Sony Vegas 13: Komischer Fehler?!

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Sony Vegas 13: Komischer Fehler?!

    Anzeige
    Hallo, ich habe eine Voreinstellung fürs Rendern, die ich für jedes meiner Videos benutze.
    Nun bin ich grad dabei einen Part zu rendern, der eigentlich wie jeder andere ist.

    Sony Vegas rendert den Part, und auf einmal, sobald das Projekt fertig gerendert wurde, verschwindet die Datei.
    Wenn ich was anderes render passiert nicht, aber bei diesem Projekt verschwindet die Datei immer, weiß einer warum? :O

    Grüße

    Vouly ?(

    (ups kann jemand mich ins "Audio, Video" Topic reinschieben, danke)
  • Ne ich hab ne Problemlösung, aber keeeine Ahnung warum Sony Vegas das macht:
    Also Sony Vegas hat die Dateien die gerendert werden sollten immer mit "xxxx.mp4.tmp" abgespeichert, warum auch immer.
    Habe einfach mal aus Spaß das ".tmp" aus den Dateinamen entfernt und dann ist es ne normaler mp4 Datei, aber auf sowas muss man auch erst mal kommen :D
  • Utgardus schrieb:

    Hört sich fast so an, als würde Sony so langsam von Techsmith kopieren...

    So ein "Feature" gab es in Camtasia auch mal. Verschwindende Videodateien


    Das ist aber was ganz normales bei vielen NLEs. Beim Berechnen und Encoding von Videos innerhalb einer NLE wird oftmals eine temporäre Datei oder gar Ordner mit mehreren Datein angelegt. Ist der Encodevorgang abgeschlossen werden die temporären Files in den Zielordner hinkopiert.

    Das machen die eigentlich als Auslagerung. Theoretisch aber ist sowas völlig Banane. Bei vielen NLEs kann man nicht mal diesen Temporären Pfad ändern innerhalb der Software und es wird dann immer auf Laufwerk C:\ ausgelagert und später dann ins entsprechende Zielverzeichnis kopiert.

    Bei Schrottasia und ein paar anderen NLEs kann man sowas aber auch ändern. Weil es macht mehr Sinn den temporären Pfad dahin zu platzieren wo auch später das Video sein soll.

    Wie dem auch sei... es ist durchaus immer Möglich das dieser Kopier/Muxvorgang, oder wie immer die NLE Entwickler es auch nennen, nicht weiter ausgeführt wird. Das kann unterschiedliche Ursachen auch haben.

    Entweder ist bei der Berechnung was schief gelaufen was ja Natlos mit dem Encoding verknüpft ist. In dem Falle würde die NLE den Prozess nicht weiter machen und die Fortschrittanzeige wäre festgefroren. Grund könnten zig Dinge sein. z.B. Cutpunkte, oder bestimmte Filter/Effekte die bei der Berechnung dann eine Dauerschleife auslösen.

    Oder der Kopier/Muxvorgang wird nicht ausgeführt und die Tempdatei bleibt erhalten. Der Grund könnten nicht Unterstützte Unicode Zeichen sein die als Name der Datei oder die im Ziepfad vorhanden sind. Ein anderer Grund wäre das die besagte Festplatte im Ruhezustand war und der Kopiervorgang nicht vollzogen werden konnte.

    Oder es wurde von der NLE Multithreading genutzt, aber durch ein Fehler seitens der Software ist es zu einem Encodecrash gekommen. Dann würde die NLE ohne Fehlerabfrage den Encode als erledigt makieren, die Tempdatei würde da sein, aber der Rest durch den Fehler halt unberührt gelassen.

    Gleiches Phänomen kann man ja bei AVISynth und x264 sehen, wenn man versucht Multithreading im falschen Modus zu nutzen. Entweder springt der Encode gar nicht erst an oder encodiert komplett durch, erzeugt auch die Datei soweit und stürzt bei 100% ab. In der Log kann man dann den Fehler sehen. Würde x264 nicht die Datei wegen dem Error löschen, könnte man gewiss die bereits encodierte Datei nutzen.

    Das einzige was MeGUI, VirtualDub und auch die Aufnahmeprogramme anders machen als NLEs ist das sie keine temporären Pfade benötigen. Wenn sie ihre Videos via CLI oder VFW erzeugen, dann tuhen sie das ohne eine temporäre Datei, was weitaus schneller und effizienter ist.

    Ich weiß leider auch nicht sorecht warum es viele NLEs einfach nicht schaffen diese Temporären Datein einfach mal wegzulassen beim Encoding. Oder zumindest das Verzeichnis nutzen indem man das Video speichern will.
    Weil an sich brauchen die gar keine temporären Datein bei dem Encoding. Sieht man ja im Falles des TE das die Tempdatei das eigentliche Video ist.

    Eigentlich totaler Schwachsinn was die NLE Entwickler da machen. kA wieso die das überhaupt so machen müssen. Weil das machen halt sehr viele NLEs.

    hmmm.... Nicht mal Blender erzeugt beim Encoding temporäre Datein beim erstellen von Videos xD Und das ist ein Grafikprogramm xD

    Naja... Aber der Fehler den der TE hier anspricht ist an sich kein Fehler. Sondern eher ein blöder Zufall aufgrund der tollen Programmierung der Software.

    Updates könnten helfen.... könnte aber danach noch schlimmer werden xD <-- Joke ;D

    Der TE wird sich wundern wenn er seinen Rechner neu starten tut und ein neues Projekt beginnt in seiner NLE. Gewiss wird die Software dann wie gewohnt arbeiten.
  • Also das war nur irgendwie Projektbedingt, es ist bis jetzt noch nicht bei einem andere Projekt wieder aufgetreten - echt ein komischer Zufall.
    Jedenfalls hat Vegas die temporäre Datei schon ins Verzeichnis gebracht, wo auch das Endprodukt landen solle, jedoch halt mit den Namen:"xxx.mp4.tmp", dacht halt das wäre nur so ne Backupdatei oder so. Danach hab ich durch Zufall die Dateigröße der tmp Datei angeschaut und sah das es recht groß war. Aus Spaß hab ich das ".tmp" aus den Namen getan und zack.. war es die gerenderte Datei die ich haben wollte da.

    Richtig seltsam :D