The Evil Within

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • The Evil Within

      Anzeige
      Spielname: The Evil Within
      Angefangen am: 08.05.2015
      Fertiggestellt am: 26.07.2015

      Genre: Survival-Horror
      Plattform/System: Playstation 3

      Story/Aufgabe im Spiel: Als Detective Sebastian Castellanos verschlägt es einen wegen eines Falls in die Beacon Nervenheilanstalt. Dort warten Leichenberge, Blut und Eingeweide überall. Schon bald wird man von seinen Partnern getrennt und seiner Waffe breaubt und muss vor einem Grobian mit Kettensäge davonlaufen. Doch das ist nur der Anfang einer schrecklichen Reise, die den Detective immer tiefer in eine Wellt voller Monster und fiesen Fallen bringt und unsere Aufgabe ist es nun, irgendwie heil da heraus zu kommen.

      Zusätzliche Informationen: Das Spiel ist ab 18 Jahren freigegeben.
      Eine bessere Qualität gibt es ab Video Nr. 17.
      Etwaige Screentearing-Effekte liegen an der schlechten PS3-Portierung des Spiels. Im Hauptspiel ist es allerdings nicht so schlimm wie in den DLCs.

      Audio-Kommentar: ja

      Videos: The Evil Within #01 - Krimson Kettensägenmassaker

      Screenshot:

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Jenny ()

    • The Evil Within #09 - Joseph geht baden
      ...aber bevor es soweit ist, springen wir erstmal in das Loch aus der letzten Folge und müssen uns mit noch mehr unsichtbaren Gegnern herumschlagen. Als ob einer von denen nicht schon schlimm genug wäre, müssen sie jetzt auch im Doppelpack aufkreuzen. Aber auch das wird mit mehr oder weniger Bravour gemeistert und wird am Ende damit belohnt, dass wir zumindest einen unserer Partner wiederfinden.
    • The Evil Within #10 - Teamwork!!
      In dieser Folge finden wir auch unseren verlorenen Junior Detective Juli Kidman wieder. Allerdings steckt sie ziemlich in der Klemme, oder in einem Kasten, der sich immer mehr mit Wasser füllt, um genauer zu sein. Natürlich wird es nicht einfach, sie zu befreien, aber wir haben ja Joseph bei uns, der uns tatkräftig beim Beseitigen der unzähligen Ruhelosen unterstützt (oder einfach die ganze Arbeit macht, während ich hin und her renne).

      The Evil Within #11 - Heißer Kampf
      Wir finden Juli und Joseph ziemlich schnell wieder, allerdings werden wir auch genauso schnell wieder von ihnen getrennt und müssen uns vorerst doch wieder alleine durch diese groteske Welt schlagen. Und als ob das nicht schon schlimm genug wäre, taucht auch noch die Spinnenfrau auf. Und dieses Mal lässt sie uns nicht so einfach davonkommen, wie bei unserer letzten Begegnung. Zum Glück gibt es genug Feuer in der Umgebung, dass wie einsetzen können. Jetzt müssen wir nur noch aufpassen, dass wir uns nicht aus Versehen selbst anzünden.
    • The Evil Within #12 - Ablenkungsmanöver
      Nach einem ziemlich merkwürdigen Aufenthalt in unserer geliebten Speicherklinik finden wir uns in einem zerstörten Ort wieder, wo sogar einmal Tageslicht herrscht. Die Sonne ist durchaus etwas, worüber man sich in diesem Spiel freuen kann. Es hält die Ruhelosen aber nicht davon ab, uns zu attackieren, was uns aber nicht allzu viel ausmacht. Auch Joseph ist schnell wiedergefunden, was gut ist, denn wir brauchen ihn zum Bomben entschärfen. Er kümmert sich darum und wir lenken die hungrigen Monster von ihm ab. Klingt nach einem guten Plan, oder doch nicht?

      The Evil Within #13 - Bestes Team ever!
      Mit Joseph und seiner Axt an unserer Seite müssen wir dieses Mal ein paar Ruhelose von ihren Aussichtsplattform herunterschießen, da diese sonst nicht gerade wenige Pfeile auf uns herunterregnen lassen. Das klingt natürlich wieder einfacher, als es ist, denn am Boden rennen auch genug Gegner herum, die uns von unserem Voraben abhalten wollen. Aber Joseph hat alles im Griff und wir können unseren Job erledigen. Leider wartet nach getaner Arbeit auch schon wieder ein alter Bekannter auf uns, der eigentlich überhaupt nicht mehr hier sein dürfte.
    • The Evil Within #14 - Pechvogel Joseph
      Nachdem es in der letzten Folge so gut mit Joseph geklappt hat, baut er dieses Mal nur Sch...
      Nicht nur, dass er einfach vorrennt, ohne zu überlegen, nein. Dabei bringt er ganz aus Versehen auch noch die Brücke zum Einsturz, sodass wir nicht zu ihm können und ihn vor den beiden Ruhelosen retten können, die den Bewusstlosen zur Guillotine schleifen. Was sie da mit dem armen Joseph vorhaben, kann sich ja wohl jeder denken...

      The Evil Within #15 - Hunde auf dem Friedhof
      Na auf dem Friedhof ist man doch gerne in einem Horrorspiel, oder? Zum Glück sind wir nicht alleine unterwegs, sondern haben immer noch Joseph an unserer Seite, der uns zumindest anfangs noch gut den Rücken freihalten kann. Und das muss er auch, denn es gibt hier nicht nur die normalen Ruhelosen, die wir schon kennen, sondern auch zwei Riesen, die auch nicht davor zurückschrecken, Leute aus ihren Reihen einfach platt zu machen. Warum? Wahrscheinlich einfach, weil sie es können. Und deshalb sollten wir mit denen kurzen Prozess machen und uns weiter zur Kirche vorankämpfen, auch wenn vor dem Eingang schon das nächste Ungetüm lauert.
    • The Evil Within # 16 - Ach Ruvik, nicht schon wieder!
      Nachdem wir endlich Joseph und seine Brille vor dem Riesenhundchen retten konnten, geht es endlich hinein in die Kirche. Leider warten da nicht Juli und Leslie auf uns, sondern Ruvik, der einfach mal mit dem Kronleuchter umherschwingt (~I'm gonna swing from the chandelier~) und uns dabei auch gleich noch von Joseph trennt. Nun sind wir augenscheinlich unter der Kirche und müssen einmal mehr zusehen, dass wir heil aus der Angelegenheit herauskommen und unsere Partner wiederfinden.
    • (ab jetzt auch in 1080p)
      The Evil Within #17 - Gefangen im Untergrund
      In dieser Folge suchen eine der beiden nächsten Steinplatten, die uns das Tor zum Wächter öffnen. Dabei treffen wir auf noch ungewöhnlichere Ruhelose, die zwei Köpfe haben und entsprechend schwerer zu bekämpfen sind. Wir verbrauchen also mehr Munition, als mir lieb ist und werden vom Wächter in der Kanalisation eingesperrt. Das sind doch super Aussichten, oder?
    • The Evil Within #18 - Der Wächter
      Nachdem wir endlich auch die letzte Steintafel gefunden haben, steht die Konfrontation mit dem Wächter unmittelbar bevor. Dieser Kampf ist schwerer als alle anderen zuvor, denn der Wächter bleibt nicht tot, solange es noch Safes in der Umgebung gibt. Und davon gibt es ganz schön viele. Zu viele, als das unsere Munition dafür reichen würde, weswegen wir auch einfach mal die Beine in die Hand nehmen und rennen müssen. Das Giftgas, das uns dabei noch den Ausweg versperrt, macht die Sache auch nicht gerade einfacher.
    • The Evil Within #20 - Das Victoriano-Anwesen
      Nach ein paar Renovierungsarbeiten in unserer Speicherklinik landen wir eher unfreiwillig auf dem Grundstück der Victoriano-Familie. Beim Umsehen treffen wir auch auf den Doc und Leslie, die hinter einer Tür verschwinden, die sich vorerst nicht wieder öffnen lässt. Also müssen wir uns erstmal weiter umschauen und einen Weg finden, um den beiden zu folgen. Dabei stören uns nicht nur Ruhelose, sondern auch Ruvik selbst, der einen ziemlich fiesen Trick auf Lager hat.

      The Evil Within #21 - Fangen spielen mit Psychopathen
      Wir sind immer noch im Anwesen von Ruvik unterwegs und versuchen, die Tür im Empfangsbereich zu öffnen. Dazu müssen wir die beiden verbliebenen Hirne finden und daran herumdoktorn. Es könnte also alles so schön einfach sein, wenn Ruvik nicht ständig auftauchen und uns so dermaßen eine vor's Gesicht hauen würde, dass es Sebastian gleich aus den Latschen haut. Irgendwie schafft er er nämlich immer wieder, sich direkt vor uns zu teleportieren, genau so, dass das Ausweichen unmöglich wird und der ganze Spaß wieder von vorne losgeht, weil Speichern ja überbewertet wird :P
    • The Evil Within #22 - Villa des Grauens
      Immer noch in der Villa und immer noch dabei, die Hirnrätsel zu lösen, werden wir auch in dieser Folge von Ruvik und Konsorten verfolgt und attackiert. Dabei erkunden wir aber auch das Obergeschoss der Villa und erfahren so einiges über Ruviks Leben und seine Arbeit mit Jimenez.

      The Evil Within #23 - Kindheitstrauma
      Endlich ist die Hirntür offen! Nur leider warten dahinter nicht Lelsie und der Doc, sondern ein junger Ruvik, der an einem Schweinekopf herumoperiert. Durch eine Reihe von Gängen mit fiesen Fallen hindurch geht es dann geradewegs zu einem großen, roten Kugelmonster (?). Auf der Flucht vor eben diesem gelangen wir zu einer Scheune mit spielenden Kindern darin. Es stellt sich heraus, dass es sich um den kleinen Ruben und seine Schwester Laura handelt und wir erfahren auch, was es mit Ruviks Narben auf sich hat und was genau (oder auch nicht so genau) dort passiert ist.
    • The Evil Within #24 - Rummel der vielen Tode
      Wir machen uns auf in den Keller des Anwesens, wo ein rieseiges Karussell rumsteht und jeden köpft, der nicht aufpasst, oder zu langsam den Kopf einzieht. Außerdem müssen wir eine Batterie finden, um eine Tür auf der anderen Seite des Karussells zu öffnen und diesem Horror zu entkommen. Dabei machen uns Scharfschützen das Überleben unnötig schwer.

      The Evil Within #25 - Folterkeller
      Wir sind immer noch im (ziemlich großen und ziemlich dunklen) Keller des Victoriano-Anwesens, der voll mit Folterwerkzeugen und Fallen ist. Überall gibt es Platten mit Dornen, die einfach von der Decke fallen, Stacheldraht an den Wänden, Heitzstäbe, die einem die Haut wegbrennen und noch einiges mehr an ziemlich unschönem Zeug. Wir müssen natürlich überall durch, um mit einer Sicherung die Tür zum Ausgang zu öffnen. Auf dem Weg zurück zur Tür warten noch drei etwas größere Zeitgenossen auf uns, die wir mit allem was wir haben attackieren müssen, um endlich aus dieser Folterkammer herauszukommen.
    • The Evil Within #26 - Besuch von alten Bekannten
      In dieser Folge werden wir einmal mehr von der Spinnenfrau heimgesucht, die, wie wir nun wissen, eine ziemlich verstörende Reinkarnation von Ruviks Schwester Laura ist.
      Da Laura verbrannt ist, erklärt das die Schwäche des Monsters gegenüber Feuer. Zum Glück gibt es hier im Keller genug davon, was uns aber auch schnell zum Verhängnis werden kann, wenn wir selbst in die Flammen geraten.
      Am Ende finden wir endlich auch den Doktor und Leslie wieder, wobei das Treffen doch ziemlich kurz ausfällt.
    • The Evil Within #27 - Zurück in die Gegenwart
      Ruvik hat die Verbindung zur Vergangenheit gekappt und wir finden uns in einem zerstörten Krimson City wieder. Unser Ziel ist es, zur Anstalt zu gelangen, dem einzigen intakten Gebäude in der ganzen Stadt, und dort Ruvik aufzuhalten. Natürlich stellen sich uns auf unserer kleinen Reise zahlreiche Monster in den Weg, und auch Amalgam Alpha, das riesige Etwas, das Doc Jimenez zerquetscht hat, können wir dieses Mal nicht kampflos abschütteln.
    • The Evil Within #28 - Schusswechsel
      Nachdem wir uns vor einem gefräßigen Unterwassermonster in Sicherheit gebracht haben, müssen wir uns weiter durch die Stadt kämpfen. Dabei treffen wir auf zahlreiche, schwer bewaffnete Ruhelose, die ziemlich Angriffslustig sind. Außerdem schickt Ruvik einen Klon auf uns, der zwar nicht so mächtig ist, wie das Original, aber trotzdem ein paar fiese Tricks auf Lager hat. Der Weg zurück in die Nervenklinik ist also alles andere als ein Kinderspiel und unser Heilspritzenvorrat ist auch am Ende.