielt beides eine Rolle, sowohl die innere als auch die äußere Schönheit. Wenn man auf Menschen trifft, selektiert man automatisch, und ja, da spielt vor allem die äußere Schönheit eine Rolle, denn in das Innere können wir nicht blicken. Sobald man mit einer Person aber redet und nicht nur irrelevanten Smalltalk hält, kommt die innere Schönheit respektive Hässlichkeit unweigerlich zum Vorschein. Und wenn man gar über eine Partnerschaft mit dieser Person nachdenkt, sollte selbige in jedem Fall innerlich schön sein. Eine nur äußerlich schöne Person kann ich vielleicht bei anderen vorzeigen, aber in keinem Fall lieben lernen.

    Sowieso bin ich ein Verfechter der Theorie, dass wahre äußerliche Schönheit von innen kommt. Klingt romantisch verträumt, und ich bin mir sicher, dass die innerlich Hässlichen ihren Makel gut kaschieren können, aber die Welt ist nicht dazu da, sie hässlich zu reden. Sonst wird man nur selbst noch ganz hässlich. ;)
  • Nun, vielleicht mag das doof, arrogant oder *hier bitte beliebiges Adjektiv einfügen* klingen, aber der erste Blick liegt schon auf dem Äußeren.
    Wenn dich jemand anflirtet oder versucht dir in irgendeiner Form näher zu kommen, den du absolut nicht attraktiv (äußerlich) findest, dann liegt es wohl in der Natur des Menschen (oder zumindest in meiner Natur) nicht wirklich offen zu sein und auf den Flirt o. Ä. einzugehen. Wenn sich jemand nett mit mir unterhalten will, ist mir das egal.
    Übrigens kann man kaum eine objektive Aussage treffen, ob jemand schön ist oder nicht. Das hängt ziemlich vom subjektiven Empfinden ab.
    Das sieht man ganz lustig bei mir und meiner besten Freundin : Wenn ich sag : " Schau dir den an, der sieht doch super aus!" Kommt meistens von ihr : " Nee, der ist doch nicht schön!" und umgekehrt.
    Ich würde sagen, dass ich den Menschen mit dem ich eine Beziehung eingehe attraktiv finden muss. Ob die anderen ihn attraktiv finden ist mir sehr egal.
    Und ob die Beziehung hält entscheidet eh nicht das aussehen, sondern wie man miteinander umgeht, also der Charakter :)

    So far, Sara.

    EDIT: Ach ja.. wie ich mich sehe.. Hm. Ich hab soviel Selbsbewusstsein und selbstüberzeugung, dass ich mit gutem Gewissen sagen kann, dass ich nicht hässlich bin. Ich bin kein Topmodel und ob man mich schön findet, dass muss dann der jeweilige selbst entscheiden.
    Ich mag mich so wie ich bin.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von SomeEpicFailure ()

  • Wie muss meine Partnerin sein? Hm.
    Innerlich und äußerlich so, dass sie mich fasziniert.
    Ob's nun hässlich oder schön ist.. pff.. wen kümmert das.
    Es kommt auf die Mischung an. Wenn die homogen ist, passt's, wenn nicht, dann nicht.

    Zwingend vorauszusetzen sind aber Verstand (!), ein halbwegs tragbarer Charakter und ein in alle Richtungen offener Musikgeschmack. ;P

    Wie ich mich sehe? Manchmal so, manchmal so.
    Hin und wieder finde ich mein Spiegelbild grandios, manchmal grinst mich ein (meist unansehnlicher) Fremder an.
    Immer mal wieder was Neues.
  • Jetzt mal ganz ehrlich.......

    Viele gucken als erstes IMMER auf die äußere Schönheit, egal ob innen Schön, Intelligenz und kompetent.
    Nach einer Zeit in der man dann mit ihm/ihr zusammen ist, fällt es ein aber auf :3
    Also ist im Endeffekt beides wichtig, aber das man erst zusammen kommt ist die äußere Schönheit............

    Wie ich mich sehe? Keine Ahnung........viele Jungs finden mich häßlich, dafür gibt es viele Mädchen die mich süß finden :3

    Ich weiß nicht........schwere Frage.......ich glaube.........also ich finde.......ich bin zwischen schön und häßlich...........:3
  • Mein Schönheitsideal liegt abseits von gut und böse. Für mich ist Schminke zum Beispiel fast schon ein No-Go (ein bisschen toleriere ich ja, aber was viele Mädchen abliefern, ist für mich ZUVIEL). Das zeigt, wie sehr die Frau auf ihr Äußeres fixiert ist...und es wirkt gestellt. Vor allem finde ich diese Tusche unter den Augen potthässlich. Sorry, ich kann damit nichts anfangen. Da sind mir sogar echte Augenringe lieber.
    Für mich muss eine gute Partnerin natürlich sein. Egal, ob sie kleine Makel hat, sowas macht sie authentisch und zeigt auch ein wenig die Vernunft, die dahinter steckt. Man kann einer Frau nämlich auch gewisse Eigenschaften ansehen.
    Es mag hart klingen, aber ich habe viele Mädchen kennengelernt, die schon rein objektiv keinem Schönheitsideal entsprachen und sich dann auch entsprechend artikuliert haben...ich würde glatt behaupten, dass Intelligenz schön macht. Zumindest in meinen Augen. Das ist auch ein wichtiges Kriterium bei mir.
    Mir geht es aber nicht wirklich um Äußerlichkeiten. Solange sie mich von ihrer Persönlichkeit und ihren geistigen Vorzügen überzeugen kann, lege ich keinen Wert auf das Aussehen.
    Aus eigenen Studien weiß ich, dass es genügend Damen gibt, die mit ihrem Äußeren punkten wollen und sich auftakeln wie sonst was (meine Meinung dazu steht ja schon oben). Diese Frauen sind auch selbst dermaßen oberflächlich, dass es mir das Kotzen bereiten könnte. Ich bin mir grade nicht sicher, aber ich denke, zumindest unterbewusst merken Männer das. Und dann behandeln sie die Frauen auch dementsprechend, reduzieren sie auf ihr Äußeres und geben ihnen nur den Stellenwert "Sexobjekt". Und dann heulen selbige Frauen mir die Ohren voll, dass sie nicht wertgeschätzt werden.
    Ein Otto-Normal-Netter-Kerl würde jetzt zurückschreiben "Wer dich mies behandelt, hat sie doch nicht mehr alle"...ich hab mir das abgewöhnt, weil es einfach eigenes Verschulden ist. Wer selbst nur auf Äußerlichkeiten fixiert ist, hat es nicht anders verdient. Egal, ob Mann oder Frau (wobei ich bei den Männern bisher keine so tiefgehenden Studien betreiben konnte...).
    Hab letztens auch mal ein Gespräch geführt, bei dem ich überrascht war, wie erbärmlich berechenbar die Welt doch ist:

    Ich: Glaub mir, es ist nicht überall besser als da, wo man ist.
    Was stört dich denn am Hier?

    Sie: mein freund

    Ich:Wenn es schon das ist, dann wirst du nirgends vor ihm fliehen können.
    Weil jeder, der in näherer und vielleicht auch späterer Zukunft "dein Freund" wird, das selbe mit dir machen wird.
    Lass mich raten:
    Er benutzt dich nur als Sexobjekt, respektiert dich nicht wirklich und behandelt dich nicht so, wie du es möchtest. Stimmt´s?

    Sie: ja woher weißt du das

    Ich: Weil das in 99% der Fälle, die mit den Worten "wegen meinem Freund" anfangen, so ist.
    Jedenfalls hoffe ich, dass da noch ein Prozent ist, bei dem das anders ist.
    Und ich gehe noch einen Schritt weiter:
    Dein Freund ist jemand, den du nicht lange kennengelernt hast, sondern der einfach so in dein Leben trat und bei dem du dich über eine relativ kurze Zeit dazu entschieden hast, mit ihm zusammen zu sein.
    Richtig?

    Sie: naja is seid 10 monaten so

    Ich: Ich glaube, du hast nicht richtig gelesen, was ich geschrieben habe.
    Es ging nicht darum, wie lange ihr zusammen seid, sondern wie ihr zusammen gekommen seid.
    War er denn schon lange mit dir befreundet, bevor ihr ein Paar wurdet?

    Sie: nein

    Ich: Darauf wollte ich hinaus.
    Du bist ohne jegliche Prüfung dieser Person eine Beziehung eingegangen. Weil du verknallt warst...es war dir egal, ob er ein Arschloch ist. Er wirkte für dich interessant, also wolltest du ihn. Fertig.
    Ein Fall, wie er sich zu tausenden täglich ereignet. Du bist nichts Besonderes, sondern nur wie alle anderen Mädels. Und ihr macht alle den gleichen Fehler. Ihr wollt die Liebe auf den ersten Blick...ihr wollt nicht wissen, ob dieser Typ später auch noch gut für euch ist.
    Und wenn du meine Meinung hören willst...wer sich auf dieses Risiko einlässt, hat es am Ende nicht anders verdient.
    Was meinst du, wie oft mir schon diese Leier zu Ohren gekommen ist?
    Hass mich ruhig dafür, dass ich es verurteile, wie ihr kleinen Kinder lebt...wie ihr euch unbewusst immer wieder in die Gefahr stürzt, die nur sehr selten (vielleicht in 0,1% der Fälle) gut ausgeht. Leb ruhig so weiter. Ich habe nichts dagegen, wenn du dein Leben so führst. Ich werde dir aber nicht helfen, wenn du damit auf die Schnauze fällst.
    Ich weiß, du wolltest lieber Zuspruch hören. Sowas wie "Der weiß einfach nur nicht, was er an dir hat." und "Wer eine Frau so behandelt, sollte an den Eiern aufgehangen werden."...nur wäre es gelogen, wenn ich das zu dir sagen würde. Ok, ich finde schon, dass solche Idioten am Schwanz aufgehangen gehören...aber ich verurteile es nicht, da er ja nicht der Einzige war, der dazu beigetragen hat, dass es so kam. Ich hoffe, du verstehst das.

    Sie: ich versteh es

    Ich: Fragt sich nur, welche Konsequenzen du daraus ziehen wirst...
    Du kannst weitermachen wie bisher, solltest aber im Hinterkopf behalten, dass du damit früher oder später gegen die Wand laufen wirst...zumindest in den nächsten 10-15 Jahren, da sich da noch kaum ein Kerl um eine gemeinsame Zukunft mit einem geliebten Menschen scheren wird. Spaß ist das Leitwort der heutigen Gesellschaft.
    Wenn du zumindest weißt, dass die Kerle, auf die du triffst, größtenteils Vollidioten mit mehr Sexualtrieb als Emotionen sind, kannst du das Beste draus machen und sie eben auch nur als Sexobjekte ansehen.
    Oder du suchst dir einen, der vielleicht weniger interessant ist, aber dafür ein treuerer Partner.
    Es liegt bei dir.
    Ich halte mich raus.
    Doch eins ist sicher.
    Wenn´s wieder schief geht, heul dich nicht bei mir aus.

    Ich würde behaupten, dass sie nicht verstanden hat. Aber das ist eine Andere Sache. Der Punkt ist, dass hier das Augenmerk auf der Liebe auf den ersten Blick liegt. Nach kurzer Zeit kann man nicht wissen, auf wen man sich einlässt. Blöderweise geht die weibliche Psychologie den Weg, dass man alles schnell will...wen man besser kennt, der ist im Normalfall immer ein guter Freund...

    Wer sich über dieses geistige Muster erhebt, hat meinen Respekt verdient.
    Und eben solch eine Person entspräche meinen Idealen.

    Was mich selbst angeht, würde ich mich als mittelmäßig schön sehen. Es gibt Mädchen, die finden´s geil und es gibt Mädchen, die finden´s abstoßend. Kerle finden sowieso alles scheiße...wobei ich bei Schwulen widerum gut ankomme...und auch wenn ich für diesen Fakt leider keine Verwendung habe, bin ich mal stolz drauf.^^
    Ich bin äußerlich, wie ich auch charakterlich bin. Natürlich, lieb und ehrlich. Einen auf cool machen mit Sonnenbrille und Gelfrisur...das könnte ich nicht. Solche Kerle sind meiner Erfahrung nach eh weniger intelligent. Da haben wir wieder diesen Punkt: "Wer auf sein Aussehen wert legt, hat sonst nix zu vorzeigen."
    Es gibt viele in meinem Freundeskreis, die mich nicht für mein Äußeres mögen, sondern dafür, dass ich gerne mit Rat und Tat zur Seite stehe und fast immer höflich aber gerecht bin. Kleine Ausrutscher passieren auch mir mal. Ich fungiere manchmal auch als das Gewissen meiner Freunde, zeige auf, was richtig ist und gebe Ratschläge, wie sie aus der Situation das Beste machen können.

    Mich nervt es, wenn ich dann manchmal angeschrieben werde und gleich sowas wie "Süßer" kommt. Daraus schreit die Oberflächlichkeit...bin schon am Überlegen, ob ich in meinem Social Network das Profilbild entferne...^^
  • Apocalypticon03 schrieb:

    Ich sehe es wohl anders, weil ich eben hässlich bin.^^ Denn für mich ist das Aussehen verdammt egal. Ich falle auf Äußerlichkeiten nicht rein.
    Für mich zählt nur das wahre Innere.
    Schönheit liegt im Auge des Betrachters.Es ist im Grunde unmöglich einen Menschen als schön oder hässlich zu definieren, da die Meinungen zu verschieden sind.

    Meiner Meinung nach ist die äussere Schönheit nur eine Art Auslöser.Z.b. wenn man jemand Hübschen trifft denkt man sich vil. sollte ich sie/ihn ansprechen.
    Danach ist das wichtigste das was im inneren ist.
    Zudem muss ich noch erwähnen dass doch im Grunde jeder seinen/ihren Partner/Schwarm hübsch findet
  • Hey willkommen im Dr Sommer Forum ...
    ach nein

    Ähm ja
    -Schönheit liegt im Auge des Betrachters blabla
    -Wahre Schönheit kommt von innen blabla
    -über Geschmack lässt es sich streiten blabla

    Ist doch immer das selbe ... Schönheit ist eben nicht klar definiert. Innere und äußere Schönheit. Äußere wird übrigens klein geschrieben^^

    Jeder kann UND wird Schönheit anders darlegen. Ach ich hatte gestern meinen 2 1/2 Jahrestag^^
    Schönes Essen und später nen Long Island Ice Tea :)

    Schönheit ist natürlich der Stein der so ne Beziehugssache zum Rollen bringt. Ganz klar. Aber es sind so viele andere Sachen dafür nötig die Sache am Rollen zu halten um es weiter mit der Metapher auszudrücken.

    In ruhe irgendwo ein Buch lesen, ab und zu mal nen Mittagsschlaf, am Fenster sitzen und rausschauen, aber auch mal Party machen. Alles Sachen, die ich mit meiner Freundin machen kann und weshalb sie für mich schön ist :)
    Achja sie ist ziemlich gut in Smash Bros und Puzzle Games ... geht ja mal garnicht xD
    Ich bekomm sie einfach nicht platt in solchen Games -.-

    naja so sieht Schönheit aus :)
  • Axido schrieb:

    Mein Schönheitsideal liegt abseits von gut und böse. Für mich ist Schminke zum Beispiel fast schon ein No-Go (ein bisschen toleriere ich ja, aber was viele Mädchen abliefern, ist für mich ZUVIEL). Das zeigt, wie sehr die Frau auf ihr Äußeres fixiert ist...und es wirkt gestellt. Vor allem finde ich diese Tusche unter den Augen potthässlich. Sorry, ich kann damit nichts anfangen. Da sind mir sogar echte Augenringe lieber.


    Ich verstehe viele Frauen auch nicht, die sich sorgen wegen einem kleinen Pickel machen und sich zehntausend liter Schminke ins Gesicht klatschen. Genauso wenig kann ich verstehen, warum man sich knallbunten Lidschatten auf das Lid malen muss und zur Not auch noch bis zu den (oft nachgemalten und hauchdünn gezupften) Augenbrauen hochzieht.
    Für meinen Fall reicht n bischn Kajal und ab und zu Wimperntusche. Und ohne Schminke fühl ich mich auch nicht schlecht. (Man trifft mich auch ungeschminkt in der Schule, soll vorkommen !)
    Aber nicht nur Frauen sind auf ihr äußeres fixiert. Es gibt auch noch genug Kerle, die genauso immer in Designerklamotten rumrennen und ihre Haare zu interessanten Gebilden gelen. Die sind meistens so hart, dass man die nicht mehr verbiegen kann..


    Für mich muss eine gute Partnerin natürlich sein. Egal, ob sie kleine Makel hat, sowas macht sie authentisch und zeigt auch ein wenig die Vernunft, die dahinter steckt. Man kann einer Frau nämlich auch gewisse Eigenschaften ansehen.
    Es mag hart klingen, aber ich habe viele Mädchen kennengelernt, die schon rein objektiv keinem Schönheitsideal entsprachen und sich dann auch entsprechend artikuliert haben...ich würde glatt behaupten, dass Intelligenz schön macht. Zumindest in meinen Augen. Das ist auch ein wichtiges Kriterium bei mir.


    Wenn ich das mal auf unsere männlichen Mitbürger beziehen darf : /sign


    Ich würde behaupten, dass sie nicht verstanden hat. Aber das ist eine Andere Sache. Der Punkt ist, dass hier das Augenmerk auf der Liebe auf den ersten Blick liegt. Nach kurzer Zeit kann man nicht wissen, auf wen man sich einlässt. Blöderweise geht die weibliche Psychologie den Weg, dass man alles schnell will...wen man besser kennt, der ist im Normalfall immer ein guter Freund...


    Aus eigenen Erfahrungen kann ich sagen, dass Liebe auf den ersten Blick... nicht länger als ein halbes Jahr hält. Aber es wird immer von der weibloichen Psychologie geredet. Da frag ich mich, ob die Kerle nicht auch genauso denken, oder ob es wirklich so ist, dass die "Liebe auf den ersten Blick" bei uns Frauen bei den Kerlen immer gleich "nur ein Sexobjekt".
    "Liebe auf den ersten Blick".... diese "Liebe" ist eigentlich ein sehr starkes Interesse an dem Partner und wenn man genug über diesen Menschen weiß, flaut es wieder ab. Meist hält die Beziehung dann auch nicht viel länger. MEIST!


    Gut, wenn man das so liest, denkt man ich würde meinem ersten Post widersprechen. Meiner Ansicht nach, liegt der Flirt für den Anfang im Äußeren, bzw. ob ich mein Gegenüber attraktiv finde.. oder eben nicht. Attraktivität bezieht sich am Anfang auf das Äußere, aber sobald ich merke, dass der Gegenüber nur Stroh im Kopf hat bin ich schnell genervt... dann wird das eh nichts.
    Wer blickt durch? (in meinem Post, ich hoffe das ist nicht sooo unverständlich..)
  • Wie es schon oft gesagt wurde : die Mischung aus beiden.

    Wobei man sich über "Schönheit" streiten lässt.

    Schon seit 2 Jahren darf ich von meinen Freunden anhören, dass der Kerl, dem ich hinterher bin recht häßlich ist. Doch meine Meinung ist immernoch die gleiche - in meinen Augen ist er der coolste.

    Medienschönheit? Stell mir einen Muskelgepackten geilen Kerl mit blauen Augen und 3 Packungen Gel in den Haaren und ich renne scheiend weg!

    Schönheit ist das, was wir in uns haben. Und jeder ist schön auf die eigene Art und Weise. Also keiner kann jetzt sagen "ich bin häßlich". Man findet sich vielleicht unatraktiv genug für etwas, doch da draußen gibt es sicherlich jemanden, der genau auf diese Art für Schönheit steht.
    Rainbow Six Siege News | ARMA III
    Ich grusel mir einen ab bei F.E.A.R. 1 [Blind+Facecam]
  • Hmmm ok Cooles Thema für mcih falsches Forum, hört sich an wie eine Dc. Sommer Umfrage.
    Naja ich geb e einfach mal meinen Senf dazu.
    Stimmen muss beides, mir ist inneres allerdings mehr wert. Was bringt mir eine Geile Frau wenn sie Tomate und Paprika nicht unterscheiden kann. Oder nur am Motzen ist schlampig oder so.
    Andersrum gibt es eben auch andere bereiche die gedekt werden müssen. deswegen bin ich nicht direkt ein arsch aber für eine lange beziehung sollten alle bereiche bgedekt sein.
    Ich bin der Meinung das es Hoffnungslos ist auf die Perfekte Frau zu warten da die Wahrscheinlichkeit sehr gering ist.
    Jedoch Ist eine Frau die nah dran ist Super, DH: Wenn ich mehr Positives in einer Beziehung sehe als Negatives bin ich durchaus bereit dafür ^^.
    Und wie ich mich sehe ^^. Will ich nicht sagen da das sehr meinungs unetrschiedlich ist. Viele sagen ich wäre süß sie mögen meine langen haare andere sidn der meinung es wird zeit für einen boxerschnitt und ich wäre zu dünn hätte nihct muskolös genuge arme ^^. mir egal ^^.
  • Meduselchen schrieb:

    Lange Haare bei Männern FTW! xDD
    Vorsichtig. ;)

    Ich trage meine langen Haare eigentlich auch nur, weil ich zu faul bin, ständig zum Friseur zu gehen. Der ist zwar direkt unter uns, aber trotzdem. Zumal mir das Gequatsche respektive Smalltalk ziemlich auf die Nerven geht. Die sollen einfach nur meine Haare schneiden und fertig. Wenn ich mit jemandem reden will, mache ich das anderswo.