Einsteigerhardware

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Einsteigerhardware

    Anzeige
    Hi,

    ich will mir im Februar ein richtiges Großmembran-Micor kaufen. Nun sind für mich 2 Kandidaten interessant: t.bone SC 440 und t.bone SC 450. Vom 450er dann wieder die Frage XLR oder USB? So könnte ich mir das Interface sparen.

    Soviel ich weiß nimmt man ja die XLR variante, um weniger Hintergrundrauschen zu haben (mit entsprechenden Interface). Ich habe aber evtl vor ein Software Noise Gate zu nutzen (NoiseGator), da sollte Hintergrundrauschen ja kein Problem darstellen. Und wenn ich spreche sollte man das rauschen nicht bemerken.

    Wenn ich so gute Ergebnisse erzielen könnte, würde ich diese günstigere Lösung bevorzugen. Was würdet ihr mir raten?

    Dazu käme dann noch ein Mikro-Arm für den Tisch, damit hab ich mich noch kaum beschäftigt. Was gibts da zu beachten bzw. habt ihr Empfehlungen?
  • Nimm am besten das t.bone SC450, denn beim SC440 hört man selbst beim Sprechen ein leichtes Rauschen (je nach Baureihe und Einstellungen). Es gibt aber auch Varianten, da klingt das SC440 sehr rauscharm.
    Wenn Du allerdings bereit bist 30,- € mehr auszugeben, dann kannst Du direkt das Rode NT1-A holen. Solltest Du wirklich eine günstige Variante bevorzugen, dann nimm das SC450 USB. Hier kann Dir @Julien aber bestimmt noch weiterhelfen. ...und bei den XLR-Varianten, ist ein gutes Interface (ab ca. 80,- €) unerlässlich. ;)

    Übrigens solltest Du immer in bessere Hardware investieren, denn das Rohmaterial ist das Wichtigste! Du kannst nämlich nachher nichts mehr "verbessern", sondern nur noch manipulieren! Ein sehr gutes Eingangssignal ist daher unabdingbar.

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Wossi ()

  • Wossi schrieb:

    Wenn Du allerdings bereit bist 30,- € mehr auszugeben, dann kannst Du direkt das Rode NT1-A holen. Solltest Du wirklich eine günstige Variante bevorzugen, dann nimm das SC450 USB. Hier kann Dir @Julien aber bestimmt noch weiterhelfen. ...und bei den XLR-Varianten, ist ein gutes Interface (ab ca. 80,- €) unerlässlich.

    Ich würde lieber ein besseres Interface nehmen (Roland Duo Capture EX - Absolut Rauschfrei, nur mein PC ist so laut :,D) und dazu zB das MMX550, sind dann aber auch 130 + 90 um den Dreh. Wenn du dir ein Rode kaufst und ein billiges interface, bringt dir das Rode ncihts. Lieber ein besseres Interface und ein gutes Micro, dann kann man nachrüsten. Sieht allerdings jeder wieder anders. Wenn du anfangen willst und nicht weiß, wie lange du es treibst würde ich davon aber abraten. Da setzt man schnell 200 - 300 Ocken in den Sand.

    Daher - Das T.Bone SC450 USB - Für den Preis vernünftig - das SC440 hat leider teiwleise ein nerviges hohes Hintergrundrauschen. - Mehr ausgeben? Würde ich nicht tun.
  • Nacho die Eisenfaust schrieb:

    Daher - Das T.Bone SC450 USB - Für den Preis vernünftig - das SC440 hat leider teiwleise ein nerviges hohes Hintergrundrauschen. - Mehr ausgeben? Würde ich nicht tun.


    Das sehe ich genau so! :)

    ...und die Sache mit dem Interface: Ich sagte ab 80,- €, d.h. nach oben hin ist alles möglich. Damit wollte ich eigentlich nur andeuten, dass es kein Interface für 50,- € sein sollte, da die Dinger nichts wert sind. Persönlich tendiere ich aber zum Steinberg UR22. ;)
  • Falls du Windows 8 nutzt, kannst du gleich aufhören weiterzulesen und dir jegliches USB-Mikrofon aus dem Kopf schlagen. :D

    Wenn du klug bist und Windows 7 nutzt, dann wäre das SC450 USB tatsächlich die günstigste Lösung für recht ordentliche Qualität. Noch ein Noise-Gate dazu und du kannst echt zufrieden sein.

    Bei Schwenkarmen gibt es leider nicht ganz so viel Auswahl, aber hier gilt eigentlich: Je teurer, desto besser. Mal von billig und ausreichend zu teuer und saugut: Milennium MA-2050, Rode PSA-1, K&M 23850, K&M 23860. Bei Conrad gibt es noch ähnliche Dinger für ~40€, die sind auch noch okay.