mit wlan besseren ping als mit Dlan?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • mit wlan besseren ping als mit Dlan?

    Anzeige
    Hallo
    Habe ein naja sozusagen "Problem" man sagte mir das man mit Dlan einen besseren ping hat als mit wlan

    Mit wlan habe ich (meistens!) Einen 40ping als ich früher dlan genutzt hatte einen 30 er ping habe gestern wieder dlan angeschlossen und... einen 50 er ping komischerweis... wie kommt das? Mein wlan funktioniert so: da mein pc kein eigenes wlan-Modem besitzt habe ich 2 Fritz boxen miteinander über wlan verbunden, die 2. Fritzbox steht auf meinem pc und ist über LAN mit meinem PC verbunden also im Prinzip ist es wlan
  • patsem schrieb:

    Habe ein naja sozusagen "Problem" man sagte mir das man mit Dlan einen besseren ping hat als mit wlan
    Man sagte mir, dass die Erde eine Scheibe ist und man sagte mir auch, dass man nicht alles glauben darf, was einem gesagt wird.

    Beide Techniken sind anfällig für Störungen und um das im Falle von DLAN vorher abzuschätzen sind Informationen über die Elektrik der Wohnung notwendig, die die Wenigsten abrufbereit haben. Deshalb lautet da die Standardempfehlung: Ausprobieren und wenn's nicht die gewünschte Leistung bringt, dann das Widerrufsrecht ausnutzen.

    Mein Eindruck von der Technik deckt sich mit deinem - W-LAN bringt auch bei mir ... "verlässlichere" Ergebnisse, Kabel wäre aber vorzuziehen. Es gibt ja relativ flache Kabel, die sich leicht verlegen lassen.
    Videoempfehlungen:
    ShimmyMC
    NuRap
    ShimmyMC
    Napoleon Bonaparte

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von RealLiVe ()

  • RealLiVe beschreibt es richtig. Beide Techniken geben ihre Übertragungsraten als Bruttoübertragungsraten an, sprich die ganze Bandbreite wird geshared und es gibt keine garantierten Übertragungsraten wie in einem geswitchten Netzwerk.

    Ebenso sind beide Techniken anfällig für Störungen. In meinem Fall ist es genau anders herum, da ich keinen wirklich guten Standort für meinen Access Point habe (Stahlträger im Haus), aber die Stromversorgung erst vor ein paar Jahren saniert worden, damit läuft DLan hier einwandfrei. Je stabiler deine Stromversorgung, desto besser wird DLan, allerdings werden beide immer hinter eine Kabelstrecke zurückbleiben.

    Retro, Simulation und Open World Games durch die Augen eines Kindes der Generation C64.
  • Da ich sehr viel mit DLAN arbeite, ein einfacher Satz "Die DLAN Zuverlässigkeit richtet sich ganz einfach nach dem alter des Hauses wo du es verwendest" :D

    Bevor ich zerissen werde, natürlich hat das nicht umbedingt etwas mit der Zuverlässigkeit zu tun, aber habe die Erfahrung gemacht - umso neuer die Stromverkabelung - umso besser kannst du DLAN nutzen.
    Das hat natürlich noch mit tausend anderen Faktoren zu tun - aber der Grundsatz ist natürlich, bei älteren Häusern sind ja teilweise noch uralte Kabel verlegt, dies hat natürlich alles seine Auswirkungen.

    Aber ich muss zugeben - ich würde auch lieber immer wieder ein LAN Kabel verlegen - so es natürlich möglich ist, wollte letztens den Fernseher meiner Eltern ans Internet bringen - da müsste ich ein LAN Kabel durch ein komplettes Haus legen - klar geht man da schnell über die Steckdose, da der Ping da absolut unwichtig ist.
    Let´s Plays mit dem Motto:

    "Sei freundlich zu anderen und respektiere Sie, dann wirst auch du so behandelt"


    Bluegroms Channel
  • Sporehunter schrieb:

    dLAN ist im Prinzip das gleiche wie WLAN.
    Bei dLAN werden die Kupferleitungen als Antenne benutzt wie genau das funktioniert weiß ich nicht aber genau wie bei WLAN wird das Signal per funk übertragen.
    Das beste ist immer noch LAN. Deshalb würde ich mir lieber ein Kabel durch die Wohnung ziehen als immer Probleme zu haben.



    Das ist totaler humbug. dLAN überträgt Daten über die Stromleitung. Das hat mit Antennen und Funk nicht das geringste zu tun. Da sind die Störer halt nicht die Wände, oder andere Funker, sondern andere dLAN Verbindungen und alle Stromverbraucher im gleichen Stromkreis.
    Wenn da jemand einen Staubsauger am gleichen Kreis einschaltet, kann das schon mal gut auf die Leistung gehen.

    Klar, LAN ist das beste, aber da kommt man halt nicht immer einfach so dran ;)


    Aktuelle Projekte
    Mass Effect 2 | The Legend of Zelda: Skyward Sword
  • Ich hab vor 3 Jahren von WLAN auf PowerLine (dLAN ist ja nur nen Markenname von Devolo) gewechselt und bin sehr zufrieden. Elektrik ist von 1997 und es funktioniert bei uns deutlich zuverlässiger als WLAN. Ping ist von 50ms auf 5-10ms gesunken (je nach Ziel halt, aber in D immer so 5-10ms) und die Übertragungsrate von 20MBit/s (802.11n, 150MBit/s brutto) intern auf 140MBit/s (200Mbit/s brutto) gestiegen.
    Gerade wenn man halt mehrere Geräte im selben Netz hat, muss ich sagen, dass PowerLine deutlich zuverlässiger ist. Bei WLAN blockieren sich die Geräte halt schnell mal gegenseitig. Wenn man dann noch größere Datenmengen darüber schaufeln will, wirds erfahrungsgemäß schnell eng.

    Und ja, am liebsten hätte ich auch einfach Cat5e oder Cat7 verlegt, aber ich glaub, unsere Vermieter mögen es nicht, wenn wir die Wände aufkloppen und durchbohren und schicke Unterputzdosen anbringen xD So hängt halt im Arbeitsbereich ein GBit-Switch an dem die Rechner und das NAS angeschlossen sind. Dieser hängt am Powerline Adapter und im WoZi und Flur (Router) hängen noch mal zwei Powerline Adapter. (Im WoZi musste ich mittlerweile auch noch nen Switch unterbringen, weil irgendwie jedes blöde Multimedia Gerät mittlerweile Internet haben will)