NAS Server!? selber bauen oder doch eher kaufen?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • NAS Server!? selber bauen oder doch eher kaufen?

    Anzeige
    Hallo Zusammen,
    Ich hab mal was ganz anderes unzwar möchte mein Vater in unserem Haus einen DNAS Server einrichten so dass 5 PC's undm 3 TV's auf die Daten des Server zugreifen können. Geplant ist das wir absofort keine Daten mehr auf den PC's, Laptop's, TV's und so haben und alles über den Server abrufen können, Ob Filme, Dokumente oder Musik alles. Hat damit jemand erfahrung??? kann man sowas vielleicht selber zusammen schrauben??? Er möchte auf jeden fall das die Festplatte sich immer spiegelt damit falls eine ausfallen oder kaputt gehen sollte keine daten verloren gehen... ich denke mal 2 - 4 tb kann man da ansetzen.
    ASRock Z97 Pro4 | Intel Core i5 4690K | EKL Alpenföhn Brocken Eco | 2x 4GB Crucial Ballistix Sport | 2048MB Gigabyte GeForce GTX770 Windforce 3x | ASUS Xonar DGX 5.1 | CoolerMaster G550M | 500GB Samsung 850 EVO | 1TB Seagate SSHD | LG DVD-RW | Bitfenix Neos
  • Wenn ihr so was selbst basteln wollt, dann könnt ihr wenigstens ganz genau überlegen, welche Art von RAID es sein soll und welche Platten reinkommen sollen. Allerdings sind auch die großen Gehäuse eigentlich zu allem in der Lage. RAID0, 1, 5, 10, JBOD... HotSwap-Möglichkeiten für die Platten, frei konfigurierbar... Es wird halt ein bisschen teurer, wenn ihr ein fertiges Paket kauft, allerdings könnt ihr euch dann sicher sein, dass das Teil auch funktioniert und ihr Garantie darauf habt.
  • Als Festplatte kommt bei mir sowieso nur ne WD-Red in frage. Hab an 2x 2TB oder 2x 3TB Gedacht. Was muss man denn so ca. als Budget anlegen damit sone Kiste vernünftig läuft? Kennst du dich da nen bisschen aus?
    ASRock Z97 Pro4 | Intel Core i5 4690K | EKL Alpenföhn Brocken Eco | 2x 4GB Crucial Ballistix Sport | 2048MB Gigabyte GeForce GTX770 Windforce 3x | ASUS Xonar DGX 5.1 | CoolerMaster G550M | 500GB Samsung 850 EVO | 1TB Seagate SSHD | LG DVD-RW | Bitfenix Neos
  • Anzeige
    Na die Reds sind natürlich auch nicht ganz billig. Und wenn ihr wirklich mit so vielen Geräten auf das NAS zugreifen wollt, wären Red Pro vielleicht sogar besser geeignet. Ich persönlich hatte ja mal vor, mir die WD My Cloud EX2 (4TB für 350€) anzuschaffen, das wäre so ein Rundum-Sorglos-Paket. Damit wäre allerdings maximal RAID1 möglich, also eine direkte Spiegelung. Für RAID5 oder RAID10 bräuchtet ihr dann schon ein WD My Cloud EX4 (8TB für 600€), aber dann sind die Daten auch wirklich bombensicher.
  • naja es geht einfach darub das wir diesen usb stick transport aus dem haus abschaffen wollen wir den platz unserer festplatten auch besser nutzen können
    ASRock Z97 Pro4 | Intel Core i5 4690K | EKL Alpenföhn Brocken Eco | 2x 4GB Crucial Ballistix Sport | 2048MB Gigabyte GeForce GTX770 Windforce 3x | ASUS Xonar DGX 5.1 | CoolerMaster G550M | 500GB Samsung 850 EVO | 1TB Seagate SSHD | LG DVD-RW | Bitfenix Neos
  • okay alles klar. was braucht mann denn noch für sonen server?? Arbeitspeicher ist ja klar. nen board auch. was für nen prozessor z.b. oder wie siehts mit dem netzteil aus??? das ding läuft ja immerhin durch!!!

    EDIT:
    okay vergiss was ich gesagt habe hat sich schon erledigt^^
    ASRock Z97 Pro4 | Intel Core i5 4690K | EKL Alpenföhn Brocken Eco | 2x 4GB Crucial Ballistix Sport | 2048MB Gigabyte GeForce GTX770 Windforce 3x | ASUS Xonar DGX 5.1 | CoolerMaster G550M | 500GB Samsung 850 EVO | 1TB Seagate SSHD | LG DVD-RW | Bitfenix Neos

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Windchanger ()

  • Schau dir mal die Synology Geräte an. Da kriegst du für 300€ schon ein echt gutes System quasi im rundum Sorglos Bereich für 400€ wären dann auch 4 Platten drin. Die Dinger sind vom Stromverbrauch und vom Feature Set echt einsame Spitze und Plex ist auch gleich mit drin.
    Lediglich Platten kommen noch oben drauf. So etwas kriegst du einfach nicht im Eigenbau hin zu den Preisen.


    Aktuelle Projekte
    Mass Effect 2 | The Legend of Zelda: Skyward Sword
  • Synolgoy kann man empfehlen, die haben ganz klar die beste Software und guten Community Support, ich schreib sogar selber ein kleines Tool für OSX das die Synology DS mit Downloads versorgt.

    Ansonsten bei selber zusammenbauen hast du natürlich immer das beste Preis-Leistung Verhältnis, ich hab selber vor kurzem mal eine Liste angefangen, wie ich mir so ein NAS vorstellen würde:
    • Lian Li PC-Q25B, Gehäuse
    • Biostar A68N-5000 [lexicon]Motherboard[/lexicon]
    • Crucial DIMM 4 GB DDR3 - BLS4G3D1609DS1S00 RAM
    • be quiet! System Power 7 300W Netzteil
    ​Da fehlen dann noch HDDs und eventuell ein Raidcontroller, da das Board nur zwei SATA Anschlüsse hat. Als OS fallen mir derzeit nur 3 wirklich brauchbare ein:
    • OpenMediaVault
    • FreeNAS
    • xpenology
    ​Ist natürlich etwas Bastelei dann, ich hab mich selber noch nicht ran gewagt mein Synology zu ersetzen, geplant ist es aber für die nächsten 1-2 Monate 8o .
  • Windchanger schrieb:

    kann man sowas vielleicht selber zusammen schrauben???
    Kann man - du kannst dir einen Rechner hinstellen und ihn entsprechend als NAS konfigurieren - gibt auch vorgefertigte LINUX-Distributionen für den Zweck, oder einfache Windows-Netzwerkfreigaben. Hab ich auch gemacht, aber auf RAID geschissen.

    Windchanger schrieb:

    kann man sowas vielleicht selber zusammen schrauben??? Er möchte auf jeden fall das die Festplatte sich immer spiegelt damit falls eine ausfallen oder kaputt gehen sollte keine daten verloren gehen... ich denke mal 2 - 4 tb kann man da ansetzen.
    Hier mein üblicher Hinweis, dass Spiegelung durch RAID o.Ä. kein externes Backup ersetzt.
    Videoempfehlungen:
    ShimmyMC
    NuRap
    ShimmyMC
    Napoleon Bonaparte
  • Ich würde für so ein NAS Raid 1 oder Raid 10 nehmen, klingt für mich am sinnigsten, aber kenne auch nicht so viele andere Raids im Kopf, kann sein das es noch besser geeignete gibt, wobei ich glaube das wir in der Firma auch größtenteils Raid 10 benutzen :D
    Es gibt 102
    Arten von Menschen:
    Jene, die Binärcode verstehen
    und Jene, die es nicht tun.


    Defender833: The Witcher 3 Wild Hunt - Im Wolfspelz
    Community Projekt: (Komm in meine Signatur)

  • D4rn4S schrieb:

    Ich würde für so ein NAS Raid 1 oder Raid 10 nehmen, klingt für mich am sinnigsten, aber kenne auch nicht so viele andere Raids im Kopf, kann sein das es noch besser geeignete gibt, wobei ich glaube das wir in der Firma auch größtenteils Raid 10 benutzen :D


    RAID 10 ist halt ganz geil wegen der Lese- und Schreibperformance durch das gespiegelte RAID 0. RAID 10 geht halt ab 4 Platten. Man kann aber auch bei gleicher Nutzkapazität mit 3 Platten ein RAID 5 bauen, oder mit 4 Platten ein RAID 6. Das Problem bei den beiden ist allerdings der Rechenaufwand. Wenn ich da keinen vernünftigen Controller habe, ist die Leistung mehr als für'n Arsch, vor allem beim schreiben, weil halt noch Parität berechnet werden muss. Ab der fünften Platte lohnt sich ein RAID 5 oder ein RAID 6 aber definitiv, weil ich weiterhin nur die 1-2 Platten für die Wiederherstellungsinformationen benötige und die Kapazität mit jeder Platte wächst. Dann sollte man aber auch definitiv in einen guten Controller wie bspw. einen LSI MegaRAID investieren.


    Aktuelle Projekte
    Mass Effect 2 | The Legend of Zelda: Skyward Sword
  • TimTaylor schrieb:

    Ansonsten bei selber zusammenbauen hast du natürlich immer das beste Preis-Leistung Verhältnis, ich hab selber vor kurzem mal eine Liste angefangen, wie ich mir so ein NAS vorstellen würde:
    Oder man kann auch mehr Dampf drauf geben und den auch noch für weitere Sachen missbrauchen. Mein "kleines" NAS sieht derzeit so aus:
    • AMD FX-6100 (6 x 3,30GHz)
    • TrueSpirit 90m
    • 2 x 4GB kingston DDR3-1333MHz
    • ASUS M5A78L-M/USB3
    • 2 X 2 tb wd green
    • 3 TB WD Green
    • 64 GB KINGSTON V300
    • Cooler master silencio 550
    • highpoint rocket 640 (4 x SATA)
    • be quiet! e9 400W
    • Debian 8, wobei ich da noch nicht sicher bin, worauf ich da für die nächste Zeit hinwechsle. Debian 7 hat mir die letzten Jahre gute Dienste geleistet, aber irgendwie würde mich ein ARCH-Server auch mal reizen. Wäre halt wegen dem Rolling-Release ne kleine Herausforderung. Oder ein FreeBSD-System hatte ich auch noch nie.
    Videoempfehlungen:
    ShimmyMC
    NuRap
    ShimmyMC
    Napoleon Bonaparte
  • Wenn ich keine Ahnung hätte, würde ich mir definitiv eine Synology holen, bietet extrem viel für den Preis und vor allem einfach zu konfigurieren und ein breiter Support seitens der Community mit Firmware-Mods...

    Ich selber hab hier nen alten Linux Homeserver mit GigaBit-Ethernet (DualCore mit 4GB RAM), da stecken aktuell 6 Platten drin (davon 2 gespiegelt für wichtige Dinge und 4 als JBOD für Daten die unwichtig sind), das ganze läuft mit dem GlusterFS welches ein Cloud Dateisystem ist, ich kann also Platten dazustecken, neue Server aufsetzen und das alles erweitern ohne es, wie bei einem RAID, offline nehmen zu müssen (praktisch wenn man zB. Dokumente offen hat und mal eben das Dateisystem erweitern möchte mit neuen Platten)
    ——YouTube————————————————————————————————————————————
    — Endlos-Projekte: Minecraft (SinglePlayer), Craft The World, Banished, Besiege, Sims4
    — ..Abgeschlossen: Leisure Suit Larry 6+7, Dishonored, Surface 2+3, Mirrors Edge, uvm
    — . Kurz- Projekte: The Tower, Fighting Is Magic, Euro Truck Simulator 2, uvm
    — ......Retro-Ecke: Day Of The Tentacle, Flight Of The Amazon Queen, NFS: HP2, uvm
    ————————————————————————————————————————————TbMzockt.de—