Probleme mit der Extreme Cap U3 - bitte um Beratung!

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Probleme mit der Extreme Cap U3 - bitte um Beratung!

    Anzeige
    Hallo Leute!

    Ich bin seit einer Weile mit dem Let's Play-Üben beschäftigt und habe mich hier zu einer Capture Card für die WiiU beraten lassen. Ich habe mir auf Anraten die Extreme Cap U3 gekauft, obwohl ich wusste, dass diese nicht von allen PCs akzeptiert wird. Gut ist: Mein Laptop scheint sowohl leistungsstark genug für das (doch sehr ressourcenlastige) Gerät zu sein, als auch die passenden USB3-Anschlüsse zu haben. Ich habe ein paar kurze Probeaufnahmen gemacht, und sie sehen sehr gut aus. Schlecht ist: Das Gerät meldet sich ständig einfach ab! Wirkt auf mich wie ein Wackelkontakt - und dummerweise beendet sich mit jeder Abmeldung auch sofort die Firmensoftware. Jetzt ist meine Frage: Muss ich damit rechnen, dass ich (mal wieder...) ein defektes Gerät zugesendet bekommen habe, oder sind das ggf. doch Kompatibilitäts- oder Softwarefehler? Ist Euch da etwas bekannt? Ich will das Ding nicht zurücksenden, wenn ich einen mechanischen Defekt ausschließen kann.

    Vielen Dank für jede Antwort!
    Beste Grüße,
    Q.Rex

    Nachtrag: Liebe alle, ich habe den Fehler gefunden: Das Gerät wurde eigentlich funktionierend geliefert, aber das Kabel ist defekt. Ich gehe von einem Kabelbruch aus. Bei einem Bestellpreis von 130-150 Euro ist das natürlich ärgerlich, aber besser als ein völlig defektes Gerät.

    Daher, damit der Thread nicht völlig sinnlos war, noch eine kleine Info mit Erfahrungsbericht: In den Notebooks von Aspire Nitro sind scheinbar die passenden USB-3-Slots verbaut, so dass Ihr mit dem U3 arbeiten könnt. Allerdings habe ich in berichten gelesen, dass es bei den Aufnahmen zu argen Rucklern kommen kann, weil die U3 so hohe Leistungsanforderungen hat. Bei meinen kurzen Tests kam das nicht vor. Ich besitze das Aspire V 15 Nitro/i7-4510U (2.0-3.1 GhZ)/GForce 840M/8 GB DDR3-Ram und bin damit nur knapp über den Minimalanforderungen (4GB Ram und i5-Prozessor). Die Tests fielen aber trotzdem prima aus. Wer sich unsicher ist, ob die USB3-Slots passen (USB 2 funktioniert nicht! Meines Wissens kann das aber beispielsweise die Elgato), der sollte gucken, ob er eines der folgenden Chipsets hat: Renesas/Fresco/VIA(braucht Firmenupdate)/ASMedia. Das sind die supporteten Chipsets, und die sollten keine Probleme bereiten.
    Die Firmensoftware finde ich übrigens sehr Bedienungsfreundlich, weil sie drei Möglichkeiten zur Aufnahme bietet: Mit Assistent, 1-Click-Aufnahme mit Voreinstellungen oder Feineinstellungen. Damit ist für jeden das passende Mittel gegeben. Die Dateien sind unkomprimiert und daher sehr groß, aber das ermöglicht eine relativ verlustfreie Nachbearbeitung. Wer von vornherein kleine Dateien will, sollte, und da plappere ich mangels eigener Erfahrung den Leuten nach, die mir hier geholfen haben, auf die Elgator zugreifen, weil diese komprimierte Dateien produziert.

    So viel von mir. Wenn jemand möchte, gebe ich sehr gerne weitere Berichte ab. Muss allerdings auf einen neuen Splitter warten, bis das möglich ist (auch kaputt angekommen).

    Beste Grüße,
    Q.Rex
    Nintendo-Let's Plays mit Walnußgehirn und viel zu kurzen Armen: Q.Rex auf Youtube.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Q.Rex ()