Splitten in Parts mit Sony Movie Studio Platinum 12

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Splitten in Parts mit Sony Movie Studio Platinum 12

    Anzeige
    Hi. Gibt es irgendeine Möglichkeit gerenderte Videos mit dem Programm zu splitten und diese dann als Parts abzuspeichern? Ich benutze die Methode, über den Frameserver und SagaraS Scriptmaker in MeGui zu rendern. Der wirft .mkv-Dateien aus, die Sony Movie Studio nicht annimmt. Somit muss ich die erst in .mp4 umwandeln bis er sie nimmt. Wenn ich dann im Schnittprogramm splitte und speichere kriege ich nur ein ein paar kb großes Verzeichnis und wenn ich auf "Make Movie" gehe möchte er noch einmal rendern, was die Dateien größer macht... sehr viel größer.

    Kann doch eigentlich nicht sein, dass ich 40€ für ein Schnittprogramm bezahle, bei dem ich keine Parts machen kann.

    Kann mir jemand helfen?
  • 1 Part = 1 Projekt in deinem Schnittprogramm.

    Mehrere Parts = Mehrere Projekte in deinem Schnittprogramm.


    Du kannst zwars die fertig kodierten Videos mit MKVMerge splitten lassen. Aber das wird recht ungenau, da ein vorbelastetes kodiertes Video aus I, P und B Frames besteht und man nur an I Frames schneiden kann.

    Heißt wenn es ungünstig für dich läuft das du alle halbe Minute nur ein Cut machen kannst.

    Daher legt man mehrere Parts bereits schon vor dem ersten Encode an in Form von mehreren Projekten die man dann nach und nach encoden tut.

    Dein Workflow um Parts zu erzeugen müsste aber genau so aussehen:
    Komplettes Video ohne Partpunkte etc voll durchjagen durch dein Schnittprogramm über den Frameserver an SSM.

    In SSM legst du dann pro Part immer 1 (EIN) Skript an.

    1 Skript = 1 Part

    Das heißt das du das gesamte Video via SSM Skript auf Partlänge schneiden musst mit dem SSM.

    Oder über AVISynth direkt. Mir egal wie du das machst.

    Aber das wäre dein einziger Weg mehrere Parts effektiv zu erstellen und sie nacheinander von MeGUI encodieren zu lassen.

    Aber ich glaube du wärst schneller fertig, wenn du deine NLE weg lassen würdest.


    Du hast halt zwei Möglichkeiten. Entweder Part für Part das in der NLE fertig machen und Stückchenweise immer Enkodieren. Oder wie ich es beschrieben habe das du alles als Ein Projekt machst und erst nach dem Frameserver es über SSM schneiden lässt. Weil dann arbeitet der DebugMode Frameserver 1 mal für das gesamte Video und du hast via SSM mehrere Skripte erstellt die nur ein bestimmten Teil des Videos dann enkodieren.

    Such dir was aus.
  • So wie ich das sehe wäre es dann am einfachsten das Video vor dem Frameserver zu splitten, zu markieren und dann in den Frameserver zu stecken etc..

    Aber es muss doch irgendwie möglich sein erst alles zu rendern und dann danach gemütlich in der Timeline eines Schnittprogramms zu splitten.

    Mir kann doch keiner erzählen, dass ein Gronkh jedes Video einzeln splittet und dann rendert. Außerdem wurde schon mehrmals gesagt, dass man vor dem Rendern nicht schneiden soll.
  • WTF? Vor dem Rendern muss man schneiden, wenn man Videos genau aufteilen will. Sonst wirds ungenau. Dann kann es nämlich passieren das du mitten im Wort splitten tust oder halt mitten in einem Satz. Und das würde gewiss nicht gut kommen ;D

    Hab dir 3 Möglichkeiten aufgelistet mit den du verfahren kannst jetzt.

    1. Mit MKVMerge die Videos splitten (Halt ungenau, da nur an I Frames gesplittet werden kann)
    2. Part für Part die Videos erstellen
    3. Das gesammte Video als ein Projekt wo alle Parts enthalten sind durch den DebugMode Frameserver jagen und mit SSM oder mit MeGUI selbst dann splitten indem du mehrere AVISynth Skripte dafür erstellst und nur ein bestimmten Bereich des Gesamtvideos encodieren tust. Das alles könnteste dann in die Jobliste von MeGUI tun und der würde dir alle Parts erstellen.

    Nur musste halt in deiner NLE das ganze als ein Projekt behandeln. (EIN PROJEKT) Nicht zwei und schon gar nicht mehr.


    Anders kannste das mit dem Frameserver nicht machen.

    Und du wirst es auch mit x264vfw nicht anders hinbekommen ohne Hacks am Container selbst vorzunehmen. Zusätzlich bräuchteste eh dann von deiner NLE eine Batch Encodierung mehrerer Projekte oder makierter Zeitangaben.

    Und über ein Frameserver kannst du nur 1 Video raussenden. Wie willste da 2 Videos raussenden wenn ein Projekt durchgelaufen ist? MeGUI würde doch gar nicht den Input des Frameservers automatisch erkennen. xD

    Weiß nicht wie du dir das vorstellst xD

    Habe dir die Wege aufgeschrieben die gehen.


    Und 2 mal ein Video encodieren in Bezug auf einmal ganz und einmal nur wegen Splitten ist wie einmal ganz und einmal garnicht XD Da kommt nur Müll bei raus. Ein bereits Encodiertes Video encodiert man nicht noch mal. Sonst haste übelste Qualitätsverluste und ein zu hohen Zeitaufwand dafür.
  • Anzeige

    meisterlampe1989@ schrieb:

    Aber es muss doch irgendwie möglich sein erst alles zu rendern und dann danach gemütlich in der Timeline eines Schnittprogramms zu splitten.

    Nein geht es nicht.
    Am einfachsten wäre es nach jedem Part einfach einen kurzen Stop zu machen.
    Also nach zum Beispiel 20 Minuten kurz die Aufnahme beenden und dann weiter machen.
    Reduziert die Chance das die Tonspuren asynchron werden und das einmal mal eine 3 Stunden Aufnahme flöten geht.
    Zudem kannst du dann Sony Vegas weglassen, was dann noch mal deine Qualität erhöhen würde und die Geschwindigkeit deinen Encodes verbessern.

    meisterlampe1989@ schrieb:

    Mir kann doch keiner erzählen, dass ein Gronkh jedes Video einzeln splittet und dann rendert. Außerdem wurde schon mehrmals gesagt, dass man vor dem Rendern nicht schneiden soll.

    Wer dir das erzählt hat dem solltest du mal vors Schienbein treten.
    Man schneidet immer vor dem rendern/encoden, weil nach dem rendern/encoden das fertig Video vorhanden ist, was man nicht mehr bearbeiten sollte außer höchstens noch Video und Audio muxen.
    Und natürlich mach das Gronkh auch vorher.
  • Aber bei ihm läuft das doch irgendwie automatisiert ab, oder? Weil nach der Methode, die mir bis jetzt am sinnvollsten erscheint, muss ich jeden Part einzeln rendern. Gronkhs Sessions gehen schon mal 6-8 Stunden und am Ende kommen 12 oder mehr Parts raus. Ich kann einfach nicht glauben, dass der die einzeln rendert. Zumal er auf Facebook schon Bilder gepostet hat mit Renderzeiten von über 8 Stunden, bei Gronkhs PC kann das kein einzelner Part sein.

    Wofür sind eigentlich Videosplitter?