Mikrofon "kratzt" ab, wenn man lauter ist

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Mikrofon "kratzt" ab, wenn man lauter ist

    Anzeige
    Hallo Leute!

    ich bin noch neu hier und habe direkt eine Frage zu einer Sache, die sich von mir selbst nicht lösen lassen möchte.
    Und zwar ist es so, dass wenn ich lauter spreche und gerade, wenn ich mal schreie (, wenn man Horror-Spiele spielt), dass mein Mikrofon dann wie "abkratzt". Also es kratzt dann, wenn ich laut bin extrem. Das "Problem" dabei ist, dass ich die Mikrofonverstärkung anstellen muss, da ich sonst sehr leise bin in den Video. Gleichzeitig kratzt es dann natürlich schneller.
    Mein Headset ist das Creative Fatal1ty, mein Sound läuft über Realteak Onboard. Ich weiß gerade letzteres ist nicht optimal, aber ich fange ja auch gerade erst an, da investiert man ja nicht schon so viele Euro dafür.
    Meine Frage ist eben, ob ihr noch etwas wüsstet, wie ich das ganze eventuell software-seitig beheben könnte? Ich nehme mit dem Tool vom AMD-Treiber auf, kann also die Audiospur meiner Mikrofonaufnahme nicht nachträglich lauter stellen.

    Vielen Dank schon einmal im Voraus ^^

    *tschiep* Fallout 4 / Dragon Age: Inquisition (Hakkons Fänge) *tschiep*
  • Du meinst, dass es Übersteuert.
    Dein Mikro darfst du deshalb nie auf Volle Pulle packen, denn beim Aufnehmen der Audiospur kann es eben dazu führen, dass er am Limit Probleme bekommt, sprich überstuert.
    Deswegen immer relativ Leise schalten, dass selbst beim Schreien das ganze nicht übersteuert und dann im Nachhinein kann man das ganze verstärken ohne Übersteuerung zu bekommen.
    Benutzt du Audacity? Falls nicht, dann würde ich dir definitiv raten es zu nehmen.
  • Spieluin schrieb:

    Also es kratzt dann, wenn ich laut bin extrem.

    Das ist ganz normales Übersteuern, das hat jedes Mikrofon bei zu lautem Pegel.


    Spieluin schrieb:

    wie ich das ganze eventuell software-seitig beheben könnte?

    Gar nicht. Übersteuert ist übersteuert, da ist der Ton dann zerstört und lässt sich nicht wieder reparieren.


    Umso wichtiger ist es, dass du von Anfang an nicht zu viel Dynamik in deine Stimme reinbringst. Und dann lieber etwas leiser aufnehmen und dann nachträglich mit einem Kompressor die Lautstärke anpassen, aber dazu müsstest du halt eine separate Tonspur aufnehmen.
  • Spieluin schrieb:

    Ja, ich habe Audacity, aber inwieweit bringt mir das was?
    Wenn ich es leiser stelle, dann bin ich halt extrem leise in den Videos. So hatte ich es am Anfang, es wurde aber bemängelt, dass man das Video so laut drehen muss, um mich ordentlich hören so können :/


    Du musst zuerst dafür sorgen, dass es nicht übersteuert, sprich die Wellen nicht den Rand überschreiten.
    Danach kannst du es mit dem Dynamik Kompressor auf ungefähr einer Linie bringen, aber nicht zu sehr stauchen und mit Verstärken alles auf das Maximum bringen, dabei aber nicht vergessen den Hacken draussen zu lassen bei Übersteuerung erlauben.
    Schaue am besten einfach mal auf Youtube wie man seinen Sound am besten Regeln kann und suche nach Keyword wie Übersteuerung vermeiden, Verstärken, Kompressor oder vielleicht auch Equalizer für besseren Ton.
    Dein Headset ist nicht der bringer...hatte ich selber einmal, aber ich denke für passablen Sound wird es reichen.
  • Und ganz wichtig: Die eigene Stimme spielt da eine sehr große Rolle. Wenn du wirklich so viel Unterschied zwischen lautem und leisem Sprechen hast, dann wird es auch für gute Software schwierig werden, da noch ordentlichen Ton rauszubekommen. Nicht umsonst lernt man bei Sprachtrainings, mit der Lautstärke auf einem Niveau zu bleiben, ohne die "Kraft" in der Stimme wegzulassen. ;) Da solltest du vielleicht einfach mal rumprobieren und dich selbst probehören.
  • Spieluin schrieb:

    Naja, aber wenn ich einem Horror-Game schreie, weil mich was anspringt, mach ich mir in dieser Millisekunde glaub ich herzlich wenig Gedanken drüber mit meiner Stimme auf einem Niveau zu bleiben :D

    Mit genügend Übung geht auch das. :saint: Irgendwann hast du diese Sprechweise so sehr verinnerlicht, dass du automatisch was anderes sagst, wenn du merkst, es würde sonst zu laut werden.
  • Also ich habe gerade mal ein wenig rumprobiert. Ich habe es jetzt auf 10dB Verstärkung gestellt und näher an meinen Mund getan. Des Weiteren hab ich mal die Nachhallunterdrückung ausgestellt. Komischerweise hat das nicht nur die Tonqualität an sich verbessert, sondern auch bewirkt, dass wenn ich reinschreie, es zwar natürlicher Weise noch übersteuert, aber es sich bei WEITEM nicht so schlimm anhört wie vorher. Ich denke mal diese Nachhallunterdrückung war der Übeltäter im Konstrukt.

    *tschiep* Fallout 4 / Dragon Age: Inquisition (Hakkons Fänge) *tschiep*
  • Jup leiser aufnehmen und später verstärken via Hard Limiter. So vermeidest in jedem Fall dann Clipping.

    Aber Creative Fatality und Onboardsound sind jetzt auch nicht gerad eine Traumkombination.
    Aktuelle Projekte/Videos




    Seit etlichen Monaten komplett veraltete Signatur, wie ihr sicherlich schon bemerkt habt. Habe mittlerweile mehr als 4 Projekte, weshalb die Signatur leider momentan gesprengt ist xD
    Notdürftig die Liste was aktuell läuft: Unreal | Complex DooM (LPT) | DooM 2016 | Need For Speed III: Hot Pursuit | Dirt Rally | Dirt 4 | WRC 7
  • Könnte mir denn jemand eine relativ günstige externe Soundkarte empfehlen, mit der man problemlos aufnehmen kann? Die also im Aufnahmeklang gut ist, keine Störgräusche durchs USB hat und die auch von Aufnahmeprogrammen erkannt wird?
    Ich habe zwar einen PC, allerdings müsste ich eine interne Soundkarte zwischen GRafikkarte und Netzteil einbauen und da die ja heutzutage recht groß ist, würde das wahrscheinlich ziemlichen Luftstau verursachen.

    Abgesehen davon nochmal eine Frage: Wie sähe das aus, wenn ich mir jetzt ein Großmembran-Mikro besorge, das ich über USB anschließen kann - wird das von jedem Aufnahmeprogramm als Mikrofon erkannt, also ich spreche da auch von so Programmen wie z.B. Shadowplay oder GVR. Also kapiert die Software, wenn die Treiber installiert sind, dass da ein Mikro dran ist, aber eben über USB?
    Dann: ist die Aufnahmequalität mit einem Großmembran-Mikro, das über USB generell besser, da es nicht über die Onboard-Soundkarte aufgezeichnet wird? Also klar, ist abhängig vom Mikrofon selbst. Aber meine jetzt z.B. bei einem t.Bone oder sowas.

    Danke schon mal :)

    *tschiep* Fallout 4 / Dragon Age: Inquisition (Hakkons Fänge) *tschiep*

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Spieluin ()

  • Xonar DS ist recht klein und braucht keinen zusätzlichen Strom.

    Ja, die Software und Windows merken, was ein Mikrofon ist. Da bringt dir dann aber die Soundkarte nicht mehr viel bei der Mikrofonqualität.

    Alles ist besser als Onboard. Besser als USB wäre Mikrofon an einer ordentlichen Soundkarte oder beim Großmembraner auch am Mischpult oder Audiointerface.
  • thomann.de/de/samson_c01u_black.htm ICh hatte jetzt dieses hier im Sinn. Habe mir diverse Testuanfahmen etc angehört und das hört sich wirklich ordentlich an. Deswegen fragte ich, ob verschiedene "Softwares" diese USB Mikros direkt erkennen und diese nutzen, wenn die in Windows auf Standard-Aufnahmegerät stehen

    *tschiep* Fallout 4 / Dragon Age: Inquisition (Hakkons Fänge) *tschiep*