Rode Podcaster oder Rode NT-USB/ Probleme mit dem Podcaster

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Rode Podcaster oder Rode NT-USB/ Probleme mit dem Podcaster

    Anzeige
    Hallo Leute,

    als Frischling hier im Forum hau ich auch gleich mal eine Frage raus.

    Und zwar habe ich im Moment das Rode Podcaster sowie das Rode NT-USB hier vor mir.

    Mit dem NT-USB bin ich eigentlich zufrieden, dachte mir allerdings, wenn ich die Postproduktion verkürzen kann, warum nicht.

    Darum habe ich mir nun mal das Podcaster von einem hierzulande gut bekannten Musikhaus schicken lassen, da es ja dynamisch ist und so die Außenwelt besser abschirmen sollte wie das Podcaster, sprich die Maus/Tastatur nicht so stark aufnehmend.

    Allerdings habe ich jetzt das Problem der Einstellung beim Podcaster.

    Dies kommt ja von Haus aus mit einer recht leisen Lautstärke daher. Wenn ich nun aufnehme, möchte ich das Rauschen bzw. Nebengeräusche natürlich möglichst gering halten. Aufgrund USB ist nur die Einstellung direkt in Windows oder im Aufnahmeprogramm möglich, wenn ich hier nun um die 50 Prozent/ 0db bin, ist die Aufnahme so dermaßen leise, das es beim Normalisieren das Rauschen mit nach oben feuert bis zum geht nicht mehr.

    Wenn ich allerdings den Pegel so einstelle, dass es annähernd auf den Pegel eines normalen Großmembraners vor der Postproduktion kommt, nimmt es in etwa ähnlich viele Nebengeräusche auf.

    Nun zur eigentlichen Frage:

    Hat hier jemand Erfahrung mit dem Podcaster und kann mir seine Pegeleinstellung sowie etwaige andere Einstellungen die ich nicht bedacht habe verraten, so dass die eigentlich angepriesene Qualität rausspringt, oder soll ich es einfach wieder zurückschicken weil das NT-USB ohnehin das bessere ist (ob besser oder schlechter kann ich nämlich als "Leihe" nicht beurteilen, evtl. liegts halt echt an der Einstellungsdummheit).

    Mit welchem Pegel nehmen hier NT-USB Benutzer auf?

    Danke schon mal für die Antworten, man merkt evtl. ich bin noch recht neu im Geschäft :D

    Gruß

    Toppa
    Hier geht es zu meinem kleinen/feinen Kanal:

  • Ich besitze zwar weder ein Podcaster oder Nt-USB, habe mir aber etwaige Reviews auf diese angeguckt und bin dort der (7:1) Meinung, dass das Nt-USB weeeesentlich natürlicher klingt als sein Bruder.
    // 7 mal klang für mich das Nt-USB besser, 1 mal klang das Podcaster vergleichbar

    Ich würde persönlich nicht raten, mit dem Podcaster aufzunehmen, wenn man das Nt daneben hat, ich bin im allgemeinen kein Fan des Podcasters ^^

    --------------------------

    Zu Deiner Kernfrage kann ich leider nichts beitragen :/
  • Mit pauschalen Pegelangaben kann ich dir zwar nicht weiterhelfen, aber wenn du gern deinen Sound vom Podcaster verbessern möchtest, könnte ich dir anbieten, mal in eine Hörprobe reinzulauschen und dir dann zu sagen, was du daran verbessern kannst. ;)

    Ansonsten ist ganz klar zu sagen: Das NT-USB ist natürlich um Klassen besser als das Podcaster, allerdings vergleicht man hier Äpfel mit Birnen. Ein Kondensatormikrofon mit einem dynamischen Mikrofon zu messen ist halt wirklich nicht sonderlich akkurat. Wenn du guten Klang willst - NT-USB. Wenn du weniger Umgebungsgeräusche haben willst - Podcaster.
  • CoRori schrieb:

    Ich besitze zwar weder ein Podcaster oder Nt-USB, habe mir aber etwaige Reviews auf diese angeguckt und bin dort der (7:1) Meinung, dass das Nt-USB weeeesentlich natürlicher klingt als sein Bruder.
    // 7 mal klang für mich das Nt-USB besser, 1 mal klang das Podcaster vergleichbar

    Ich würde persönlich nicht raten, mit dem Podcaster aufzunehmen, wenn man das Nt daneben hat, ich bin im allgemeinen kein Fan des Podcasters ^^

    --------------------------

    Zu Deiner Kernfrage kann ich leider nichts beitragen :/


    Naja, du hast ja schon was beigetragen :) Wie gesagt, im Moment habe ich beide hier, mit dem NT schon meine ersten Erfahrungen gemacht, auch was die Postpruduktion angeht.

    Dachte nur das zur reinen Sprachaufnahme mit Geräusch im Hintergrund (das altbekannte Problem mit Maus und Tastatur) das Podcaster dann evtl besser geeignet ist.

    Ich bin halt auch noch am Überlegen, nicht doch auf XLR umzusteigen, jedoch kann ich nicht genau beurteilen inwiefern das NTA-1 die Qualität bei reiner Sprachaufnahme steigern würde um den Aufwand beim Geldbeutel zu rechtfertigen. Aber irgendwie bin ich halt dann auch ein Perfektionist in sowas und würde wahrscheinlich darüber hinwegsehen :D

    Danke auf jeden Fall für deine Antwort^^ ;)
    Hier geht es zu meinem kleinen/feinen Kanal:

  • Anzeige

    Toppa schrieb:

    Dachte nur das zur reinen Sprachaufnahme mit Geräusch im Hintergrund (das altbekannte Problem mit Maus und Tastatur) das Podcaster dann evtl besser geeignet ist.

    Das stimmt durchaus - in der Theorie zumindest. In der Praxis müsste man halt mal schauen, wie deine Umgebung überhaupt aussieht, denn wenn du nackte Wände hast, die jeglichen Schall einwandfrei reflektieren, dann bringt dir auch das beste dynamische Mikrofon nicht mehr so viel. ;)


    Toppa schrieb:

    Ich bin halt auch noch am Überlegen, nicht doch auf XLR umzusteigen, jedoch kann ich nicht genau beurteilen inwiefern das NTA-1 die Qualität bei reiner Sprachaufnahme steigern würde um den Aufwand beim Geldbeutel zu rechtfertigen. Aber irgendwie bin ich halt dann auch ein Perfektionist in sowas und würde wahrscheinlich darüber hinwegsehen

    Das NT1-A wäre keine große Verbesserung zum NT-USB, das ist nämlich schon verdammt gut, besonders für ein "günstiges" USB-Mikrofon. Und vergiss auch nicht, dass das NT1-A eine extreme Klangfärbung hat, was für Nachbearbeitung letztendlich schlechter geeignet ist.
  • Julien schrieb:

    Mit pauschalen Pegelangaben kann ich dir zwar nicht weiterhelfen, aber wenn du gern deinen Sound vom Podcaster verbessern möchtest, könnte ich dir anbieten, mal in eine Hörprobe reinzulauschen und dir dann zu sagen, was du daran verbessern kannst. ;)

    Ansonsten ist ganz klar zu sagen: Das NT-USB ist natürlich um Klassen besser als das Podcaster, allerdings vergleicht man hier Äpfel mit Birnen. Ein Kondensatormikrofon mit einem dynamischen Mikrofon zu messen ist halt wirklich nicht sonderlich akkurat. Wenn du guten Klang willst - NT-USB. Wenn du weniger Umgebungsgeräusche haben willst - Podcaster.


    Hey Julien,

    dich hab ich schon in einigen Themen hier im Bezug auf Mikrofone erblicken können :D schön das du hier antwortest ^^

    Also:

    Wenn ich mit dem NT-USB z.B. im Moment bei einem Pegel von knapp +9-11 db aufnehme, bekomm ich im großen und ganzen das beste Ergebnis nach der Bearbeitung... Darunter wirds dann arg verrissen durch die nachträgliche Verstärkung, darüber habe ich das Gefühl, dass die Natürlichkeit bzw. der von Rode ausgegebene, für mich angenehme Klang der Stimme, verloren geht.

    Beim Podcaster habe ich, egal auf welcher Pegeleinstellung, immer leichte Störflächen... egal ob ich rede oder nicht, keine Ahnung woran das liegt, hab das beim NT-USB nicht.

    Wenn du/ihr so oder so von vorn herein sagt, das NT-USB ist um längen besser, dann brauchts denke ich keine Hörprobe mehr :D

    Aber evt. kannst du noch etwas zu dem sagen, was ich einen Post drüber geschrieben habe von wegen Umstieg auf XLR.

    das NT1-A + Presonus Audiobox im Preis-Leistungsverhältnis zum NT-USB + der Miteinbeziehung der Eitelkeit ein kleiner Perfektionist zu sein :D ?!?!

    Danke dir schon mal recht herzlich ;)

    Die Edith sagt:

    Da warst du eh schon schneller wie ich :D Danke dir nochmals für die Antwort ^^ Das ist jetzt interessant, dachte schon dass da ein großer Unterschied vorherrscht :O

    Also würdest du in meinem Fall zu dem Schluss kommen, das NT-USB zu behalten und gar nichts zu ändern?
    Hier geht es zu meinem kleinen/feinen Kanal:

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Toppa ()

  • Toppa schrieb:

    Also würdest du in meinem Fall zu dem Schluss kommen, das NT-USB zu behalten und gar nichts zu ändern?

    Ja, wenn es deine Aufnahmesituation erlaubt, würde ich das definitiv vorziehen. Die Tonqualität ist besser und du sparst zudem noch Geld. Ein bisschen Nachbearbeitung dürfte eventuell nötig sein, aber wenn du perfektionistisch veranlagt bist, hast du das wohl eh schon ins Auge gefasst. ;)
  • Julien schrieb:

    Toppa schrieb:

    Also würdest du in meinem Fall zu dem Schluss kommen, das NT-USB zu behalten und gar nichts zu ändern?

    Ja, wenn es deine Aufnahmesituation erlaubt, würde ich das definitiv vorziehen. Die Tonqualität ist besser und du sparst zudem noch Geld. Ein bisschen Nachbearbeitung dürfte eventuell nötig sein, aber wenn du perfektionistisch veranlagt bist, hast du das wohl eh schon ins Auge gefasst. ;)


    ok, super, vielen Dank für deine Antworten, hast mir sehr geholfen.

    Nachdem du ja auch so bist, wirst nachvollziehen können, dass man sich immer irgendwie umschaut, was noch besser geht im gleichen Preissegment ;)

    Danke dir.
    Hier geht es zu meinem kleinen/feinen Kanal: