Vorratsdatenspeicherung Teil 2

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Vorratsdatenspeicherung Teil 2

      Anzeige
      Hallo,

      keine Ahnung wie viele es bisweilen mitbekommen haben, allerdings wird die Vorratsdatenspeicherung (offiziell jetzt "Höchstspeicherfristen für Verkehrsdaten") doch in geänderter Form umgesetzt.

      heise.de/newsticker/meldung/Ze…g-vereinbart-2607556.html

      Mich interessiert was ihr davon haltet und wie ihr davon denkt.

      Ich selbst finde es, wie gehabt, eine Sauerei sondergleichen.

      Das einzige was die eigentliche Einführung der VDS noch toppen konnte war die Aussage von Maas vor rund einem Monat:
      zeit.de/digital/datenschutz/20…aas-dementiert-alleingang
    • Glückwunsch ... Überwachungsstaat schlechthin.
      Wer zieht mit mir aufn Mond?

      Btw denkt irgendeiner das es aktuell noch nicht so ist? Das Telefonate nicht abgehört und gesichert werden? etc. Ich glaub nich daran - jetzt ist es lediglich legitim das sie das machen können
    • DarkHunterRPGx schrieb:

      Btw denkt irgendeiner das es aktuell noch nicht so ist? Das Telefonate nicht abgehört und gesichert werden? etc. Ich glaub nich daran - jetzt ist es lediglich legitim das sie das machen können


      Ich glaube auch nicht das jedes Gespräch mitgehört wird - wenn sie wollen, können sie jedes Mithören, aber habt ihr schon von riesen Bürogebäuden gehört in denen 17000 Menschen und den ganzen Tag nur lauschen und Speichern? Ich auf jeden fall nicht. :D
      Es gibt 102
      Arten von Menschen:
      Jene, die Binärcode verstehen
      und Jene, die es nicht tun.


      Defender833: The Witcher 3 Wild Hunt - Im Wolfspelz
      Community Projekt: (Komm in meine Signatur)

    • Anzeige

      DarkHunterRPGx schrieb:

      Glückwunsch ... Überwachungsstaat schlechthin.
      Wer zieht mit mir aufn Mond?

      Btw denkt irgendeiner das es aktuell noch nicht so ist? Das Telefonate nicht abgehört und gesichert werden? etc. Ich glaub nich daran - jetzt ist es lediglich legitim das sie das machen können


      Da die Mehrheit der Telefonie im Festnetz inzwischen auf IP basiert, wird da auch jedes Gespräch gespeichert, da die Provider eh speichern.
    • Wombi schrieb:

      Wenn youtube Lieder mit Content ID filtern kann, ist es vermutlich auch möglich Telefonate automatisch abhören und nach Worten absuchen zulassen. Nur mal aus technischer Sicht, bevor mir jemand mit Verschwörung kommt.


      Bei der NSA ja, bei unserem BND und den anderen Institutionen in Deutschland? Ganz ehrllich? Ich glaube, die sind zu blöd dazu.
    • DarkHunterRPGx schrieb:

      Glückwunsch ... Überwachungsstaat schlechthin.

      CDU-Parteimitglieder freuen sich. Ich hab ja selbst solche Kandidaten in der Familie.
      "Sollen mich doch überwachen, hab nix zu verbergen." - Einfach gesagt, wenn man noch nie selbstständig im Internet war.
      "Macht Deutschland sicherer." - "Paris hatte auch VDS und wurde nicht verhindert." - "Ja, das ist was ganz anderes."

      Solange es solche Leute gibt, die wählen dürfen, wird sich nichts ändern. Traurig, aber wahr.
      Deshalb kann man nur hoffen, dass möglichst viele den Stimmzettel ungültig machen, als "das kleinere Übel" zu wählen.
      Eukastisches Wesen
      \m/
    • Blacki schrieb:

      Mich interessiert was ihr davon haltet und wie ihr davon denkt.

      Find ich natürlich nicht so toll.
      Naja. Bin mal gespannt, wie lange das weiterläuft und wo es dann endet. Wird es nur so schlimmt wie in "Schöne neue Welt" oder werden wir irgendwann mal schlimmer dran sein?

      Eukalyptusbonbon schrieb:

      "Sollen mich doch überwachen, hab nix zu verbergen."

      "Nun, es ist allgemein bekannt, dass gerade Verbrecher Dinge in ihrem Anus schmuggeln. Daher muss ich den jetzt bei dir inspizieren. Eigentlich können wir das auch hier machen, weil du ja eh nichts zu verbergen hast. Was? Du willst nicht? Tja, dann muss ich leider annehmen, dass du ein Terrorist bist, denn du hast ja scheinbar was zu verbergen."

      Ich habe vieles zu verbergen und ich habe auch das Recht dazu. Wenn man mir dieses Recht nimmt, dann bin ich keine freie Person mehr, weil es jemanden gibt, der mich dann jederzeit und überall kontrollieren kann!
      You like music? I like pissing.
      ~Corey Taylor
    • Die Vorratsdatenspeicherung ist ein grundlegender und tiefgreifender Eingriff in die Grundrechte eines jeden Bundesbürgers. Jeder das das Recht zu verbergen soviel er will, wer will kann sich das GG schnappen, unter Artikel 3-10 ist der Artikel mit dem Privatszeugs sicher. Ich hoffe die kommen in Karlsruhe damit nicht durch! Keiner hat ein Recht meine Daten zu sammeln,einzulesen,oder verbreiten! Und ich bin erst 16(Habe PW-LK, und Mathe-Lk(15punkte)), und glaubt mir, zur Prävention gegen irgendwelche Straftaten nützt das überhaupt nix!

      PS: Es gab auch nach einer Volkszählung in Deutschland einer Liste der Bürger und ihrer Religionsangehorigkeit, ratet mal wer dann die Liste mit den "juden" in der Hand hatte...
    • PlayJames schrieb:

      Die Vorratsdatenspeicherung ist ein grundlegender und tiefgreifender Eingriff in die Grundrechte eines jeden Bundesbürgers. Jeder das das Recht zu verbergen soviel er will, wer will kann sich das GG schnappen, unter Artikel 3-10 ist der Artikel mit dem Privatszeugs sicher. Ich hoffe die kommen in Karlsruhe damit nicht durch! Keiner hat ein Recht meine Daten zu sammeln,einzulesen,oder verbreiten!

      Das ist grundsätzlich richtig, bei.einem Tatverdacht darf aber, per richterlichem Bescheid in deine Privatsphäre eingegriffen werden (Durchsuchungsbefehl, Telefonische Überwachung etc.)

      PlayJames schrieb:

      Und ich bin erst 16(Habe PW-LK, und Mathe-Lk(15punkte)), und glaubt mir, zur Prävention gegen irgendwelche Straftaten nützt das überhaupt nix!

      Ist auch nicht zur Prävention gedacht (wie auch) sondern eher als zusätzliche Quelle bei hinreichendem Verdacht (Wie bei einer Hausdurchsuchung).

      Bin jetzt auch kein großer Fan von solchem Anti-Terror-Zeug, finde aber diese Riesenaufregung darum etwas überzogen. Die Provider speichern die ganzen Daten sowieso, auch ohne so ein Gesetz. Oder was glaubt ihr wo die IP Adressen herkommen, mit der die Raubkopiererkiddies erwischt werden? Und mit dieser Speicherung MÜSSEN die Provider er soundsolange speichern. Es speichert ja auch nicht der BND, sondern die Anbieter.

      Bei uns wird auch "nur" gespeichert und nicht wie bei den Amis jedes Telefonat und jede Mail standardmäßig auf "Terror-Schlagwörter" untersucht.

      Morksen schrieb:


      Bei der NSA ja, bei unserem BND und den anderen Institutionen in Deutschland? Ganz ehrllich? Ich glaube, die sind zu blöd dazu.

      Naja immerhin haben sie bis jetzt jeden geplanten Anschlag vereitelt, was man von der NSA nicht gerade behaupten kann :D

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von The Goeppi Show ()

    • The Goeppi Show schrieb:

      Naja immerhin haben sie bis jetzt jeden geplanten Anschlag vereitelt, was man von der NSA nicht gerade behaupten kann


      Das war wahrscheinlich Zufall, weil die Oma des ermittelnden Beamten aus Versehen über ihre Schnürsenkel gestolpert ist, oder sowas.
    • Die Provider speichern die ganzen Daten sowieso, auch ohne so ein Gesetz.


      Die Zeit und der Grund machen den Unterschied. In dem Fall müssen sie länger speichern, da jeder Bürger erstmal als Straftäter angesehen wird. Im Endeffekt werden Beweise gesammelt für eine Straftat die vll. begangen wird, mit hoher Wahrscheinlichkeit aber nicht.


      Bei uns wird auch "nur" gespeichert und nicht wie bei den Amis jedes Telefonat und jede Mail standardmäßig auf "Terror-Schlagwörter" untersucht.


      Das ist die nächste Stufe. Anschließend kommt die "Anti-KiPo" Firewall, wodurch dann eine umfassende Filterung des Netzverkehrs geschehen kann. Am Ende hat man dann einen Überwachungsstaat. Dass die Herren da oben damit anscheinend durchkommen sieht man ja dann an diesem Fall.

      Das ist mein Problem mit der aktuellen Situation (Entscheidungen am Kopf der Bürger vorbei). Der große Vorteil der immer angepriesen wird (Verhinderung Anschläge) hat ja wunderbar geklappt wie man gesehen hat. In Frankreich gibts schon längere Zeit die volle VDS (6 Monate Speicherung und nicht die Limitierungen die wir haben soweit ich weiß). Genutzt hat es nichts.

      Zusammenfassend meine Sicht: Es wird etwas einführt, wogegen die Bürger sind, dessen Nutzen fraglich ist.
      Soviel zum Thema "Vertreter des Volkes".

      Naja immerhin haben sie bis jetzt jeden geplanten Anschlag vereitelt, was man von der NSA nicht gerade behaupten kann


      Blindes Huhn und so weiter.

      Das ist grundsätzlich richtig, bei.einem Tatverdacht darf aber, per richterlichem Bescheid in deine Privatsphäre eingegriffen werden (Durchsuchungsbefehl, Telefonische Überwachung etc.)


      Diese werden nur bei hinreichendem Verdacht freigegeben. In diesem Fall hat man Beweissammlung ohne einen Verdacht.
    • Meinetwegen können die Speichern bis die Festplatten glühen.

      Ich möchte zumindest nicht derjenige sein, der sich den ganzen Scheiß anhören muss.
      Und Telefongespräche automatisch nach Wörtern abhören lassen haha. Da denk ich immer an die schöne Spracherkennung von Google und Co. :D

      Ganz ehrlich, sollen die doch jedes Gespräch abhören, das ist 1. Der langweiligste Job der Welt und 2. können die nix damit anfangen. Und so dumm sind die "richtigen" Geheimdienste auch nicht den 0815 Bürger auszuspannen. Dafür haben die gar nicht das Personal.
      ~ Let's plays, Animes, Cinematics, Zeichnungen ~ :D
    • Blacki schrieb:

      Die Zeit und der Grund machen den Unterschied. In dem Fall müssen sie länger speichern, da jeder Bürger erstmal als Straftäter angesehen wird. Im Endeffekt werden Beweise gesammelt für eine Straftat die vll. begangen wird, mit hoher Wahrscheinlichkeit aber nicht.

      Laut Gesetzesentwurf müssen sie 10 Wochen speichern, Telekom und Konsorten speichern von 7 Tagen bis 6 Monate aufwärts.

      Blacki schrieb:

      Das ist die nächste Stufe. Anschließend kommt die "Anti-KiPo" Firewall, wodurch dann eine umfassende Filterung des Netzverkehrs geschehen kann. Am Ende hat man dann einen Überwachungsstaat. Dass die Herren da oben damit anscheinend durchkommen sieht man ja dann an diesem Fall.

      Das ist mein Problem mit der aktuellen Situation (Entscheidungen am Kopf der Bürger vorbei). Der große Vorteil der immer angepriesen wird (Verhinderung Anschläge) hat ja wunderbar geklappt wie man gesehen hat. In Frankreich gibts schon längere Zeit die volle VDS (6 Monate Speicherung und nicht die Limitierungen die wir haben soweit ich weiß). Genutzt hat es nichts.

      Zusammenfassend meine Sicht: Es wird etwas einführt, wogegen die Bürger sind, dessen Nutzen fraglich ist.
      Soviel zum Thema "Vertreter des Volkes".

      Ich glaube eher, dass die Politik wieder mal in Aktionismus verfällt. Die wissen nicht, was sie tun sollen und kramen wieder so eine alte Kamelle raus; ist denn schon Sommerflaute?

      'Blacki schrieb:

      Diese werden nur bei hinreichendem Verdacht freigegeben. In diesem Fall hat man Beweissammlung ohne einen Verdacht.

      Wie gesagt, die Provider speichern das ganze eh schon, es wird nur in einem Gesetz manifestiert. Du kannst auch heute bei einem Provider eine komplette Verbindungs- und IP-Liste per Gericht anfordern. Nur, dass es nicht Vorratsdatenspeicherung heißt. Die Sicherheitsbehörden speichern nichts und werden in Zukunft auch nichts speichern.

      'Blacki schrieb:


      Das ist mein Problem mit der aktuellen Situation (Entscheidungen am Kopf der Bürger vorbei). Der große Vorteil der immer angepriesen wird (Verhinderung Anschläge) hat ja wunderbar geklappt wie man gesehen hat. In Frankreich gibts schon längere Zeit die volle VDS (6 Monate Speicherung und nicht die Limitierungen die wir haben soweit ich weiß).

      In Frankreich hatten sie viele Hinweise im Vorfeld. Deswegen waren bei Charlie Hebdo auch Wachen abgestellt. Man hatte nur falsch und zu lasch reagiert. Ich weiß auch nicht, wie die Vorgehensweise der Polizei in Frankreich bei solchen Sachen ist.

      'Blacki schrieb:

      Blindes Huhn und so weiter.

      Würde ich so nicht sagen.Waren immerhin 9 vereitelte Anschläge in den letzten 8 Jahren.

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von The Goeppi Show ()

    • Ich bin streng gegen eine Vorratsdatenspeicherung. Gleich alle Bürger unter Generalverdacht stellen, nur weil man dadurch ein paar Kriminelle mehr schnappen kann? Warum verpasst man nicht gleich allen Bürgern elektronische Fußfesseln und verfolgt alle auf Schritt und Tritt?
      Was ich im Netz mache ist doch immer noch meine Sache.

      Das größte Grund warum das Gesetz überhaupt durchgekommen ist, sind warscheinlich die Leute, die meinen sie hätten ja nichts zu verbergen, also könnte ihnen das ja egal sein. Soetwas ist einfach ignorant. Nur weil ich nicht illegales mache, heißt das ja noch lange nicht, dass alles mitgeschrieben werden kann, was ich mache.
      Ich hab darüber schon öfters mit Leuten aus meiner Schule diskutiert und ich finde es echt erschreckend, wie viele da einfach kein Verständnis für haben. Bei den Alten, die grademal 'Internet' buchstabieren können kann ich das ja noch verstehen...

      Strohi schrieb:

      "Nun, es ist allgemein bekannt, dass gerade Verbrecher Dinge in ihrem Anus schmuggeln. Daher muss ich den jetzt bei dir inspizieren. Eigentlich können wir das auch hier machen, weil du ja eh nichts zu verbergen hast. Was? Du willst nicht? Tja, dann muss ich leider annehmen, dass du ein Terrorist bist, denn du hast ja scheinbar was zu verbergen."

      Gut getroffen!

      Und mal im Ernst: wenn jemand was verstecken will, dann schafft der das ohne Probleme auch. Ich hab schon immer nen DNS-Proxy eingestellt und nen lokalen Proxy mit dem ich mich mit 3 Klicks im TOR-Netzwerk bewege hab ich auch immer am laufen. Und sollte das nicht reichen, kann man ja immer noch nen VPN irgendwo im Nirgendwo anmieten und über ne sichere Verschlüsselung alles absichern.
      Dann kann die Regierung noch so sehr lauschen, das hilft dann auch nicht mehr.
    • Strohi schrieb:

      "Nun, es ist allgemein bekannt, dass gerade Verbrecher Dinge in ihrem Anus schmuggeln. Daher muss ich den jetzt bei dir inspizieren. Eigentlich können wir das auch hier machen, weil du ja eh nichts zu verbergen hast. Was? Du willst nicht? Tja, dann muss ich leider annehmen, dass du ein Terrorist bist, denn du hast ja scheinbar was zu verbergen."

      Dazu würde mir spontan Grenzkontrolle oder Kontrolle beim Fliegen einfallen. Bloß weil einige schmuggeln und einige das Flugzeug hochjagen wollen bzw unbedingt mit Messern reisen wollen, muss ich mich durch eine nervige Kontrolle ärgern?
      Weil andere besoffen Auto fahren muss ich pusten, obwohl ich nix getrunken habe?
      Weil andere Steuern hinterziehen will das Finanzamt eine Betriebsprüfung bei mir machen?

      Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser.
      Ich will jetzt damit keinesfalls eine Lanze für die VDS brechen (finde das bescheuert und total überzogen), aber deine Aussage war leider im Bezug auf das Thema irgendwie deplaziert (nicht böse gemeint ;) )
    • Die NSA sammelt schon alles was sie in die Finger bekommt und ich bezweifle, dass die Regierung hierzulande nicht auch schon lange fleißig dabei ist. Jetzt ist es halt offiziell.
      Natürlich ist es eine Sauerei. Aber es sollte mittlerweile jedem klar sein, dass er überwacht wird, wurde oder werden könnte.
      Und ich kann mir auch nicht vorstellen, dass das mit einer anderen Regierung anders wäre. Natürlich dient es der Sicherheit. Trotzdem wollen es viele nicht. Ich bin auch nicht gerade wild darauf, dass jemand meine Daten speichert. Aber leider ist es heutzutage so.

      Man kann protestieren und Petitionen einreichen und vielleicht lenkt die Regierung ein. Aber was im Hintergrund dann tatsächlich für Perversitäten laufen? Ich glaube, das will ich nicht einmal wissen.
    • SrockJohnny schrieb:

      Die NSA sammelt schon alles was sie in die Finger bekommt und ich bezweifle, dass die Regierung hierzulande nicht auch schon lange fleißig dabei ist. Jetzt ist es halt offiziell.
      Natürlich ist es eine Sauerei. Aber es sollte mittlerweile jedem klar sein, dass er überwacht wird, wurde oder werden könnte.
      Und ich kann mir auch nicht vorstellen, dass das mit einer anderen Regierung anders wäre. Natürlich dient es der Sicherheit. Trotzdem wollen es viele nicht. Ich bin auch nicht gerade wild darauf, dass jemand meine Daten speichert. Aber leider ist es heutzutage so.

      Man kann protestieren und Petitionen einreichen und vielleicht lenkt die Regierung ein. Aber was im Hintergrund dann tatsächlich für Perversitäten laufen? Ich glaube, das will ich nicht einmal wissen.

      Zumal der BND auch das persönliche Bückstück der NSA ist, aufgrund historischer Tatsachen.

      Und Google, Clouddienste& Co finde ich mindestens genauso schlimm wie VDS aber das ist ja das "Moderne Zeitalter" :D