Funktionieren Windows Programme auch auf Linux?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Funktionieren Windows Programme auch auf Linux?

    Anzeige
    Hey Leute, ich hab mein altes Notebook wieder ausgekramt und hab mir gedacht das kann man eigentlich noch benutzen. Leider ist da Windows XP drauf, was ja nichtmehr unterstützt wird und da wollte ich mir Linux draufpacken. Da ich ein recht fauler Mensch bin, hatte ich die Idee, die wichtigesten Programme von meinem normalen Rechner auf das Notebook zu ziehen und dann einfach damit zu arbeiten.

    Jetzt meine Frage: Laufen die Programme dann überhaupt sauber auf dem Notebook mit Linux oder funktioniert das nicht und muss ich die dann neu aufm Notebook runterladen?

    LG Decane
  • Anzeige
    Es würde EVTL gehen wenn Magix kein DirectX brauch.

    Ich weiß nicht wie gut ansonsten WINE ist, denn magix wird schon ziemlich viel von Windows abgreifen an DLLs usw.

    Das VfW DirectShow System von Windows würde ja ebenso gänzlich fehlen und das wird dann schon echt zum Problem. Glaube spätestens daran wirds dann scheitern.
    Aktuelle Projekte/Videos


  • De-M-oN schrieb:

    Aber mit WinXP musses doch noch laufen oder net?


    Das ist nicht das Problem. Das Problem ist ja, dass Windows XP ja förmlich tot ist. Kenn mich da nich so aus aber mir wurde gesagt dass das ein zu großes Risiko ist, den Rechner noch ans Internet anzuschließen wegen Viren undso weil das irgendwie nichtmehr unterstützt wird und alles. Da ich die Videos von dem Notebook ja auch hochladen will geht das dann ja nicht mit XP weil ich keine Viren will.
  • Julien schrieb:

    Da scheitert es schon am .NET Framework. Nein, Magix läuft nicht unter Linux.

    Magix braucht .Net? Echt?
    Die 4.5er oder wie? Wusste ich gar nicht..



    ---

    Vorschlag: Linux und WinXP nebeneinander aufs Book installieren. Möglicherweise gehst du mit dem Teil nur per WLAN ins Netz. In dem Fall gibst du Linux den Sicherheitsschlüssel von deinem Netzwerk und kannst dann unter Linux surfen, während du WinXP den Schlüssel nicht gibst. Dann kann WinXP nicht ins Internet, dort kannst du dann (evtl) den Video Deluxe nutzen. Stellt sich allerdings die Frage, ob das Teil denn noch stark genug für den Videoschnitt ist.
    You like music? I like pissing.
    ~Corey Taylor
  • Und v.a. wie Ressourcenfresser wie Magix da noch laufen.

    Richtig gute freie Videobearbeitungssoftware gibt es unter Linux nicht, die meisten sind entweder instabil (KDEnlive), scheitern mangels ffmpeg-Einbindung an Input-Codecs (Cinelerra), können nur Schneiden und Codieren (AVIdemux), funktionieren auf halbwegs aktuellen Systemen gar nicht mehr (LiVES) oder sind für den Zweck zu kompliziert (Blender). Ich hab die alle durch, aber außer Blender erreicht davon keines auch nur die Qualität des Windows Movie Maker.

    Edit: Pitivi könnte man mal probieren, das kenne ich auch noch nicht (bzw. das letzte Mal vor 5 Jahren was von gehört), das scheint sich ein bisschen enwickelt zu haben.
    Edit 2: OpenShot gäbe es auch noch, allerdings habe ich damit (vor längerer Zeit, kann inzwischen anders sein) auch nur negative Erfahrungen im Sinne von "startet zwar, aber das wars dann auch".

    Das Risiko bist du selber.

    Bei toter Software zählt das Argument nicht, bzw. vielleicht in 30 Jahren wieder, wenn auch das letzte Unternehmen von Windows XP auf Windows 7 umsteigt und sich keine Sau mehr dafür interessiert.

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von VikingGe ()

  • VikingGe schrieb:

    OpenShot gäbe es auch noch, allerdings habe ich damit (vor längerer Zeit, kann inzwischen anders sein) auch nur negative Erfahrungen im Sinne von "startet zwar, aber das wars dann auch".

    OpenShot habe ich vor einiger Zeit mal getestet. damals allerdings mit einem Laptop, auf dem Vista lange ziemlich performant lief.
    Openshot hat gegen Ende stark geruckelt, wobei da dann mittlerweile auch der Laptop keine wirklich funktionierenden Lüfter mehr hatte. Das Teil war nach 20 Minuten gefühlt 100 Grad heiß.

    Wobei, als ich den das erste mal getestet habe, ging der echt. Lag also vielleicht doch an meinem Laptop..
    You like music? I like pissing.
    ~Corey Taylor
  • Es könnte passieren, daß du mit Win7 auf dem alten Schlepptop mehr Probleme haben wirst, als wenn du ihn weiter mit WinXP betreibst. Das geht schon bei dem viel höheren Speicherbedarf los. Was den Spruch von "Du darfst nicht mehr ins Internet gehen" angeht, den kannst du vergessen. Das ist völliger Blödsinn. Was die nicht mehr vorhandene Unterstützung angeht, den Quatsch kannst du auch gleich mit vergessen, denn dabei handelt es sich lediglich darum, daß MS keine Unterstützung mehr für das Betriebssystem WinXP leistet. Programme die unter WinXP liefen, werden auch weiterhin unter WinXP laufen, wie z.B. dein Magix.
  • Hab mich informiert ich hol mir jetz Windows7 gibts schon für 17€, da kann man echt nix sagen. Die Frage die sich mir stellt is jetzt jedoch, schafft das Ding noch Magix. Glaube der hat nur 2 Gb Ram und allgenein schlechte Hardware.

    Liste die Hardware doch mal möglichst genau auf, dann sehen wir weiter. Mit 2GB RAM kann man Win7 prinzipiell noch gut betreiben, mit zusätzlich großen Anwendungen wird es da schon schwieriger.

    Was die nicht mehr vorhandene Unterstützung angeht, den Quatsch kannst du auch gleich mit vergessen, denn dabei handelt es sich lediglich darum, daß MS keine Unterstützung mehr für das Betriebssystem WinXP leistet.

    Wenn ich den Satz richtig verstehe:
    - Microsoft bietet keinen Support mehr für Windows XP.
    - Deswegen ist es Unsinn, dass Microsoft keinen Support mehr für Windows XP bietet.

    Abgesehen davon, dass das irgendwie keinen Sinn ergibt, ist es ziemlich fahrlässig, Leuten zu raten, sie sollen noch mit Software ins Internet gehen, gegen deren Sicherheitslücken niemand mehr etwas tut kann oder wird...