Müssen Menschen heutzutage wirklich noch hungern?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Müssen Menschen heutzutage wirklich noch hungern?

      Anzeige
      Hey liebe Leute.

      Wie der Titel schon sagt ist die Frage ob Menschen heutzutage wirklich noch hungern müssen.

      Um das ganze genauer zu erklären muss ich nun mal weit ausholen also Achtung gleich kommt ein haufen Text ^^.

      Bei uns in der Stadt bzw genauso in anderen Städten oder Ländern (Komme ja aus Österreich) gibt es genügend Menschen die auf der Straße sitzen
      und wirklich absolut keine Möglichkeit zu haben Geld zu verdienen geschweige denn an Lebensmittel zu kommen oder gar n Dach übern Kopf haben.

      Die keine Möglichkeit haben auf irgendwelche sozialen Leistungen und naja wirklich fett in der scheiße sitzen.

      Um nun zum eigentlichen Thema zu kommen.

      Zig Lebensmittelmärkte werfen täglich Kiloweise Lebensmittel in die Tonne zum großteil Lebensmittel die man ohne bedenken noch verzehren kann
      (1-2 Tage abgelaufen bzw oft auch noch 1-2 Wochen lange haltbar!!!). Da sind zig belegte Brötchen, Baguettes, Gemüse, Obst, Joghurt etc. dabei
      was einfach in die Tonne gekloppt wird.

      Ich selbst gehe ab und an wie ich es nenne Mülltauchen und hole meistens Waren im Wert von 50-100 € aus den Tonnen und bringe das Zeug bedürftigen Menschen.
      Menschen die vor lauter freude zusammenbrechen, weinen und es kaum glauben können das es noch Menschen gibt die an sie denken.

      Warum ich das ganze mache und mir eine Arbeit aufhalse obwohl ich es nicht müsste?
      Nun ja ich bin der Meinung das keiner hungern sollte schon gar nicht in unserer modernen Gesellschaft wo es
      genug Lebensmittel gibt so das jeder was zu essen haben kann.

      Man kann nun so jetzt zwar nicht jedem auf der Welt wie z.B. den Menschen in Afrika damit helfen aber wenigstens kriegen so andere Menschen
      etwas zwischen die Zähne und können überleben.

      Mich würde nun mal interessieren wie ihr das seht bzw. was ihr dazu sagt.
      Würdet ihr so etwas auch machen?
      Seit ihr total dagegen das man jemanden hilft?

      Würde mich über eure Meinungen freuen und hoffe ihr könnt etwas mit dem Thema anfangen : ).

      Glg Chris
      Let's Plays, Bier und n Teller Kekse kriegste hier : youtube.com/user/GirugaLP
    • Giruga schrieb:

      Zig Lebensmittelmärkte werfen täglich Kiloweise Lebensmittel in die Tonne zum großteil Lebensmittel die man ohne bedenken noch verzehren kann
      (1-2 Tage abgelaufen bzw oft auch noch 1-2 Wochen lange haltbar!!!).

      Find ich auch n Unding - nur weils fast am MHD ist, wirds weggeworfen.
      Und dann lassen sie es auch wirklich vernichten - das Zeug aus deren Mülltonnen zu nehmen ist Diebstahl.
      Gab da mal n Bericht drüber, wo Leute wirklich von den "Resten" aus den Mülltonnen der Supermärkte leben

      Das ist der wohl größte Skandal daran - und das sie es halt nich mal der Öffentlichkeit zur Verfügung stellen

      Naja wie ich dazu stehe - ich wohn in Berlin, hab schon von Beginn an gelernt die meisten zu ignorieren die betteln etc. .. aber aus dem Grund das ich weiß das die teilweise durch das Betteln mehr verdienen, als ich im Monat durchs arbeiten. War ne unterhaltsame Taxifahrt mit dem Taxifahrer gewesen.

      Finds cool von dir, ich würds aber nicht machen
    • Ein ziemlich kompliziertes Thema, was du da angesprochen hast ;)

      Zu aller erst einmal herrscht die größte Armut natürlich in Entwicklungsländern, in Afrika usw.
      Das Problem hier liegt in dem Trümmerfeld, was die Kolonialmächte damals zurückgelassen haben.
      Krankheiten, zerstörte Infrastruktur, schlechte Landwirtschaft, keine selbsterhaltende Subsistenzwirtschaft, Diktaturen, die ihr eigenes Land an europäische Großkonzerne verscherbeln und ewige Bürgerkreige zwischen fanatischen religiösen oder ethnischen Gruppen.

      Dass es nichts bringt da Geld hinzuschicken, liegt wohl auf der Hand.
      Wenn man sich nur überlegt wie viel Geld auf Spendengalas und sonst was nach Afrika gespendet wurde, nur um eine einzige Vorzeige-Schule mitten in der Wüste zu zeigen.

      Das ist ungefähr so als würde dir der Arzt bei einer Fleischwunde nur Schmerzmittel geben, statt die Wunde zuzunähen.
      Um diese Art von flächendeckender Armut zu beseitigen braucht man einen vollständigen Plan und die Möglichkeiten diesen umzusetzen.

      Bei dem Essen, was hier in Europa weggeschmissen wird, kannst du dich erstens bei der EU bedanken mit ihren ganzen Normen, die dafür sorgt, dass viele natürlich gewachsene Gemüse Arten entsorgt werden nur weil sie 5 mm zu krumm sind, und zweitens bei der Haltung vieler Menschen nur die Sachen zu nehmen, die das längste Haltbarkeitsdatum haben. Alles andere könnte ja bald (in 2 Monaten ablaufen ;) )

      Bei Obdachlosen frag ich mich immer, wie sie denn ohne Selbstverschulden hier in unserem Sozialstaat obdachlos wurden. Hab bisher keine rationale Erklärung gehört.
      Zweitens frag ich mich warum sie Schilder wie: Ich habe Hunger hochhalten, aber Essen ablehnen und nur Geld wollen. Seltsam. Oder warum kaufen sie dann oft teuren Alkohol statt etwas zu essen?

      Also nein, spenden würde ich nur für einen richtigen politischen Plan und nicht nur für prestigeträchtige Symptombekämpfung.
      ~ Let's plays, Animes, Cinematics, Zeichnungen ~ :D
    • Anzeige
      Nun ja bei uns in Österreich wird es geduldet das ganze aus den Mülleimern zu holen solange diese frei zugänglich rumstehen und nicht irgendwie hinter Gittern etc. sind.

      Geld ansich würde ich auch niemanden geben denn Ich muss ja auch von irgendwas leben.

      Und ja ich hab es bereits öfters erlebt das Bettler Essen ablehnen hab auch schon oft sachen hinterhergeworfen bekommen aber das ist mir recht egal
      wenn jemand die Hilfe ablehnt dann ist es nicht mein Problem wie er etwas zwischen die Backen bekommt ^^.

      Das mit dem Alkohol kann ich einerseits schon verstehen denn wenn man in der Situation ist dann will man sich eben die ganzen Sorgen weg schwemmen
      bzw. ist es im Winter quasi n Muss wenn man drausen pennen muss weil einem z.B. Schnaps warm hält.

      Und ja das die EU etc daran bei uns zum großteil schuld ist stimmt schon.
      Nur kapier ich nicht weshalb Läden z.B. täglich zig belegte Brötchen im voraus machen und dann komplett übertreiben mit der Masse die sie anfertigen
      ich mein ich hab heute alleine ne riesige Lidl Tragetasche voll verschiedenster Brötchen da raus geholt die erst in 1-2 Tagen ablaufen.

      Das gleiche mit anderen Produkten. Denk mal da sind die Filialleiter zu dumm zum kalkulieren oder wat weis ich.
      Sry aber das Thema regt mich n bisschen auf weil ich sowas echt nicht nachvollziehen kann ^^.

      Und ja endgültig die Armut vor allem Weltweit zu stillen wäre zwar prinzipiell möglich denk ich mal aber es wird keine Sau soviel Geld darein
      investieren. Zumal es bestimmt genug Leute gäbe die etwas dagegen hätte weil manche ja meinen man muss gezielt durch Hungersnot, Krankheiten etc die
      Menschen dezimieren weil wir sonst ne Überbevölkerung hätten.

      Die größte Frechheit find ich dann Leute die was das alles was sie haben als selbstverständlich hin nehmen und sich quasi denken
      "Tja ist halt deren Pech das sie in Afrika auf die Welt gekommen sind"... als ob das jemand sich aussucht.

      Und ja spenden würde ich auch nicht das einzige was ich machen würde vorausgesetzt ich hätte das Geld, wäre
      ne Hilfsorganisation zu gründen die Essen, Hygiene, Trinkwasser und Kleidung etc. in entwicklungsländer bringt und
      wo ich selbst als Person dann weis ok das zeug kommt dort wirklich an wo es auch hin soll.

      So jetzt aber mal genug sonst zerplück ich hier noch die Tastatur.
      Let's Plays, Bier und n Teller Kekse kriegste hier : youtube.com/user/GirugaLP
    • Nein, müssen sie nicht. Allerdings wird das weg geworfene Zeug nur weg geworfen, weil die Konsumgesellschaft die Lebensmittel so frisch und schön wie möglich haben will. Weswegen auch immer wieder bodenzerstörende Hybridpflanzen gepflanzt werden, die aber schlechter schmecken, als die normalen, dessen Kerne man öfter benutzen können.
    • phuuu, schwieriges Thema. Da spielen so extrem viele negative gesellschaftliche Faktoren mit. Supermärkte dürfen das Zeug gesetzlich nicht verschenken und sind sogar verpflichtet das wegzuschmeissen. (glaube mich erinnern zu können, dass es bei Supermärkten durchaus mit der Haftung für tatsächlich verdorbene Waren zu tun hat bzw. wenn sich dann jemand den Magen verdirbt oder schlimmeres wie Salmonellen usw. wäre das ein Rechtsstreit wer denn dann schuld ist)

      Mir persönlich kommt das kotzen wenn ich sehe wie viel tagtäglich weggeworfen wird (alleine in Wien werden mehrere Tonnen Brot jeden Abend verbrannt, weil es nicht gekauft und hart wurde!). Wir überproduzieren nur um es am Abend wegzuwerfen ... irre, wahnsinnig, aber die Wirtschaft diktiert leider und das Zauberwort lautet "Wachstum über alles" :(

      Du sagst ja, du lebst in Österreich, also da hast Du echt noch glück, so schlimm das jetzt auch klingt! In so vielen Ländern gibts tatsächlich überhaupt kein Sozialsystem. Hier in Österreich wirds immer eine Notküche bzw. Möglichkeiten geben nicht komplett "abzustürzen", jeder Mensch auf der Straße ist einer zuviel dem geholfen gehört, aber viele wollen sich nicht mehr helfen lassen bzw. wollen sich den letzten Rest "Würde" (so blöd das klingt, aber es ist tatsächlich so) bewahren und nicht noch zusätzlich in deren Augen "Betteln" gehen, sprich die letztmöglichen auffanghilfen annehmen, Sozialhilfe beantragen, etc.

      Aber es ist schön, das auch solche Themen hier besprochen werden, bzw. das Du mit deinen Jungen Jahren (ich beurteile dich da jetzt nur nach dem Foto) tatsächlich über so was nachdenkst, und Dir sorgen machst, bzw. Dich darüber austauschen willst! Wir bräuchten mehr Menschen wie Dich, aber leider sind viel zu viele mit den firstworld problemen wie "ohhh mein gott, mein handyakku hält nur 4h" beschäftigt.

      Ne Freundin und ich haben beim Städetripp nach Prag (dort gehts den Obdachlosen wirklich dreckig!) trotz mehrmaliger Warnung nichts mit aufs Zimmer zu nehmen, das Frühstücksbuffet sobald wir unbeobachtet waren geplündert ... die Taschen voller Semmeln (Brötchen), Wurst, Käse halt alles was wir kriegen konnten, sind wir losgezogen und haben den Obdachlosen dort zumindest einen schönen Vormittag machen können :)

      Und aus eigener Erfahrung kann ich euch sagen, auf der Straße kann man schneller landen als man glaubt. Hatte immer gut bezahlte Jobs und aber auch so gelebt das ich nie etwas auf die Seite gelegt habe ... dann hatte ich einen Arbeitgeber, der plötzlich über mehrere Monate kein Gehalt mehr gezahlt hat, ich habe in zwar geklagt aber das dauert bis zu einem Jahr bis es verhandelt wird ... jedenfalls, mein Konto war relativ schnell am absoluten Limit und meine miete, strom und gas wurden von der Bank nicht mehr überwiesen ... hätte ich damals keine Familie und Freunde gehabt die mich über die Zeit "erhalten" haben, hätte es mich instant trotz super Ausbildung getroffen ... oarge situation, und man bekommt mit wie wichtig "zusammenhalt" in der Gesellschaft tatsächlich ist, und wie schnell es jeden von uns ohne Zusammenhalt tatsächlich "treffen" kann!

      lg.
    • www.wienertafel.at

      Ich bin selbst Zeitspender (dh ich fahr als Sammler auf Routen mit), auch wenn ich erst seit Kurzem mitmach. Ganz einfach gesagt tritt die Wiener Tafel für eine Umverteilung ein, sodass der Überschuss an Bedürftige gegeben wird. Großgeschäfte und Lokale geben noch essbare Lebensmittel her, die eingesammelt und am selben Tag noch an Organisationen wie Suppenküchen, Altersheime, Obdachlosenheime etc. geliefert werden. Ist eine tolle Sache, da man dabei nicht irgendwelche dubiösen Geldmittel verwaltet, sondern direkt weiß wem geholfen wird. Kann ich nur jedem in oder um Wien Lebenden empfehlen, der gerne etwas altruistisches tun will.
    • zum Glück gibt's immer mehr, die so etwas machen, allen voran natürlich die wienertafel, aber auch Einzelhändler denken schön langsam um bzw. werden sozialer ... bei mir in der nähe gibt es einen Bäcker der ab 17:00Uhr sein Brot und Gebäck um 70% billiger hergibt ... ist zwar nicht viel aber zumindest ein verdammt guter Anfang :) und die Aktion von Giruga von wegen Dumbstern und dann verteilen find ich auch sehr fein :)
    • Naja bei uns in Graz gibt es auch gewisse Organisationen die eben aus den gefundenen Essen gute Speisen zubereiten und fast jeden Tag frisch kochen.

      Naja ich dumpstere ja unter anderem auch für mich denn das essen ist nicht schlecht und so kann ich mir ein wenig Geld ersparen und mal Schulden etc. weg bezahlen.
      Was halt übrig bleibt also meistens sehr viel wird eben verteilt an bedürftige weil ich werd wohl kaum zig Kilo Gebäck etc für mich beanspruchen.

      Und ja in Österreich haben wir es sogsehen eh ganz gut auch wenn dennoch vieles sehr falsch läuft.

      Naja "jung" 23 bin ich nun also eh schon ne alte Socke aber ich hab selbst die Erfahrung machen müssen wie es ist wenn man nichts zu Essen hat,
      sich seine wenig Rationen schon einteilen muss um jeden Tag etwas zu beißen zu haben und wie es ist kein Dach übern Kopf zu haben und ohne jeglichen
      Geld zrecht zu kommen.

      Daher will ich solchen Menschen ja auch irgendwie helfen damit die es wenigstens besser haben zum Teil als ich es teilweise hatte.

      Wenigstens gibt es mitlerweile schon viele Organisationen die sich ne nKopf um solche Menschen machen und denen Tatkräftig zur Seite stehen.
      Let's Plays, Bier und n Teller Kekse kriegste hier : youtube.com/user/GirugaLP
    • @Giruga

      das gefällt mir, scheint doch ein "Umdenken" stattzufinden :) (gerade in der Österreichischen Zeitung "DerStandard" gelesen)

      "Paris - Mit drastischen Maßnahmen geht Frankreich gegen die Verschwendung von Lebensmitteln vor. Der Großhandel darf unverkaufte Nahrungsmittel künftig nicht mehr wegwerfen, wie das Parlament in Paris am Donnerstagabend beschloss.
      ...
      Supermärkte mit einer Fläche von über 400 Quadratmetern werden verpflichtet, ein Abkommen mit einer karitativen Organisation für Lebensmittelspenden zu schließen. In der Schule soll zudem Unterricht gegen die Verschwendung von Lebensmitteln in den Lehrplan aufgenommen werden"

      vielleicht sind wir als Gesellschaft ja doch noch nicht ganz soooo am Arxxx, die Hoffnung wäre ja da :D

      lg.
    • Freespirit77 schrieb:

      "Paris - Mit drastischen Maßnahmen geht Frankreich gegen die Verschwendung von Lebensmitteln vor. Der Großhandel darf unverkaufte Nahrungsmittel künftig nicht mehr wegwerfen, wie das Parlament in Paris am Donnerstagabend beschloss.
      ...
      Supermärkte mit einer Fläche von über 400 Quadratmetern werden verpflichtet, ein Abkommen mit einer karitativen Organisation für Lebensmittelspenden zu schließen. In der Schule soll zudem Unterricht gegen die Verschwendung von Lebensmitteln in den Lehrplan aufgenommen werden"


      Dann sollte man hier in Deutschland mal eine Petition auf den Weg bringen, dass es hier genauso gehandhabt wird! Ich würde auf jeden Fall mit großer Freude unterschreiben.

      Gruß und schönes Pfingstwochenende,
      Brummpa
      Gucks Du: Brummpa's Kanal und folge mir bitte auf Twitter
    • ja voll genial!

      naja, schau ma mal Du @Giruga kennst ja unsere Politiker, wäre aber schön wenn sie doch mal was vernünftiges zustande bringen würden ;) notfalls starten wir so wie @Brummpa für Deutschland gefordert hat, auch bei uns eine Petition, wobei ich den Deutschen Politikern da ehrlich gesagt mehr vertraue das es was wird als ... naja, lass ma das ... die Richtung stimmt schon mal, und jetzt heißts einfach weitergehen und weitermachen :)

      wünsch euch auch ein schönes Pfingstweekend
      lg

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Freespirit77 ()

    • Also wenn ich jetzt von unsere Politiker egal welche Partei bzw unseren Staat bzw die EU kurzum die Leute was am Hebel hocken zu diskutieren anfange
      dann bin ich in nem Monat noch nicht fertig also ja lassn wa das xD.

      Ja ich hoff auch das da mal endlich was weitergeht weil so wies jetzt ist wird früher oder später des ganze System zusammenbrechen.

      Jo dir auch n schönes Pfingstweekend ;D.
      Let's Plays, Bier und n Teller Kekse kriegste hier : youtube.com/user/GirugaLP
    • Welches System denn genau? xDD
      Diese Untergangstheorien gibt es schon seit Marks und Engels und naja man sieht ja wo wir heute leben ...

      So schnell geht hier nichts unter, da es auch gar keine Bestrebungen gibt irgendetwas Großes zu verändern.
      Bzw. weil keiner eine Idee hat, was hier "systembrechendes" Verändert werden soll. ;)

      MfG
      ~ Let's plays, Animes, Cinematics, Zeichnungen ~ :D
    • Klar wird so schnell nichts untergehen weil sich auch nie etwas wirklich verändern wird bzw. weil sich keiner einfach Geld, Arbeitsplätze etc. ausn Arsch zaubern kann.
      Nen Bürgeraufstand wird es auch nie geben weil man ja viel bequemer von irgendwelchen leeren Versprechungen abgespeist wird seitens der Politiker.

      Keine Ahnung wie es genau in Deutschland ist aber unsere Politiker reden quasi nur heise Luft, wollen dies und das durchsetzen was sich aber niemals durchsetzen lassen wird
      z.B. mehr Arbeitsplätze, mehr Lohn, günstigere Wohnungen etc. und im grunde sind die ganzen guten Ansätze die manche Parteien haben fürn Arsch weil sowieso nix passieren wird.

      Brauchs nur hier in meinem Bundesland angucken da gibt es knapp 43.000 Arbeitslose und ca. 3000 freie Arbeitsplätze wovon der großteil in der EDV Branche angesiedelt ist und
      selbst wenn du nen Job hast dann kriegste wenns gut geht deine 1.100 € netto für 40 Stunden wobei es meistens eher 45-50 Stunden sind und man die Überstunden natürlich nicht
      ausbezahlt bekommt. 1.100 € Netto klingt nun zwar viel aber wenn ich z.B. als Single 500 € für ne 30m² Wohnung bezahle, dann noch Lebensmittel ca 200-300 € je nachdem wo man einkauft,
      Handy,Internet evtl TV, GIS (Bei euch die GEZ), Auto oder eben Öffentliche Verkehrsmittel dann ist dein Geld schnell mal futsch ^^.

      Wenn du dann noch Raucher bist oder aber mal mit Freunden was machst etc. dann haste sowieso keinen Cent mehr übrig.

      Klar jeder ist für sein Gehalt quasi selbst verantwortlich weil man ja genauso in ner Branche arbeiten könnte wo man mehr verdient z.B. Metal oder EDV aber
      wenn einem das nicht zusagt bzw. man nicht die nötige Schulbildung dafür hat dann ist das ganze eben recht blöd weil dann hast du in der EDV Branche z.B. sehr
      geringe Chancen.

      Bin zwar echt kein Anhänger von Verschwörungstheorien etc. aber irgendwann wird die Welt so am Arsch sein dass wir uns nur noch mit Stöcken und Steinen
      bekriegen werden und warum bekriegen? Weil der Mensch zu dumm ist um aus vergangenen Fehlern zu lernen Punkt.

      So das wars nun aber das ganze hat hier eigentlich nix mit dem Thread Thema zu tun und die ganze diskutiererei über Politik etc. bringt sich sowieso nix
      weil davon wird sich auch nicht wirklich was ändern ^^.

      Mfg
      Let's Plays, Bier und n Teller Kekse kriegste hier : youtube.com/user/GirugaLP