Das ideale Netzwerk

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Das ideale Netzwerk

      Anzeige
      Netzwerke - ein um es kurz zu fassen, recht konfliktreiches Thema. Für die Einen ein Maß an Professionalität, für die Anderen etwas, das Youtube spürbar negativ geprägt hat und doch sind die MCN's (Multi-Channel-Networks) schlicht und ergreifend Alltag. Immer wieder sieht man, wie von bestimmten Netzwerken abgeraten wird, sich bestimmte Personen nach den Support eines speziellen Netzwerks sehnen und anderes. Aber: Was macht eigentlich das ideale MCN aus?
      Was muss ein Netzwerk euch bieten damit ihr sagt - "Da trete ich bei", oder anders gefragt: Welche Ansprüche darf eigentlich ein Netzwerk stellen?

      In der Vergangenheit kam es auch oftmals vor, dass Threads zu eigenen kleinen Netzwerken schnell niedergemacht wurden - Aber ist es denn nun so falsch, selbst aktiv zu werden? Mit dem entsprechenden Ehrgeiz könnt ein solches Projekt ja durchaus ein besseres Komplettpaket darstellen, insbesondere, wenn man zahlreiche Netzwerke betrachtet die dem Prinzip "Masse statt Klasse" folgen und nicht den Hauch einer Spur von Support aufzeigen. Selbstverständlich springt da - rein wirtschaftlich betrachtet - wohl nicht soviel heraus, andererseits gibt es noch genug andere Faktoren und sei es nur um einen informativen Ort zu schaffen, deren Eingeweihte sich prima verstehen und kreativ besser entfalten können.

      Ich selbst spiele tatsächlich mit den Gedanken, eines Tages ein echtes MCN zu betreiben, habe mich entsprechend informiert und zahlreiche Tools entwickelt, die einen Mehrwert bieten sollen. Realistische Chancen, dass so etwas funktionieren kann, sind definitiv gegeben. Man muss ja nicht direkt Maßstäbe ansetzen, die kaum zu vertreten sind und kann sich tatsächlich auf "Klasse" spezialisieren. Wie auch immer, noch mal zur Kernfrage:

      Was macht eigentlich das ideale MCN aus?
    • Ich mach zu diesem Thema vielleicht noch ein VLOG, weil ich da auch schon drüber nachgedacht habe, obwohl ich bei meiner Größe nicht wirklich Netzwerkgeeignet bin^^

      Als erstes würde ich einfach mal die Frage in den Raum werfen: "Was ist das Ziel von Netzwerken?"
      Und ehrlich gesagt geht es ja nur darum groß zu werden. Kaum einer will jemandem zu so etwas wie Bekanntheit zB verhelfen, wenn er da für sich nicht einen großeren Nutzen drin sieht.
      Von dem her sollte schon fest stehen, das Netzwerke durchaus, wenn auch nicht immer direkt, aus Eigennutzen handeln. So und das auf kleinere Netzwerke bezogen ist dort oftmals das Problem das dahinter eigene Channels stehen. Ist dem so kann man oftmals davon ausgehen, das diese kleinen Kanäle evtl nur darauf hoffen, dass Channels in ihr Netzwerk kommen, die evtl schon größer sind, denn dem oben zufolge wäre es sinnlos jemandem der erst zwei Videos gemacht und sozusagen keine Reichweite hat in das Netzwerk aufzunehmen.

      Aber mal die Frage von dir zu beantworten:
      Meiner Meinung nach gibt es kein ideales Netzwerk. Man wird sowieso irgendetwas finden mit dem man nicht zufrieden ist. Falls ich mal in den Genuss kommen sollte das ich so eine Reichweite habe, dass es sich lohnen würde in ein Netzwerk einzusteigen, dann bräuchte das Netzwerk, für meinen Kanal zumindest, nicht allzuviel machen. Es wäre ausreichen die Werbung zu übernehmen oder Vorschläge für Cross-Promotion zu nennen. Und ich sag da auch ganz gewiss Vorschläge, denn was ich hassen würde, wäre wenn das Netzwerk sagt: "Du musst das so machen" oder "Du musst mit dem ein Video machen, weil mehr Reichweite" oder "Product-Placement, du musst im Video dieses Produkt haben". Wenn, dann entscheide ich sowas selbst.

      Ich könnte über so einige Youtube-Themen ewig labern sorry :D
    • 1. Thema Marketing und Management:
      - Wen sprechen meine Videos eigentlich an und wir wirken sie tatsächlich auf wen?
      - Wie optimiere ich meinen Workflow, damit meine Videos zugleich den eigenen wie den Ansprüchen der Zielgruppe gerecht werden?

      2. Professionelle Design-Beratung.

      3. Leitfäden und Beratung zu rechtlichen Fragen.

      Das und nicht mehr und nicht weniger. Im Speziellen würde ich mir Kontakt zu Publishern und Entwicklern wünschen, die für mich als Einzelnen sonst nicht erreichbar wären.
    • Ao Kurisu schrieb:

      In der Vergangenheit kam es auch oftmals vor, dass Threads zu eigenen kleinen Netzwerken schnell niedergemacht wurden - Aber ist es denn nun so falsch, selbst aktiv zu werden? Mit dem entsprechenden Ehrgeiz...

      Das Problem ist nicht der Ehrgeiz, sondern Naivität. Ein vernünftiges MCN ist eine gewinnorientierte Firma und ich hatte hier von den wenigsten ... (nicht) angehenden "Netzwerken" den Eindruck, dass sie dieses doch recht riskante Thema mit der notwendigen Ernsthaftigkeit betrachteten. Ich finde deshalb nichts falsch daran, darauf auch etwas energischer hinzuweisen, wenn man am Konzept starke Schwächen sieht oder vermutet.

      Ao Kurisu schrieb:

      andererseits gibt es noch genug andere Faktoren und sei es nur um einen informativen Ort zu schaffen, deren Eingeweihte sich prima verstehen und kreativ besser entfalten können.
      Wenn's nur darum geht, dann verstehe ich den Sinn nicht, da gleich ein MCN gründen zu wollen... wobei ... ich könnte mir vorstellen, dass ein MCN durchaus einen besseren "Wir sind ja alle in einem Boot"-Charakter generieren könnte als eine "normale" Community.


      Ao Kurisu schrieb:

      Was macht eigentlich das ideale MCN aus?
      Dass es fast keinen hier aus dem Forum annimmt, weil ihm sowohl Reichweite als auch Potential zu gering wären, um dafür die Leistungen zu ermöglichen. :P

      Ich halte es mal kurz: Es sollte die Rahmenbedingungen schaffen, um mir das Produzieren von Videos zu erleichtern und meine Reichweite zu vergrößern - das wäre wohl "generell" gesprochen und man könnte da viel reininterpretieren, für viele wohl relevant wäre ne Vermittlerrolle zwischen Industrie und Produzent, um Produktplatzierungen o.Ä. zu ergattern. Das mit den Tools ... nun, da müsstest du schon mit einem großen, exklusiven Kracher um die Ecke kommen, damit das eine Relevanz hätte.

      Ich selbst würde wohl als Rahmenbedingungen eine Art Transparenz, einen annehmbarer Vertrag mit max. 1 Jahr Laufzeit und vertraglich vereinbarten statt leerer Versprechen bevorzugen, die einen kompetenten Support in kritischen Rechtsbereichen beinhalten. "Mehr" würde ich wohl erstmal nicht wollen oder benötigen.
      Videoempfehlungen:
      ShimmyMC
      NuRap
      ShimmyMC
      Napoleon Bonaparte
    • Anzeige
      Zu dem Thema kann man sich auch gern mal zB von PietSmiet das Allyance Netzwerk-Video angucken. Da sagen die auch ein bisschen wie das abläuft, was das Netzwerk im Grunde macht und wann es Sinn hat den Vertrag anzunehmen etc.

      Muss RealLive da auch zum größten Teil zustimmen. Warum viele bei so kleinen Netzwerken skeptisch sind ist eben das man auch nicht weiß wer dahinter steht. Ob das jetzt irgendwelche 15 Jährigen sind oder welche mit Berufserfahrung bzw. das diese wissen was es aus macht so ein Netzwerk anzuführen, dass kommt bei den meisten oftmals nicht ganz rüber.

      Und wie oben schon gesagt, wäre es Sinnlos Kanäle zu nehmen die kaum bis gar keine Reichweite haben, aber bei dem Potential muss ich einmal wiedersprechen. Ich glaube schon das es hier Leute mit hohem Potential gibt, allerdings (und da schließe ich mich mit ein) denke ich das die meisten, auch die die so ein kleines MCN starten wollen, einfach gar nicht richtig bewerten können (oder wollen) ob diese Person hohes Potential hat oder nicht. Sowas misst man ja auch nicht nebenbei ein bisschen an Audio- und Bildqualität.
    • letheia schrieb:

      Das und nicht mehr und nicht weniger. Im Speziellen würde ich mir Kontakt zu Publishern und Entwicklern wünschen, die für mich als Einzelnen sonst nicht erreichbar wären.


      Ja, das ist ein Wunsch der sehr häufig vorkommt. Leider ist es großer Irrglaube, dass einen ein "Gaming"-Netzwerk diese Arbeit direkt abnimmt. Verträge mit Publishern und Entwicklern wären aber sicherlich möglich - Ich schätze da nur das Interesse der meisten MCN's so ein, dass es keine größere Relevanz hat. Es ist aber ein Ansatz, der sicherlich sogar gewisse Größen anlocken könnte, denn das bedeutet Zeitgewinn und Absicherung.

      RealLiVe schrieb:

      Das Problem ist nicht der Ehrgeiz, sondern Naivität. Ein vernünftiges MCN ist eine gewinnorientierte Firma und ich hatte hier von den wenigsten ... (nicht) angehenden "Netzwerken" den Eindruck, dass sie dieses doch recht riskante Thema mit der notwendigen Ernsthaftigkeit betrachteten. Ich finde deshalb nichts falsch daran, darauf auch etwas energischer hinzuweisen, wenn man am Konzept starke Schwächen sieht oder vermutet.


      Das kann ich absolut so unterstreichen. Klar, wenn ich davon ausgehe, dass Menschen über so einen Schritt lange nachdenken und einen Business-Plan aufstellen, gehe ich von einem Idealfall aus, der ja nun gelinde gesagt nur einen kleinen Bruchteil einschließen würde. Wobei die Gründung eines offiziellen MCN Bedingungen stellt, die sowieso nur von wenigen Leuten erfüllt werden können. Die typischen "Netzwerke" hier oder auch in anderen Foren sind von dem Anspruch auch Meilenweit entfernt.

      RealLiVe schrieb:

      Wenn's nur darum geht, dann verstehe ich den Sinn nicht, da gleich ein MCN gründen zu wollen... wobei ... ich könnte mir vorstellen, dass ein MCN durchaus einen besseren "Wir sind ja alle in einem Boot"-Charakter generieren könnte als eine "normale" Community.


      Naja, ich persönlich möchte dem Ganzen mehr einen staatlichen Charakter geben. Klar, ohne wirtschaftliche Gedanken sollte man von der Idee direkt Abstand halten. Zunächst mal erwirbt man die Rechte an der Nutzung des Materials der Teilnehmenden, sowie einen gewissen Prozentsatz an Einnahmen. Dann stellt sich die Frage, welche Vorteile die Teilnehmenden nun im Gegenzug erhalten. Der wirtschaftliche Grundgedanke muss dabei zwangsweise der Erste sein, wenn man überhaupt sinnvolle Angebote erstellen möchte. Werbung alleine ist schon massiv skalierbar. Das reicht von simpler Social-Media Aktivität, bis hin zu Weiterleitungen an Presse und Fernsehen - Abhängig von Kontakten und Finanzen selbstverständlich. Support wiederum ist je nach Gruppengröße skalierbar. Habe ich den Anspruch, ein kleines Netzwerk zu bauen, so brauche ich weniger Leute, kann aber dennoch eine bessere Abdeckung garantieren => Höhere Bindung, besserer Ruf

      Und gute Tools sind im Übrigen selten überhaupt gegeben. Selbst eine Anwendung für Live-Support ist den meisten MCN's da schon zu hoch, klar, da haben wir auch wieder Masse statt Klasse - funktioniert ganz einfach nicht. Ich habe ja in den letzen Jahren extra einige Accounts parallel betrieben um verschiedenen Netzwerken beizutreten und mir mal einen gewissen Überblick zu verschaffen. Generell ist der Eindruck mehr, dass man eben möglichst viele Youtuber mit der Netzwerkidee locken möchte, worunter sich diese schlicht und ergreifend eine passive Verbesserung versprechen, die natürlich nicht automatisch gegeben ist. Unterm Strich hat man ja zunächst als Mitglied null Vorteile - ganz im Gegenteil: Man zahlt ja seinen Prozentsatz, lockert sein Urheberrecht. D. h. in den meisten Fällen wird auch mehr etwas vorgespielt und die Betreiber freuen sich über naive, neue Youtuber denen das Geld aus der Tasche gezogen wird.

      Das ist jedoch nur eine Art ein Netzwerk zu betreiben. Allyance z. B. schätze ich als sehr seriös ein und durch gewisse Medienaktivität erkenne ich auch direkt von außen, dass die Teilnehmer mit Sicherheit Vorteile aus dem Netzwerk ziehen. Aber Werbung bringt natürlich immer ein gewisses Risiko mit sich: Man muss den Zeitgeist treffen, Talente gut bewerten können und clever wirtschaften um sich eben nicht zu verzocken. Ein in meinen Augen gutes Netzwerk ist aber auch bereit, dieses Risiko einzugehen. Nehmen wir z. B. mal RPM, Massennetzwerk Nummer eins - Schonmal Werbung für ein Person von denen gesehen? Da liegt der Knackpunkt: Hier geht es um reinen Eigennutzen, darum, dass die Leitung sich eine goldene Nase verdient, nicht darum, durch geschicktes Marketing auch noch die Teilnehmer zu stärken. Aus der Sicht eines Youtubers eben alles andere als "ideal".

      RealLiVe schrieb:

      Ich selbst würde wohl als Rahmenbedingungen eine Art Transparenz, einen annehmbarer Vertrag mit max. 1 Jahr Laufzeit und vertraglich vereinbarten statt leerer Versprechen bevorzugen, die einen kompetenten Support in kritischen Rechtsbereichen beinhalten. "Mehr" würde ich wohl erstmal nicht wollen oder benötigen.


      Das würde ich auch so sehen. Ggf. wären für das "Mehr" auch modulare Verträge möglich. Sprich: Für x% mehr, bekommst du dieses Feature.

      CrashGamesTV schrieb:

      Ich glaube schon das es hier Leute mit hohem Potential gibt, allerdings (und da schließe ich mich mit ein) denke ich das die meisten, auch die die so ein kleines MCN starten wollen, einfach gar nicht richtig bewerten können (oder wollen) ob diese Person hohes Potential hat oder nicht. Sowas misst man ja auch nicht nebenbei ein bisschen an Audio- und Bildqualität.


      Da ist natürlich etwas dran. Personen bewerten ist alles andere als leicht und viele große Firmen scheitern da ebenso dran. Obwohl mit den richtigen Personen alles steht und fällt.
    • @Ao Kurisu - Dein Versuch, Dich abzuheben, in allen Ehren. Aber wer, denkst Du, kann so einem Netzwerk beitreten und zugleich profitabel für das Netzwerk sein und vice versa? Wenn Du Dir auch nur einen Teil Deines Lebensunterhaltes damit erwirtschaften möchtest (mit einem von Ehrenamtlichen geführten und betriebenen Netzwerk würde ich keine vertraglichen Verbindlichkeiten eingehen), brauchst Du eine dauerhaft kalkulierbar hohe Reichweite. Wie hoch muss sie sein und woher kannst Du sie bekommen? - Ich würde von einem Netzwerk erwarten, dass es gut ausgestattet ist, um mich sicher zu fühlen, dass es mich auch unterstützen kann.

      Außerdem: Wenn ich qualitativ hochwertigen Content biete, dann bin ich in der Regel schon über die Standard-Tipps vieler MCNs hinaus und benötige zunächst mal kein Netzwerk, solange ich nicht in die Sphäre eindringe, in der ich für Unternehmen als Werbe-Raum interessant bin (sofern ich hier überhaupt Interesse zeigen wollen würden). Was könnte ein Netzwerk hier noch bieten?
    • letheia schrieb:

      Dein Versuch, Dich abzuheben, in allen Ehren.


      Inwiefern darf ich das verstehen? ^^

      letheia schrieb:

      Aber wer, denkst Du, kann so einem Netzwerk beitreten und zugleich profitabel für das Netzwerk sein und vice versa?


      Das ist mitunter wohl eine der schwierigsten Fragen. Siehe:

      Ao Kurisu schrieb:

      Personen bewerten ist alles andere als leicht und viele große Firmen scheitern da ebenso dran


      Du kannst da kaum eine sinnvolle Aussage generieren. So einen Netzwerkstart wirklich sauber hinzubekommen... Das dürfte gerade heutzutage enorm schwer sein. Da du ja erst wirklich viel bieten kannst, wenn du eine entsprechende Reichweite hast. Anfangs sind deswegen gute Werbekontakte wichtiger, sonst zahlst du ganz klar recht stark drauf. Das Beste sind natürlich Leute, die du persönlich kennst, aber auch erfolgreich auf Youtube sind, ohne Netzwerk - unwahrscheinlich, aber wohl die bestmögliche Ausgangssituation.

      letheia schrieb:

      Wenn Du Dir auch nur einen Teil Deines Lebensunterhaltes damit erwirtschaften möchtest


      Vorsicht, reine Theorie. Das interpretierst du gerade frei herein. ;)

      letheia schrieb:

      Ich würde von einem Netzwerk erwarten, dass es gut ausgestattet ist, um mich sicher zu fühlen, dass es mich auch unterstützen kann.


      Gut ausgestattet heißt dann wohl konkret in Sachen Recht & Werbung einen Mehrwert bieten können. Eigentlich völlig realistische Bedingungen, obgleich diese meiner Meinung nach von vielen MCN's eben nicht gegeben sind.

      letheia schrieb:

      Was könnte ein Netzwerk hier noch bieten?


      Was ich ja schon meinte, wären pro­p­ri­e­täre Anwendungen. Interessante Softwarelösungen und da sind die Wünsche natürlich sehr unterschiedlich. Klar, wer qualitativ guten Content bietet, hat oft schon ein gutes Basiswissen. Allerdings haben sowieso nur wenige MCN's wirklich interne Informationen, das würde Googles Politik auch stark widerstreben. Gute Analyse ist eben eine Sache, aber die ist auch mit einfacheren Mitteln drinnen.
    • Also wie oben schon einmal stand kann ein Netzwerk sehr dabei helfen in Kontakt mit Entwicklern/Publishern zu treten. Nicht direkt, aber über das Netzwerk, weil die Publisher auch gar keine Lust haben von jedem einzelnen irgendwelche Anfragen zu bearbeiten. Ist ja auch klar, bei der Masse an Youtubern. Da haben natürlich größere Netzwerke Ansprechpartner bei dem jeweiligen Unternehmen. Ist für kleine Netzwerke allerdings ein Wunschtraum.

      Mich würde interessieren von was für Softwarelösungen du sprichst. Bzw in welchem Sinne diese einem Helfen seine Arbeit zB schneller zu verrichten etc.
    • letheia schrieb:

      Das und nicht mehr und nicht weniger. Im Speziellen würde ich mir Kontakt zu Publishern und Entwicklern wünschen, die für mich als Einzelnen sonst nicht erreichbar wären.


      Vielleicht mal selber sich darum bemühen. Die großen Publisher haben alle eine sehr gute PR Abteilung und Community Manager. Wenn man niemanden anschreibt, wird auch keiner auf dich zu kommen, deswegen sage ich auch immer, selbst wenn es nur eine Duldungserklärung ist, anschreiben, anschreiben, anschreiben... man kann sehr interessanten E-Mail Kontakt mit denen führen. Das Problem, was die meisten Let's Player haben, sie wollen alle nur kostenlose Games o.ä. ... das erkennen die meisten PR'ler sofort. Geben und Nehmen heißt hier die Divise.
      Schau dir NICHT Mein Kanal an!

      - Ich bin nicht eingebildet, ich existiere wirklich! -

    • MisterStiviG schrieb:

      letheia schrieb:

      Das und nicht mehr und nicht weniger. Im Speziellen würde ich mir Kontakt zu Publishern und Entwicklern wünschen, die für mich als Einzelnen sonst nicht erreichbar wären.


      Vielleicht mal selber sich darum bemühen. Die großen Publisher haben alle eine sehr gute PR Abteilung und Community Manager. Wenn man niemanden anschreibt, wird auch keiner auf dich zu kommen, deswegen sage ich auch immer, selbst wenn es nur eine Duldungserklärung ist, anschreiben, anschreiben, anschreiben... man kann sehr interessanten E-Mail Kontakt mit denen führen. Das Problem, was die meisten Let's Player haben, sie wollen alle nur kostenlose Games o.ä. ... das erkennen die meisten PR'ler sofort. Geben und Nehmen heißt hier die Divise.

      Wenn ich die Nachrichten vieler hier verfolge sieht es eher so aus das man überhaupt keine Antwort bekommt, weil diese Abteilungen keine Lust haben bei der Menge an LP'er immer die gleiche Mail zu schreiben. Kann ich auch verstehen und einige Netzwerke haben da auch ihre Ansprechpartner wodurch natürlich gleichzeitig auch die Bindung dahin besser ist. Man muss bedenken das viele, und da schließe ich mich mit ein, höchstwahrscheinlich unter 1000 Abos haben und Anfragen schicken, wo man theoretisch meinen könnte, das es doch voll egal ist.

      Könnte es also durchaus verstehen, wenn man da nix zurück bekommt. Was du jetzt mit kostenlosen Games meinst weiß ich nicht genau. Also jemand der denkt er bekommt durch ein Netzwerk kostenlos Spiele, obwohl er noch nicht viel "erreicht" hat, hat wohl sowieso falsche Ansichten^^
    • CrashGamesTV schrieb:

      Wenn ich die Nachrichten vieler hier verfolge sieht es eher so aus das man überhaupt keine Antwort bekommt, weil diese Abteilungen keine Lust haben bei der Menge an LP'er immer die gleiche Mail zu schreiben. Kann ich auch verstehen und einige Netzwerke haben da auch ihre Ansprechpartner wodurch natürlich gleichzeitig auch die Bindung dahin besser ist. Man muss bedenken das viele, und da schließe ich mich mit ein, höchstwahrscheinlich unter 1000 Abos haben und Anfragen schicken, wo man theoretisch meinen könnte, das es doch voll egal ist.


      Ich habe auch noch unter 1k und ich habe jetzt schon einige Kontake, sowohl mit Publishern als auch mit Entwicklern mir selber aufgebaut.
      Das ist eben der Fehler, du denkst nur weil es bei vielen passiert, passiert es bei dir auch. Es kommt immer darauf an was und wie man es will. Freundliche, Sachliche und Persönliche Nachrichten schreiben und kein 0815 Standart Text und du hast schon mal die halbe Miete. Klar kann es immer mal vorkommen, dass dir keiner antwortet oder der jenige ein schlechten Tag hat... aber who cares... es gibt nicht nur ein Publisher.

      Mein Pro-Tip: sich erstmal mit Indie Entwickler schreiben.
      Schau dir NICHT Mein Kanal an!

      - Ich bin nicht eingebildet, ich existiere wirklich! -

    • Ich bezweifle mal das viele hier, die was vom Publisher wollen, nicht mal in der Lage sind ne ordentliche Geschäftsmail zu verfassen.
      Anrede, Signatur, Groß- und Kleinschreibung, den Unterschied zwischen Sie und sie kennen.

      Wenn ich an deren Stelle wäre, würd ich auch nur die ernstzunehmenden Mails bearbeiten
    • Ao Kurisu schrieb:

      letheia schrieb:

      Dein Versuch, Dich abzuheben, in allen Ehren.


      Inwiefern darf ich das verstehen? ^^

      Ich zitiere Dich selbst: "Ich selbst spiele tatsächlich mit den Gedanken, eines Tages ein echtes MCN zu betreiben [...] Man muss ja nicht direkt Maßstäbe ansetzen, die kaum zu vertreten sind und kann sich tatsächlich auf 'Klasse' spezialisieren." - Das ist doch ein toller Gedanke!


      Ao Kurisu schrieb:


      letheia schrieb:

      Wenn Du Dir auch nur einen Teil Deines Lebensunterhaltes damit erwirtschaften möchtest


      Vorsicht, reine Theorie. Das interpretierst du gerade frei herein. ;)

      Vorsicht - Konditional beachten! Es geht nicht darum, dass Du das willst, sondern darum, dass wenn Du das willst - und in meinem Gedankenspiel scheint mir das notwendig, da zumindest ich mich niemandem vertraglich verschreiben möchte, der etwas ehrenamtlich betreibt: Wenn ich einen Teil meiner Einnahmen teile (etwa bei mehreren Tausend Views am Tag), dann erwarte ich kontinuierlich und zuverlässig Leistung. Bei Ehrenämtlern ist der Punkt Zuverlässigkeit - das hat gar nichts mit Dir persönlich zu tun - erfahrungsgemäß dehnbarer als bei Hauptamtlichen (oder milder: bei überhaupt vergüteter Arbeit). Zurecht? - Schon irgendwie: Denn Sie müssen ihr Brot irgendwo her bekommen. Wenn Du andererseits "nur" Deine Tools zur Verfügung stellen möchtest, dann biete doch sie kostenfrei einem bestimmten Personenkreis an oder berate Channels; oder um Deine Unkosten zu kompensieren gegen Entgelt. - Wozu dann jedoch noch ein MCN notwendig wäre, sehe ich nicht.

      Mein Punkt ist nur: Einem "MCN" ohne mindestens einen Hauptamtlichen Geschäftsführer würde ich nicht beitreten. Das wäre für mich - und ich behaupte: auch überhaupt - kein "ideales Netzwerk".


      MisterStiviG schrieb:

      letheia schrieb:

      Das und nicht mehr und nicht weniger. Im Speziellen würde ich mir Kontakt zu Publishern und Entwicklern wünschen, die für mich als Einzelnen sonst nicht erreichbar wären.
      Vielleicht mal selber sich darum bemühen. Die großen Publisher haben alle eine sehr gute PR Abteilung und Community Manager. Wenn man niemanden anschreibt, wird auch keiner auf dich zu kommen, deswegen sage ich auch immer, selbst wenn es nur eine Duldungserklärung ist, anschreiben, anschreiben, anschreiben... man kann sehr interessanten E-Mail Kontakt mit denen führen. Das Problem, was die meisten Let's Player haben, sie wollen alle nur kostenlose Games o.ä. ... das erkennen die meisten PR'ler sofort. Geben und Nehmen heißt hier die Divise.

      Und Du, was willst Du von ihnen? Wenn ich Deinen Kanal anschaue, dann bin ich mir nicht sicher, inwieweit Du von Publisher-Kontakten profitiert hast. Wenn Du selbst nicht so ambitioniert schreiben würdest, würde ich jetzt nicht fragen: "Geben und nehmen" - Und was hast Du zu geben?

      Ich weiß, dass es einige Publisher gibt, die eine sehr offene und freizügige Politik gegenüber Dritten haben, die ihren Content verwenden - etwa CD Projekt, Bohemia oder die allermeisten Indie-Studios - und diese auch aktiv fördern (und sei es nur durch eine wohlwollende Einschätzung ihrer Content-Verarbeitenden Tätigkeit). Ein Netzwerk könnte als potenterer Geschäftspartner jedoch unter Umständen leichter und vor allem professioneller verhandeln. Oder weißt Du, wie man einen Werbe-Deal einfädelt, oder Du einfach so deren Produkt in die Kamera halten darfst und welche Abgaben Du möglicherweise bei einem Deal welcher Art auch immer hast? Das Netzwerk steht noch einmal zwischen Dir und dem Publisher. Davon könntest Du profitieren - und trotzdem steht es Dir ja frei, den Publisher direkt anzuschreiben.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von letheia ()

    • letheia schrieb:

      Und Du, was willst Du von ihnen? Wenn ich Deinen Kanal anschaue, dann bin ich mir nicht sicher, inwieweit Du von Publisher-Kontakten profitiert hast. Wenn Du selbst nicht so ambitioniert schreiben würdest, würde ich jetzt nicht fragen: "Geben und nehmen" - Und was hast Du zu geben?

      Ich weiß, dass es einige Publisher gibt, die eine sehr offene und freizügige Politik gegenüber Dritten haben, die ihren Content verwenden - etwa CD Projekt, Bohemia oder die allermeisten Indie-Studios - und diese auch aktiv fördern (und sei es nur durch eine wohlwollende Einschätzung ihrer Content-Verarbeitenden Tätigkeit). Ein Netzwerk könnte als potenterer Geschäftspartner jedoch unter Umständen leichter und vor allem professioneller verhandeln. Oder weißt Du, wie man einen Werbe-Deal einfädelt, oder Du einfach so deren Produkt in die Kamera halten darfst und welche Abgaben Du möglicherweise bei einem Deal welcher Art auch immer hast? Das Netzwerk steht noch einmal zwischen Dir und dem Publisher. Davon könntest Du profitieren - und trotzdem steht es Dir ja frei, den Publisher direkt anzuschreiben.


      Zum einen ist es ein Unterschied, ob man guten Kontak zu Publishern hat und die Tatsache, dass man nur mit Ihnen werben will.
      Wozu sollte ich also Werbe-Deals verhandeln mit meiner aktuellen Reichweite? Sie werden auch kein No-Name pushen, warum auch? (und btw. ich habe schon versucht Werbe-Deals zu suchen, einer war auch sehr angetan, andere wollen eher Reichweite) Du wirst auch mit einen Netzwerk kein/wenig Erfolg haben Werbe Deals zu finden, wenn du deren Reichweite nicht hast.
      Es muss nicht immer gleich profitabel für einen selber sein, ich sehe das eher als langfristige Investion an. Kostenlose Werbung -> Guter Kontakt -> Einen Basis aufbauen -> später vermehrt Spiele präsentieren -> (Wunschdenken: möglichweise berufliche auswirkung in den Bereich Community-Manager...?) -> Weltherrschaft
      Beispiel für einen guten Kontak: Ich wurde als no-name YouTuber auf der GamesCom eingeladen als Fachbesucher (hätte sonst nie die Möglichkeit gehabt mal hinter den Kulissen zu gucken), habe u.a. mit Andre Peschke gesprochen und mit vielen Entwicklern -> mehr und neuer Kontakt -> Eine Basis aufbauen
      Ich habe vielleicht keine klaren richtigen Absichten, wie es vielleicht andere hier tun, mir macht es einfach Spaß in dieser Branche tätig zu sein und auch einfach mal hinter den Games zu gucken.
      Schau dir NICHT Mein Kanal an!

      - Ich bin nicht eingebildet, ich existiere wirklich! -