das Letzte aus dem Notebook rauskitzeln

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • das Letzte aus dem Notebook rauskitzeln

    Anzeige
    Hey-Ho!

    Mein Notebook ist schon alt, Bauhjahr 2008 (kostete damals etwa 200€) und das merkt man nun deutlich. Ich muss meistens 20-30 Minuten nach dem Hochfahren warten, bis sich Windoofs beruhigt hat und ich endlich arbeiten kann.
    Hersteller Fujitsu, RAM 3.00GB, Prozessor Intel(R) Cereron(R) 2.20GHz, Grafikkarte Mobile Intel(R) 4 Series Express Chipset

    Ich würde aber gerne noch einige Zeit damit arbeiten, bis ich mir endlich ein neues holen kann. Mir fehlt noch das nötige Kleingeld. -_-
    Kennt ihr einige Tricks, wie ich mehr Leistung aus dem Ding rauskitzeln kann? Ich bin in diesem Sinne ein Laie.
  • Chibi LetsPlay schrieb:

    Kennt ihr einige Tricks, wie ich mehr Leistung aus dem Ding rauskitzeln kann? Ich bin in diesem Sinne ein Laie.

    Von Übertakten würde ich bei so einem uralten Teil lieber die Finger lassen, stattdessen würde ich die Software optimieren. Windows komplett neu installieren, nur das Allernötigste an Treibern installieren, bloß keine Fujitsu-Zusatzsoftware!
    Aber ich fürchte, Leistung wirst du da nicht mehr viel rauskitzeln können.
  • Mit Linux habe ich es bisher noch nie versucht.

    Also unter "Arbeit" verstehe ich aktuelle nur noch Let'sPlays und eigene Tonspuren aufnehmen und das funktioniert momentan nicht mal mehr bei installierten PC-Spielen wie beispielsweise ein älterer Anno-Titel. Habe mir vor einiger Zeit Faster Than Light (FTL) runtergeladen: Das Spiel selbst funktioniert, aber während der Aufnahmen bricht mein Notebook in die Knie ein. Das erfordert wohl schon zu viel für das alte Ding.

    Die meisten Datenansammlungen wie Bilder oder Musikdateien habe ich bereits mehrmals ausdünnen können und die befinden sich bei Laufwrk E, während Windows auf Laufwerk C Alleinherrschaft betreibt.
  • Anzeige
    Also das Notebook ist eigentlich überhaupt gar nicht für Let's Play geeignet :/ .

    notebookcheck.net/Intel-Graphi…-GMA-X4500MHD.9883.0.html

    Da wird dir denke ich auch Linux nicht mehr viel weiterhelfen, das läuft in einigen Fällen auch nicht wirklich besser...das Teil ist einfach leider eine Krücke heutzutage :S . Das Aufnehmen belastet Grafikkarte und CPU...beides ist nicht sehr gut bei diesem Gerät, war es schon nicht als es neu war, da es ein Office Notebook ist. Denke also nicht das dir da Linux überhaupt was bringen wird :( .

    Das einzige was du machen schauen kannst, ob du der Grafikkarte im Bios mehr RAM zuweisen kannst, da die keinen eigenen RAM besitzt, ansonsten hast du bei der Hardware einfach wirklich schlechte Karten :| .
  • Es ist löblich, dass du deinen Rechner "ausmistest", aber reine Daten wie Bilder, Musik und Filme laufen nicht als Programme im Hintergrund oder ziehen sonstwie Leistung, die verbrauchen lediglich Speicherplatz. Bringt dir performancetechnisch also quasi null ;)
    Da du mehrere Laufwerke erwähnt hast (C + E) - Ich nehme an, du hast trotzdem nur eine Platte, die partitioniert ist? Dann ist das bzgl. der Übersicht sicher nicht schlecht, wird dir aber beim letsplayen nichts bringen, da es letztendlich eben nur eine Platte ist, die mit allem belastet wird, was dabei so an Arbeitsprozessen anfällt.

    Falls du Linux mal antesten möchtest, solltest du die Möglichkeit haben, ein sog. dual boot einzurichten (Ich hab das mit Ubuntu gemacht, da ging es völlig problemlos) - also die Option, gleich am Anfang des boot Vorgangs zu entscheiden, ob du Windows oder Linux starten möchtest.
    Allerdings solltest du dir bewusst sein, dass viele Spiele unter Linux ihre eigenen Probleme haben - und unter Linux ein Windows zu emulieren, nur um dann spielen zu können, ist zwar möglich, jedoch aus offensichtlichen Gründen nicht ideal ;)

    Ansonsten .. joah, wurde ja bereits gesagt, das Teil ist einfach ALT. Und war auch schon, als es noch "neu" war, nicht unbedingt die Elite.

    Erfahrungsgemäß kann man meist noch ein wenig optimieren, indem man von Zeit zu Zeit mal "aufräumt", also z.B. nicht mehr benötigte Programme deinstalliert, defrag anschmeißt, etc. Aber wenn du schon schreibst, dass dein Windows 20-30 Mins braucht, um überhaupt richtig hochzufahren .. spar dir die Zeit und mach es gleich neu.
    Meine Empfehlung also, in Juliens Sinne: Sichere deine Daten, mach ihn komplett platt und zieh dir ein schönes, frisches Windows drauf. Aber erwarte nicht allzu viel :/
    I´m selling these fine leather jackets.
  • TimTaylor schrieb:

    Da wird dir denke ich auch Linux nicht mehr viel weiterhelfen, das läuft in einigen Fällen auch nicht wirklich besser...das Teil ist einfach leider eine Krücke heutzutage . Das Aufnehmen belastet Grafikkarte und CPU...beides ist nicht sehr gut bei diesem Gerät, war es schon nicht als es neu war, da es ein Office Notebook ist. Denke also nicht das dir da Linux überhaupt was bringen wird .
    Och, ein ordentlich konfiguriertes Linux-System mit einer schlanken LXDE-Oberfläche läuft überall besser, aber das Problem dabei wäre seine eigenartige Definition von "Arbeit"..

    Chibi LetsPlay schrieb:

    Also unter "Arbeit" verstehe ich aktuelle nur noch Let'sPlays und eigene Tonspuren aufnehmen und das funktioniert momentan nicht mal mehr bei installierten PC-Spielen wie beispielsweise ein älterer Anno-Titel.
    Dann wird Linux nicht in Frage kommen - um die erwähnten Spiele auf dem System spielen zu können, müsstest du auf WINE zurückgreifen und hättest da wohl nen gewissen Performance-Verlust. Und ich hab auch noch nie was unter Linux aufgenommen ;)

    Ich ändere deshalb meine Meinung und empfehle wie die anderen eine komplette Neuinstallation von deinem Windows - wenn's mal lief, sollte das die ursprüngliche Leistung weitgehend wiederherstellen können.
    Videoempfehlungen:
    ShimmyMC
    NuRap
    ShimmyMC
    Napoleon Bonaparte
  • RealLiVe schrieb:

    Ich ändere deshalb meine Meinung und empfehle wie die anderen eine komplette Neuinstallation von deinem Windows - wenn's mal lief, sollte das die ursprüngliche Leistung weitgehend wiederherstellen können.

    Naja es kommt drauf an ob entsprechende Treiber verfügbar sind, hab da leider schon genug Installationen gesehen die echt schlecht liefen, da hat Win7 die bessere Show abgeliefert :S .

    RealLiVe schrieb:

    Dann wird Linux nicht in Frage kommen - um die erwähnten Spiele auf dem System spielen zu können, müsstest du auf WINE zurückgreifen und hättest da wohl nen gewissen Performance-Verlust. Und ich hab auch noch nie was unter Linux aufgenommen

    Würde ich jetzt nicht mal sagen, seit Steam für Linux verfügbar ist, geht einiges. Ich selber Spiele fast nur noch unter OSX. Von meinen 124 Spielen sind 71 auf OSX verfügbar und die meisten die auf OSX laufen, laufen eben auch auf Linux. Ist eine coole Entwicklung die mir echt gefällt, auf meine iMac habe ich trotzdem noch Bootcamp für Windows 8o .

    RealLiVe schrieb:

    Ich ändere deshalb meine Meinung und empfehle wie die anderen eine komplette Neuinstallation von deinem Windows - wenn's mal lief, sollte das die ursprüngliche Leistung weitgehend wiederherstellen können.

    Glaube nicht das dies etwas bringt, eine Grafikkarte ohne eigenen Speicher hat bei solchen Darstellungen sofort Probleme, gerade wenn dann ein Screencast kommt. Das einzige was helfen würde wäre z.B. eine Elgato, da hier keine besondere extra Belastung des PCs stattfindet...allerdings würde ich mir eher nen neuen Rechner kaufen 8) , also sparen!
  • Hm... schätze, das ich da wohlk etwas zu optimistisch war. Aber das verstehe ich.
    Im Moment funktionieren die Programme immerhin noch, d.h ich werde mein Notebook benutzen, bis es irgendwann alle vier Hufe gen Himmel ausstreckt. Währenddessen kratz ich mein Taschengeld für was neues zusammen.
    Dummerweise wäre ich dann trotz allem auf ein tragbares Gerät angewiesen, da ich in mehreren Räumen arbeite. Vor allem im Sommer wird es sich bemerkbar machen, wenn die Sonne auf das Dach knallt unter dem mein Büro eingenistet ist. Dann muss ich nach unten in die Küche fliehen. Mir reichte es schon, dass mir eines heißen Somemrtages damals in der Erdgeschosswohnung die PS3 (fat) überhitzt ist. :(
    Aber ich denke, da wird es bestimmt auch irgendwo ein vernünftiges Gerät zu kaufen sein.
  • TimTaylor schrieb:

    Glaube nicht das dies etwas bringt, eine Grafikkarte ohne eigenen Speicher hat bei solchen Darstellungen sofort Probleme, gerade wenn dann ein Screencast kommt.
    Kommt auf die Erwartungshaltung drauf an. Sofern die Kiste Spiele & Anwendungen nicht mehr ordentlich ausführen kann, die früher aber problemlos liefen, dann sollte eine Neuinstallation das Problem beheben und die Ursprungsleistung wiederherstellen - mehr kann man nicht erwarten.

    TimTaylor schrieb:

    Würde ich jetzt nicht mal sagen, seit Steam für Linux verfügbar ist, geht einiges. Ich selber Spiele fast nur noch unter OSX. Von meinen 124 Spielen sind 71 auf OSX verfügbar und die meisten die auf OSX laufen, laufen eben auch auf Linux. Ist eine coole Entwicklung die mir echt gefällt, auf meine iMac habe ich trotzdem noch Bootcamp für Windows .
    Tatsache - dass da schon so viel im Steam-Store steht wusste ich nicht. Müsste man sich ja glatt mal anschauen, wie die Teile so laufen und wie sich die Linux-Grafiktreiber entwickelt haben.
    Videoempfehlungen:
    ShimmyMC
    NuRap
    ShimmyMC
    Napoleon Bonaparte
  • Ich schließe mich meinen Vorrednern an, das Teil für Games bzw. für das Aufnehmen selbiger zu verwenden ist eher suboptimal.

    Falls du das Ding als Office/Surf/Musik PC verwenden willst, hätte ich zwei Vorschläge:

    1.Kostenlos: (Wie schon zahlreich empfohlen) Deine Daten sichern, das Ding platt machen und Windows komplett neu installieren. Vorallem bitte die Standardsoftwarepakete vom Hersteller (in deinem Fall Fujitsu) meiden. War schon immer doof und hat nichts als Ärger gebracht. Danach eventuell einmal im Monat mit der Software CCleaner (klick!) das Teil säubern und damit das "Zumüllen" ein wenig begrenzen.

    2.Kostenpflichtig: Kauf dir ne 120GB SSD für 50-70€ (Muss ja keine Samsung EVO sein, die Konkurrenz ist mittlerweile auch ganz annehmbar und vor Allem billiger!), klatsch dein Windoof neu drauf und gut ist. Dein PC booted wieder top und für Office/Surf/Musik-Anwendungen reicht der dann allemal noch ein paar Jahre bei einer relativ kleinen Investition.

    Wie gesagt, zocken würde ich mit dem Ding sowieso eher nicht. (Außer Age of Empires 1 etc.^^)
    (Mal davon abgesehen, dass Laptops fürs Zocken eh nicht wirklich optimal sind. (Ja, ich weiß, außer man legt großen Wert auf portabilität) Aber ich will hier kein Fass aufmachen.^^)

    Gruß
    Timo
  • In etwa zwei Monaten kann ich den PC-Tower, von meinem Helferlein haben, da er sich dann einen Shuttle PC holt. Über den bin ich meistens im Internet, um u.a. meine Videos hochzuladen, außerdem hat er die Videosbearbeitungssoftware. ich habe da nur das Problem, dass mir Bildschirm und Tastatur fehlen.
    Am liebsten würde ich PC und Notebook verbinden, damit ich das ganze auch über dem Notebook steuern kann und der Tower "im Hintergrund" läuft. Hab da auch schon ein Tutorial-Video mit Lan-Verbindung gesehen. Das wäre zumindest die nächst beste Lösung, die ich mir im Moment finanziell leisten kann.

    Der PC der marke LG hat AMD Athlon(tm) II X4 620 Processor 2.61 GHz und 2,00 GB RAM (1,74GB verwendbar), Grafikkarte NVIDIA GeForce 7025 / NVIDIA nForce 630a.
    Hat zwar auch schon ein paar Jährchen, ist aber doch jünger als mein Notebook und halt ein großer PC-Tower mit Freiraum zum Selbsterbasteln (nur leioder verstehe ich davon überhaupt nichts, müsste dafür zum Fachmann).
    Vor der Verbinden wirde ich den plätten und Windwos 7 neuinstallieren.

    Nun mal die Frage vom Laien zu euch Profis: Wie ist eure Meinung dazu?

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Chibi LetsPlay ()

  • Chibi LetsPlay schrieb:

    Der PC der marke LG hat AMD Athlon(tm) II X4 620 Processor 2.61 GHz und 2,00 GB RAM (1,74GB verwendbar), Grafikkarte NVIDIA GeForce 7025 / NVIDIA nForce 630a.
    Schwer zu beurteilen. So wie er da steht gewinnst du da keinen Blumentopf, aber der Prozessor ist nicht so übel und mit ein paar bezahlbaren Upgrades kann man da durchaus noch was mit anfangen. Denke da an Grafikkarte, wahrscheinlich Netzteil und insbesondere RAM - der ist arg knapp.

    Chibi LetsPlay schrieb:

    Am liebsten würde ich PC und Notebook verbinden, damit ich das ganze auch über dem Notebook steuern kann und der Tower "im Hintergrund" läuft. Hab da auch schon ein Tutorial-Video mit Lan-Verbindung gesehen. Das wäre zumindest die nächst beste Lösung, die ich mir im Moment finanziell leisten kann.
    Hast du das Video parat? Sagt mir jetzt nämlich nichts. Wenn du ne Glotze hast, dann würde ich wohl die dafür zweckentfremden und ne Tastatur dürfte mit 5 Euro wirklich kein Problem darstellen.
    Videoempfehlungen:
    ShimmyMC
    NuRap
    ShimmyMC
    Napoleon Bonaparte
  • Ja, alle Rechner laufen bei uns mit Windows 7.

    Hatte dieses Tutorial-Video: youtube.com/watch?v=-PLYvQ1E_j8

    Hatte ich eigentlich auch gesagt, dass ich vorraussichtlich keine PC-Spiele in Angriff nehmen werde? Deponia und ein altes StarTrak-Spiel leigen hier zwar unberührt hier rum, aber da ich nichtmal FTL letsplayen kann (ohne Aufnahmeprogramm läuft es allerdings wie geschmiert!), werde ich mich doch erstmal mit Playstation- und Nintendo-Krams befassen. Was das Grabber Tool oder ggf. ein Emulator so hergibt.
  • Chibi LetsPlay schrieb:

    Hatte ich eigentlich auch gesagt, dass ich vorraussichtlich keine PC-Spiele in Angriff nehmen werde?
    Das hattest du übersehen. Dann könnte höchstens der RAM etwas knapp werden, aber ansonsten solltest du da schon einen deutlichen Geschwindigkeitsschub bemerken. Mit den Anforderungen würde ich nebenbei wirklich mal eine Linux-Distribution testen - mit etwas Glück läuft der Laptop damit dann ne Ecke runder.
    Videoempfehlungen:
    ShimmyMC
    NuRap
    ShimmyMC
    Napoleon Bonaparte