Handbrake - Sehr gute Video-Qualität auf geringe Dateigröße reduzieren [Freeware]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Handbrake - Sehr gute Video-Qualität auf geringe Dateigröße reduzieren [Freeware]

      Anzeige
      Das Programm das Dieses Wunder vollbringen soll heißt "Handbrake" in der aktuell Version 0.9.6 vom 28.Februar 2012

      Das hier, ist das Tutorial dazu,
      wie man sehr viele Videos, ohne sichtbare Qualitätsverringerung (ok, mit sehr wenig Qualitätsverlust) noch kleiner bekommt !

      Denn gerade HD-Filme mit hoher Auflösung, haben das Problem, das sie leicht, sehr groß werden, aber auch bei 480p kann man noch ein paar mb gewinnen (wenn auch nicht so viel wie bei HD Filmen)
      ganz unten habe ich noch ein Video gepostet worin nochmal tiefer eingegangen wird auf die Handbrake-Einstellungen (ist kein Ersatz für dieses Tutorial hier)

      Was brauchen wir dazu ?
      Erst mal ein Video, am besten gehen die Formate: AVI, mpg, mp2, mp4, divx, xvid, wmv, UT-Videocodec <--- (verlustfreier Codec, beste Wahl zum Video schneiden in Videoschnittprogrammen,
      da Lagarith ja noch nicht unterstützt wird aber ebenso gut :D ) und viele andere Formate (wichtig, es gehen alle Formate die FFmpeg bzw libavcodec kennt)
      Jedes Video hat auch Audio, dort gehen die Formate: WAV, mpg, mp3, AC3, dts, aac, wma, oog-Vorbis (bei wma gehen leider nicht alle Formate, hatte da auch ein Problem und musste das wma Format wechseln, Jedenfalls funktionieren alle Formate die FFmpeg bzw libavcodec kennt)
      Auch DVDs und Bluray kann das Programm umwandeln in Videos (allerdings kann es nicht den Kopierschutz entfernen, dazu müsst ihr andere Programme verwenden zb AnyDv..nein diese Programme nenne ich nicht)
      Was noch erwähnt werden sollte, achtet darauf das eure Videos vorher nicht zu stark komprimiert wurden, sondern möglichst verlustfrei oder verlustarm gerendert sind, weil Handbrake sonst die Komprimierungsartefakte wieder zusätzlich mit-komprimieren muss (sichtbare Kästchenbildung und ausgefranste Kanten im Video), diese Artefakte können das Video sogar von der Dateigröße her, größer werden lassen als vorher.
      Also gebt dem Video vorher, so viel Bitrate wie möglich (ein guter Richtwert wäre bei 720p ca 10.000 kbit oder 10 mbit, und 1080p ca 30mbit), dann wird euer Ergebnis auch kleiner als mit den Komprimierungsartefakten, und es wird verdammt gut aussehen.
      Farbprofile wie RGB oder YUV oder YV12 brauch ihr nicht zu beachten, denn Handbrake wandelt diese Automatisch richtig um, in das von Youtube und h264 begünstigte YUV Format.
      Wenn das Video mit Handbrake gerendert ist, dann braucht ihr das große Originalvideo nicht mehr und könnt es löschen, und Festplattenspeicher sparen, ihr solltet aber vorher kontrollieren das das Rendern auch geklappt hat


      Edit: Das Programm lastet euren Prozessor voll aus, aber es läuft in einer niedrigen Priorität, so das ihr auch weiterhin im Netz surfen könnt oder am PC Arbeiten könnt, ohne zu bemerken das der PC voll ausgelastet ist.

      was brauchen wir noch ?
      Natürlich das Programm, hier Der Link: handbrake.fr/downloads.php
      das Programm funktioniert auf Ubuntu, Mac OS und natürlich für uns wichtig, auf Windows XP/Vista/7
      und ist dabei völlig kostenlos
      Auf Windows muss allerdings auch noch .NetFramework 2.0 oder höher installiert sein (Microsoft, Google, oder Chip.de wird euch diesen Download anbieten)

      was macht das Programm ?
      Handbrake ist ein Recodierungsprogramm das Videos mit Hilfe von FFmpeg/libavcodec und dem, sehr effizienten, "Encoder x264" Videos in ein echtes h264-mp4-Video umwandeln kann (und das auch noch ausgesprochen flott, ein 15min langer 1080p Film, in ca 10 min, kann auch länger dauern wenn ihr einen langsameren Pc als meinen habt)
      Handbrake macht das aber ein bisschen besser als viele andere Programme, die Videos werden fast doppelt so klein, bei gleicher Qualität als bei anderen mp4 Encodern (oder 3 mal kleiner als bei xvid oder divx), doch Vorsicht, dieses Programm ist trotzdem ausgesprochen mächtig.

      nun aber zurück zu den Arbeitsschritten:
      als erstes, das Programm Installieren und starten (leider ist das Programm in englisch).
      Dann müssen wir einen Film importieren, dazu reicht es per Drag&Drop den Film einfach auf die File Leiste zu ziehen.
      Oder ihr wählt in der Leiste oben Source und klickt auf Video File, und fügt dann euer Video ein. Auch der Browse Button hat die gleiche Funktion(hab den Browse-Button heute nochmal Ausprobiert, doch seine Funktion scheint ein wenig anders zu sein, also bitte erst mal die zwei anderen Methoden benutzen).

      (hier ist der Link zum Englischsprachigen Windowsguide mit einem Bild, der Oberfläche, von Handbrake )
      trac.handbrake.fr/wiki/WindowsGuiGuide


      danach klickt ihr rechts auf das Preset Normal (wichtig !!! immer das Preset "Normal" neu anklicken, wenn ihr ein neues Video einfügt, das Programm verstellt sich gerne),
      und dann oben links auf den grünen Startbutton (Start steht auch noch mit dabei)
      jetzt sollte ein neues schwarzes Fenster auf gehen, in dem Zahlen herunter gerattert werden, und in dem auch eine % Zahl steht. (Edit: ab der neuen Handbrake Version 0.9.5 öffnet sich kein neues Fenster, diese Zahlen erscheinen jetzt in der unteren Statusleiste (mittig). von Handbrake, als weitere Neuerung, steht dort auch "Encoding Finished" wenn Handbrake fertig ist, und dritte Neuerung, Handbrake kann ab jetzt auch ungeschützte Blue Rays recodieren)
      Diese % Zahl steht dafür wie weit fortgeschritten der Recodierungs-Prozess schon ist.
      Bei 100% ist das Video fertig und das Fenster schließt sich wieder (keine weitere Meldung, in der neuen Version steht dann unten Encoding Finished)
      Nun könnt ihr euer Video kontrollieren (VLC, mediaplayer classic oder andere), es hat den gleichen Namen wie euer altes Video, aber mit der neuen Endung .m4v (das ist eine mp4 Dateiendung aus dem Mac Os Bereich, die auch Youtube akzeptiert, die Dateiendung kann auch mp4 sein oder, manuell, in mp4 geändert werden, spielt keine Rolle denn es wird trotzdem als eindeutige mp4 erkannt und abgespielt)

      Ihr Fragt euch jetzt sicher, ist das wirklich alles?
      Keine Einstellungen ändern wie Größe, Bitrate, Preset, Audio oder Videoformat?
      Nein !
      Keine Einstellung ändern, diese sind sehr gut, die Voreinstellung des Normal-Preset besagt, das die gleiche Videogröße und FPS verwendet werden soll wie im Originalvideo.
      Die Bitrate wird fest eingestellt auf einer Qualitätsskala und liegt auf einem Wert von 20 und diese Skala ist nicht linear (Edit: nach neuesten Informationen, sollte man diesen Schieberegler, zwischen 19 (beste Qualität) und 25 (kleinste brauchbare Datei) einstellen, probiert aus welche Einstellung euch am besten gefällt (bester Kompromiss zwischen Bildqualität und Dateigröße) und und speichert diese dann als neues Preset.
      Wie man das noch machen kann, eigene neue Prests bauen und ändern, könnt ihr euch in einem eigenen Video (das ebenfalls am Ende dieses Posts ist) ansehen
      ) ,
      Das heißt aber auch, wenn ihr die Qualitätsstufe ändert (den Schieberegler minimal verschiebt), hat das sofort große Auswirkungen auf die Dateigröße und die Bildqualität (allerdings ändert sich die Bildqualität fast gar nicht, wenn ihr eine höhere Qualität einstellt als 19, aber die Datei wird riesig, wenn ihr sie niedriger stellt als 21 wird die Datei zwar deutlich kleiner, aber das Bild sehr viel schlechter).
      Mit dem "High Profile" wird die Datei zwar noch kleiner (bei ebenso guter Qualität), jedoch dauert das encodieren deutlich länger (2-3 mal länger), aber die Datei wird am Ende nochmal ein gutes Stück kleiner sein (bei HD 1080p ca 50-100 mb, bei 720p natürlich etwas weniger, was sich kaum lohnt außer euer InterNet ist sehr sehr langsam, dann ist das High Profil genau richtig für euch)....
      Nach ein paar neueren Test habe ich zusätzlich festgestellt, das Youtube das High Profil nicht so gut rendert, wie mit dem Normal Profil, die Bildqualität finde ich sogar etwas schlechter, beim ansehen des gerenderten Videos, auf YT .
      Anscheinend kann YT nicht richtig mit diesen Encodiereinstellungen umgehen, verwendet es also lieber nur wenn euer Internet wirklich zu schwach ist (persönliche Meinung, ihr könnt es ja gerne ausprobieren)).[/color]
      Das heißt aber auch, macht eure Original-Videodatei so Qualitativ hochwertig wie möglich, dann wird auch das Endergebnis auch Qualitativ hochwertig und klein sein (selbst bei Verwendung des Normal Profils).

      Problem FAQ für YouTube:
      1080p-Zeilenfehler-Bug:
      habe herausgefunden, das das Flimmern nicht vom x264/h264 Codec kommt, sondern durch einen Zeilenbug bei Youtube, der nur bei 1080p Filmen auftritt (wenn man das Video aber in der Höhe von 1088p Codiert wird das Video zwar auch zu einem 1080p Video auf Youtube, aber der Zeilenbug (bei dem jede 2 Zeile verschwindet) ist weg. Fazit, ihr könnt auch den High-Codec verwenden wenn ihr wollt.)
      Ihr könnt dabei euer Video auch normal in 1080p rendern (in eurem Videoschnittprogramm) aber bei Handbrake klickt ihr unten links (bei Anamorphic strict, auf der Picture Seite) anstelle von strict, zuerst custom wählen und danach auf none, dabei schaltet Handbrake automatisch um, auf 1088 Höhe (Hight) , dann einfach auf Start und schon bekommt ihr eine Videodatei mit 1920x1088 und diese Datei hoch laden = kein 1080p Youtube Zeilenbug (es sei denn der Graue-Bild Bug taucht auf, dann noch das nachfolgende machen (im nächsten Absatz der FAQ)

      dieser 1080p Zeilenbug existiert endlich nicht mehr, ihr könnt also ohne bedenken wieder auf echtes 1080p (1920x1080) rendern.

      Youtube graues-Bild-Bug:
      Es gibt leider noch einen weiteren reinen YouTube-Bug, der hin und wieder auftauchen kann, und zwar das Graue-Bild Bug,
      das heißt ab und zu kommt es vor das das Video ein graues Bild zeigt (entweder nur kurz am Anfang des Videos oder das ganze Video über).
      Dieser Bug tritt nur mit mp4 Dateien auf und nur auf YouTube (andere Videoplattformen haben diesen Bug eigentlich nicht), egal in welchem Format (mp4 m4v mkv usw...) und auch egal in welcher Dateigröße.
      Es tritt aber auch merkwürdigerweise nicht in jedem Video auf, aber es gibt auch dafür eine Lösung und zwar hier: YouTube grau flackerndes Bild , Recht herzlichen Dank an De-M-oN für die Lösung des Problems !
      Dieses Programm (MKVMergeGui) rendert nicht neu, sondern entfernt nur die Kopfdaten-Kompression und packt das Video in einen MKV Kontainer, das ist normalerweise innerhalb 1 Minute erledigt (eher 10-30 Sekunden, wie schnell genau, liegt aber nur an der Geschwindigkeit eurer Festplatte),
      dabei wird das Original-Video nicht gelöscht, eine neue Videodatei mit dem gleichen Namen und der Endung .mkv wird erstellt, im gleichen Verzeichnis, die ihr dann zu Youtube hoch laden könnt (ohne das Graue Bild zu bekommen).

      Ich habe noch ein weiteres Tutorial gemacht, bei dem ich genau Zeige wie ich meine Filme rendere und alle Youtubebugs beseitige in einem 1080p Film
      hier: LPs mit Videostudio XII,x264vfw,Handbrake rendern, bugs mit MKVmerge beseitigen (aktualisiertes Tut)


      Na gut, das war es fast von mir, bis auf eine Sache noch, das Folgende Video hat eine Auflösung von 1920x1080 Pixel, 25 FPS und ist über 16 Minuten lang.
      Dieses Video war im Original eine ca 1400 mbyte große WMV Datei, nach dem Umwandeln war sie nur noch 440 mbyte groß (sehr kleiner Qualitätsverlust, seht selbst, leider flimmrig wegen High Profilleider Flimmrig wegen des 1080p Youtubebug, bei dem jede 2 Zeile verschwindet)
      hier nun der Youtube Link, damit ihr die Qualität sehen könnt: youtube.com/watch?v=yCtb_uI44wU <--- leider mit Zeilenbug, alternativen folgen gleich.
      nicht vergessen auf 1080p umzuschalten :)
      hier eines der neueres Videos (Portal 2), bei dem der 1080p Youtubebug nicht mehr auftritt, weil es in 1920x1088 codiert und hochgeladen wurde (Datum 30.04.2011): Portal 2 part 15, ( 1920x1088 ) 453 MBgroß. Die WMV war 1,77 gbyte groß,
      falls euch das Spiel zu langweilig war hier ein Need for Speed ohne Youtube 1080p bug
      oder The Book of Unwritten Tales (beste Bildqualität von allen) Da es nicht wie die anderen hoch skaliert wurde, sondern in 1080p aufgenommen wurde (302mb groß von ca 70 gbyte großer Frapsdatei).
      Es kommt halt auch immer darauf an wie komplex die Grafik ist und wieviele schnelle Bewegungen im Video sind... je mehr Bewegungen und je komplexer die Grafik, desto größer werden am Ende die Videodateien sein... (mit komplex ist die Feinheit der Grafik gemeint, also je feiner die Farbabstufungen sind, desto komplexer ist sie)

      viel Spass noch beim Videos schrumpfen,
      euer Maestrocool :thumbup:

      PS: schreibt hier doch wie gut es euch gelungen ist, und was ihr von dem Programm haltet, vielleicht auch Verbesserungsvorschläge...


      Edit 6: Video für das Erstellen von neuen Eigenen Presets in Handbrake, für Anfänger und Fortgeschrittene)

      Edit 7: das Tutorial verbessert und zusätzlich auf das Problem mit zu stark komprimierten Originalvideos eingegangen, das diese eventuell nach dem Rendern größer werden können.
      youtube.com/watch?v=gWLk5trUBsI <-----(das Video war nur knapp 230mb groß, nach Handbrake, und ist über 45min lang, und es würde noch kleiner gehen, wenn ich das High Profil verwenden würde)

      Edit 8: von Handbrake aktuell unterstützte Videocodecs hinzugefügt, UT Videocodec und DTS

      Edit 9: Verbesserungen des Textes und hinzufügen eines weiteren Beispielvideos (in allerhöchster Qualität die YT auf 1080p liefern kann) "the Book of Unwritten Tales Part 15".


      ____
      // Edit by Chu: Titel angepasst (Für besseres Verständnis).

      Dieser Beitrag wurde bereits 29 mal editiert, zuletzt von maestrocool () aus folgendem Grund: Edit 9: Verbesserungen und löschen vom Text und hinzufügen eines Beispielvideos

    • naja eigentlich gesehen kommt es einfach nur auf die bitrate an.

      die osu videos z.B. die ich hochlade sind mit einen XDCAM EX mp4 codec gerendert. Dieser hat 29,97 fps 1080p und halt 35 Mbit/s was normal eigentlich viel zu viel ist und nicht gebraucht wirt. deshalb werden selbst video unter 2 min so um die 230-400 mb groß
      normal reicht locker eine bitrate von 1 - 1,2 Mbit/s wenn nicht noch weniger. muss man ausprobieren

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von sENTOUMARU ()

    • sENTOUMARU schrieb:

      naja eigentlich gesehen kommt es einfach nur auf die bitrate an.

      die osu videos z.B. die ich hochlade sind mit einen XDCAM EX mp4 codec gerendert. Dieser hat 29,97 fps 1080p und halt 35 Mbit/s was normal eigentlich viel zu viel ist und nicht gebraucht wirt. deshalb werden selbst video unter 2 min so um die 230-400 mb groß
      normal reicht locker eine bitrate von 1 - 1,2 Mbit/s wenn nicht noch weniger. muss man ausprobieren

      Das ist ja der Witz an dem Tool, es hält sich nicht an Bitraten, sondern nur an der Qualität, das heißt wenn das Originalvideo hohe Bitraten hat, dann muss neue Video sie nicht auch haben,
      der x264 Codec ist so effizient zu erkennen wann wirklich hohe Bitraten gebraucht werden, einen Anhaltspunkt (aktuelle Bitrate) sucht sich das Tool dabei aber schon beim Originalvideo um sich selbst hoch und runter zu regeln, und das gelingt ihm eben sehr gut.
      viele andere Tools haben das nicht geschafft und mussten mit weit höheren Bitraten arbeiten.
      man darf natürlich nicht vergessen das mp4 sowieso schon effizient ist, sonst würden das nicht alle verwenden, nur x264 ist zur zeit eben der beste dieser mp4 Codecs.

      um auf OSU zurück zu kommen, ist ja klar das du nur eine kleine Datei heraus bekommst bei OSU, denn der Hintergrund verändert sich in OSU so gut wie gar nicht und nur ein ganz kleiner Bereich wird bewegt, das kann man natürlich sehr gut komprimieren,
      also für OSU bräuchte ich das Tool auch nicht wirklich, schafft auch mein WMV Codec problemlos, aber es geht hier um große Dateien klein zu bekommen und das ist weit weniger einfach.
      MOMENT, hab das falsch gelesen, die OSU Videos sind 200-400 mb groß, obwohl sie nur 2 Minuten lang sind ?
      die packt das Tool locker auf 50 mb...probiers aus... du sparst dir ne menge Uploadzeit, bei gleicher Qualität :rolleyes:

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von maestrocool ()

    • sENTOUMARU schrieb:

      das doofe ist nur das dein tolles programm nicht hochskalieren kann

      ein bisschen genauer hin sehen, das Programm kann hoch und runter skalieren, man muss nur die zu bearbeitende Datei einfügen, das Normal Profil auswählen, und dann der Seite Picture, Anamorphic umstellen , von Strict
      auf Custom...dann kann man die neue Bildauflösung wählen, bzw eingeben, aber warum sollte man das tun? Hoch skalierte Videos bringen keine Qualitätsverbesserung, nur größere Dateien...

      Qnkad schrieb:

      Habs ausprobiert und hat aus meinem 30 Minuten langem Vide mit 1,18 GB mit eigentlich selber Qualität ein 930 MB großes Video gemacht.
      Hatte vorher eine WMV-Datei.

      Ist eigentlich echt gut, nur hatte mir etwas mehr erwartet, da deine Versprechungen so groß waren. :D
      Trotzdem danke. :)

      merkwürdig, das bei dir so wenig komprimiert wurde, ich habe gerade vor 2 Stunden ein 1,35 GByte große Datei auf 359 MB komprimiert und hoch geladen (Vampire the Masquerrade Part 101),
      kann es sein das das Video hoch komplex ist? ich meine viele schnelle Bewegungen und hochauflösender Hintergrund?
      naja trotzdem, 200 mbyte gespart ist doch auch schon eine ganze menge...Moment mal jetzt seh ich erst ... das Video ist ja 30 min lang, da hast du aber schon eine sehr kleine Datei gehabt, wenn sie wirklich in 1080p und nur 930MB groß ist, respekt...
      dann ist es cool das das Programm nochmal 200MB sparen konnte, wow :)

      mfg Maestrocool
    • x264 ist kein Codec, sondern ein Encoder.

      Aber ansonsten stimmt es, das x264 der beste H.264 Encoder ist.

      Ich benutze allerdings MeGUI dafür.

      Und ich benutze diese Settings

      program --preset slow --bitrate 12000 --deblock 2:2 --b-adapt 1 --scenecut 64 --merange 24 --me hex --subme 6 --partitions all --no-fast-pskip

      und Audio auf F-AAC @ 320 kbit/s VBR

      Benutze ich mit 1920x1080. Mehr kann man aus Youtube nicht rausholen. (Mit Lossless Video ausgetestet, und sieht gleich aus)

      Mit der Einstellung werden die Dateien bei 15min auch mal locker 1GB groß, aber so ist gewährleistet das ich das Qualitätsmaximum aus Youtube gequetscht habe.


      Thema Hochskalieren:

      Im Heimgebrauch ist es natürlich der pure Schwachsinn.

      Bei Youtube muss man umdenken. Ich kann NFS 4 nur in 1280x960 aufnehmen, da NFS 4 mich nicht mit höherem spielen lässt.
      Ich blase das aber auch auf 1080p hoch.

      Warum tu ich das?

      Jede Qualitätsstufe (p-Einstellung) hat unterschiedliche encodiereinstellungen für Video als auch Audio - dies beeinflusst nicht nur die Auflösung.

      Bei 1080p gibts erheblich mehr Bitrate als mit 720p.

      Daher sehen meine NFS 4 Videos auf 1080p aufgeblasen auf Youtube nachher besser aus.


      Sicherlich wird es auch einigen interessieren, mit welchen Formaten und welche Encodiereinstellungen Youtube pro p-Setting jeweils nutzt.


      Die Qualitäten die Youtube benutzt pro "p" Setting hatte ich mal im Youtube Forum genannt, ich zitiere mal:

      Hier mal bei einem 1080p Video von mir (hab einfach irgendeins genommen - ist dieses hier: youtube.com/watch?v=z6ZlSCiA4VI ). Die average bitrate Werte weichen natürlich je nach Video leicht ab. Klar.

      Videolänge: 9:37

      240p:


      VIDEO:
      Format : H.263 (Flash Video)
      Dateigröße : 24,0 MiB
      Bitrate : 281 Kbps
      Breite : 400 Pixel
      Höhe : 226 Pixel
      Bildseitenverhältnis : 16:9

      AUDIO:
      Format : MPEG Audio
      Format-Version : Version 2
      Format-Profil : Layer 3
      Format_Settings_Mode : Joint stereo
      Format_Settings_ModeExtension : MS Stereo
      Bitraten-Modus : variabel
      Bitrate : 59,3 Kbps
      Kanäle : 2 Kanäle
      Samplingrate : 22,05 KHz -> TOP! :-D
      BitDepth/String : 16 bits

      360p:

      VIDEO:
      Format/Info : Advanced Video Codec (Flash Video)
      Format-Profil : Main@L3.0
      Format-Einstellungen für CABAC : Ja
      Format-Einstellungen für ReFrame : 3 frames
      Muxing-Modus : Container profile=Unknown@3.0
      Dateigröße : 54,3 MiB
      Bitrate : 685 Kbps
      Breite : 640 Pixel
      Höhe : 360 Pixel
      Bildseitenverhältnis : 16:9

      AUDIO:
      Format : AAC
      Format/Info : Advanced Audio Codec
      Format-Version : Version 4
      Format-Profil : LC
      Format-Einstellungen für SBR : Nein
      Bitraten-Modus : variabel
      Bitrate : 96,7 Kbps
      Kanäle : 2 Kanäle
      Kanal-Positionen : Front: L R
      Samplingrate : 44,1 KHz
      BitDepth/String : 16 bits

      480p:

      VIDEO:
      Format/Info : Advanced Video Codec (Flash Video)
      Format-Profil : Main@L3.1
      Format-Einstellungen für CABAC : Ja
      Format-Einstellungen für ReFrame : 3 frames
      Muxing-Modus : Container profile=Unknown@3.1
      Dateigröße : 79,9 MiB
      Bitrate : 1 057 Kbps
      Breite : 854 Pixel
      Höhe : 480 Pixel
      Bildseitenverhältnis : 16:9

      AUDIO:
      siehe 360p. Keine Änderung hier.

      720p:

      VIDEO:
      Format : Advanced Video Codec (MPEG-4)
      Format-Profil : Base Media / Version 2
      Codec-ID : mp42
      Format-Profil : High@L3.1
      Format-Einstellungen für CABAC : Ja
      Format-Einstellungen für ReFrame : 1 frame
      Dateigröße : 185.17 MiB
      Bitraten-Modus : variabel
      Bitrate : 2 560 Kbps
      maximale Bitrate : 7 867 Kbps (geht er natürlich eig. kaum bis nie hin. 2000 - 4000 sind üblich.)
      Breite : 1 280 Pixel
      Höhe : 720 Pixel
      Bildseitenverhältnis : 16:9
      Modus der Bildwiederholungsrate : variabel (das wiederum find ich jetzt äußerst interessant & war selbst mir jetzt noch neu.)
      Bildwiederholungsrate : 30,000 FPS
      minimale Bildwiederholungsrate : 29,412 FPS
      maximale Bildwiederholungsrate : 30,303 FPS

      AUDIO:
      Format : AAC
      Format/Info : Advanced Audio Codec
      Format-Version : Version 4
      Format-Profil : LC
      Format-Einstellungen für SBR : Nein
      Bitraten-Modus : variabel
      Bitrate : 128 Kbps
      maximale Bitrate : 155 Kbps
      Kanäle : 2 Kanäle
      Kanal-Positionen : Front: L R
      Samplingrate : 44,1 KHz
      BitDepth/String : 16 bits

      1080p:

      VIDEO:
      Format : Advanced Video Codec (MPEG-4)
      Format-Profil : Base Media / Version 2
      Codec-ID : mp42
      Format-Profil : High@L4.0
      Format-Einstellungen für CABAC : Ja
      Format-Einstellungen für ReFrame : 1 frame
      Dateigröße : 350.13 MiB
      Bitraten-Modus : variabel
      Bitrate : 5 091 Kbps
      maximale Bitrate : 16,6 Mbps (6000 - 8000, durchaus auch mal 10000 sind keine Seltenheit. Soll natürlich nicht heißen, das er auf das Maximum niemals gehen würde. Aber das sind dann nur sehr kurze Ausschläge & auf keinen Fall längere Sekunden.)
      Breite : 1 920 Pixel
      Höhe : 1 080 Pixel
      Bildseitenverhältnis : 16:9
      Modus der Bildwiederholungsrate : variabel (das wiederum find ich jetzt äußerst interessant & war selbst mir jetzt noch neu.
      Bildwiederholungsrate : 30,000 FPS
      minimale Bildwiederholungsrate : 29,412 FPS
      maximale Bildwiederholungsrate : 30,303 FPS

      AUDIO:
      siehe 720p. Keine Änderung hier.
      Aktuelle Projekte/Videos




      Seit etlichen Monaten komplett veraltete Signatur, wie ihr sicherlich schon bemerkt habt. Habe mittlerweile mehr als 4 Projekte, weshalb die Signatur leider momentan gesprengt ist xD
      Notdürftig die Liste was aktuell läuft: Unreal | Complex DooM (LPT) | DooM 2016 | Need For Speed III: Hot Pursuit | Dirt Rally | Dirt 4 | WRC 7
    • @De-M-oN
      Sorry ich muss dich etwas Entäuschen, x264 ist auch ein Codec und nicht nur ein Encoder (aber das ist ein anderes Thema)
      kannst du aber auch hier nachlesen (insbesondere die Zusätzlichen Merkmale gegenüber h264 : secure.wikimedia.org/wikipedia/de/wiki/X264

      Ich habe mir auch MeGUI angesehen doch ich fand das alles viel zu Kompliziert, auch das man seine Einstellungen mit der Hand eingeben muss (wer von uns kennt sich da schon groß aus ...schätze nur wenige, gibt es da überhaupt schon feste Presets ? )
      also wenn du ein Tutorial machen möchtest zu MeGUI, dann nur zu, ich würde es auf jeden Fall lesen.
      Aber da ich MeGUI zu kompliziert fand, und was einfaches gesucht und gefunden habe, deswegen auch dieses Tutorial,
      und ich habe es auch bewusst einfach gehalten weil hier doch auch sehr viele Junge Let's Player ihre Filme verkleinern wollen.
      für die Profis wäre ein MeGui TUtorial klasse, denn das was ich zu sehen bekam von MeGUI hat mich dann doch abgeschreckt...weil nur Kryptische Kürzel verwendet wurden (Fehlerquote riesig? ),
      aber die Ergebnisse sollen erste klasse sein, wenn man das Programm mal verstanden hat.

      Nachtrag...hab noch vergessen auf hochskalieren einzugehen, du hast recht wenn du sagst das zB 720p hochskaliert auf 1080p auf Youtube besser aussieht als Original 720p Video
      nur wenn ich die Original Videoauflösung von 720p hochlade sieht die in 720p besser aus auf Youtube, als wenn ich einen 1080p Film hochskaliere, hochlade und dann in 720p ansehe....so gesehen ist das keine Qualitätsverbesserung (das 1080p Video sieht dagegen natürlich schon besser aus)
      ist nur die Frage ist meine Internetleitung schnell genug für das 1080p Video? oder lade ich lieber doch das 720p Video hoch (das MByte-mäßig kleiner ist)

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von maestrocool ()

    • maestrocool schrieb:

      @De-M-oN
      Sorry ich muss dich etwas Entäuschen, x264 ist auch ein Codec und nicht nur ein Encoder (aber das ist ein anderes Thema)

      x264 erstellt eine H.264 Datei. Der Codec ist H.264 und nicht x264.
      EDIT: Na gut ich lese nochmal nach. Aber wäre mir jetzt wirklich neu.
      EDIT2: Also in deinem Link stehts gleich im 1. Satz auch so wie ichs gesagt habe:

      x264 ist ein plattformübergreifender Encoder für das Video-Format H.264 (MPEG-4 AVC) und wird unter der GNU General Public License veröffentlicht.


      ?(

      maestrocool schrieb:

      Ich habe mir auch MeGUI angesehen doch ich fand das alles viel zu Kompliziert

      Ist es nicht. Ist es nur aufm ersten Blick.

      maestrocool schrieb:

      auch das man seine Einstellungen mit der Hand eingeben muss

      Muss man auch nicht. Wenn dem so wäre, könnte man ja gleich x264.exe per Konsole durchführen. MeGUI ist ja gerade ein Frontend für x264.

      maestrocool schrieb:

      (wer von uns kennt sich da schon groß aus ...schätze nur wenige

      Von Selur alles auf deutsch erklärt:

      killerinstinct.ath.cx:2000/fil…x264%20-%20by%20Selur.pdf

      Das gleiche auch mit xvid:

      killerinstinct.ath.cx:2000/fil…20by%20Selur%20v0.2.6.pdf

      maestrocool schrieb:

      gibt es da überhaupt schon feste Presets ? )

      Haufenweise.

      maestrocool schrieb:

      also wenn du ein Tutorial machen möchtest zu MeGUI, dann nur zu, ich würde es auf jeden Fall lesen.

      Kann ich gerne mal machen, ja.

      maestrocool schrieb:

      Aber da ich MeGUI zu kompliziert fand, und was einfaches gesucht und gefunden habe, deswegen auch dieses Tutorial,
      und ich habe es auch bewusst einfach gehalten weil hier doch auch sehr viele Junge Let's Player ihre Filme verkleinern wollen.

      Ist ja auch schön, wenn etwas für Anfänger dabei ist. Wichtig ist mir persönlich immer nur, das alle encodereinstellungen angeboten werden. Viele Programme wie son dreck ala SUPER machen das nämlich nicht.

      maestrocool schrieb:

      für die Profis wäre ein MeGui TUtorial klasse, denn das was ich zu sehen bekam von MeGUI hat mich dann doch abgeschreckt...weil nur Kryptische Kürzel verwendet wurden (Fehlerquote riesig? ),
      aber die Ergebnisse sollen erste klasse sein, wenn man das Programm mal verstanden hat.


      So ist es auch. Wenn man es verstanden habt, gibts auch keine Fehler.
      Aktuelle Projekte/Videos




      Seit etlichen Monaten komplett veraltete Signatur, wie ihr sicherlich schon bemerkt habt. Habe mittlerweile mehr als 4 Projekte, weshalb die Signatur leider momentan gesprengt ist xD
      Notdürftig die Liste was aktuell läuft: Unreal | Complex DooM (LPT) | DooM 2016 | Need For Speed III: Hot Pursuit | Dirt Rally | Dirt 4 | WRC 7

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von De-M-oN ()

    • Hab auchn 2. Edit drin :D


      Ja ok das mag natürlich sein :/

      Naja ich werde aber trotzdem weiterhin hochskalieren. Ich denke die Differenz ist minimal oder? Also ich konnte bei meinen 720p original und 720p hochskaliert keine heftigen Defizite feststellen.

      Also bei meinem Internet ist das uploaden weniger ein Problem.

      Ich habe 32000 kbit/s (4mbyte/s) Download und 2000 kbit/s (250 kbyte/s) Upload.

      In meinem Falle ist es mir daher egal ob 720p oder 1080p. Und da nehm ich halt lieber 1080p zwecks mehr Qualität.
      Aktuelle Projekte/Videos




      Seit etlichen Monaten komplett veraltete Signatur, wie ihr sicherlich schon bemerkt habt. Habe mittlerweile mehr als 4 Projekte, weshalb die Signatur leider momentan gesprengt ist xD
      Notdürftig die Liste was aktuell läuft: Unreal | Complex DooM (LPT) | DooM 2016 | Need For Speed III: Hot Pursuit | Dirt Rally | Dirt 4 | WRC 7
    • Eh klar :D würde ich auch machen, aber ich hab nur Popeliges 6000 DSL und bekomme mit etwas Glück 644 kbit Upload raus (auch dank des free Youtubeuploaders),
      also mache ich nur meine Hauptprojekte in 1080p und Nebenprojekte in 720p, dann gehts grad noch mit der Uploadzeit.
      aber das Geht erst seitdem ich Handbrake benutze (knapp 3 Tage), vorher waren sogar die 720p Filme eine Qual

      ach menno, ich hab dir den Link gegeben und du liest nicht weiter....weiter unten steht doch das der Codec eben mehr ist, als nur ein h264 Codec und auch mehr Features hat, zusätzlich zu h264
      (leider steht da nicht, das die Extension x264 ist, und die zusätzlichen Features, die der normale h264 codec nicht kennt/erkennt)

      mfg Maestrocool

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von maestrocool ()

    • Bei mir hat das Programm mal eben aus einer 11:36 Minuten langen 720p Videodatei, welche 432 MB groß ist, eine 783 MB große Videodatei gemacht^^. Hab die Anleitung genau befolgt. Ich probiere es noch mal aus, vielleicht ist was schiefgelaufen. Es reizt mich nämlich schon meine Videos kleiner zu bekommen. Ich melde mich noch mal, wenn ich den Fehler finde.
    • Velkorn schrieb:

      Bei mir hat das Programm mal eben aus einer 11:36 Minuten langen 720p Videodatei, welche 432 MB groß ist, eine 783 MB große Videodatei gemacht^^. Hab die Anleitung genau befolgt. Ich probiere es noch mal aus, vielleicht ist was schiefgelaufen. Es reizt mich nämlich schon meine Videos kleiner zu bekommen. Ich melde mich noch mal, wenn ich den Fehler finde.
      Gleiches Problem hier. Meine 1,18 GB große Datei ist danach 1,41 GB groß. Wahrscheinlich bin ich zu blond für das Programm. :D