Neue Festplatten gesucht

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Neue Festplatten gesucht

    Anzeige
    Hallo,

    nach 3 Jahren intensiver Aufnahmesessions scheinen meine 2 Platten, von denen ich eine für die Aufnahmen benutzt habe und die andere für die fertig geschnittenen Videos nun nicht mehr die gewünschte Performance zu bringen. Es waren zwei Seagate Barracuda 7200.14 mit je 3 TB. Ich suche zwei Festplatten von ungefähr der gleichen Größenordnung, welche Full HD Let's Play Aufnahmen, wenn es geht, ohne Raid 0 abkönnen. Haltbarkeit soll auch ähnlich der Platten von Seagate sein damit ich auch wieder mindestens 3 Jahre über die Runden komme. Preisrahmen für beide grob 300 bis 500 Euro.

    Viele Grüße

    Resso
  • Ja, das kenne ich. Meine Barracudas haben sich auch verabschiedet, allerdings schon sehr viel früher als deine. Seitdem habe ich HGST Ultrastar 7K4000 verbaut, die kommen aus dem Hause Western Digital und wurden für Langzeitbetrieb ausgelegt. Geschwindigkeit liegt so bei 160MB/s, was ja für 1080p locker reichen sollte (je nach Codec). Die kann ich also nur empfehlen.
  • Waren das 512e oder 512n Modelle? Oder gib mal einen Link. :)
    Ja, ich habe die Seagates ja nur zärtlich angefasst. Deshalb scheinen die jetzt wohl jetzt erst ausgelutscht zu sein ;)
    Meine letzte Festplatte ist mir vor etwa 15 Jahren abgeraucht und das war eine 30 GB Platte von Seagate. Da war ich auch selbst dran schuld weil ich mit meinem rechten Bein damals unglücklich gegen den Tower kam... :(
  • Anzeige
    Ich kann dir die WesternDigital Red Pro nur empfehlen, wenn du wirklich eine Festplatten die eine gute Geschwindigkeit hat. Falls dir die Pro zu teuer ist, kannst dir dir alternativ die Version ohne Pro kaufen.

    cyberport.at/wd-red-pro-wd3001…ata600-3404-237_9353.html
    Mit freundlichen Grüßen
    - Phil -

    Du kannst mich auf YouTube und Twitter erreichen!
  • @ Julien

    Ah Danke.

    @ RealPhil

    Was ist denn der Unterschied zwischen der WD Red Pro und der Red ohne Pro? Die WD Red Pro würde ich mir dann bei einem Laden meines Vertrauens holen für 170. Ist nur knapp 30 Minuten von mir entfernt.

    Aber es klingen beide so gut und verlockend...Ich kann mich nicht entscheiden. Oder hat sonst noch jemand einen Vorschlag?
  • Ressorator schrieb:

    Was ist denn der Unterschied zwischen der WD Red Pro und der Red ohne Pro?

    Die "WD Red"-Serie wird mit IntelliPower (schwankende RPMs zwischen 5.400 und 7.200) und drei Jahren Garantie verkauft, während sich die Pro-Serie wie die "WD Black"-Serie auf fünf Jahre Garantie spezialisiert. Darüber hinaus baut die Pro-Serie auch auf 7.200 RPM auf. Grundsätzlich ist die Pro-Serie eher für kleine Betriebe und Racks ausgelegt und die normalen Reds für Home-NAS-Lösungen.
  • Der Thread [Referenz] Die perfekte Festplatte passt wohl am Besten - poste da dann einfach einen Screenshot von CrystalDiskMark ;)

    Ich schließe mich mal den anderen einfach an, alle sollten die geforderten Anforderungen gut bedienen können. Die normalen Reds haben für ihre geringe Umdrehungsanzahl eine hohe seq. Übertragungsrate, was sie für Aufnahme nicht uninteressant macht. Zu den anderen beiden haben die anderen schon was gesagt - ich denke mal, dass sich Red Pro und Ultrastar nicht viel nehmen, habe aber zu der Red Pro keinen Test im Kopf.

    MikaelM schrieb:

    IntelliPower
    Marketing-Begriff für 5.400.
    Videoempfehlungen:
    ShimmyMC
    NuRap
    ShimmyMC
    Napoleon Bonaparte
  • Ressorator schrieb:

    Sehr gerne. Ich werde die mir dann Anfang März kaufen. Wo kommt dann das Feedback im Forum hin?

    Bei dem Preis wäre sie wohl hier ganz gut aufgehoben. Denke mal, dass die bei teureren PC-Zusammenstellungen durchaus interessant sein könnte, falls sie denn was taugt.
    Wobei, ja den Thread, den RealLiVe gepostet hat, hatte ich grad nicht im Hinterkopf, da passt es noch besser.
    You like music? I like pissing.
    ~Corey Taylor
  • Die Performance von SSDs bei sequenziellem Schreiben ist ja nicht deren größter Vorteil, sondern die praktisch nicht vorhandene Zugriffszeit. Zudem sind große SSDs noch so teuer, dass sich das Aufnehmen darauf nicht wirklich lohnt. Die Lebenszeit wird natürlich auch stark verringert, auch wenn ich da noch keinen persönlichen Erfahrungswert habe.
  • Ich benutze eine samsung EVO 850 (SSD) mit 500Gig als "Zwischenspeicher". Bedeutet ich speichere meine Videos da ab und bearbeite Sie von dort. Das Endverzeichnis ist dann auf einer internen 2TB WD. Solange der Speicherort nicht auf der selben Platte ist wie das Spiel hatte ich aber auch bei "normalen" Platten kein Problem. Auf der selben Platte gabs böse Aufnahmeruckler.
  • RealPhil schrieb:

    @TheSpacedoggy Ich glaube nicht, dass es den Festplatten gut tut, wenn man jede Aufnahme mehrere Gigabyte darauschreibt. Deshalb soll man ja auch nur Programme bzw. nur Programme, die nicht viel auf die SSD schreiben, installieren.


    Ich habe unzählige Artikel im Internet gelesen und die Aussagen sind 50/50 für und gegen das kurzfristige Speichern von Daten auf SSDs. Habe aber noch keine stichfeste Aussage bzw. Beleg zu Lebensdauerverlust gefunden. Ich opfere mich so zusagen als Testobjekt. Raucht Sie ab, melde ich mich. ^^

    Aus eigener Erfahrung: Ich habe in meinem Geschäftsnotebook eine 265 SSD und hab das Ding seit 3 Jahren. Das Datenverschieben ist nicht so krass wie bei LPs aber so 1 -2 Gig wandern schon pro Tag. Bis jetzt keine Probleme oder spürbare Verlangsamung.
  • Die Flash-Zellen der SSD sind nur für eine gewisse Anzahl an Schreibvorgängen ausgelegt, grobe Werte hierfür wären bei TLC-Speicher ~1.000 Schreibzyklen, bei MLC 3.000 und bei SLC ... ach keinen Peil, eh zu teuer. Um die Daten zu erhalten und die Lebendauer zu erhöhen, haben die SSD's i.d.R. Reservezellen und schichten intern (Wear Leaving) auch gerne mal um, um die Abnutzung auf alle Zellen zu "verteilen", was aber auch wieder Schreibvorgänge verursacht.

    Bei normalen Anwendungen und den lächerlich geringen 1 - 2 GB pro Tag, die du angibst, hält selbst TLC ewig. Bei verlustfreier Aufnahme, was in die mehreren 100 GB geht, hast du die Anzahl der Schreibzyklen bei TLC relativ schnell zusammen. Auch wenn SSD's meist deutlich robuster sind als angegeben - dafür wäre mir die SSD dann doch zu teuer, um sie so zu schinden. Wer darauf unbedingt aufnehmen will, sollte mindestens auf MLC-Speicherzellen zurückgreifen und selbst da genauer darauf achten, was man kauft.

    Ich würde aber trotzdem eher zu schnellen Platten raten.
    Videoempfehlungen:
    ShimmyMC
    NuRap
    ShimmyMC
    Napoleon Bonaparte
  • So. Ich habe die Festplatte nun gestern gekauft. Sie ist ein wahres Prachtstück. Und die ersten Tests waren sehr gut. Kein Ruckeln mehr oder gar Abstürze. Naja bei über 9800 Betriebsstunden der zwei alten Platten ist das ja kein Wunder. Ich habe die Ergebnisse vom CrystalDiskMark für die Datenbank abgesendet. Ich hoffe die werden dann noch eingetragen. Aber wer gerne mal sehen will was für Messergebnisse heraus gekommen sind gibts hier den Link:


    abload.de/image.php?img=crystaldiskmarkvsuml.png

    Anmerkung: Windows ist eine frische Installation. Also nur das nötigste drauf. Hab mir bis 5 Uhr heute früh die Nacht um die Ohren gehauen dann 5 Stunden geschlafen und dann weiter daran gearbeitet bis ich halbwegs zufrieden war. Ich installiere gerade noch die nötigsten Programme und Spiele damit ich endlich wieder Videos machen kann. Danke nochmal an Alle :)

    Viele Grüße

    Resso