Mikrofon rauscht! Dringend Hilfe!!!

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Mikrofon rauscht! Dringend Hilfe!!!

    Anzeige
    Hallo, ich habe ein wirkliches Problem! Bitte ganz durchlesen und helfen!

    Folgendes:

    Habe seit einigen Tagen das T.Bone SC450. Hab gestern angefangen, aufzunehmen, und war mit der Qualität des Mikrofons nicht seeehr zufrieden, da es ein Rauschen gab. Aber sooo schlimm fand ich es dann nicht, da ich durch die Rauschentfernung in Audacity den Rausch gut vermindern konnte. Aber in folgendem Video:

    youtube.com/watch?v=EZOgOcThFKI

    sagt er, dass die XLR-Variante (die ich habe) nicht rauscht, was man ja auch an der Aufnahme hören kann. Hier also schon meine erste Frage: Wie kann es sein, dass bei ihm die Qualität viel besser ist als bei meinem?

    Doch seit heute ist zum Rauschen noch etwas hinzugekommen: Ein Fiepen. Ohne dass ich eine Einstellung verändert habe. Meine 2. Frage: Wie bekomme ich das Fiepen weg? Hier ein Beispiel für das Fiepen:

    picosong.com/VbRN/

    Dann habe ich heute noch mit ein paar Freunden LoL gespielt und geskyped, und die sagten, dass ab und zu ein seeeehr starkes Rasuchen käme. Ich habs danach in Audacaty getestet und tatsächlich: Ab und an kam ein EXTREMES Rauschen. Hier ein Beispiel:

    picosong.com/VbRt
    (hier habe ich NICHTS gesagt, nicht einmal geatmet!)

    Auf jeden Fall habe ich das ganze Mikrofon aus der Spinne genommen, alle Anschlüsse aus- und wieder eingesteckt und den hinteren USB-Port statt den vorderen genommen. Danach war es wieder weg, ich hoffe, es kommt nicht wieder. Dann habe ich folgenden Tipp aus dem Internet befolgt, um das Fiepen wegzubekommen: "Audiogeräte verwalten" in Start suchen, anklicken, Reiter "Aufnahme" wählen, Mikrofon doppelklicken, auf den Reiter "erweitert" klicken und dann von "1 Kanal, 16 Bit, 44100 Hz" auf "1 Kanal, 16 Bit, 48000 Hz" geändert.

    Anschließend habe ich eine Aufnahme in Audacity gemacht und habe gemerkt: Keine Wellen! Also habe ich beim Audio Interface das Gain ganz aufgedreht, aber immer noch, kein Ton! Trotzdem hat Audacity aufgenommen, da sich ein extrem dünner Strich gebildet hat (dort wo sonst die Wellen sind, die das Rauschen darstellen). Also habe ich einfach was gesagt, und das hat er aufgenommen! Die Aufnahme war PERFEKT, KEIN RAUSCHEN!!! Doch als ich noch eine Aufnahme gestartet habe, war alles EXTREM LAUT, also habe ich den Gain wieder runtergedreht und jetzt war das normale Fiepen-Rauschen wieder da. VERDAMMT! Die Aufnahme war PERFEKT! Und jetzt wieder Rauschen?? Hier die perfekte Aufnahme:

    picosong.com/VbRG
    (Wundert euch bitte nicht, was ich da sage)

    Wie kann ich diese Qualität wieder erreichen? Ich fühle mich zuemlich "hilflos", weil das Mikro ja schon etwas gekostet hat. Und ich meine, diese eine Aufnahme war perfekt, warum nicht wieder? Mann! Ich habe übrigens das Aufdio-Interface "Behirnger U-Phoria UM2".

    Bitte demütigst um Hilfe,
    Vinc

    Update:
    habe grad nochmal paar Aufnahmen gemacht und das Mikrofon spinnt. Ein Grundrauschen ist zwar immer da, aber manchmal ist es leise, manchmal laut und gerade hatte ich wieder dieses extreme Rauschen. Das Fiepen war gerade wieder kurz weg, jetzt ist es wieder da, kommt und geht. Ich bin total verzweifelt. Soll ich das Mikrofon zurückschicken und ein neues bestellen? Mal eine Frage an euch: Hat das T.Bone SC450 XLR-Version ein Grundrauschen oder ist das nur bei mir so? DerTyp im Video sagt, dass es nahezu nicht rauscht, und bei mir (siehe Link) war es ja acuh ganz kurz so. Allerdings lese ich im Internet gerade auc viel über andere, deren SC450 auch leicht rauscht.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von bluevinc ()

  • Ich will mich jetzt nicht zuweit aussem Fenster lehnen, allerdings behaupte ich einfach mal, dass es an deinen Interface liegt. Behringer hat in der unteren Preiskategorie sowieso kein guten Ruf und das Behringer U-Phoria ist ja quasi das "billigste" was Behringer in sachen Mikrofon Audiointerface zu bieten hat. Ich rate dir einfach mal dazu, schick das Audiointerface zurück und hol dir ein ordentliches. Welche gut sind wurde hier schon oft diskutiert. Ansonsten achte auch auf Dinge, dass du keine Billig Kabel benutzt.
    Mein persönlicher YouTube Kanal: youtube.com/c/BlackBlog

    Mein Netzwerk YouTube Kanal: youtube.com/c/Together-NetworksDE
  • Danke für die Antwort! Mache ich!

    Ich habe das the sssnake SM6BK Kabel, ist das ok?

    Und was hälst du/haltet ihr von dem Audio Interface:

    thomann.de/de/presonus_audiobo…c793d78ef3d235ffd81393e8a
    (Wobei mir dass wahrscheinlich bissl zu teuer ist, da schau ich mich mal im Forum um.)

    Aber meinst du wirklich, dass dieses EXTREME Rauschen (ich habe weder gesprochen noch geatmet, Gain war ziemlich low eingestellt, und trotzdem war der Pegel rot in Audacity) vom Audio Interface kommt?

    Vielen Dank
    bluevinc

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von bluevinc ()

  • Ich kann jetzt deine Soundbeispiele leider nicht anhören, aber ja, das SC450 XLR rauscht leider auch ein bisschen. Und an einem günstigen Interface, das eventuell nicht richtig Saft gibt, kann es auch zum Fiepen kommen. Ein besseres Interface könnte da noch etwas retten - aber vom SC450 solltest du eher keine Wunder erwarten.
  • Anzeige
    Das SC450 ist bei weitem nicht rauschfrei - das kann es nicht sein und muss es bei diesem Preis auch nicht.
    Bedenke bitte, dass Obli in seinem Video ein deutlich hochwertigeres Interface benutzt hat.

    Das UM2 von Behringer ist, wie bereits genannt, die absolute Einsteigerklasse und sollte, auf Grund der schlechten Vorverstärker (die nebenbei von Behringer auch in den XENYX-Mischpulten verwendet werden), möglichst gemieden werden. Nicht ohne Grund empfehlen wir generell, mindestens ab dem Behringer UMC202 einzusteigen. Darauf folgen dann Presonus AudioBox, Focusrite Scarlett 2i2 und (bei Verwendung von Mac OS X oder ASIO) auch das Steinberg UR22.
    Die Presonus AudioBox 22VSL ist, meiner Meinung nach, für einen Einsteiger und bei der Nutzung mit dem SC450, ein Overkill für den Geldbeutel.
  • Julien schrieb:

    Ich kann jetzt deine Soundbeispiele leider nicht anhören, aber ja, das SC450 XLR rauscht leider auch ein bisschen. Und an einem günstigen Interface, das eventuell nicht richtig Saft gibt, kann es auch zum Fiepen kommen. Ein besseres Interface könnte da noch etwas retten - aber vom SC450 solltest du eher keine Wunder erwarten.

    Selbstverständlich, allerdings ist in den Soundbeispielen das Rauschen deutlich lauter als das eigenrauschen von diesen Mikrofon.

    leBro schrieb:

    Das SC450 ist bei weitem nicht rauschfrei - das kann es nicht sein und muss es bei diesem Preis auch nicht.
    Bedenke bitte, dass Obli in seinem Video ein deutlich hochwertigeres Interface benutzt hat.

    Das UM2 von Behringer ist, wie bereits genannt, die absolute Einsteigerklasse und sollte, auf Grund der schlechten Vorverstärker (die nebenbei von Behringer auch in den XENYX-Mischpulten verwendet werden), möglichst gemieden werden. Nicht ohne Grund empfehlen wir generell, mindestens ab dem Behringer UMC202 einzusteigen. Darauf folgen dann Presonus AudioBox, Focusrite Scarlett 2i2 und (bei Verwendung von Mac OS X oder ASIO) auch das Steinberg UR22.
    Die Presonus AudioBox 22VSL ist, meiner Meinung nach, für einen Einsteiger und bei der Nutzung mit dem SC450, ein Overkill für den Geldbeutel.


    Kann ich soweit zustimmen. Ich persönlich habe Erfahrung mit den Focusrite 2i2 sowie den UR22, ich finde beide gut obwohl ich das 2i2 ein bischen besser finde. Ob es für den selben Preis bessere Interfaces gibt, kann ich nicht sagen.
    Mein persönlicher YouTube Kanal: youtube.com/c/BlackBlog

    Mein Netzwerk YouTube Kanal: youtube.com/c/Together-NetworksDE
  • So, ich habe mich jetzt entschieden.
    Ich werde sowohl das Mikro als auch das Audio-Interface zurückschicken und werde mir das Rode NT1A holen. Dazu habe ich 2 allerletzte Fragen:

    1. Ist das beim Rode NT1A mitgelieferte XLR-Kabel hochwertig?

    2. Ich muss sagen, dass ich mich in die Presonus Audio Boxen verguckt habe. Ich werde mir jetzt entweder das "Presonus Audio Box USB" oder das "Presonus Audio Box 22VSL" holen. Nur welches? Ihr sagt, dass das 22VSL zusammen mit der Nutzung mit dem SC450 ein Overkill ist, aber mit dem Rode NT1A ist es das nicht, oder? Ich bin eher für das 22VSL, unter anderem weil es einen Kompressor hat, aber das ist schon arg teuer. Aber bin ich richtig in der Annahme, dass die Audioquali mit dem 22VSL hörbar besser wäre? was meint ihr?
  • bluevinc schrieb:

    So, ich habe mich jetzt entschieden.
    Ich werde sowohl das Mikro als auch das Audio-Interface zurückschicken und werde mir das Rode NT1A holen. Dazu habe ich 2 allerletzte Fragen:

    1. Ist das beim Rode NT1A mitgelieferte XLR-Kabel hochwertig?

    2. Ich muss sagen, dass ich mich in die Presonus Audio Boxen verguckt habe. Ich werde mir jetzt entweder das "Presonus Audio Box USB" oder das "Presonus Audio Box 22VSL" holen. Nur welches? Ihr sagt, dass das 22VSL zusammen mit der Nutzung mit dem SC450 ein Overkill ist, aber mit dem Rode NT1A ist es das nicht, oder? Ich bin eher für das 22VSL, unter anderem weil es einen Kompressor hat, aber das ist schon arg teuer. Aber bin ich richtig in der Annahme, dass die Audioquali mit dem 22VSL hörbar besser wäre? was meint ihr?


    Zuerst würde ich es mir nocheinmal überlegen mit den Rode NT1-A, ich habe dies auch, würde ich heute meine Entscheidung ändern können, hätte ich das Rode Procaster genommen. /// Das mitgelieferte XLR Kabal von Rode ist ok. /// Ich würde sagen, dass du kein großen hörbaren Unterschied sehen wirst. Vielleicht sogar garkeinen. Und von diesen "1 Regler Kompressoren" würde ich auch die Finger lassen, entweder ein richtigen Kompressor, oder ihn später in der nachbearbeitung einfügen.
    Mein persönlicher YouTube Kanal: youtube.com/c/BlackBlog

    Mein Netzwerk YouTube Kanal: youtube.com/c/Together-NetworksDE
  • Zum SC450 XLR: Kein Mikro ist rauschfrei, auch kein Rode. Nur selbst beim SC450 XLR bewegt sich das Rauschen schon in einem Bereich, der in jeder normalen Anwendung mit Sprache nicht zu hören sein wird. Insofern sollte das Rauschen weniger der Grund sein, auf ein anderes Mikro umzusteigen. Das Rauschen und Fiepen, das du bei dir hörst, kommt leider, wie schon von den anderen angemerkt, von dem Interface.

    Ob Kondensator- oder dynamishes Mikrofon hängt primär davon ab, was du damit anstellen willst, wie deine Aufnahmesituation aussieht und auf welche Art von Klang du aus bist.

    Wenn du faul sein möchtest und eventuell auch in Richtung Streaming gehen willst, solltest du definitiv auf die VSL sparen. Dann spielt sie ihre Stärken aus.
  • Wenn du Audiobox USB und Audiobox 22 VSL nebeneinander stellst und bei der VSL den Effektchip nicht nutzt, sollten beide Interfaces ein ziemlich identisches Ergebnis liefern.

    Wenn man aber einmal den Effektprozessor richtig eingestellt hat mit Noise Gate, Kompressor und Equalizer kann man sich schon mal eine ganze Menge Nachbearbeitung sparen.
    Ich habe bei mir den Prozessor so eingestellt, wie es mir gut passt und das Einzige, was ich noch an Nachbearbeitung fahre ist die Lautstärkenanpassung an den Spielsound und ein leichtes Auto Duck auf's Spiel.
    Ich will die 22 VSL definitiv nicht mehr missen. Und wie @Obli schon sagte: Spätestens beim Streamen, wo du halt nicht nachbearbeiten kannst, ist die VSL definitiv Gold wert!


    Aktuelle Projekte
    Mass Effect 2 | The Legend of Zelda: Skyward Sword
  • Utgardus schrieb:

    Wenn du Audiobox USB und Audiobox 22 VSL nebeneinander stellst und bei der VSL den Effektchip nicht nutzt, sollten beide Interfaces ein ziemlich identisches Ergebnis liefern.


    Die kleine Audiobox und die VSL unterscheiden sich technisch schon erheblich. Sie haben zwar beide ein hervorragendes Rauschverhältnis, aber während die kleine Audiobox nur bis +30dB verstärkt, reicht die VSL bis 65. Zudem sind auch die restlichen Werte immer ein Quäntchen besser. Sprich, man bekommt nicht nur den DSP für den Aufpreis.
  • Obli schrieb:

    Utgardus schrieb:

    Wenn du Audiobox USB und Audiobox 22 VSL nebeneinander stellst und bei der VSL den Effektchip nicht nutzt, sollten beide Interfaces ein ziemlich identisches Ergebnis liefern.


    Die kleine Audiobox und die VSL unterscheiden sich technisch schon erheblich. Sie haben zwar beide ein hervorragendes Rauschverhältnis, aber während die kleine Audiobox nur bis +30dB verstärkt, reicht die VSL bis 65. Zudem sind auch die restlichen Werte immer ein Quäntchen besser. Sprich, man bekommt nicht nur den DSP für den Aufpreis.


    Dann bin ich ja froh mir die VSL geholt zu haben ;)


    Aktuelle Projekte
    Mass Effect 2 | The Legend of Zelda: Skyward Sword
  • danke nochmal für alle Antworten!
    Ich habe mich jetzt endgültig entschieden: Rode NT1A + Presonus AudioBox USB.

    Ich nehme die 22VSL jetzt deshalb nicht, weil sie mir 1. zu teuer ist, 2. die Audio Quali sowieso fast gleich ist und ich außerdem 3. kein Fan von Sachen wie Kompressor, Noise Gate, etc. bin. Habe das mal in Audacity veruscht und das verfälscht meine Stimme und lässt den Ton irgendwie hölzern klingen.

    Nochmal vielen Dank für eure Hilfe!!
  • bluevinc schrieb:

    danke nochmal für alle Antworten!
    Ich habe mich jetzt endgültig entschieden: Rode NT1A + Presonus AudioBox USB.
    (...)

    Ich denke, dann kann ich hier mal schließen, da die Frage geklärt zu sein scheint.
    Falls noch Rückfragen auftauchen, oder ich anderwertig zu früh geschlossen haben sollte, so genügt eine kleine PN des Threaderstellers an mich.

    Bitte beim nächsten Mal als 'erledigt' markieren mit Doppelklick auf das rote Kästchen:



    #CLOSED