Open Broadcaster Software Aufnahmen rendern?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Open Broadcaster Software Aufnahmen rendern?

    Anzeige
    Hallo liebe Letsplayforum-Community,
    ich habe mal ein paar Testaufnahmen mit OBS gemacht und festgestellt, dass die Dateigröße sehr gering ist und bei nem 30min Video nur 2,25GB beträgt. Die Dateigröße wird bei meinen alten Rendereinstellungen bei MAGIX immer größer und so ist das gerenderte Video über 4GB gross. Also nun die Frage: Wie render ich solche aufnahmen am besten mit MAGIX Video deluxe?
  • Aufnahmen mit OBS sind schon kodiert, die sollte man idealerweise nicht erneut kodieren, sonst verliert man ordentlich an Bildqualität.

    Für gute Magix-Kodierungseinstellungen könntest du mal @Nacho die Eisenfaust anhauen, der hat da wohl gute Angaben gefunden dank Quantizer. Ansonsten gäbe es noch die Möglichkeit über x264vfw, was noch mal bessere Bildqualität und kleinere Dateien bedeuten würde.
  • Anzeige
    Hab ich das richtig verstanden, du möchtest erst mit OBS aufnehmen und dann in MAGIX bearbeiten?

    Dann am besten gar nicht (mehr).

    OBS betreibt encoding schon während der Aufnahme quasi on the fly mit (Stichwort lossy - es sei denn, du hast was Spezielles in die Kommandozeile eingetragen, aber davon gehe ich jetzt mal nicht aus ^^).
    Das ist teils sogar erwünscht, denn man kann sich ein anschließendes encoding sparen (rein zeitlicher Aufwand, Qualität sei mal dahingestellt). Es macht jedoch einfach wenig Sinn, da nachher nochmals dran rumzubasteln.
    Dann wärst du nämlich nach´m Upload auf Youtube beim dritten encoding, und was dabei rauskommt, dürfte mit viel Glück wenig mehr als vermatschter Pixelbrei sein ;)

    Alternativ würde es Sinn machen, ein anderes Aufnahmeprogramm zu wählen, oder mit OBS lossless aufzunehmen. "qp=0" heißt hier das Zauberwort.

    reddit.com/r/gamedev/comments/…_lossless_high_framerate/

    I´m selling these fine leather jackets.
  • Han_Trio schrieb:

    Das ist teils sogar erwünscht, denn man kann sich ein anschließendes encoding sparen (rein zeitlicher Aufwand, Qualität sei mal dahingestellt).


    Nicht nur die Qualität, sondern auch die Dateigröße leidet darunter. Echtzeitencoding kann nicht alle Mechanismen von H.264 voll ausnutzten und erzeugt somit größere Dateien.

    Han_Trio schrieb:

    "qp=0" heißt hier das Zauberwort.


    Nur leider wird dann in das High 4:4:4 Profil geschrieben, welches von Magix nicht gelesen werden kann.

    Am besten also mit einem RICHTIGEN Aufnahmeprogramm, wie den MSI Afterburner (+lossless Codec) aufnehmen und in Magix dann mit x264vfw encodieren: x264vfw für Videoschnittprogramme (Erklärt an Magix)
    ~ Let's plays, Animes, Cinematics, Zeichnungen ~ :D