Hoher Qualitätsverlust nach rendern

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Hoher Qualitätsverlust nach rendern

    Anzeige
    Hallo,
    ich nehme meine Videos mit Fraps auf. Die Quali ist auch noch gut aber sobald ich es bei Camtasia Studio 8 render habe ich ein ziemlichen Qualitätsverlust. Ich habe schon ein paar Einstellungen immer geändert aber irgendwie ist das Bild nicht mehr so scharf wie vorher.

    Ich hoffe ihr könnt mir helfen.

    Danke
  • Das Rendern, meint hier eigentlich "Encodieren". Also von einem Format in das andere umwandeln und dabei die Einzelbilder neu berechnen.

    FRAPS nimmt dein Video in einem verlustfreien Format auf, bedeutet: Du hast die reinen Einzelbilder ohne Qualitätsverlust (außer durch den Farbraum). Deshalb sind auch die Dateien so groß.

    Camtasia encodiert das Video mit dem MainConcept Encoder dann in ein verlustbehaftetes Format. Jetzt werden Bezugsframes in das Video gebaut und die Bitrate jedes Frames verringert. Standard-Format ist H.264.
    Das Problem hierbei ist, das Camtasia MainConcept extrem schlecht eingestellt hat und sich damit nicht vernünftig encodieren lässt. Vernünftig würde heißen: Dein Video sieht fast genauso gut aus, wie das verlustfreie Video vorher.

    Das Problem ließe sich jetzt auf 3 Arten lösen, da du einen anderen Encoder brauchst:

    1. Du exportierst das Projekt als AVI im Ursprungscodec (also FRAPS bzw. unkomprimiert). Und encodierst das dann danach mit MeGUI (Anleitung: youtube.com/watch?v=81uPneZf938)


    2. Du verzichtest auf Camtasia und nimmst ein anderes Programm: MeGUI + SSM, Magix Video Deluxe, Sony Movie Studios, ...
    Alle Programme sind günstiger und besser als Camtasia

    3. Du encodierst über x264vfw in Camtasia: x264vfw für Videoschnittprogramme (Erklärt an Magix)
    (Ist zwar an Magix erklärt, aber funktioniert auch mit Camtasia)

    Alle Möglichkeiten haben Vor- und Nachteile; jedoch wirst du an einem Mehraufwand nicht herumkommen, um gute Qualität zu erreichen ;)

    MfG
    ~ Let's plays, Animes, Cinematics, Zeichnungen ~ :D
  • Anzeige

    GrandFiredust schrieb:

    1. Du exportierst das Projekt als AVI im Ursprungscodec (also FRAPS bzw. unkomprimiert). Und encodierst das dann danach mit MeGUI (Anleitung: youtube.com/watch?v=81uPneZf938)

    OMG...
    Unkomprimiert... Die arme Festplatte. xD

    Und den FPS1 Codec von Fraps kannste nicht als Encoder verwenden. Der geht einzig und allein nur bei Fraps selbst.

    Wenn, dann sollte er einen alternativ Lossless Codec für diesen Punkt nutzen. Sowas wie Lagarith, MagicYUV oder UTVideo.

    GrandFiredust schrieb:

    3. Du encodierst über x264vfw in Camtasia: x264vfw für Videoschnittprogramme (Erklärt an Magix)
    (Ist zwar an Magix erklärt, aber funktioniert auch mit Camtasia)

    An dieser Stelle wäre es richtig zu erwähnen, weil Camtasia nun mal keinen Frameserver nutzen kann. x264vfw ist und bleibt hier eine Alternative die zur Notlösung genommen werden kann.

    Weil die CLI Version zum einen immer einen Schritt voraus ist und zum anderen die VFW Methode recht umständlich in meinen Augen ist.
    War damals von mir auch nur als Notfallplan gedacht gewesen das Prozedere.