DerNachbarTV

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Anzeige
      Hallo Leute,

      Ich habe vor zwei Monaten angefangen Let's Play Videos auf Youtube hochzuladen. Vorher habe ich einige Jahre in der Spieleindustrie als Gamedesigner gearbeitet und möchte mich nun mit Let's Plays und irgendwann auch Livestreaming selbstständig machen.
      Ich bin 29 Jahr alt und habe eine große Passion (manche würden es wahrscheinlich "ungesund" nennen) für Spiele ;) Insbesondere gefallen mir Strategie/Taktikspiele, RPGs und einige Action-Spiele/Shooter. Ich bin die Sorte Gamer, der sich ein Spiel ausguckt und es dann intensiv spielt, darüber liest und austauscht. Deshalb gefallen mir auch die Titel am besten, die einen hohen Wiederspielwert haben. Ich lege am meisten Wert auf Spielmechanik, aber natürlich habe ich nichts gegen Titel mit gutem Grafikstil oder schön geschriebener Story, aber mein Herz schlägt vor allem dafür interessante Mechaniken zu verstehen und zu meistern.
      Ich spiele sowohl Singleplayer, als auch Multiplayerspiele, Indies und AAA. Um mal einige meiner Favoriten zu nennen: Counter-Strike, Dota, LoL, Mount&Blade, Left4Dead, Dwarf Fortress, X-Com, Warcraft3, Dungeon Crawl Stonesoup, Master of Magic, Civ, Diablo2, Path of Exile, Skyrim, Divinity: OS, Game of Thrones (Telltale), Portal, Evolve, Super Metroid... the list goes on and on.
      Momentan bin ich in den X-Com Mod namens "The Long War" für das relativ neue X-COM:EW vertieft und habe darüber auch die meisten Videos auf meinem Kanal aufgenommen. Ich finde das Spiel ziemlich passend, um darüber Let's Plays zu machen, da es durch die rundenbasierte Mechanik Platz zum kommentieren lässt und die Spielsituationen eine gute Vorlage für Erzählungen bieten (dutzende Soldaten mit individuellen Stats und Aktionen, sowie die Zufallsmechaniken die für Spannung und Aufreger sorgen). Daneben versuche ich auch immer wieder mal aktuelle neue Titel vorzustellen, vorallem auch um meine Userzahlen aufzubauen.

      Noch ein paar Sätze zu meiner Person. Da ich versuche meine Existenz mit dieser Tätigkeit zu bestreiten und eine sehr sorgenvolle Natur bin, nagt das ganze Projekt zur Zeit ziemlich an mir. Das ganze Thema war für mich komplett neu, ich habe vorher nie Youtube Videos aufgenommen oder Video-Editing betrieben, aber ich habe viel Spaß daran. Trotzdem gibt es immer wieder mal Wochen, in denen mich die Sorgen und Zweifel an dem ganzen vorhaben ziemlich verunsichern. Mein Umfeld hat das ganze Vorhaben sehr positiv unterstützt aber in meinem Kopf gibts immer wieder mal Stimmen, die mich scheitern sehen :/
      Das musste ich mal loswerden, ich bin mir sicher das viele von euch ähnliche Gefühle kennen :)

      Momentan warte ich noch darauf, von einem Grafiker Channel-Art zu bekommen (Profil- und Hintergrundbild) und vielleicht noch eine kleine Melodie dazu zu finden, die ich dann vor meine Videos schneiden möchte. Auch muss ich mich dringend in Grafik und Video-Bearbeitung einarbeiten, da ich das Gefühl habe, es den Zuschauern schuldig zu sein, in diesem Bereich mehr zu leisten und nicht einfach nur eine Tonspur beim Spielen aufzunehmen.

      Hier ist mein Youtube Kanal (bisher habe ich ihn noch nicht wirklich eingerichtet..)
      youtube.com/channel/UCwH7-mLk6TSV6ZJE6ZxOXbQ

      Schön das es solche Communities gibt, in denen man sich austauschen kann. Und denkt immer daran, ich könnte euer Nachbar sein ^^

      mfg
      Steffen, aka Der Nachbar
      +
    • Hallo und Willkommen hier auf dem Board =)

      Uff , das nenn ich mal eine schöne und vorallem ausführlich vorstellung , jedenfalls im bereich Gaming ;)
      Vorweg möchte ich kurz zu deinem Kanal kommen - Gute Banner und Avatar lassen wir weg , da sagstest du ja , die sind in der mache - bzw bekommst du bald.
      Zu deinen X-Com videos - Die sind meiner Meinung nach einfach viel zu lang , grade als neu anfänger ist es schwer , solch langen Videos wirklich zu vermarkten , klar es gibt immer
      ein paar ausnahmen , die es sich komplett anschauen , aber viele schalten nach 2min weg , weil es einfach nicht Interessant genug verpackt ist.
      Daher denke ich , ist es vllt besser , bis man eine gewisse reichweite hat , seine Videos auf kurze Zeiten zu reduzieren.
      Das Problem bei so langen folgen ist einfach immer , das man die Zuschauer die ganze Zeit im Bann halten muss , man muss sie fesseln können mit der Moderation und dem Spielgeschehen und das ist grade bei einem spiel wie X-Com sehr , sehr schwer , weil man sich eher auf das Taktische vorgehen konzentrieren muss.
      Was die Cam angeht , okay das ist wirklich jedem das seine , aber ich finde grade bei Taktik Games oder Shootern gehört sowas einfach nicht ins Bild.
      Ich persönlich möchte mich dann ja auf das Spiel konzentrieren , werd aber durch den Spieler selbst abgelenkt xD Passiert leider , kann man schwer gegen was tun.

      Ansonsten hast du eine angenehme Stimme , jedenfalls versteht man sich zu Anfang recht gut , bis sie dann in genuschel und Taktisches Denken übergeht und irgendwie immer leiser wird xD

      Ich wünsch dir jedenfalls viel Erfolg und gutes Gelingen

      Lg Cookie



    • Hey Cookie,
      vielen Dank für das ehrliche und ausführliche Feedback. Ich habe auch so meine Zweifel an X-Com als Material, aber momentan funktioniert der Titel noch gut für mich um die nötige Routine zu sammeln.
      Was die Kamera im Bild angeht: vielleicht sollte ich sie wirklich erst einmal weglassen. Bei welchen Spielen/Genres findest du denn eine Kamera überhaupt angebracht? Ich habe bisher gedacht, dass es eben auch wichtig ist sozusagen sein Gesicht zu etablieren und die Person in den Vordergrund zu stellen.

      Zum Thema Videolänge / Aufmerksamkeit halten: Ich habe eine X-Com Reihe geschaut (Beaglerush), bei der ich damit selber kein großes Problem habe. Ich glaube das liegt daran, dass er auch mehr editiert, zwischendrin gerne mal kleine Gags reinschneidet und auch eine sehr lebendige Fantasie hat und die Spielsituationen mit seinem Kommentar gut ausschmückt. Daran möchte ich ebenfalls arbeiten und dann noch einige langweiligere Parts (z.B. das Ausrüsten der Soldaten oder lange Phasen ohne Gegnerkontakt) beschleunigt abspielen oder ganz rausschneiden und überblenden, so dass ich auf ca. 20 mins pro normaler X-Com Folge komme.
      In den Kommentaren zu den Beaglerush Vids sind die Meinungen über die Länge einiger Videos (glaub sein längstes geht 3h :D) ziemlich gespalten, sowohl Kommentare die sich darüber beschweren als auch welche die es mögen haben in etwa gleich viele Likes.

      Bloodcookie schrieb:

      jedenfalls versteht man sich zu Anfang recht gut , bis sie dann in genuschel und Taktisches Denken übergeht und irgendwie immer leiser wird xD


      Das ist mir auch schon bei meinen Aufnahmen aufgefallen, vielleicht brauche ich da einfach noch mehr Übung um nicht in diesen Modus zu verfallen. Ich werde versuchen in Zukunft mehr darauf zu achten.
    • Anzeige

      DerNachbarTV schrieb:

      Das ist mir auch schon bei meinen Aufnahmen aufgefallen, vielleicht brauche ich da einfach noch mehr Übung um nicht in diesen Modus zu verfallen. Ich werde versuchen in Zukunft mehr darauf zu achten.


      Mach dir da nicht zuviel drauß , mein Spielpartner Thalons hat sich ebenfalls an X-Com versucht und ihm ist genau das selbe passiert ^^ ihm musste ich dann auch sagen , das es nichts ist.
      X-Com ist eben ein Spiel indem du Taktisch vorgehen musst und genau durchdenken solltest , welchen schritt du als nächstes wagst , daher ist es als Let´s Play sehr schwierig umzusetzen , klar man kann nun sagen , in einigen MMORPGS oder RPGs muss man auch nachdenken , dort aber nicht so intensiv , daher kann man sowas eher .. nenen wir es vermarkten.
      Taktische Games bringen leider den Faktor Unterhaltungswert pushen mit sich , ich denke , das kann man bei Lol auch so sehen - Privat ist es so : Starten - Lage Checken - Reinrennen - Draufhauen - Gewinnen und im Let´s Play dann eher so : Starten - Was erzähl ich nun dazu ? Tadaa schon hat man die zwickmühle.

      DerNachbarTV schrieb:

      Zum Thema Videolänge / Aufmerksamkeit halten: Ich habe eine X-Com Reihe geschaut (Beaglerush), bei der ich damit selber kein großes Problem habe.


      Videolänge ist auch so ein Punkt , den man als Let´s Player beachten muss.
      Klar , wie du selbst schreibst , es gibt leute die Feiern das , aber wohl dann auch nur , weil sie wirklich interessiert an dem Spiel sind oder dem Let´s Player (Wer weißs aus welchen gründen) und andere meckern nur rum , weil die sich dabei langweilen , wobei ich mich bei der Fraktion dann immer frage - Wieso schaut ihr es , wenn es euch doch sowieso nicht interessiert ? Aber diese
      Frage , wird man wohl nie wirklich beantwortet bekommen.
      Was das cutten angeht , sowas kann ich z.b garnicht ab , klar wenn man jetzt immer wieder an der selben stelle feststeck , ist man irgendwann angepisst und cuttet es soweit , das man weiter machen kann , aber im allgemeinen will man das gesamte Spielgeschehen miterleben , sprich , was du ausrüstest , was du aufrüstest , was du skillst oder einkaufst etc pp. da die Leute darüber auch gerne Diskutieren und oder dir nützliche Tipps geben , was du wie verbessern kannst , wo du noch etwas rausholen kannst etc. das aber , bleibt ihnen ja verwehrt , wenn du alles cuttest.
      Das so nen kleiner zwiespalt , mit dem man sich erstmal irgendwie regeln muss bzw , was dir wohl eher deine Zuschauer verraten müssten , ob sie dies für nötig halten oder obs ihnen egal ist , das du es dann mal fix raus cuttest.

      DerNachbarTV schrieb:

      Was die Kamera im Bild angeht: vielleicht sollte ich sie wirklich erst einmal weglassen. Bei welchen Spielen/Genres findest du denn eine Kamera überhaupt angebracht? Ich habe bisher gedacht, dass es eben auch wichtig ist sozusagen sein Gesicht zu etablieren und die Person in den Vordergrund zu stellen.


      Ich versteh nicht , wieso jeder unbedingt direkt sein Gesicht zeigen muss , was erhofft man sich davon ?
      Von Leuten erkannt zu werden und sich fame zu fühlen ?
      Verzeih , das ist definitiv kein Angriff gegen dich , aber ich halte Facecams , grade bei frischen und kleinen Youtubern sowas von total unnötig.
      Es gibt genug große Youtuber , die ihr Gesicht noch nie gezeigt haben , allein um ihr Privatleben nicht zu gefährden , aber irgendwie mutiert Youtube schon zum neuen Facebook , fehlt eigentlich nur noch , das die betroffenen im Hintergrund ihre Straße , Hausnummer und Stadt zeigen.

      Aber jetzt zum eigentlichen.
      Spieleauswahl mit Facecam ist so ne sache , ich sag mal bei Survival Games wie The Forest , Rust oder gar Stranded Deep (was neu ist) kann man das durchaus machen.
      Survival games sind jetzt keine große herrausforderung , ausser dir klebt nen Kannibalen dorf am Arsch , aber dann kann man immernoch ins Wasser springen oder so.
      Auch denke ich , würde es bei diversen Beat em up Spielen gut kommen oder bei einigen RPG´s.
      Es kommt wohl darauf an , wie Komplex das Spiel ist und was für Reaktionen man erwarten könnte als Spieler selbst und auch als Zuschauer.
      Weil , die ganze Zeit gelangeweilt auf den Monitor glotzen , weil das Spiel z.b jetzt nicht das beste ist , da haben beide nichts von , Spieler sowie Zuschauer oder ?



    • Bloodcookie schrieb:

      X-Com ist eben ein Spiel indem du Taktisch vorgehen musst und genau durchdenken solltest , welchen schritt du als nächstes wagst , daher ist es als Let´s Play sehr schwierig umzusetzen


      Ich sehe darin aber auch einen Pluspunkt für Let's Plays, da man in rundenbasierten Spielen sich die Zeit nehmen kann, einen Kommentar ohne Gefahr das Gameplay zu verpassen einbauen kann.
      Ich glaube es ist eben eher wichtig, nicht zu sehr ins "taktische" Gemurmel zu verfallen und stattdessen Ereignisse aufzugreifen und auszuschmücken.

      Bloodcookie schrieb:

      Was das cutten angeht , sowas kann ich z.b garnicht ab , klar wenn man jetzt immer wieder an der selben stelle feststeck , ist man irgendwann angepisst und cuttet es soweit , das man weiter machen kann , aber im allgemeinen will man das gesamte Spielgeschehen miterleben , sprich , was du ausrüstest , was du aufrüstest , was du skillst oder einkaufst etc pp. da die Leute darüber auch gerne Diskutieren und oder dir nützliche Tipps geben


      Ich würde nichts rausschneiden nur weil ich irgendwo dran gescheitert bin. Ich spiele extra Ironman, damit es kein Reloading gibt und alle Entscheidungen Konsequenz haben. Bei diesem Thema dachte ich eher daran, kurz anzukündigen, das man sich gleich wieder sieht, eine kurze Blende einzubauen und den langwierigen Ausrüstungsprozess dann nochmal kurz zusammenfasst, aber nicht in ganzer Länge zeigt.
      Und manchmal rennt man nunmal 10 Züge durch die Landschaft ohne das Feindkontakt passiert, sowas könnte man dann vielleicht beschleunigen, so dass die Kontinuität erhalten bleibt aber die Videodauer net zu lang wird.

      Bloodcookie schrieb:

      Ich versteh nicht , wieso jeder unbedingt direkt sein Gesicht zeigen muss , was erhofft man sich davon ?
      Von Leuten erkannt zu werden und sich fame zu fühlen ?


      Naja, ich schätze es geht schon um Bekanntheit und die macht sich am besten am Gesicht fest. Vielleicht reicht dabei auch die Stimme, die ja auch viel vom Charakter trägt, aber ich glaube das es für den Wiedererkennungswert und Zuschauerbindung eine gute Sache ist, sein Gesicht zu zeigen. Vielleicht liege ich da auch falsch ;)

      Bloodcookie schrieb:

      Spieleauswahl mit Facecam ist so ne sache , ich sag mal bei Survival Games wie The Forest , Rust oder gar Stranded Deep (was neu ist) kann man das durchaus machen.


      Bei Horrorspielen oder allgemein Spielen in denen die Mimik viel Reaktion zeigt und einen großen Reiz für die Zuschauer darstellt, ist die Facecam glaube ich eine gute Idee. Vielleicht probiere ich es für die nächsten Episoden von X-Com mal ohne Kamera aus, vermutlich kann man da keine pauschale Aussage drüber machen obs passt oder net.

      Danke nochmal für dein Feedback :)